alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


25.70. außer demjenigen, der bereut, glaubt und rechtschaffene Werke tut; jenen wird Allah ihre bösen Taten gegen gute eintauschen; und Allah ist stets Allvergebend und Barmherzig.

[ alFurqan:70 ]


Besucher Online
Im Moment sind 17 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | arRa'd | 21-30 von 43 Ayaat, Seite 3/5

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.21. Waalladhiina yasiluunama amara Allahu bihi an yuusala wayakhschawnarabbahum wayakhafuuna suu-a alhisabi

13.21. Such as unite that which Allah hath commanded should be joined, and fear their Lord, and dread a woeful reckoning. (Pickthall)

13.21. Und diejenigen, die das verbinden, von dem Allah aufgetragen hat, daß es verbunden wird, und ihren Herrn fürchten, und die sich vor der bösen Abrechnung fürchten. (Ahmad v. Denffer)

13.21. und die verbinden, was Allah befohlen hat zu verbinden, ihren Herrn fürchten und Angst vor einer bösen Abrechnung habe (Bubenheim)

13.21. die die Beziehungen knüpfen, die Gott zu knüpfen gebietet, Gott fürchten und sich vor einer schlimmen Abrechnung am Jüngsten Tag vorsehen, (Azhar)

13.21. Auch diejenigen, die das verbinden, dessen Verbindung ALLAH gebot, ihrem HERRN gegenüber ehrfürchtig sind und sich vor dem Übel des Zur-Rechenschaft-Ziehens fürchten. (Zaidan)

13.21. und die zusammenhalten, was nach Allahs Gebot zusammengehalten werden soll, ihren Herrn fürchten und sich auf eine böse Abrechnung gefaßt machen (yakhaafuuna), (Paret)

13.21. und es sind jene, welche verbinden, was Allah zu verbinden geboten hat, und die ihren Herrn fürchten und sich auf einen schlechten Ausgang der Abrechnung gefaßt machen ; (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 19 bis 21

Well, how can the one who believes that this Book which has been sent down to you from your Lord, is the Truth, be like the one who is blind to this fact ? ( 35 ) It is the wise people alone who take advice from this: ( 36 ) they fulfil their Covenant with Allah, and break it not after confirming it. ( 37 ) They join together what Allah has bidden to join: ( 38 ) they fear their Lord and dread lest they should be called upon to render a heavy reckoning.

Desc No: 35
That is, "As the attitude of the two in this world will be different from each other, so shall be their ultimate end in the Hereafter. " 

Desc No: 36
That is, "Those who listen to the Message that has been sent down by Allah, and accept His Messenger, are really very wise people. This is why their conduct in this world is quite different from those foolish people who are blind to its merits: and so is their ultimate end in the Hereafter, as stated in the subsequent verses". 

Desc No: 37
This Covenant is the same that was made by Allah with the whole of mankind at the beginning of the creation that they would worship Him alone. (Please refer to E.N.'s 134 and 135 of Al-A`araf). As this Covenant has been made with every human being, it has been imbued firmly in human nature. When a human being is born in this world, he, so to say, confines the same Covenant because he owes his creation to the same Allah with Whom he had made that Covenant: then he is brought up by His Providence and fed and nourished with His Provisions, and uses the powers and faculties endowed by Him. AII these things bind him by themselves into a covenant of bondage with his Lord. It is obvious that wise, loyal and faithful people fulfil their Covenant and dare not break it except that they might break it unconsciously and unwillingly. 

Desc No: 38
That is, "AII those social and civil relations that are conducive to the correct and right conduct of collective human life." 




Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.22. Waalladhiina sabaruuibtighaa wadschhi rabbihim waaqamuu alssalatawaanfaquu mimma razaqnahum sirran waAAalaniyatanwayadrauuna bialhasanati alssayyi-ata ola-ikalahum AAuqba alddari

13.22. Such as persevere in seeking their Lord ' s countenance and are regular in prayer and spend of that which We bestow upon them secretly and openly, and overcome evil with good. Theirs will be the sequel of the (heavenly) Home. (Pickthall)

13.22. Und diejenigen, die geduldig ausharrten im Erstreben des Antlitzes ihres Herrn und das Gebet eingerichtet und von dem hergegeben haben, mit dem Wir sie versorgten, insgeheim und öffentlich, und mit Gutem das Schlechte abweisen, diese, für sie ist die letztendliche Heimstätte, (Ahmad v. Denffer)

13.22. und die geduldig sind im Trachten nach dem Angesicht ihres Herrn, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, heimlich und öffentlich ausgeben und mit dem Guten das Böse abwehren, für sie gibt es letztendlich die Wohnstätte, (Bubenheim)

13.22. die sich aus Verlangen nach dem Antlitz ihres Herrn gedulden, die Gebete verrichten, von Gottes Gaben öffentlich und heimlich spenden und die bösen Taten durch gute Werke abwehren. Ihnen gebührt die herrliche Wohnstätte im Jenseits, (Azhar)

13.22. 1 Ebenso diejenigen, die sich in Geduld übten, um das Wohlgefallen ALLAHs zu erlangen, die das rituelle Gebet ordnungsgemäß verrichteten, die vom Rizq gaben, das WIR ihnen gewährten - heimlich und öffentlich - und die mit Gutem das Verwerfliche abwehren, für diese ist Belohnung nach dem Dießeits bestimmt. (Zaidan)

13.22. und die geduldig sind und dabei (immer nur) ihren Herrn vor Augen haben, und (die) das Gebet (salaat) verrichten, von dem, was wir ihnen (an Gut) beschert haben, geheim oder offen Spenden geben und (wenn ihnen etwas) Schlimmes (begegnet, es) mit (etwas) Gutem abwehren, die (die sich so verhalten) haben (dereinst) die letzte Behausung (`uqbaa d-daari) zu erwarten, (Paret)

13.22. und es sind jene, die im Verlangen nach dem Wohlgefallen ihres Herrn geduldig bleiben und das Gebet verrichten und von dem, was Wir ihnen gegeben haben, im Verborgenen und öffentlich spenden und das Böse durch das Gute abwehren - diese sind es, denen der Lohn der Wohnstatt zuteil wird : (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.23. Dschannatu AAadnin yadkhuluunahawaman salaha min aba-ihim waazwadschihimwadhurriyyatihim waalmala-ikatuyadkhuluuna AAalayhim min kulli babin

13.23. Gardens of Eden which they enter, along with all who do right of their fathers and their helpmeets and their seed. The angels enter unto them from every gate. (Pickthall)

13.23. Die Gärten Edens, die sie betreten, und wer rechtschaffen war von ihren Vätern und von ihren Gattinnen und ihrer Nachkommenschaft, und die Engel treten ein zu ihnen von jedem Tor: (Ahmad v. Denffer)

13.23. die Gärten Edens, in die sie eingehen werden, (sie) und diejenigen, die rechtschaffen waren von ihren Vätern, ihren Gattinnen und ihren Nachkommenschaften. Und die Engel treten zu ihnen ein durch alle Tore: (Bubenheim)

13.23. Gärten von Eden, in die sie einziehen, und auch die Rechtschaffenen unter ihren Kindern, Gattinnen und Nachkommen. Die Engel treten zu ihnen durch alle Türen, von allen Seiten ein (Azhar)

13.23. Dies ist Dschannat von 'Adn, in die sie und die gottgefällig Guttuenden von ihren Ahnen, ihren Partnerwesen und ihrer Nachkommenschaft eintreten. Und die Engel treten zu ihnen durch jede Tür ein: (Zaidan)

13.23. die Gärten von Eden (`Adn), in die sie eingehen werden, (sie) und diejenigen von ihren Vätern, ihren Gattinnen und ihrer Nachkommenschaft, die (in ihrem Erdenleben) fromm waren (salaha), während (gleichzeitig) die Engel durch alle Tore zu ihnen hereinkommen (mit den Worten): (Paret)

13.23. die Gärten von Eden. Dort werden sie eingehen und die von ihren Eltern und ihren Frauen und ihren Nachkommen, die rechtschaffen sind. Und die Engel werden zu ihnen durch jegliches Tor treten. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.24. Salamun AAalaykum bima sabartumfaniAAma AAuqba alddari

13.24. (Saying): Peace be unto you because ye persevered. Ah, passing sweet will be the sequel of the (heavenly) Home. (Pickthall)

13.24. "Frieden auf euch, weil ihr geduldig ausgeharrt habt, und wie gnadenreich die letztendliche Heimstätte ist." (Ahmad v. Denffer)

13.24. "Friede sei auf euch dafür, daß ihr geduldig wart!" Wie trefflich ist die endgültige Wohnstätte! (Bubenheim)

13.24. und sagen ihnen: "Friede sei mit euch!. Das ist euch dank eurer Geduld gewährt worden. Welche Wonne ist in der letzten Wohnstätte! (Azhar)

13.24. „Salam sei mit euch für das, was ihr an Geduld geübt habt. Was für eine erfreuliche Belohnung nach dem Dießeits!“ (Zaidan)

13.24. "Heil (salaam) sei über euch! (Dies ist euer Lohn) dafür, daß ihr geduldig waret." Welch treffliche letzte Behausung! (Paret)

13.24. "Friede sei auf euch, da ihr geduldig waret; seht, wie herrlich der Lohn der Wohnstatt ist!" (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.25. Waalladhiina yanquduunaAAahda Allahi min baAAdi miithaqihi wayaqtaAAuunama amara Allahu bihi an yuusala wayufsiduunafii al-ardi ola-ika lahumu allaAAnatu walahum suu-oalddari

13.25. And those who break the covenant of Allah after ratifying it, and sever that which Allah hath commanded should be joined, and make mischief in the earth: theirs is the curse and theirs the ill abode. (Pickthall)

13.25. Und diejenigen, welche die Abmachung mit Allah brechen, nach dem Vertrag dazu, und zerschneiden, was Allah aufgetragen hat, daß es verbunden wird, und auf der Erde Unheil stiften, diese, für sie gibt es den Fluch und für sie die böse Heimstätte. (Ahmad v. Denffer)

13.25. Diejenigen, die den Bund Allahs nach seiner Abmachung brechen und das trennen, was Allah befohlen hat, daß (es) verbunden werden soll, und auf der Erde Unheil stiften, für sie gibt es den Fluch und eine schlimme Wohnstätte. (Bubenheim)

13.25. Denjenigen, die den Pakt mit Gott nach Abschluss brechen, die die Bande, die Gott zu knüpfen gebietet, trennen und Unheil stiften auf Erden, gebührt der Fluch, und sie bekommen im Jenseits die schlimmste Bleibe. (Azhar)

13.25. Und diejenigen, die das ihnen von ALLAH Auferlegte verletzen, nachdem sie es als verbindlich anerkannten, das abbrechen, dessen Verbindung ALLAH vorgeschrieben hat, und auf der Erde Verderben anrichten. Für diese ist Fluch vorgesehen, und für sie ist das Übel nach dem Dießeits bestimmt. (Zaidan)

13.25. Diejenigen aber, die eine Verpflichtung (die sie) gegen Allah (eingegangen haben) brechen, nachdem sie (in aller Form) abgemacht war, und zerreißen, was nach Allahs Gebot zusammengehalten werden soll, und auf der Erde Unheil anrichten, die haben den Fluch (Allahs) und die schlimme Behausung (der Hölle) zu erwarten. (Paret)

13.25. Diejenigen aber, die den Bund Allahs brechen, nachdem (sie) ihn geschlossen haben, und zerreißen, was Allah zu verbinden geboten hat, und Unheil auf Erden stiften - auf ihnen lastet der Fluch, und sie haben eine schlimme Wohnstatt. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 22 bis 25

They show fortitude to win the approval of their Lord. ( 39 ) They establish Salat and expend openly and secretly out of what We have bestowed upon them and ward off evil with good. ( 40 ) Their's shall be the abode of the Hereafter: Gardens wherein they will live for ever. They will enter into them along with the righteous from among their forefathers, wives and descendants. The angels will come to welcome them from every side, saying, "Peace be upon you. ( 41 ) You have won this blessing because of what you steadfastly endured in the world." How blessed is this abode of the Hereafter! As for those who break their Covenant with Allah after confirming it, who cut asunder what Allah has bidden to be joined, and spread chaos on the earth, their's shall be the curse, and they shall have a wretched abode in the Hereafter.

Desc No: 39
"They show fortitude": they remain self-possessed and keep under control all their desires and lusts and do not transgress the bounds, and they do not yield to temptations to disobey their Lord in order to gain advantages and gratify their desires: nay, they bear with calm courage and endurance losses and afflictions that are inevitable in the obedience of Allah. If we consider the life of a believer from this point of view, we shall find that the whole of his life is the life of endurance and fortitude, for he keeps himself under control in very trying circumstances in this world in the hope of winning the approval of his Lord and in the expectation of gaining permanent benefits in the Hereafter: so he fights with fortitude every temptation to sin. 

Desc No: 40
That is, "If others do evil to them, they do not do evil in return but do good instead: they do not fight mischief with mischief but with virtue. Howsoever unjust one may be to them, they do justice in every case. Likewise, they remain truthful and honest even in the cast of those who tell lies against them and show dishonesty towards them. "
There is a Tradition of the Holy Prophet to the same effect: "You should not imitate others in your conduct towards other people, for it is wrong to say, 'We will do goodness to others, if they do goodness to us and we will do injustice to them if they are unjust to us.' (On the other hand,) you should follow this principle: if others do goodness to you, you should do goodness to them, but if they do evil to you, you should not be unjust to them' . "
There is another Tradition, which begins with the words: "My Lord has bidden me to do nine things. Four of these things are, `I should behave justly towards everyone whether I am pleased or offended with him. I should render the right even of the one who violates my rights. I should pay the dues even of the one who depraves me of my due. I should forgive the one who has been unjust to me' . " There is yet another Tradition to the same effect: "Don't be faithless even to the one who has been faithless to you." There is also a saying of Hadrat 'Umar that amounts to the same thing. "The best way of punishing the one, who does not fear God in his dealings with you, is that you should fear God in your dealings with him. "  

Desc No: 41
This implies two things. The angels will come in large numbers from every side and give them this good news: "Now you have come to a place where there is peace for you. Here you arc immune from every affliction, every trouble, every hardship, and every danger and worry." (For details please see E.N. 29 of Al-Hijr).  "




Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.26. Allahu yabsutu alrrizqaliman yaschao wayaqdiru wafarihuu bialhayatialddunya wama alhayatu alddunyafii al-akhirati illa mataAAun

13.26. Allah enlargeth livelihood for whom He will, and straiteneth (it for whom He will); and they rejoice in the life of the world, whereas the life of the world is but brief comfort as compared with the Hereafter. (Pickthall)

13.26. Allah weitet die Versorgung aus für wen Er will, und Er mißt sie ab, und sie haben sich über das Leben dieser Welt gefreut, und das Leben dieser Welt ist gegenüber dem Jenseits nur Nutznießung. (Ahmad v. Denffer)

13.26. Allah gewährt die Versorgung großzügig, wem Er will, und bemißt auch. Und sie sind froh über das diesseitige Leben; aber das diesseitige Leben (zählt) im Jenseits nur als (vergänglicher) Nießbrauch. (Bubenheim)

13.26. Gott überhäuft, wen Er will, mit Seinen Gaben oder hält knapp, wen Er will. Die Ungläubigen genießen das Leben im Dießeits. Das Dießeits ist dem Jenseits gegenüber nur ein vergänglicher Genuss. (Azhar)

13.26. ALLAH gewährt viel Rizq, wem ER will, und lässt es wenig sein. Und sie freuten sich über das dießeitige Leben. Doch das dießeitige Leben ist im Jenseits nur ein (vergängliches) Gebrauchsgut. (Zaidan)

13.26. Allah teilt den Unterhalt reichlich zu, wem er will, und begrenzt (ihn auch wieder). Und sie freuen sich über das diesseitige Leben. Aber das diesseitige Leben ist im Hinblick auf das Jenseits nur eine Nutznießung (auf eine beschränkte Zeit). (Paret)

13.26. Allah erweitert und beschränkt die Mittel zum Unterhalt, wem Er will. Sie freuen sich des irdischen Lebens, doch das diesseitige Leben ist im Vergleich mit dem jenseitigen nur ein vergängliches Gut. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 26 bis 26

Allah gives abundantly His provisions to whom He will and sparingly to whom He pleases. ( 42 ) These people are wholly absorbed in the joys of this life, whereas the life of this world is but a paltry thing as compared with the life of the Hereafter.

Desc No: 42
This verse refutes the wrong criterion by which the disbelievers of Makkah (and all other foolish people of the world) judged whether one was or was not a favorite of God. They judged a man's worth by his wealth and worldly prosperity and not by his faith and righteous conduct. They thought that the one who was enjoying all the good things of life was a favorite of God, even if he had erroneous beliefs and did wicked deeds. On the other hand, they considered the one who was poor and indigent to be under the wrath of God, even though he was righteous. That is why in their judgement the chiefs of the Quraish were far superior to the followers of the Holy Prophet. They would say, "You can see for yourselves that God is with the chiefs of the Quraish."
In this verse, Allah has warned there that they are absolutely wrong in drawing such a conclusion from the worldly conditions of the people. Allah gives His provision to the people abundantly or sparingly for reasons different from those which they presumed and richness or poverty is no criterion by which to judge the worth of people. The real criterion of judging the worth of people is their beliefs and deeds. The one, who has righteous beliefs and dces good deeds, shall be higher in rank than the one who has wrong beliefs and does evil deeds. Thus the real criterion is the quality of one's deeds and not the possession or the lack of wealth.  "




Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.27. Wayaquulu alladhiina kafaruu lawlaonzila AAalayhi ayatun min rabbihi qul inna Allahayudillu man yaschao wayahdii ilayhi man anaba

13.27. Those who disbelieve say: If only a portent were sent down upon him from his Lord! Say: Lo! Allah sendeth whom He will astray, and guideth unto Himself all who turn (unto Him), (Pickthall)

13.27. Und es sagen diejenigen, die den Glauben verweigert haben: "Warum wurde nicht ein Zeichen auf ihn herabgesandt von seinem Herrn?" Sag: Allah läßt ja fehlgehen, wen Er will, und Er leitet recht zu Sich, wer in Reue umgekehrt ist, (Ahmad v. Denffer)

13.27. Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen: "Wenn doch ein Zeichen von seinem Herrn auf ihn herabgesandt würde!" Sag: Allah läßt in die Irre gehen, wen Er will, und leitet zu Sich, wer sich Ihm reuig zuwendet. (Bubenheim)

13.27. Die Ungläubigen sagen: "Warum wird ihm kein wunderbares Zeichen herabgesandt?" Sprich: "Gott, Der die verborgenen Absichten kennt, lässt irregehen, wen Er will und leitet zu Sich, wer gläubig zu Ihm findet. (Azhar)

13.27. Und diejenigen, die Kufr betrieben haben, sagen: „Würde ihm doch eine Aya von seinem HERRN hinabgesandt!“ Sag: ‚Gewiss ALLAH lässt abirren, wen ER will, und leitet zu Sich denjenigen recht, der sich reumütig besinnt. (Zaidan)

13.27. Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen: "Warum ist (denn) auf ihn (zur Bestätigung seiner Sendung) kein Zeichen von seinem Herrn herabgesandt worden?" Sag: Allah führt irre, wen er will. Aber wenn einer sich (ihm bußfertig) zuwendet, führt er ihn zu sich (auf den rechten Weg). (Paret)

13.27. Und jene, die ungläubig sind, sagen: "Warum ist ihm von seinem Herrn kein Zeichen herabgesandt worden?" Sprich: "Allah läßt zugrunde gehen, wen Er will, und leitet die zu Sich, welche sich bekehren. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 252

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.28. Alladhiina amanuu watatma-innuquluubuhum bidhikri Allahi ala bidhikriAllahi tatma-innu alquluubu

13.28. Who have believed and whose hearts have rest in the remembrance of Allah. Verily in the remembrance of Allah do hearts find rest! (Pickthall)

13.28. Diejenigen, die glauben, und deren Herzen Ruhe finden bei der Erinnerung an Allah. Finden nicht die Herzen Ruhe bei der Erinnerung an Allah? (Ahmad v. Denffer)

13.28. (Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden. Sicherlich, im Gedenken Allahs finden die Herzen Ruhe! (Bubenheim)

13.28. Die Gläubigen sind es, die innere Ruhe empfinden, wenn sie an Gott denken. Es wiegen sich nur die Herzen derer in Ruhe, die Gottes gedenken. (Azhar)

13.28. Dies sind diejenigen, die den Iman verinnerlichten, und deren Herzen bei ALLAHs Gedenken Ruhe finden. Ja! Beim Gedenken ALLAHs finden die Herzen Ruhe. (Zaidan)

13.28. Diejenigen, die glauben, und deren Herz im Gedenken Allahs Ruhe findet - im Gedenken Allahs findet ja das Herz Ruhe -, (Paret)

13.28. Es sind jene, die glauben und deren Herzen Trost finden im Gedenken an Allah. Wahrlich, im Gedenken Allahs werden die Herzen ruhig. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 253

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.29. Alladhiina amanuu waAAamiluu alssalihatituuba lahum wahusnu maabin

13.29. Those who believe and do right: Joy is for them, and bliss (their) journey ' s end. (Pickthall)

13.29. Diejenigen, die glauben und rechtschaffen handeln, für sie gibt es Seligkeit und einen schönen Ort der Heimkehr. (Ahmad v. Denffer)

13.29. Diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun - für sie wird es Tuba geben, und für sie wird eine schöne Heimstatt (da)sein. (Bubenheim)

13.29. Wohl den Gläubigen, die gute Werke verrichten! Ihnen ist das gute Ende gewiß. (Azhar)

13.29. Diejenigen, die den Iman verinnerlicht und gottgefällig Gutes getan haben, für sie gibt es Glückseligkeit und schöne Rückkehr. (Zaidan)

13.29. diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, sind selig zu preisen (tuubaa lahum). Und eine schöne Einkehr haben sie (dereinst) zu erwarten. (Paret)

13.29. Denen, die da glauben und gute Werke tun, wird Glück und eine treffliche Heimstatt zuteil sein." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 27 bis 29

Those people who have rejected (Muhammad as a Prophet) say, "Why has no Sign been sent down to him from his Lord? ( 43 ) -Say, "Allah leads astray whom He will; and He leads to Himself only those who turn to Him. " ( 44 ) Such are the people who have accepted (the Message of this Prophet,) and their hearts find comfort in the remembrance of Allah. Note it well that it is Allah's remembrance alone that brings comfort to hearts. Blessed are those who have accepted the Message and done righteous deeds: they have a good end.

Desc No: 43
Please also keep in view the answer that has been given to this question in v.7. 

Desc No: 44
This is the answer to their question. It is not due to the lack of signs that they were going astray, but it is the lack of any desire in them to seek right guidance. For Allah dces not force one to follow the Right Way, if he deliberately turns away from it. He lets such persons wander on the wrong ways they choose to wander. Nay, even all those things that should serve as a means to guidance for a seeker of truth, become the means of deviation for the one who seeks deviation. So much so that that very torch which helps show the way to the former, dazzles the eyes of the latter. This is how Allah Leads astray a person.
This answer to the demand of a Sign is matchless in its eloquence. It says to them, "O foolish people! it is not due to the lack of Signs that you are not finding the right path, but it is due to the lack of any desire in you for it. You do not see any of the countless Signs that lie scattered all around you because you have no desire to go to the Right Way. How can then any Sign be helpful to you ? For you would not see any of those Signs. However, those who seek the Right Way to Allah, see these Signs and find the Right Way with their help."  "




Medina-Musshaf Seite 253

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



13.30. Kadhalika arsalnaka fiiommatin qad khalat min qabliha omamun litatluwa AAalayhimualladhii awhayna ilayka wahum yakfuruuna bialrrahmaniqul huwa rabbii la ilaha illa huwa AAalayhitawakkaltu wa-ilayhi matabi

13.30. Thus We send thee (O Muhammad) unto a nation, before whom other nations have passed away, that thou mayst recite unto them that which We have inspired in thee, while they are disbelievers in the Beneficent. Say: He is my Lord; there is no God save Him. In Him do I put my trust and unto Him is my recourse. (Pickthall)

13.30. Derart haben Wir dich zu einer Gemeinschaft gesandt, vor der schon Gemeinschaften davongegangen sind, damit du ihnen verliest, was Wir dir offenbart haben, und sie leugnen den Allerbarmer. Sag: Er ist mein Herr, es gibt keinen Gott außer Ihm, auf Ihn habe ich vertraut, und zu Ihm bin ich reuig umgekehrt. (Ahmad v. Denffer)

13.30. So haben Wir dich in eine Gemeinschaft gesandt, vor der Gemeinschaften dahingegangen sind, damit du ihnen verliest, was Wir dir (als Offenbarung) eingegeben haben; und doch verleugnen sie den Allerbarmer. Sag: Er ist mein Herr. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Auf Ihn verlasse ich mich, und zu Ihm bereue ich. (Bubenheim)

13.30. So haben Wir dich zu einem Volk entsandt, dem andere Völker vorausgegangen sind, damit du ihnen die Offenbarung vorträgst, die Wir dir eingeben. Sie aber leugnen Gott. Sprich: "Er ist mein Herr. Ausser Ihm gibt es keinen Gott. Ich verlasse mich auf Ihn, und zu Ihm kehrt alles zurück." (Azhar)

13.30. So entsandten WIR dich als einen Gesandten zu einer Umma, vor der bereits andere Umam vergingen, damit du ihnen das vorträgst, was WIR dir als Wahy zuteil werden ließen, während sie Dem Allgnade Erweisenden gegenüber Kufr betreiben. Sag: ‚ER ist mein HERR, es gibt keine Gottheit außer Ihm! Ihm gegenüber übe ich Tawakkul und zu Ihm ist meine Umkehr. (Zaidan)

13.30. So haben wir dich in eine Gemeinschaft (umma) gesandt, vor der es schon (verschiedene andere) Gemeinschaften gegeben hat, damit du ihnen verliest, was wir dir (als Offenbarung) eingegeben haben, während sie an den Barmherzigen (ar-rahmaan) nicht glauben. Sag: Er ist mein Herr. Es gibt keinen Gott außer ihm. Auf ihn vertraue ich, und ihm wende ich mich (bußfertig) zu. (Paret)

13.30. Und so haben Wir dich zu einem Volk gesandt, vor dem bereits andere Völker dahingegangen sind, auf daß du ihnen verkünden mögest, was Wir dir offenbarten; und doch glauben sie nicht an den Allerbarmer. Sprich: "Er ist mein Herr; kein Gott ist da außer Ihm. In Ihn setze ich mein Vertrauen und zu Ihm werde ich heimkehren." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 30 bis 30

O Muhammad ! We have sent you as a Messenger in this way ( 45 ) among a people before whom many peoples have passed away so that you should recite to them the Message which We have sent down to you; yet they are rejecting the most Compassionate Lord. ( 46 ) Say to them, "My Lord is He: there is no deity but He: I have placed my full trust in Him and He is my sole Resort."

Desc No: 45
That is, "In this way that We have not given you a Sign they demanded. 

Desc No: 46
That is, "Instead of serving that most Compassionate Lord, they are discarding His service and setting up other partners in His attributes, powers, rights and giving thanks to others for His blessings." 




21-30 von 43 Ayaat, Seite 3/5

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  »  Ende  ]