alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


22.71. Und sie dienen anstatt Allahs dem, wofür Er keine Ermächtigung herabgesandt hat und wovon sie kein Wissen haben. Und es wird für die Ungerechten keinen Helfer geben.

[ alHagg:71 ]


Besucher Online
Im Moment sind 23 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Hud | 31-40 von 123 Ayaat, Seite 4/13

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 225

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.31. Wala aquulu lakum AAindii khaza-inuAllahi wala aAAlamu alghayba wala aquuluinnii malakun wala aquulu lilladhiina tazdariiaAAyunukum lan yu/tiyahumu Allahu khayran AllahuaAAlamu bima fii anfusihim innii idhan lamina aldhdhalimiina

11.31. I say not unto you: "I have the treasures of Allah" nor "I have knowledge of the Unseen, " nor say I: "Lo! I am an angel!" Nor say I unto those whom your eyes scorn that Allah will not give them good Allah knoweth best what is their hearts Lo! then indeed I should be of the wrong doers. (Pickthall)

11.31. Und ich sage euch nicht: "Bei mir sind die Schätze Allahs" und nicht: "lch weiß das Verborgene", und ich sage nicht: "lch bin ein Engel", und ich sage nicht zu denjenigen, die in euren Augen geringschätzig sind, daß Allah ihnen keinesfalls Gutes gibt. Allah weiß besser, was in ihren Seelen ist, ich wäre dann bestimmt einer von den Unrechthandelnden. (Ahmad v. Denffer)

11.31. Und ich sage nicht zu euch, ich besäße die Schatzkammern Allahs, und ich weiß auch nicht das Verborgene; und ich sage nicht, ich sei ein Engel. Noch sage ich von denen, die eure Augen verachten, Allah werde ihnen niemals etwas Gutes zukommen lassen - Allah weiß am besten, was in ihrem Innersten ist -, sonst gehörte ich wahrlich zu den Ungerechten." (Bubenheim)

11.31. Ich sage euch weder, dass ich Gottes Schätze habe, noch dass ich das Verborgene kenne, noch dass ich ein Engel bin. Den Menschen, die in euren Augen verächtlich sind, sage ich nicht, dass Gott ihnen nichts Gutes gewähren wird; Gott weiß, was sie in ihrem Innern hegen. Sagte ich das, wäre ich einer der Ungerechten." (Azhar)

11.31. Auch sage ich euch nicht, dass ich über ALLAHs Magazine verfüge; und ich kenne das Verborgene nicht; auch sage ich nicht, dass ich ein Engel sei; auch sage ich nicht zu denjenigen, die ihr verachtet, dass ALLAH ihnen nichts Gutes erweisen wird - ALLAH ist allwissend über das, was in ihren Seelen ist - ansonsten bin ich gewiss einer der Unrecht-Begehenden!“ (Zaidan)

11.31. Ich sage auch nicht zu euch, daß ich über die Vorräte verfüge, die Allah (in seinem Reichtum allein) besitzt, oder daß ich das Verborgene weiß. Auch nicht, daß ich ein Engel bin. Und von denen, die in euren Augen verächtlich sind, sage ich nicht, daß Allah ihnen nicht etwas Gutes geben werde. Allah weiß sehr wohl, was sie in sich bergen. Sonst würde ich zu den Frevlern gehören." (Paret)

11.31. Und ich sage nicht zu euch: »Ich besitze die Schätze Allahs«, noch kenne ich das Verborgene, noch erkläre ich: »Ich bin ein Engel.« Noch sage ich von denen, die eure Augen verachten: »Allah wird ihnen niemals (etwas) Gutes gewähren.« Allah kennt am besten, was in ihrem Inneren vorgeht; wahrlich, ich gehörte sonst zu denen, die ungerecht sind." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 25 bis 31

And such was the state of affairs when) We had sent Noah to his people. ( 29 ) (He said,) "I warn you plainly not to worship anyone but Allah: otherwise I am afraid that a fearful torment shall visit you one day. " ( 30 ) In answer to this, those chiefs of his people, who had rejected his Message, said, "We see that you are no more than a mere man like ourselves, ( 31 ) and we also see that only the meanest from among us have become your followers without due consideration, ( 32 ) and we find nothing in you that might give you superiority over us. ( 33 ) Nay, we consider you to be liars. " He replied, "O my people, just consider it yourselves: If my Lord had sent a clear Sign to me and then bestowed His special blessing on me, ( 34 ) but you did not see it, how can we compel you to accept that, when you are averse to it ? O my people, I do not ask of you any wealth for this work: ( 35 ) for I look only to Allah for its reward. And I am not going to drive away those who have believed in me. Indeed they are going to meet their Lord, ( 36 ) (Who knows their worth). But I see that you are adopting the attitude of ignorance. And, O my people, who will help save me from Allah, if I drive them away? Don't you understand this simple thing? And I do not say to you that I possess treasures from Allah: nor do I say that I have the knowledge of the unseen: nor do I claim to be an angel: ( 37 ) nor can I say about those whom you disdain, `Allah has not bestowed on them any good'. Allah knows best what is in their minds: for I shall be unjust, if I utter anything like this.

Desc No: 29
E.N.'s 47-50 of Al-A'araf should be kept in view. 

Desc No: 30
This is the same thing that has been put into the mouth of Muhammad (God's peace be upon him) in vv. 2-3. 

Desc No: 31
The same foolish objection was being raised by the peo against the Holy Prophet. They argued like this: "You are a man like you eat and drink, walk and sleep and have a family like us, and there i in you that might show that you have been sent by God. " (See E. N . XXXVI). 

Desc No: 32
The "big" people of Makkah passed the same remarks about those who followed the Holy Prophet. They taunted him with things like these: "Your followers consist of mere inexperienced boys or slaves or the lowest strata of society, in short, of such people as are credulous and lack commonsense and wisdom." {Please refer to E.N.'s 34-37 of Al-An`am and E.N. 75 of Yunus). 

Desc No: 33
This is to say, "You claim that you are the favoured ones of God Whose blessings are on you, and that those who do not follow your way are under His wrath. But the reverse of this is true for it is we who have been favoured with wealth, servants and power and you possess nothing of the sort. Please point out anything in which you are superior to us." 

Desc No: 34
This is the same thing that has been put into the mouth of the Holy Prophet in v. 17. That is, "At first I recognized the reality of Tauhid by observing keenly the Signs of God in the universe, and in my own self. Then the same was confirmed by Revelation to me" . This shows that all the Prophets acquired the knowledge of the "Unseen" by observation and contemplation. Then Allah blessed them with the actual knowledge of the same at the time of their appointment as Prophets. 

Desc No: 35
This was to bring home to them the fact that he had no selfish motive in the performance of his mission, as if to say, "I am conveying the admonition to you without any demand or hope or expectation of worldly gains. Nay, I am bearing all the sufferings in the hope that you may at last realize that I have no axe to grind. And you cannot point out anything to show that I have any personal or selfish interest before me in the mission of the Message". (See. E.N. 70 of XXIII, E.N. 17 of XXXVI and E.N. 41 of XLII). 

Desc No: 36
That is, "Their true worth will be known only when they shall meet their Lord. Therefore it is not proper for you to treat them with contempt here in this world. Maybe they are precious stones-their Lord alone knows-and you are treating them as mere worthless stones". (See VI: 52, XVIII: 28). 

Desc No: 37
This is the answer to their objection that he was no more than a man like themselves. Prophet Noah admitted this: "In fact I am a man and I never claimed to be more than this. My only claim is that God has shown me the Right Way of knowledge and action and you are welcome to test this in any way you like. But instead of this, you are asking me questions about the "Unseen", though I never claimed to have its knowledge. You ask me to produce such things as can be produced only by that person who possesses God's treasures and I never claimed to possess them. You object that my physical life is like that of other men, though I never claimed that I was an angel and not a man. The true test of my claim is that you should ask me about the true creeds, the principles of morality and culture and not about frivolous things about the future events for I never claimed to possess their knowledge." 




Medina-Musshaf Seite 225

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.32. Qaluu ya nuuhu qad dschadaltanafaaktharta dschidalana fa/tina bimataAAiduna in kunta mina alssadiqiina

11.32. They said: O Noah! Thou hast disputed with us and multiplied disputation with us; now bring upon Us that where with thou threatenest us, if thou art of the truthful. (Pickthall)

11.32. Sie sagten: "Nuh, du hast schon mit uns gestritten und unsere Streiterei vermehrt, also bringe uns, womit du uns drohst, wenn du einer von den Wahrhaften bist." (Ahmad v. Denffer)

11.32. Sie sagten: "O Nuh, du hast bereits mit uns gestritten und dabei den Streit mit uns übertrieben´. Bring uns doch her, was du uns androhst, wenn du zu den Wahrhaftigen gehörst!" (Bubenheim)

11.32. Da sagten sie: "O Noah! Du hast dich lange mit uns auseinandergesetzt, ja zu lange. Bring nun herbei, was du uns angedroht hast, wenn du zu denen gehörst, die die Wahrheit sagen!" (Azhar)

11.32. Sie sagten: „Nuh! Bereits hast du mit uns disputiert und uns gegenüber viel an Disput geführt, also laß uns das zuteil werden, was du uns androhst, wenn du von den Wahrhaftigen bist.“ (Zaidan)

11.32. Sie sagten: "Noah! Du hast nun lange genug mit uns gestritten (qad dschaadaltanaa fa-aktharta dschidaalanaa). Bring uns her, was du uns versprichst, wenn (anders) du die Wahrheit sagst!" (Paret)

11.32. Sie sagten: "O Noah, du hast schon (genug) mit uns gehadert und gar lange mit uns gehadert; so bring uns denn her, was du uns androhst, wenn du zu den Wahrhaftigen gehörst." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 225

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.33. Qala innama ya/tiikum bihi Allahuin schaa wama antum bimuAAdschiziina

11.33. He said: Only Allah will bring it Upon you if He will, and ye can by no means escape. (Pickthall)

11.33. Er sagte: "Allah bringt es euch ja, wenn Er will, und ihr entzieht euch nicht, (Ahmad v. Denffer)

11.33. Er sagte: "Nur Allah (allein) wird es euch bringen, wenn Er will, und ihr werdet euch (Ihm) nicht entziehen können. (Bubenheim)

11.33. Er erwiderte. "Das wird Gott herbeiführen, wenn Er will. Euch schützt nichts vor Ihm. (Azhar)

11.33. Er sagte: „Nur ALLAH lässt es euch zuteil werden, wenn ER will; und ihr könnt (Ihm) nicht zu schaffen machen. (Zaidan)

11.33. Er sagte: "Allah (allein) wird es euch bringen, wenn er will. Ihr könnt euch (ihm) dann nicht entziehen. (Paret)

11.33. Er sagte: "Allah allein wird es euch bringen, wenn Er will, und ihr vermögt es nicht zu verhindern. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 225

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.34. Wala yanfaAAukum nuschii inaradtu an ansaha lakum in kana Allahuyuriidu an yughwiyakum huwa rabbukum wa-ilayhi turdschaAAuuna

11.34. My counsel will not profit you if I were minded to advise you, if Allah ' s will is to keep you astray. He is your lord and unto Him ye will be brought hack. (Pickthall)

11.34. Und mein Rat nutzt euch nichts, wenn ich wollte, daß ich euch rate, wenn Allah gewollt hat, daß Er euch irregehen läßt. Er ist euer Herr, und zu Ihm werdet ihr zurückgebracht." (Ahmad v. Denffer)

11.34. Und mein guter Rat wird, wenn ich euch gut raten will, euch nicht nützen, wenn Allah euch in Verirrung fallen lassen will. Er ist euer Herr, und zu Ihm werdet ihr zurückgebracht." (Bubenheim)

11.34. Wollte ich mich dazu entschließen, euch zu raten, würde euch mein Rat nichts nützen, wenn Gott gewillt ist, euch wegen eures Trotzes weiter irregehen zu lassen. Er ist euer Herr, und zu Ihm werdet ihr ins Jenseits geführt werden." (Azhar)

11.34. Auch mein Rat wird euch nicht nützen - wenn ich euch raten will, wenn ALLAH euch verführen will. ER ist euer HERR und zu Ihm werdet ihr zurückgebracht.“ (Zaidan)

11.34. Und mein guter Rat - wenn ich euch (schon) raten will - nützt euch nichts, wenn Allah euch abirren lassen will. Er ist euer Herr. Und zu ihm werdet ihr (dereinst) zurückgebracht." (Paret)

11.34. Und mein Rat, den ich euch geben will, wird euch nichts nützen, wenn Allah euch abirren lassen will. Er ist euer Herr; und zu Ihm werdet ihr zurückgebracht werden." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 32 bis 34

At last those people said, "O Noah, you have already argued with us and argued too much. Now you bring down on us that scourge with which you threaten us, if what you say be true." Noah replied, "Allah will bring down that on you if He will and you have no power to frustrate it. Now, even if I wished to do you some good it cannot profit you even if I wanted to be your well wisher, when Allah has decided that you should go astray: ( 38 ) He is your Lord and to Him you shall return.

Desc No: 38
That is, "All my efforts to do good to you cannot prove effective, if Allah has decided to withhold the right way from you because of your obduracy in evil and the lack of interest in good ways. For Allah lets people go astray on the way they choose for themselves." 




Medina-Musshaf Seite 225

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.35. Am yaquuluuna iftarahu qul iniiftaraytuhu faAAalayya idschramii waana barii-on mimmatudschrimuuna

11.35. Or say they (again) He hath invented it? Say: If I have invented it, upon me be my crimes, but I am innocent of (all) that ye commit. (Pickthall)

11.35. Oder sie sagen: "Er hat ihn sich ausgedacht." Sag: Wenn ich ihn mir ausgedacht hätte, dann ist auf mir mein Verbrechen, und ich bin losgesagt von dem, was ihr verbrecht! (Ahmad v. Denffer)

11.35. Oder sagen sie: "Er hat ihn ersonnen" Sag: Wenn ich ihn ersonnen habe, so lastet meine Übeltat auf mir, und ich bin unschuldig an dem, was ihr an Übeltaten begeht. (Bubenheim)

11.35. Sie behaupten: "Er hat ihn erdichtet." Sprich: "Wenn ich ihn erdichtet hätte, dann lastet meine Untat auf mir. Doch ich verantworte eure Untaten nicht." (Azhar)

11.35. Oder sagen sie etwa: „Er hat ihn (den Quran) erdichtet.“ Sag: ‚Sollte ich ihn erdichtet haben, so bleibt meine schwere Verfehlung an mir hängen, doch ich bin schuldlos dem gegenüber, was ihr an schweren Verfehlungen verübt!” (Zaidan)

11.35. Oder sie sagen: "Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt." Sag: Angenommen, ich habe ihn (tatsächlich) ausgeheckt, dann belastet (diese) meine Versündigung mich (und nicht euch). Und ich bin (umgekehrt) an eurer Versündigung unschuldig. (Paret)

11.35. Ob sie sagen werden: "Er hat es ersonnen."? Sprich: "Wenn ich es ersonnen habe, so sei dies meine Sünde; und ich bin nicht verantwortlich für das, was ihr an Sünden begeht." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 35 bis 35

O Muhammad! do they say, "He himself has forged all this?" Say to theta, "If I have forged this myself, I shall bear all its consequences, and I am clear of the crime you are committing. " ( 39 )

Desc No: 39
The wording of the verse shows that during the recital of the story of Prophet Noah, the opponents of the Holy Prophet might have felt that he himself had invented that story in order to hit them hard indirectly. So they might have interrupted him, saying, "You are inventing such stories as these in order to apply these to us and hit us hard indirectly." That is why the narration of the story has been broken to answer their false accusation.
And the fact is that the mean people always behave like this: As they have no interest in goodness, they would turn to the dark side of everything. Even if one gives them wise counsel or teaches them a useful lesson or warns them of an error, they would never benefit from these nor mend their ways. Instead of this, they would search out for that aspect of the matter which will not only undo the wisdom and goodness of the counsel but also bring an accusation against the admonisher. It is obvious that in this way, even the best of counsels can be made ' void and ineffective, if the hearer dubs that as a "hit," and takes it ill as an affront. Moreover, their thinking is always based on suspicion and mistrust. Supposing there is a certain story which appears to be true. A wise tnan will take it as a fact and learn a lesson from it, even if it applies exactly to his own condition and points out his error. On the contrary, a suspicious and crooked tnan will at once jump to the conclusion without any proof at all that the story had been invented for the sole purpose of applying it to him in order to hit him hard.
The same was the condition of those who accused the Holy Prophet that he himself had forged the story and ascribed it to Allah to make it more effective. Allah has asked him to say to them, "If I have forged the story, I shall have to bear its consequences, but this cannot lessen the punishments of the crimes you are committing for which you alone will be held responsible. "   "




Medina-Musshaf Seite 225

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.36. Wauuhiya ila nuuhinannahu lan yu/mina min qawmika illa man qad amanafala tabta-is bima kanuu yafAAaluuna

11.36. And it was inspired in Noah, (saying): No one of the folk will believe save him who hath believed already. Be not distressed because of what they do. (Pickthall)

11.36. Und es wurde Nuh eingegeben: Sicher glaubt keiner von deinem Volk, außer wer schon geglaubt hat, also sei nicht verzagt wegen dem, was sie getan haben. (Ahmad v. Denffer)

11.36. Und Nuh wurde (als Offenbarung) eingegeben: "Niemand aus deinem Volk wird glauben außer denen, die bereits geglaubt haben. So sei nicht bekümmert wegen dessen, was sie getan haben. (Bubenheim)

11.36. Noah wurde eingegeben: "Ausser denen, die bereits glaubten, wird keiner mehr glauben. Du sollst dich wegen ihrer Untaten dir gegenüber nicht grämen. (Azhar)

11.36. Und Nuh wurde als Wahy zuteil: ‚Gewiß, von deinen Leuten wird niemand den Iman verinnerlichen, außer denjenigen, die bereits den Iman verinnerlicht haben; also sei nicht wehmütig wegen dem, was sie zu tun pflegten. (Zaidan)

11.36. Und dem Noah wurde (als Offenbarung) eingegeben: "Niemand aus deinem Volk wird gläubig werden außer denen, die schon gläubig sind. Mach dir nun keinen Kummer über das, was sie getan haben! (Paret)

11.36. Und es wurde Noah offenbart: "Keiner von deinem Volk wird (dir) glauben, außer jenen, die (dir) bereits geglaubt haben: sei darum nicht traurig über ihr Tun. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 225

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.37. WaisnaAAi alfulka bi-aAAyuninawawahyina wala tukhatibnii fii alladhiinadhalamuu innahum mughraquuna

11.37. Build the ship under Our Eyes and by Our inspiration, and speak not unto Me on behalf of those who do wrong. Lo! they wilt be drowned. (Pickthall)

11.37. Und fertige das Schiff vor Unseren Augen und mit Unserer Eingebung an und sprich Mich nicht an wegen derjenigen, die Unrecht tun, sie sind ja Ertrinkende. (Ahmad v. Denffer)

11.37. Und verfertige das Schiff vor Unseren Augen und nach Unserer Eingebung. Und sprich Mich nicht an zugunsten derer, die Unrecht getan haben; sie werden ertränkt werden." (Bubenheim)

11.37. Baue die Arche unter Unseren Augen und mit Unserer Eingebung, und lege bei Mir keine Fürsprache für die Ungerechten ein! Sie werden ertrinken." (Azhar)

11.37. Und baue das Schiff unter Unserer Aufsicht und nach Unserem Wahy und flehe Mich nicht an wegen denjenigen, die Unrecht begangen haben, gewiß, sie werden ertrinken.‘ (Zaidan)

11.37. Und verfertige unter unseren Augen und so, wie wir es (dir) eingeben, das Schiff (al-fulk) und lege bei mir keine Fürsprache für diejenigen ein, die gefrevelt haben! Sie werden (unweigerlich) ertränkt werden." (Paret)

11.37. Und baue das Schiff unter Unserer Aufsicht und nach Unserer Anweisung, und lege bei Mir keine Fürsprache für diejenigen ein, die gefrevelt haben; denn diese werden ertrinken." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 226

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.38. WayasnaAAu alfulka wakullamamarra AAalayhi malaon min qawmihi sakhiruu minhu qala intaskharuu minna fa-inna naskharu minkum kamataskharuuna

11.38. And he was building the ship, and every time that chieftains of his people passed him, they made mock of him. He said: Though ye make mock of us, yet we mock at you even as ye mock; (Pickthall)

11.38. Und er fertigte das Schiff an, und jedesmal, wenn an ihm Würdenträger von seinem Volk vorbeigingen, machten sie sich lustig über ihn. Er sagte; "Ihr macht euch lustig über uns, und bestimmt machen wir uns lustig über euch, wie ihr euch lustig macht, (Ahmad v. Denffer)

11.38. Er verfertigte das Schiff, wobei jedesmal, wenn eine führende Schar aus seinem Volk an ihm vorbeikam, sie über ihn spotteten. Er sagte: "Wenn ihr über uns spottet, werden auch wir über euch spotten, so wie ihr (jetzt über uns) spottet. (Bubenheim)

11.38. So baute er die Arche. Und wenn die Notabeln seines Volkes an ihm vorbeigingen, spotteten sie über ihn. Er sprach: "Wenn ihr euch lustig über uns macht, werden wir euch so verspotten wie ihr uns verspottet habt. (Azhar)

11.38. Und er begann das Schiff zu bauen. Und immer wieder, wenn eine Gruppe seiner Leute bei ihm vorbeiging, verspottete sie ihn. ER sagte: „Wenn ihr uns verspottet, so verspotten wir euch doch genauso, wie ihr uns verspottet! (Zaidan)

11.38. Er verfertigte also das Schiff. Und sooft Vornehme (mala') aus seinem Volk an ihm vorbeikamen, spotteten sie über ihn. Er sagte: "Wenn ihr (jetzt) über uns spottet, spotten wir (später) ebenso über euch. (Paret)

11.38. Und er baute also das Schiff; sooft die Vornehmen seines Volkes an ihm vorübergingen, verspotteten sie ihn. Er sagte: "Verspottet ihr uns, so werden auch wir euch verspotten, gerade so, wie ihr spottet. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 226

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.39. Fasawfa taAAlamuuna man ya/tiihi AAadhabunyukhziihi wayahillu AAalayhi AAadhabun muqiimun

11.39. And ye shall know to whom a punishment that will confound him cometh, and upon whom a lasting doom will fall. (Pickthall)

11.39. Und ihr werdet wissen, zu wem Strafe kommt, die ihm Schande bringt, und über wen beständige Strafe losbricht." (Ahmad v. Denffer)

11.39. Dann werdet ihr (noch) erfahren, über wen eine Strafe kommen, die ihn in Schande stürzt, und (über wen) eine beständige Strafe hereinbrechen wird." (Bubenheim)

11.39. Ihr werdet schon erfahren, wen eine qualvolle entehrende Strafe ereilt und wen eine ewige Pein trifft." (Azhar)

11.39. Ihr werdet noch wissen, wem eine erniedrigende Peinigung zuteil werden wird und wen eine dauernde Peinigung überkommen wird. (Zaidan)

11.39. Und ihr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen), über wen eine Strafe kommen wird, die ihn zuschanden macht, und über wen (dereinst) eine beständige Strafe hereinbrechen wird." (Paret)

11.39. Ihr werdet dann erfahren, wer es ist, über den eine Strafe kommen wird, die ihn mit Schande bedeckt, und wen eine immerwährende Strafe treffen wird." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 36 bis 39

And it was revealed to Noah: "No more of your people will believe in you now than those who have already believed. So do not grieve at their misdeeds, but start to build an Ark under Our supervision in accordance with Our Revelation. And beware that you do not plead with Me for those who had been unjust: indeed now they shall all be drowned. " ( 40 ) So he began to build the Ark. And whoso of the chiefs of his people passed by him, he jeered at him. Noah said, "Laugh at us, if you will; we. too, are laughing at you; for soon you shall come to know who is visited by the torment that will disgrace him, and who is afflicted with the inevitable and lasting calamity. " ( 41 )

Desc No: 40
This verse lays down the limits of the Divine Law of respite. When the Message of a Prophet has been conveyed to a people and is rejected, they are granted respite from punishment only as long as there is the possibility that some of them might accept it. But when there remains no such possibility and there is left nothing but evil element among them, Allah does not grant them any further respite. And this is a manifestation of His mercy, just as for the safety of the good fruit the rotten ones should be thrown away and discarded. Conversely, it shall be an act of cruelty to the good people and the future generations, if pity is shown to those wicked people who are incorrigible.  

Desc No: 41
This is a very appropriate example of the points of view of those who look merely at the surface of things and of others who know the reality about them. It appears that when Prophet Noah was building the Ark on the land, it looked to be a ridiculous act to those wicked people who did not believe in him. They jeered at him as if to say, "Just see the madness of the old man ! He wishes to float a ship on the land !" For they could never imagine that after a few days, a ship would actually float there. Therefore naturally they regarded that act of Prophet Noah to be a clear proof of his madness. Probably they might be pointing them fingers at him and the Ark he was constructing, saying to one another, "Have you any doubt now, if you had any before, that he is really a mad man, who is constructing a ship to float on the waterless land?" But the one, who had the knowledge of the reality and who knew that a ship would actually be needed there in the near future, was laughing at their ignorance and lack of knowledge of the real matter and their arrogant self-satisfaction, as if to say, "How foolish these people are! The catastrophe is threatening them overhead but they are not only self-satisfied but also regard me mad, who has warned them of it and who is himself making preparations to meet it." And these are exactly the two ways, in general, of judging the wisdom or folly of things. One man judges an act to be wise by looking merely at the surface, while the other goes down deep into it and knows it to be foolish. Likewise the former considers an act to be foolish and mad while the latter who has the real knowledge of the matter, knows that it is based on wisdom and foresight, and is the very same thing that was required undo the circumstances.  "




Medina-Musshaf Seite 226

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.40. Hatta idha dschaaamruna wafara alttannuuru qulna ihmilfiiha min kullin zawdschayni ithnayni waahlaka illaman sabaqa AAalayhi alqawlu waman amana wama amanamaAAahu illa qaliilun

11.40. (Thus it was) till, when Our commandment came to pass and the oven gushed forth water, We said: Load therein two of every kind, a pair (the male and female), and thy household, save him against whom the word hath gone forth already, and those who believe. And but a few were they who believed with him. (Pickthall)

11.40. Bis, als Unser Befehl kam, und der Ofen wallte auf, Wir sprachen: Lade in es von jedem zwei Paarteile und deine Angehörigen, - außer dem, gegen den das Wort vorausgegangen ist, - und wer glaubt! Und mit ihm geglaubt haben nur wenige. (Ahmad v. Denffer)

11.40. (So ging es,) bis nun Unser Befehl kam und der Ofen brodelte; Wir sagten: "Lade darin von jeder (Art) zwei, ein Paar, und deine Angehörigen außer demjenigen, gegen den das Wort vorher ergangen ist, und diejenigen, die glauben!" Mit ihm glaubten aber nur wenige. (Bubenheim)

11.40. Als Unser Befehl erging und Wasser brodelnd hervorströmte wie aus einem Ofenkessel, sprachen Wir: "Lade darauf von jeder Gattung ein Paar, deine Familienangehörigen, ausgenommen die, die bereits verurteilt sind, und die Gläubigen!" Die Gläubigen, die zu ihm hielten, waren aber wenige. (Azhar)

11.40. Als dann Unsere Bestimmung eintraf und die Erdoberfläche sprudelte, sagten WIR: „Nimm darauf mit von allen (Tieren) zwei Paare, deine Familie außer denjenigen, über welche die Bestimmung (zum Ertrinken) bereits ergangen ist, und alle, die den Iman verinnerlichten!“ Und mit ihm haben nur Wenige den Iman verinnerlicht. (Zaidan)

11.40. Und als dann schließlich unsere Entscheidung (amr) eintraf und der Ofen kochte (faara t-tannuuru), sagten wir: "Belade es mit einem Paar von jeder Gattung und mit deiner Familie außer dem, gegen den der Ausspruch (der Vorherbestimmung) bereits vorliegt, und mit denjenigen, die (sonst noch) gläubig sind!" Aber nur wenige waren mit ihm gläubig. (Paret)

11.40. Alsdann erging Unser Befehl und die Fluten (der Erde) brachen hervor. Da sprachen Wir: "Bringe in das Schiff je zwei von allen (Arten) hinein, Pärchen, und deine Familie mit Ausnahme derer, gegen die das Wort bereits ergangen ist, und die Gläubigen." Und keiner glaubte ihm, außer einer kleinen Schar. (Rasul)



31-40 von 123 Ayaat, Seite 4/13

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  ...  »  Ende  ]