alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


40.48. Diejenigen, die sich hochmütig verhielten, werden sagen: "Wir befinden uns doch alle darin. Allah hat nun zwischen den Dienern gerichtet."

[ Gafir:48 ]


Besucher Online
Im Moment sind 88 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Hud | 61-70 von 123 Ayaat, Seite 7/13

 

[  «  Anfang  ...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 228

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.61. Wa-ila thamuuda akhahum salihanqala ya qawmi oAAbuduu Allaha malakum min ilahin ghayruhu huwa anschaakum mina al-ardiwaistaAAmarakum fiiha faistaghfiruuhu thummatuubuu ilayhi inna rabbii qariibun mudschiibun

11.61. And unto (the tribe of) Thamud (We sent) their brother Salih.. He said: O my people! Serve Allah, Ye have no other God save Him. He brought you forth from the earth and hath made you husband it. So ask forgiveness of Him and turn unto Him repentant. Lo, my Lord is Nigh, Responsive. (Pickthall)

11.61. Und zu Thamud ihren Bruder Salih, er sagte: "Mein Volk, dient Allah, es gibt für euch keinen anderen Gott als Ihn. Er hat euch aus der Erde hervorgehen lassen, und Er hat euch darauf ansässig gemacht, also bittet Ihn um Verzeihung, dann kehrt reuig um zu Ihm, mein Herr ist ja nahe, erhörend." (Ahmad v. Denffer)

11.61. Und (Wir sandten) zu Tamud ihren Bruder Salih. Er sagte: "O mein Volk, dient Allah! Keinen Gott habt ihr außer Ihm. Er hat euch aus der Erde entstehen lassen und sie euch zu besiedeln gegeben. So bittet Ihn um Vergebung, hierauf bereut vor Ihm. Mein Herr ist nahe und erhört (die Gebete)." (Bubenheim)

11.61. Zu den Thamûd entsandten Wir ihren Bruder Sâlih. Er sprach: "O mein Volk! Betet Gott allein an, ihr habt außer Ihm keinen Gott! Er hat euch aus der Erde erschaffen und euch ermächtigt, darauf zu leben und sie auszunutzen. So bittet ihn um Vergebung und kehrt reumütig zu Ihm zurück! Mein Herr ist nahe, und Er erhört das Gebet." (Azhar)

11.61. Und zu Thamud (entsandten WIR) ihren Bruder Salih. Er sagte: „Meine Leute! Dient ALLAH! Ihr habt doch keine Gottheit außer Ihm. ER hat euch aus der Erde hervorgebracht und euch sie bevölkern lassen; also bittet Ihn um Vergebung, dann seid Ihm gegenüber reuig. Gewiß, mein HERR ist nahe und erhörend.“ (Zaidan)

11.61. Und zu den Thamuud (haben wir) ihren Bruder Saalih (als unseren Boten gesandt). Er sagte: "Ihr Leute! Dienet Allah! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Er hat euch aus der Erde entstehen lassen und euch auf ihr die Möglichkeit zum Leben gegeben (ista`marakum). Bittet ihn nun um Vergebung und wendet euch hierauf (reumütig) wieder ihm zu! Mein Herr ist nahe und erhört (das Gebet)." (Paret)

11.61. Und zu den Thamud (entsandten Wir) ihren Bruder Salih; er sagte: "O mein Volk, dient Allah; ihr habt keinen anderen Gott außer Ihm. Er hat euch aus der Erde hervorgebracht und ließ euch darauf ansiedeln. So erfleht Seine Vergebung, dann bekehrt euch zu Ihm. Wahrlich, mein Herr ist nahe (und) erhört die Gebete." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 61 bis 61

And to Thamud We sent their brother Salih. ( 66 ) He said "O my people! worship Allah: you have no other Deity than He. It is He Who has created you from the earth and made it a living place for you. ( 67 ) So ask His forgiveness ( 68 ) and turn to Him in repentance. Most surely my Lord is near at hand and answers prayers. ( 69 )

Desc No: 66
Please keep in view E.N.'s 57-62 of Al-A'Aaraf. 

Desc No: 67
This is the proof of the claim: " .... you have no other Deity than Allah" .The argument is based on the fact which the mushriks themselves acknowledged that it is Allah Who is their Creator. Therefore Prophet Salih argued like this: "You yourselves acknowledge that it is Allah Who has created your wonderful human body out of the life-less particles of the earth and that it is Allah Who has made the earth a suitable place for you to live. How can then there be any Deity other than Allah Who may be worthy of Godhead, service and worship?" 

Desc No: 68
That is, "So ask His forgiveness for the sin you have been committing by worshipping others." 

Desc No: 69
In this concise sentence, the Qur'an has refuted a grave misunderstanding of the mushriks, which has in every age misled people into wrong creeds. They presumed that Allah lived far away from them and, therefore, was unapproachable like their own rulers on the earth. As the only way of approach to them was an intercessor who alone could receive and present their requests and applications to their rulers, and convey their answers to them, they presumed that there should be some intercessor to help approach Allah and bring to them the answers to their prayers. Obviously this is a false presumption, which has been endorsed and encouraged by clever people that Allah is out of the reach of common people and it is not possible for them to reach Him and present their prayers and get their answers. So they should search for such sacred beings as may have an approach to Him. Accordingly, they tried to secure the services of those who were well-versed in the art of conveying the requests with the necessary presents and gifts to the Highest Authority. This misunderstanding created hosts of intercessors, and the establishment of the system of priesthood, which has so incapacitated the followers of mushrik creeds of ignorance that they cannot perfomt by themselves any religious ceremony from birth to death.
Now Iet us consider the concise answer of Prophet Salih, by which he broke asunder the false presumption of the mushriks. It is this: "Allah is near at hand: so you can invoke His help directly without the help of any interceder. He answers prayers: so you can yourselves receive the answer to your prayer. Though He is the Highest, each one of you will find Him so near yourself that you will be able to convey your request even in a whisper, nay, you are permitted to convey your requests openly or secretly to Him. Therefore give up the folly of seeking interceders and setting them up as His partners, and address your prayers to Him Who is near at hand and answers prayers." (Please refer also to E.N. 188 of Al-Baqarah. )   "




Medina-Musshaf Seite 228

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.62. Qaluu ya salihuqad kunta fiina mardschuwwan qabla hatha atanhanaan naAAbuda ma yaAAbudu abaonawa-innana lafii schakkin mimma tadAAuunailayhi muriibun

11.62. They said: O Salih! Thou hast been among us hitherto as that wherein our hope was placed. Dost thou ask us not to worship what our fathers worshipped? Lo! we verily are in grave doubt concerning that to which thou callest us. (Pickthall)

11.62. Sie sagten: "Salih, du warst zuvor schon unsere Hoffnung. Untersagst du uns, daß wir dem dienen, dem unsere Väter dienen? Und wir sind bestimmt in verdächtigem Zwiespalt über das, wozu du uns rufst." (Ahmad v. Denffer)

11.62. Sie sagten: "O Salih, du warst zuvor unter uns einer, auf den man Hoffnung setzte. Willst du uns denn verbieten, dem zu dienen, dem unsere Väter dienen? Wir sind fürwahr über das, wozu du uns aufrufst, in einem starken Zweifel." (Bubenheim)

11.62. Sie erwiderten: "O Sâlih! Wir haben dich früher geschätzt und Erwartungen in dich gesetzt. Verbietest du uns nun, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter gedient haben? Wir sind voller Mißtrauen und Zweifel der Lehre gegenüber, zu der du uns aufrufst." (Azhar)

11.62. Sie sagten: „Salih! Bereits hast du unter uns Vertrauen vor dieser (Aufforderung) genossen. Verbietest du uns etwa, dem zu dienen, dem unsere Ahnen dienten? Gewiß, wir haben am dem, wozu du uns aufforderst, doch Verdacht schleichende Zweifel.“ (Zaidan)

11.62. Sie sagten: "Saalih! Man hatte ehedem unter uns (große) Hoffnung auf dich gesetzt. Willst du uns denn verbieten, den Göttern zu dienen, denen unsere Väter (von jeher) gedient haben? Wir hegen über das, wozu du uns aufforderst, bedenklichen Zweifel." (Paret)

11.62. Sie sagten: "O Salih, du warst zuvor unter uns der Mittelpunkt der Hoffnung. Willst du uns verwehren, das anzubeten, was unsere Väter anbeteten? Und wir befinden uns wahrhaftig in beunruhigendem Zweifel über das, wozu du uns aufforderst." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 62 bis 62

They replied "O Salih, till now you were such a person among us of whom we had great expectations. ( 70 ) What! do you forbid us to worship gods whom our forefathers worshipped ? ( 71 ) Indeed we have a strong doubt about the way to which you are calling us and this has caused a feeling of distraction in us. " ( 72 )

Desc No: 70
That is, "We had expected that by your wisdom, intelligence, foresight, serious behaviour and dignified personality, you would become a great and prosperous man. So we had looked forward to the great success you would achieve and to the manifold advantages we would gain over other clans and tribes because of you. But you have brought to nought all of our hopes by adopting the Way based on Tauhid and the Hereafter which is bound to lead us to utter ruin."
It may be noted here that the people of Muhammad (Allah's peace be upon him) have had the same great expectations of him. They, too, had a very high opinion of his abilities and capabilities before his appointment as a Prophet. For they expected that he would become a great leader, and his foresight would bring innumerable benefits to them also. But when, contrary to their expectations, he began to invite them to the doctrines of Tauhid and the Hereafter, and preach the principles of high morality, they lost not only all hope in him, but began to entertain and express quite the reverse views. They said, "What a pity! this man who was quite good till now has, under the influence of some charm, not only ruined his own career but has destroyed all of our hopes as well".  

Desc No: 71
That was their argument for the worship of their gods. They said that they would worship them because their forefathers worshipped them. Prophet Salih, argued like this: "Worship Allah....Who has created you from the earth, and Who made it a living place for you." In answer to this they argued, as if to say, "These deities are also worthy of worship, and we will not give them up, because our forefathers have been worshipping them since a long time. " This is an apt example of the type of arguments employed by the supporters of Islam and "ignorance". The former base their arguments on sound reasoning, while the latter base them on blind imitation. 

Desc No: 72
The Qur'an has not specified the nature of the doubts and "feelings of distraction" . This is because, though all of them had these feelings, these were different in different persons. For it is one of the characteristics of the Message that it takes away the peace of mind of all these people to whom it is addressed. 'Though the feelings of distraction are of various kinds, everyone gets a portion of them. This is because it becomes simply impossible for anyone to continue treading the paths of deviation with that peace of mind which one had before the coming of the Message. For it impels everyone to think whether one is following the Right Way or any of the wrong ways of "ignorance". No one can shut one's ears and eyes against the penetrating and merciless criticism of the weaknesses of the ways of "ignorance", and the strong and rational arguments for the Right Way. Then the high moral character of the Messenger, his perseverance, his nobility, his gentle conduct, his frank and righteous attitude and his dignity cannot fail to snake their impressions even on the most obdurate, and prejudiced opponents. The Message by itself attracts the best elements from that society and brings about the most revolutionary changes in the characters of its followers so as to make them models of excellence. Naturally all these things combine to produce the feelings of distraction in the minds of those who desire to uphold the ways of "ignorance" even after the coming of the Truth.  "




Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.63. Qala ya qawmi araaytum inkuntu AAala bayyinatin min rabbii waataniiminhu rahmatan faman yansurunii mina Allahiin AAasaytuhu fama taziiduunanii ghayra takhsiirin

11.63. He said: O my people! Bethink you: if I am (acting) on clear proof from my Lord and there hath come unto me a mercy from Him, who will save me from Allah if I disobey Him? Ye would add to me naught save perdition. (Pickthall)

11.63. Er sagte: "Mein Volk, seht ihr, ich bin auf einem klaren Beweis von meinem Herrn, und Er hat mir Barmherzigkeit gegeben, von Sich, also wer rettet mich vor Allah, wenn ich mich Ihm widersetze? Und ihr fügt mir nichts hinzu außer Schaden, (Ahmad v. Denffer)

11.63. Er sagte: "O mein Volk, was meint ihr, wenn ich mich auf einen klaren Beweis von meinem Herrn stütze und Er mir Barmherzigkeit von Sich hat zukommen lassen, wer wird mir gegen Allah helfen, wenn ich mich Ihm widersetze? Ihr würdet mir nur (meinen) Verlust mehren. (Bubenheim)

11.63. Er sagte ihnen: "O mein Volk! Wenn ich eindeutige Beweise von meinem Herrn habe und Er mir Seine Barmherzigkeit erwiesen hat, wie könnte ich mich Ihm widersetzen? Wer würde mich vor Gottes Strafe schützen, wenn ich mich Ihm, wie ihr wollt, widersetzen würde? Ihr treibt mich zu noch größerem Verlust. (Azhar)

11.63. Er sagte: „Meine Leute! Wie seht ihr es? Wenn ich über ein eindeutiges Zeichen von meinem HERRN verfüge und ER mir Gnade von Ihm erwies, wer wird mir gegen ALLAH beistehen können, sollte ich mich Ihm widersetzen?! Doch ihr könnt mir dann nichts außer Schaden hinzufügen! (Zaidan)

11.63. Er sagte: "Ihr Leute! Was meint ihr wohl, wenn mir ein klarer Beweis (baiyina) von seiten meines Herrn vorliegt und er mir Barmherzigkeit von sich hat zukommen lassen, - wer wird mir da vor Allah (und seiner Strafe) helfen, gesetzt den Fall, ich bin gegen ihn widerspenstig? Ihr bringt mich (angenommen, ich gebe eurem Ansinnen nach) nur noch mehr in Schaden. (Paret)

11.63. Er sagte: "O mein Volk, was meint ihr, wenn ich einen klaren Beweis von meinem Herrn habe - und Er hat mir Seine Barmherzigkeit erwiesen -, wer wird mir dann gegen Allah helfen, wenn ich Ihm ungehorsam bin? So würdet ihr mein Verderben nur fördern. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.64. Waya qawmi hadhihi naqatuAllahi lakum ayatan fadharuuha ta/kulfii ardi Allahi wala tamassuuhabisuu-in faya/khudhakum AAadhabun qariibun

11.64. O my people! This is the camel of Allah, a token unto you, so suffer her to feed in Allah ' s earth, and touch her not with harm lest a near torment seize you. (Pickthall)

11.64. Und mein Volk, dies ist die Kamelstute Allahs, für euch als Zeichen, also laßt sie fressen auf Allahs Erde und rührt sie nicht an mit Bösem, sonst ergreift euch nahe Strafe." (Ahmad v. Denffer)

11.64. Und, o mein Volk, dies ist die Kamelstute Allahs, euch zum Zeichen. Laßt sie auf Allahs Erde weiden und fügt ihr nichts Böses zu, sonst überkommt euch eine baldige Strafe." (Bubenheim)

11.64. O mein Volk! Diese Kamelstute Gottes ist für euch ein Zeichen. Ihr sollt sie auf Gottes Erde weiden lassen und ihr nichts antun, sonst ereilt euch eine Strafe, die nicht lange auf sich warten lässt." (Azhar)

11.64. Und meine Leute! Dies ist eine Kamelstute von ALLAH als Aya für euch, so lasst sie auf ALLAHs Erde weiden und fügt ihr keinerlei Schaden zu, sonst wird euch eine bevorstehende Peinigung überkommen.“ (Zaidan)

11.64. Und, ihr Leute, dies ist das Kamel Allahs, euch zum Zeichen. Laßt es auf Allahs (weiter) Erde weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt nächstens eine Strafe über euch." (Paret)

11.64. O mein Volk, dies ist die Kamelstute Allahs als ein Zeichen für euch; so lasset sie auf Allahs Erde weiden und fügt ihr kein Leid zu, damit euch nicht baldige Strafe erfasse." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.65. FaAAaqaruuha faqalatamattaAAuu fii darikum thalathata ayyamin dhalikawaAAdun ghayru makdhuubin

11.65. But they hamstrung her, and then he said: Enjoy life in your dwelling place three days! This is a threat that will not be belied. (Pickthall)

11.65. Und sie haben ihr die Fußsehnen durchgeschnitten, und er sagte: "Habt Nutznießung in eurer Heimstätte, drei Tage. Dies ist ein Versprechen, nicht erlogen!" (Ahmad v. Denffer)

11.65. Aber sie schnitten ihr die Sehnen durch. Da sagte er: "Genießt (euer Leben) in eurer Wohnstätte noch drei Tage lang. Dies ist ein Versprechen, das nicht erlogen ist." (Bubenheim)

11.65. Doch sie erschlugen sie. Da sprach er: "Genießt euer Leben in euren Häusern noch drei Tage lang! Gottes Verheißung wird wahrhaftig in Erfüllung gehen. Sie ist keine Lüge." (Azhar)

11.65. Doch sie verletzten ihre Beine. Dann sagte er: „Vergnügt euch in euren Wohnstätten noch drei Tage; dies ist ein Versprechen, das nicht erlogen ist. (Zaidan)

11.65. Aber sie brachten es zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten). Da sagte er: "Genießet (euer Dasein) in eurer Behausung (noch) drei Tage! Das ist keine leere Drohung." (Paret)

11.65. Doch sie zerschnitten ihr die Sehnen; da sagte er: "Ergötzt euch in euren Häusern (noch) drei Tage. Das ist ein Urteil, das nicht zu verleugnen ist." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 63 bis 65

Salih said, "O my people! Just consider it yourselves: if my Lord had sent me with a clear Sign and bestowed His special blessings on me who will help save me from Allah if, after this, I become disobedient to Him? You cannot help me any way, but might hasten my ruin. ( 73 ) And O my people, behold: here is Allah's she-camel, a Sign for you. So let her graze at will in Allah's land, and do not touch her with evil intention, lest a scourge should seize you from your Lord in the near future. "
But they killed the she-camel. At this Salih warned them, "Well, you have only three more days to enjoy yourselves in your houses. This is a time limit that will not prove false."

Desc No: 73
This is the answer to the preceding question: "If I disobey Allah by discarding the Guidance I have received from Him in order to please you, you cannot defend me against Him. You will rather add to the intensity of my guilt of disobedience to Him. Thus I shall incur additional punishment from Him for misleading you instead of showing the Right Way for which I had been sent to you. 




Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.66. Falamma dschaa amrunanadschdschayna salihan waalladhiina amanuumaAAahu birahmatin minna wamin khizyi yawmi-idhininna rabbaka huwa alqawiyyu alAAaziizu

11.66. So, when Our commandment came to pass, We saved Salih, and those who believed with him, by a mercy from Us, from the ignominy of that day. Lo, thy Lord! He is the Strong, the Mighty. (Pickthall)

11.66. Und als Unser Befehl kam, haben Wir Salih gerettet und diejenigen, die geglaubt haben mit ihm, durch Barmherzigkeit von Uns, und vor der Schande dieses Tages. Ja, dein Herr, Er ist der Starke, der Mächtige. (Ahmad v. Denffer)

11.66. Als nun Unser Befehl kam, erretteten Wir Salih und diejenigen, die mit ihm glaubten, durch Barmherzigkeit von Uns, auch vor der Schande jenes Tages. Gewiß, dein Herr ist ja der Starke und Allmächtige. (Bubenheim)

11.66. Als Unsere Entscheidung fiel, erretteten Wir durch Unsere Barmherzigkeit Sâlih und die Gläubigen mit ihm vor der Schmach jenes Tages. Die Gewalt und die Macht Deines Herrn sind unermesslich. (Azhar)

11.66. Und als Unsere Bestimmung eintraf, erretteten WIR Salih und diejenigen, die mit ihm den Iman verinnerlichten - durch Gnade von Uns. Und vor der Erniedrigung des (Jüngsten) Tages (erretteten WIR sie). Gewiß, dein HERR ist Der Allkraftvolle, Der Allwürdige. (Zaidan)

11.66. Und als dann unsere Entscheidung (amr) eintraf, erretteten wir Anbetracht unserer Barmherzigkeit Saalih und diejenigen, die mit ihm glaubten, auch vor der Schande an jenem Tag (des Weltgerichts). Dein Herr ist der Starke und Mächtige. (Paret)

11.66. Als Unser Befehl eintraf, da erretteten Wir Salih und diejenigen, die mit ihm gläubig waren, durch Unsere Barmherzigkeit, (Wir erretteten sie) vor der Schmach jenes Tages. Wahrlich, dein Herr ist der Allmächtige, der Erhabene. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.67. Waakhadha alladhiina dhalamuualssayhatu faasbahuu fii diyarihimdschathimiina

11.67. And the (Awful) Cry overtook those who did wrong, so that morning found them prostrate in their dwellings, (Pickthall)

11.67. Und es ergriff diejenigen, die Unrecht getan haben, der Schreckensschrei, und am Morgen lagen sie in ihren Heimstätten am Boden, (Ahmad v. Denffer)

11.67. Und es ergriff diejenigen, die Unrecht taten, der Schrei, und so lagen sie morgens in ihren Wohnstätten auf den Brüsten da, (Bubenheim)

11.67. Die Ungerechten wurden von dem Schrei so ergriffen, dass sie am Morgen in ihren Häusern tot dalagen, (Azhar)

11.67. Und der Schrei richtete zugrunde diejenigen, die Unrecht begingen, so wurden sie in ihren Wohnstätten zu leblosen Körpern. (Zaidan)

11.67. Da kam über diejenigen, die frevelten, der Schrei, und am Morgen lagen sie in ihren Behausungen (tot) am Boden. (Paret)

11.67. Da kam über diejenigen, die frevelten, der Schrei; und da lagen sie in ihren Häusern leblos hingestreckt , (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.68. Kaan lam yaghnaw fiiha alainna thamuuda kafaruu rabbahum ala buAAdan lithamuuda

11.68. As though they had not dwelt there. Lo! Thamud disbelieved in their Lord. A far removal for Thamud! (Pickthall)

11.68. Als hätten sie nie in ihnen gelebt. Ist es nicht so, daß Thamud den Glauben an ihren Herrn verweigerten? Ist es nicht so: Weit weg mit Thamud!? (Ahmad v. Denffer)

11.68. als hätten sie (überhaupt) nicht darin gewohnt. Sicherlich, die Tamud verleugneten ihren Herrn. Aber ja, weg mit Tamud! (Bubenheim)

11.68. als hätten sie sich dort nie des Wohllebens erfreut. Die Thamûd leugneten Gott. Verflucht seien die Thamûd! (Azhar)

11.68. Als ob sie sich dort nicht aufhielten. Ohne Zweifel haben Thamud ihrem HERRN gegenüber doch Kufr betrieben. Ja! Nieder mit Thamud! (Zaidan)

11.68. (Es sah so aus) als ob sie darin (überhaupt) nicht existiert hätten. Die Thamuud waren ja undankbar gegen ihren Herrn. Ja, Fluch über die Thamuud! (Paret)

11.68. als hätten sie nie darin gewohnt. Siehe, die Thamud zeigten sich undankbar gegen ihren Herrn; siehe, verstoßen sind die Thamud. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 66 bis 68

So when Our judgement came to pass, We delivered through Our mercy Salih and those who had believed with him, and kept them safe from the ignominy of that Day. ( 74 ) Indeed your Lord is All-Mighty and 'All-Powerful. As regards those who were iniquitous, a dreadful shock overtook them and they lay lifeless and prostrate in their homes, as if they had never flourished there. Listen ! Thamud disbelieved their Lord: listen! cast away were Thamud.

Desc No: 74
According to the traditions that are current in the Sinai Peninsula, Allah delivered them from the Torment and led them there. There is a Mount near Jabal-i-Musa, known by the name of Prophet Salih where, it is said, the Prophet took refuge after the destruction of his people. 




Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.69. Walaqad dschaat rusuluna ibrahiimabialbuschra qaluu salaman qalasalamun fama labitha an dschaa biAAidschlin haniidhin

11.69. And Our messengers came unto Abraham with good news. They said: Peace! He answered: Peace! and delayed not to bring a roasted calf. (Pickthall)

11.69. Und Unsere Gesandten kamen schon zu Ibrahim mit der guten Kunde, sie sagten: "Frieden!" Er sagte: "Frieden!", und er verweilte nicht, bis er mit einem gegarten Kalb kam, (Ahmad v. Denffer)

11.69. Unsere Gesandten kamen bereits zu Ibrahim mit der frohen Botschaft. Sie sagten: "Frieden!" Er sagte: "Friede!" Er verweilte nicht lange, da brachte er ein gebratenes Kalb herbei. (Bubenheim)

11.69. Unsere Boten kamen einst zu Abraham mit froher Botschaft. Sie sprachen: "Friede!" Und er erwiderte: "Friede!" Sogleich holte er ein gebratenes Kalb. (Azhar)

11.69. Und gewiß, bereits kamen Unsere Entsandte (Engel) zu Ibrahim mit der frohen Botschaft, sie sagten: „Salam (sei mit dir)“, er erwiderte: „Salam (sei mit euch)“ Und er blieb nicht lange, bis er ein gegartes Kalb servierte. (Zaidan)

11.69. Unsere Gesandten sind doch (seinerzeit) zu Abraham mit der frohen Botschaft gekommen (daß er Nachkommenschaft haben werde). Sie sagten: "Heil!" Er sagte (ebenfalls) "Heil!" und brachte alsbald ein gebratenes Kalb herbei. (Paret)

11.69. Und es kamen Unsere Gesandten mit froher Botschaft zu Abraham. Sie sprachen: "Friede!" Er sagte: "Friede!" und es dauerte nicht lange, bis er ein gebratenes Kalb herbeibrachte. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 229

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



11.70. Falamma raa aydiyahum latasilu ilayhi nakirahum waawdschasa minhum khiifatan qaluula takhaf inna orsilna ila qawmi luutin

11.70. And when he saw their hands reached not to it, he mistrusted them and conceived a fear of them. They said: Fear not! Lo! we are sent unto the folk of Lot. (Pickthall)

11.70. Und als er ihre Hände nicht danach zulangen sah, wollte er nichts von ihnen wissen, und er empfand Furcht vor ihnen. Sie sagten: "Fürchte dich nicht, wir wurden ja zum Volk Luts gesandt." (Ahmad v. Denffer)

11.70. Als er aber sah, daß ihre Hände nicht danach hinlangten, fand er es von ihnen befremdlich, und er empfand Furcht vor ihnen. Sie sagten: "Fürchte dich nicht! Wir sind zu dem Volk Luts gesandt." (Bubenheim)

11.70. Als er sah, dass sie ihre Hände nicht danach außtreckten, mißtraute er ihnen und fürchtete sich vor ihnen. Hierauf sprachen sie: "Fürchte dich nicht! Wir sind zum Volk Lots entsandt worden." (Azhar)

11.70. Doch als er sah, dass ihre Hände nicht danach (nach dem Essen) langten, verübelte er es ihnen und verspürte Furcht vor ihnen. Sie sagten: „Fürchte dich nicht! Wir wurden zu den Leuten Luts entsandt.“ (Zaidan)

11.70. Und als er sah, daß sie nicht zugriffen, kamen sie ihm verdächtig vor (nakirahum), und er empfand Furcht vor ihnen. Sie sagten: "Hab keine Angst! Wir sind zu den Leuten von Lot gesandt." (Paret)

11.70. Als er aber sah, daß ihre Hände sich nicht danach ausstreckten, fand er sie befremdend und empfand Furcht vor ihnen. Sie sprachen: "Fürchte dich nicht; denn wir sind zum Volke Lots entsandt worden." (Rasul)



61-70 von 123 Ayaat, Seite 7/13

 

[  «  Anfang  ...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  ...  »  Ende  ]