alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


30.8. Denken sie denn nicht in ihrem Inneren (darüber) nach? Allah hat die Himmel und die Erde und was dazwischen ist nur in Wahrheit und (auf) eine festgesetzte Frist erschaffen. Aber viele von den Menschen verleugnen fürwahr die Begegnung mit ihrem Herrn.

[ arRum:8 ]


Besucher Online
Im Moment sind 178 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Yunus | 61-70 von 109 Ayaat, Seite 7/11

 

[  «  Anfang  ...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 215

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.61. Wama takuunu fii scha/nin wamatatluu minhu min qur-anin wala taAAmaluuna minAAamalin illa kunna AAalaykum schuhuudan idhtufiiduuna fiihi wama yaAAzubu AAan rabbika minmithqali dharratin fii al-ardi walafii alssama-i wala asghara min dhalikawala akbara illa fii kitabin mubiinun

10.61. And thou (Muhammad) art not occupied with any business and thou recitest not a lecture from this (Scripture), and ye (mankind) perform no act, but We are Witness of you when ye are engaged therein. And not an atom ' s weight in the earth or in the sky escapeth your Lord, nor what is less than that or greater than that, but it is (written) in a clear Book. (Pickthall)

10.61. Und du bist nicht zu irgend einem Zweck tätig, und du verliest von ihm nichts vom Koran, und ihr tut keine Tat, außer daß Wir über euch Zeugen sind, wenn ihr euch darauf einlaßt. Und Deinem Herrn entgeht nichts vom Gewicht eines Sonnenstäubchens, auf der Erde und nicht im Himmel, und nichts Kleineres als dies und nichts Größeres, das nicht in einer klaren Schrift ist. (Ahmad v. Denffer)

10.61. Und mit keiner Angelegenheit befaßt Du dich, und nichts verliest du davon an Qur´an, und keine Tat vollbringt ihr, ohne daß Wir über euch Zeugen sind, wenn ihr euch (ausgiebig) darüber auslaßt. Und es entgeht deinem Herrn nicht das Gewicht eines Stäubchens, weder auf der Erde noch im Himmel, und nichts Kleineres als dies oder Größeres; (es gibt) nichts, das nicht in einem deutlichen Buch (verzeichnet) wäre. (Bubenheim)

10.61. Du gehst keiner Angelegenheit nach, trägst nicht aus dem Koran vor, vollbringst kein Werk, ohne dass Wir Zeugen sind und euch eure Hingabe anrechnen. Gott entgeht nichts auf Erden und in den Himmeln, sei es auch so klein wie ein Stäubchen; alles, ob klein oder groß, ist eindeutig im Buch verzeichnet. (Azhar)

10.61. Und du (Muhammad) unternimmst nichts und trägst davon nichts aus dem Quran vor und ihr tut nichts, ohne dass WIR über euch Zeugen sind, vor allem wenn ihr über ihn lästert. Und deinem HERRN bleibt auch nichts verborgen, weder das Gewicht eines Staubkorns auf Erden noch im Himmel, noch etwas Kleineres als dies noch etwas Größeres, ohne dass dies in einer deutlichen Schrift registriert ist. (Zaidan)

10.61. Du bist mit keiner Angelegenheit beschäftigt und verliest keinen Offenbarungstext (qur'aan) darüber, und ihr (alle) begeht keine Handlung, ohne daß wir, wenn ihr euch auf sie einlaßt (iz tufieduuna fìehi), Zeugen über euch wären. Deinem Herrn entgeht (auch) nicht das Gewicht eines Stäubchens, (weder) auf der Erde noch im Himmel. Und es gibt nichts, was kleiner ist als dies, und nichts, was größer ist, das nicht in einer deutlichen Schrift (verzeichnet) wäre. (Paret)

10.61. Du unternimmst nichts, und du verliest von diesem (Buch) keinen Teil des Qur'an, und ihr begeht keine Tat, ohne daß Wir eure Zeugen sind, wenn ihr damit vollauf beschäftigt seid. Und auch nicht das Gewicht eines Stäubchens auf Erden oder im Himmel ist vor deinem Herrn verborgen. Und es gibt nichts, weder etwas Kleineres als dies noch etwas Größeres, das nicht in einem Buche voller Klarheit stünde. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.62. Ala inna awliyaa Allahila khawfun AAalayhim wala hum yahzanuuna

10.62. Lo! verily the friends of Allah are (those) on whom fear (cometh) not, nor do they grieve. (Pickthall)

10.62. Ist es nicht so: Die Schutzfreunde Allahs - keine Furcht ist auf ihnen, und sie, sie sind nicht traurig? (Ahmad v. Denffer)

10.62. Sicherlich, über Allahs Gefolgsleute soll keine Furcht kommen, noch sollen sie traurig sein, (Bubenheim)

10.62. Fürwahr, Gottes Vertraute haben nichts zu fürchten und sollen nicht traurig sein. (Azhar)

10.62. Ja! Die Wali von ALLAH, um sie gibt es weder Angst noch werden sie traurig sein. (Zaidan)

10.62. Die Freunde Allahs brauchen doch (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein, (Paret)

10.62. Wisset, daß über Allahs Schützlinge keine Furcht kommen wird, noch sollen sie traurig sein. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.63. Alladhiina amanuu wakanuuyattaquuna

10.63. Those who believe and keep their duty (to Allah), (Pickthall)

10.63. Diejenigen, die geglaubt haben und immer gottesfürchtig waren, (Ahmad v. Denffer)

10.63. diejenigen, die glauben und gottesfürchtig sind. (Bubenheim)

10.63. Das sind diejenigen, die glauben und fromm sind. (Azhar)

10.63. Es sind diejenigen, die den Iman verinnerlichten Taqwa gemäß handelten. (Zaidan)

10.63. (sie) die (ihr Leben lang) geglaubt haben und gottesfürchtig waren. (Paret)

10.63. Diejenigen, die da glauben und rechtschaffen sind : (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.64. Lahumu albuschra fii alhayatialddunya wafii al-akhirati latabdiila likalimati Allahi dhalika huwaalfawzu alAAadhiimu

10.64. Theirs are good tidings in the life of the world and in the Hereafter. There is no changing the Words of Allah that is the Supreme Triumph. (Pickthall)

10.64. Für sie gibt es die gute Kunde im Leben dieser Welt und im Jenseits, kein Ändern für die Worte Allahs, dies ist die gewaltige Glückseligkeit. (Ahmad v. Denffer)

10.64. Für sie ist die frohe Botschaft im diesseitigen Leben und im Jenseits. Keine Abänderung gibt es für die Worte Allahs. Das ist der großartige Erfolg. (Bubenheim)

10.64. Ihnen gebührt frohe Botschaft im Dießeits und im Jenseits. Gottes Worte sind unabänderlich. Das ist der größte Erfolg. (Azhar)

10.64. Für sie gibt es im dießeitigen Leben frohe Botschaft sowie im Jenseits. Keine Abänderung gibt es für ALLAHs Worte. Dies ist der unermessliche Gewinn. 1 (Zaidan)

10.64. Für sie gilt die frohe Botschaft im diesseitigen Leben und im Jenseits. Die Worte Allahs kann man nicht abändern. (Was Allah verheißen hat, geht in Erfüllung.) Das ist (dann) die große Glückseligkeit (al-fauz al-`aziem). (Paret)

10.64. Für sie ist die frohe Botschaft im diesseitigen Leben sowie im Jenseits (bestimmt). Unabänderlich sind Allahs Worte - das ist wahrlich der gewaltige Gewinn. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.65. Wala yahzunka qawluhum innaalAAizzata lillahi dschamiiAAan huwa alssamiiAAualAAaliimu

10.65. And let not their speech grieve thee (O Muhammad). Lo! power belongeth wholly to Allah. He is the Hearer, the Knower. (Pickthall)

10.65. Und ihr Wort soll dich nicht traurig machen, die Macht ist Allahs, insgesamt, Er ist der Hörende, der Wissende. (Ahmad v. Denffer)

10.65. Ihre Worte sollen dich nicht traurig machen. Gewiß, alle Macht gehört Allah. Er ist der Allhörende und Allwissende. (Bubenheim)

10.65. Du sollst ihrer ?usserungen wegen nicht traurig sein. Alle Macht ist bei Gott. Er ist es, Der alles hört und alles weiß. (Azhar)

10.65. Laß ihr Gerede dich nicht traurig machen! ALLAHgehört die Erhabenheit und Würde voll und ganz! ER ist Der Allhörende, Der Allwissende. (Zaidan)

10.65. Das, was sie sagen, braucht dich nicht traurig zu machen. Alle Macht kommt (nur) Allah zu. Er ist der, der (alles) hört und weiß. (Paret)

10.65. Und sei nicht betrübt über ihre Rede. Alle Erhabenheit gebührt Allah allein. Er ist der Allhörende, der Allwissende. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 61 bis 65

O Prophet, We are witnessing whatever work you may be engaged in and whatever portion you may be reciting from the Qur'an; We are also keeping a watch, O people, over whatever you are doing: for there is not an iota of anything, small or big, in the earth and the heavens that is hidden from your Lord, and everything is on record in the clear Register. ( 64 ) Listen: those, who are Allah's friends and who believe and fear God, shall have no occasion for fear or sorrow: there is nothing but good news for them in this world and in the Hereafter: Allah's words cannot be changed-this is the greatest success. O Prophet, let not their remarks grieve you, for honour wholly rests with Allah. He is the All-Hearing, the All-Knowing.

Desc No: 64
These things have been mentioned here in order to comfort the Holy Prophet and give a warning to his enemies. These are meant to lessen his worry and to strengthen him, as if to say, "We see all that you are doing in propagating the Message of the Truth with great patience and fortitude, and exerting your utmost to reform mankind. Rest assured that We have not left you alone after entrusting you with this arduous duty. We are not unaware of whatever you are doing for the performance of your mission, and also whatever your enemies are doing to oppose you. " On the other hand, a warning has also been administered to his opponents: "Don't remain under the delusion that no one is seeing what you are doing in opposing the Messenger of the Truth and the reformer of mankind? We are seeing whatever mischiefs you are doing and whatever obstacles you are placing in the way of the mission. We arc keeping a detailed and accurate record of all these things. Therefore beware that you shall be called upon to render an account of all your doings" . 




Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.66. Ala inna lillahi man fii alssamawatiwaman fii al-ardi wama yattabiAAu alladhiinayadAAuuna min duuni Allahi schurakaa inyattabiAAuuna illa aldhdhanna wa-inhum illa yakhrusuuna

10.66. Lo! is it not unto Allah that belongeth whosoever is in the heavens and whosoever is in the earth? Those who follow aught instead of Allah follow not (His) partners. They follow only a conjecture. and they do but guess. (Pickthall)

10.66. Ist nicht Allahs, wer in den Himmeln ist und wer auf der Erde ist, und wem folgen diejenigen, die anstelle Allahs Mitgöttsr rufen? Sie folgen nur der Vermutung, und sie mutmaßen nur. (Ahmad v. Denffer)

10.66. Sicherlich, Allah gehört, wer in den Himmeln und wer auf der Erde ist. Es folgen diejenigen, die anstatt Allahs Teilhaber anrufen (ihren falschen Göttern); sie folgen nur Mutmaßungen, und sie stellen nur Schätzungen an. (Bubenheim)

10.66. Gottes ist, wer in den Himmeln und wer auf Erden ist. Was befolgen die Götzendiener an Gottes Stelle? Sie befolgen nur Mutmaßungen und Schimären. (Azhar)

10.66. Mit Sicherheit gehören ALLAH alle (Vernunftbegabten), die in den Himmeln und auf Erden sind. Und nicht folgen diejenigen, die anstelle von ALLAH andere anrufen, (in Wirklichkeit) Partnern. Sie folgen außchließlich Spekulationen und sie lügen nur. (Zaidan)

10.66. Sind nicht Allah (alle Wesen untertan), die im Himmel und auf Erden sind? Diejenigen, die, statt zu Allah, zu "Teilhabern" beten, gehen nur Vermutungen nach und raten nur (ohne Sicheres zu wissen). (Paret)

10.66. Wisset, daß Allahs ist, wer immer in den Himmeln und wer immer auf der Erde ist. Und diejenigen, die da andere außer Allah anrufen, folgen nicht (diesen) Teilhabern; sie folgen nur einem Wahn, und sie vermuten nur. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.67. Huwa alladhii dschaAAala lakumu allaylalitaskunuu fiihi waalnnahara mubsiran innafii dhalika laayatin liqawmin yasmaAAuuna

10.67. He it is who hath appointed for you the night that ye should rest therein and the day giving sight. Lo! herein verily are portents for a folk that heed. (Pickthall)

10.67. Er ist es, der euch die Nacht gemacht hat, damit ihr in ihr ruht und die Tageszeit zum Sehen, hierin sind ja bestimmt Zeichen für Leute, die hören. (Ahmad v. Denffer)

10.67. Er ist es, Der euch die Nacht gemacht hat, damit ihr in ihr ruht, und den Tag hell´. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die hören. (Bubenheim)

10.67. Er ist es, Der für euch die Nacht zum Ruhen und den Tag zum Sehen und Wirken bestimmt hat. Hierin liegen Zeichen für Menschen, die hören und verstehen können. (Azhar)

10.67. ER ist Derjenige, Der euch die Nacht einrichtete, um darin zu ruhen, sowie den Tag mit Licht. Gewiß, darin sind zweifelsohne Ayat für Menschen, die zuhören. (Zaidan)

10.67. Er ist es, der euch die Nacht gemacht hat, damit ihr in ihr ruht, und den (hellichten) Tag (an dem alles) deutlich zu sehen (ist) (? wan-nahaara mubsiran). Darin liegen Zeichen für Leute, die (zu) hören (vermögen). (Paret)

10.67. Er ist es, Der die Nacht für euch gemacht hat, auf daß ihr in ihr ruhet, und den Tag voll von Licht. Wahrlich, hierin liegen Zeichen für die Leute, die hören können. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 66 bis 67

Note it well that all the dwellers of the heavens and of the earth belong to Allah: and those who invoke, besides Allah, partners (they have set up with Him) follow nothing but surmises and merely indulge in guess-works. It is He Who ordained the night for you to repose in it, and gave to the day its light. Indeed there are Signs in this for those who listen ( 65 ) (to the Message).

Desc No: 65
This is a concise statement of a very important subject and requires a detailed explanation. The Qur'an declares in a few words that all religions other than the Revealed one are false because they have been founded on there philosophical research for the primary cause of the origin of the universe. The philosophical research is after all based on guess-work, and is in its very nature incapable of reaching the Truth. The right way of arriving at the Truth is to make a study of the signs (e.g. day and night) and of the Message of the Prophets in a dispassionate manner. For this is the only way of discovering the Truth: otherwise, if one follows wrong ways one shall always arrive at wrong conclusions. Let us now consider the several methods that different people have adopted in search of this knowledge:
The mushriks bast their search wholly and solely on superstition.
The hermits and ascetics pretend and claim that they acquire that knowledge by means of contemplation and meditation and see the reality by peeping into the hidden. But the fact is that they do not see the reality; it is only a trick of their own imagination. They form a mental image and then concentrate their mind on it and eventually it takes the shape of the "reality."
The so-called philosophers claim to base their researches on rationalism but it is really only surmise and guess-work, even though they may give "logical" arguments and "sound" reasons in its support.
Then there are the scientists: though they follow the scientific method of research in the physical world, they abandon it completely in regard to their investigation into metaphysics and start to follow conjectures, surmises, and guess-work.
Then these groups invariably suffer from prejudices and are not inclined to understand the point of view of those who differ with them, and, therefore, obstinately stick to their own theories.
In this passage (vv. 66-67) the Qur'an declares that this way of search after knowledge is basically wrong, as if to say, "The real cause of your deviation is that you base your search of Reality on mere surmise and guess-work, and then, because of your prejudices, refuse to listen even to reasonable things. The result is that you have not only failed to arrive at the truth but also to judge rightly the Revealed Religion, presented by the Messengers."
In contrast to the above ways of research, the Qur'an presents its own way and asserts that it alone is the correct, rational and scientific way of arriving at the Truth. It is.this: "The prerequisite for research is that you should give up your preconceived prejudices and listen to the Message of those who claim that their information about the Reality is based on "Knowledge" and not on surmises, guess-works, meditations and contemplations, abstract deductions etc. Then consider deeply the Signs in the universe to which the Qur'an invites your attention. If these also point to the Reality they claim to reveal, amen there is no reason why you should deny the Truth taught by those Messengers." This is the basis of the philosophy of Islam. What a pity that even the Muslim philosophers have forsaken this way and followed in the footsteps of Plato and Aristotle!
The Qur'an has inculcated this method at many places and has over and again presented many a phenomenon as a proof of the Reality, and taught the people how to arrive at the right conclusion so as to perceive the Reality. Accordingly, in verse 67, the Sign of the night and the day has been presented for the deep consideration of the people. The change of day and night is a wonderful Sign and clearly points to the Universal Designer and the All-Powerful Ruler; for it takes place by the turning of the earth on its axis and in relation to the sun with mathematical precision. This change is due to the great wisdom of the Designer and has a great purpose behind it because of its innumerable benefits for all that exists on the earth. This points out also to the Providence of the Creator for it demonstrates conclusively that He has made perfect arrangements for the existence of His creation. Moreover, this also shows that the Universal Designer is One and also that He is not playful but Wise and purposeful. This change points also towards the great Reality that He, being the Benefactor and Lord, is worthy of worship and none else. This is because every other being is provided with its requirements by this change of day and night and none provides others; therefore none of them can be the Lord and the Master. In the light of these Signs, how can, any other religion, based on mere surmise and guess-work, be considered to be true when it is compared with the Revealed Religion which is based on such clear Signs as these?   "




Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.68. Qaluu ittakhadha Allahuwaladan subhanahu huwa alghaniyyu lahu ma fii alssamawatiwama fii al-ardi in AAindakum min sultaninbihatha ataquuluuna AAala Allahi ma lataAAlamuuna

10.68. They say: Allah hath taken (unto Him) a son. Glorified be He! He hath no needs! His is all that is in the heavens and all that is in the earth. Ye have no warrant for this. Tell ye concerning Allah that which ye know not? (Pickthall)

10.68. Sie haben gesagt: "AlIah hat Sich ein Kind genommen." Preis sei Ihm! Er hat nichts nötig, Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Habt ihr eine Ermächtigung dazu? Sagt ihr über Allah, was ihr nicht wißt? (Ahmad v. Denffer)

10.68. Sie sagen: "Allah hat Sich Kinder genommen." Preis sei Ihm! Er ist der Unbedürftige. Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Keine Ermächtigung habt ihr dafür. Wollt ihr über Allah etwas sagen, was ihr nicht wißt? (Bubenheim)

10.68. Sie sagen: "Gott hat sich einen Sohn genommen." Geheiligt sei Er. Er ist der Sich Selbst Genügende. Ihm gehört alles, was in den Himmeln und auf Erden ist. Ihr beruft euch auf keine Autorität, wenn ihr derart redet. Sprecht ihr ohne Wissen über Gott? (Azhar)

10.68. Sie sagten: „ALLAH legte Sich ein Kind zu.“ Gepriesenerhaben bleibt ER. ER ist Der absolut Autarke! Ihm gehört alles, was in den Himmeln und auf Erden ist. Verfügt ihr etwa über Wissen darüber?! Sagt ihr etwa über ALLAH, was ihr kennt?! (Zaidan)

10.68. Sie sagen: "Allah hat sich ein Kind zugelegt." Gepriesen sei er! Er ist der, der reich ist (und so etwas nicht nötig hat). Ihm gehört (ohnehin alles), was im Himmel und auf Erden ist. Ihr habt dazu keine Vollmacht. Wollt ihr (denn) gegen Allah etwas aussagen, wovon ihr kein Wissen habt? (Paret)

10.68. Sie sagen: "Allah hat Sich einen Sohn genommen." Gepriesen sei Er! Er ist der Sich-Selbst-Genügende. Sein ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Ihr habt keinen Beweis hierfür. Wollt ihr von Allah etwas behaupten, was ihr nicht wisset? (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.69. Qul inna alladhiina yaftaruuna AAalaAllahi alkadhiba la yuflihuuna

10.69. Say: Verily those who invent a lie concerning Allah will not succeed. (Pickthall)

10.69. Sag: Denjenigen, die sich über Allah die Lüge ausdenken, ergeht es nicht wohl. ht (Ahmad v. Denffer)

10.69. Sag: Gewiß, denjenigen, die gegen Allah Lügen ersinnen, wird es nicht wohl ergehen. (Bubenheim)

10.69. Sage: "Jene, die über Gott Lügen ersinnen, erzielen keinen Erfolg." (Azhar)

10.69. Sag: ‚Gewiß, diejenigen, die im Namen ALLAHs Lügen erdichten, werden keinen Erfolg haben.‘ (Zaidan)

10.69. Sag: Denen, die gegen Allah, Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen. (Paret)

10.69. Sprich: "Jene, die eine Lüge gegen Allah erdichten, werden keinen Erfolg haben." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 216

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



10.70. MataAAun fii alddunyathumma ilayna mardschiAAuhum thumma nudhiiquhumu alAAadhabaalschschadiida bima kanuu yakfuruuna

10.70. This world ' s portion (will be theirs), then unto Us is their return. Then We make them taste a dreadful doom because they used to disbelieve. (Pickthall)

10.70. Eine Nutznießung in dieser Welt - dann ist zu Uns ihre Rückkehr, dann lassen Wir sie die harte Strafe schmecken, weil sie immer den Glauben verweigert haben. (Ahmad v. Denffer)

10.70. (Für sie ist) im Diesseits Nießbrauch, hierauf wird ihre Rückkehr zu Uns sein. Hierauf lassen Wir sie die strenge Strafe kosten dafür, daß sie ungläubig waren. (Bubenheim)

10.70. Sie haben Genuss im Dießeits, dann werden sie zu Uns zurückgeführt. Wir lassen sie qualvolle Strafe dafür kosten, dass sie geleugnet und Lügen ersonnen haben. (Azhar)

10.70. Sie haben (vergängliche) Freuden und Gebrauchsgüter im dießeitigen Leben, dann wird ihre Rückkehr zu Uns sein, dann werden WIR sie die qualvolle Peinigung erfahren lassen für das, was sie an Kufr zu betreiben pflegten. (Zaidan)

10.70. (Es ist nur) eine Nutznießung im Diesseits (die ihnen gewährt). Hierauf werden sie (sterben und) zu uns zurückkehren. Und dann werden wir sie (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren, die schwere Strafe (des Höllenfeuers) fühlen lassen. (Paret)

10.70. Eine Weile Genuß in dieser Welt - dann werden sie zu Uns heimkehren. Dann werden Wir sie die strenge Strafe dafür kosten lassen, daß sie ungläubig waren. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 68 bis 70

They remarked," Allah has taken a son to Himself. ( 66 ) Allah is All-Pure! ( 67 ) He is Self-Sufficient: He is the Owner of everything that is in the heavens and the earth. ( 68 ) Have you any authority for what you say? What! do you ascribe to Allah that of which you have no knowledge? O Prophet, say to them, "Those, who ascribe false things to Allah, can never prosper." Well, they may enjoy the transitory pleasures of this life, but after this they have to return to Us and then we will make them taste a severe torment because of this blasphemy they are committing.

Desc No: 66
In the preceding passage people were taken to task for founding false religions on mere surmise and guess-work. In this passage the Christians and others, who believe that God has begotten a son, have been taken to task for this blasphemy which has no authority other than mere presumption. 

Desc No: 67
The Arabic phrase (subhan-Allah) is used to express astonishment at something apparently inexplicable. But its literal meaning is, "Allah is All-Pure, and is absolutely free from any defect, blemish and flaw". Here it implies both these things. It expresses astonishment at their blasphemy that Allah has taken a son to Himself, and also refutes it, saying, "Allah, being perfect in every way, does not stand in need of a son. " 

Desc No: 68
Three things have been put forward to refute their blasphemy: (1) Allah is pure and without any defect, (2) Allah is Self-sufficient in every way, and (3) Allah is the Owner of everything in the heavens and the earth. Let us now briefly explain how these three things refute that blasphemy.
It is obvious that a son is either sprung from the loins or is adopted. In the first case, such a conception of Allah amounts to this: He is mortal like every other being: therefore He stands in need of a spouse in order to propagate His offspring like other beings. In the second case, it shall have. to be presumed that Allah stands in need of a son to inherit His Kingdom in order to make up, to some extent, for the deficiency that is caused by His childlessness. Or that Allah also cherished paternal love like human beings, and therefore, adopted as son one of the millions of His slaves.
Whatever be the case, it is obvious that the blasphemy shall have to be based on such a creed which presumes that Allah suffers from many defects, many weaknesses, many shortcomings and many wants. The Qur'an refutes all such blasphemous creeds, saying, "He is All-Pure" and therefore, is free from all such defects; and by "He is Self-sufficient", the Qur'an asserts that He does not suffer from any of those weaknesses and wants which impel the mortals to have children. Lastly, it says clearly that all the beings in the heavens and the earth belong to Him and that He has no particular relation with anyone of them so as to make such a one His "son" or "only son" or heir apparent. Though it is true that Allah loves some of His slaves more than the others because of their excellences, it does not in any way mean that He raises such a one from the rank of a slave to that of a partner in His Godhead. For, the highest rank He bestows on them is that they are Allah's friends, "....who believe and fear Allah, (and therefore they) shall have no occasion for fear and sorrow. There is nothing but good news for them in this world and in the Hereafter. " ( vv. 62-63).  "




61-70 von 109 Ayaat, Seite 7/11

 

[  «  Anfang  ...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  »  Ende  ]