alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


36.58. "Friede!", als (Gruß)wort von einem barmherzigen Herrn.

[ Ya Sin:58 ]


Besucher Online
Im Moment sind 14 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Ibrahim | 31-40 von 52 Ayaat, Seite 4/6

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 259

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.31. Qul liAAibadiya alladhiina amanuuyuqiimuu alssalata wayunfiquu mimmarazaqnahum sirran waAAalaniyatan min qabli anya/tiya yawmun la bayAAun fiihi wala khilalun

14.31. Tell My bondmen who believe to establish worship and spend of that which We have given them, secretly and publicly, before a day cometh wherein there will be neither traffic nor befriending. (Pickthall)

14.31. Sag zu Meinen Knechten, die glauben: Sie sollen das Gebet einrichten und von dem hergeben, womit Wir sie versorgt haben, insgeheim und öffentlich, bevor ein Tag kommt, an dem es kein Kaufen gibt und keine Vertrautheit. (Ahmad v. Denffer)

14.31. Sag zu Meinen Dienern, die glauben, sie sollen das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, heimlich und öffentlich (als Spende) ausgeben, bevor ein Tag kommt, an dem es weder Verkaufen noch Freundschaften gibt. (Bubenheim)

14.31. Sage Meinen gläubigen Dienern, sie sollen das Gebet verrichten und von den Gaben, die Wir ihnen geben, im Verborgenen und öffentlich spenden, bevor ein Tag kommt, an dem nicht gekauft und verkauft wird und es keine Freundschaften zu pflegen gibt! (Azhar)

14.31. Sag zu meinen Dienern, die den Iman verinnerlicht haben, dass sie das rituelle Gebet ordnungsgemäß verrichten und vom Rizq geben, das WIR ihnen gewährten - heimlich und öffentlich, bevor ein Tag eintrifft, an dem weder Kaufen noch Freundschaften gelten. (Zaidan)

14.31. Sag meinen Dienern, die gläubig sind, sie sollen das Gebet (salaat) verrichten und von dem, was wir ihnen (an Gut) beschert haben, geheim oder offen Spenden geben, bevor ein Tag kommt, an dem es weder Handel noch Freundschaften gibt. (Paret)

14.31. Sprich zu Meinen Dienern, die gläubig sind, auf daß sie das Gebet verrichten und von dem, was Wir ihnen gegeben haben, im verborgenen und öffentlich spenden mögen, bevor ein Tag kommt, an dem es weder Handel noch Freundschaft geben wird. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 31 bis 31

O Prophet! tell My servants who have believed, to establish Salat, and expend openly and secretly (on good works) out of what We have given them ( 41 ) before that Day comes when there shall be no buying and selling and no friendly help. ( 42 )

Desc No: 41
That is, "The believers should adopt an attitude of gratitude in contrast to the disbelievers (v. 29). The practical form their gratitude should take is that they should establish Salat and expend their wealth in the Way of Allah" . 

Desc No: 42
That is, "On that Day none shall be able to rescue himself either by ransom or by intercession". 




Medina-Musshaf Seite 259

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.32. Allahu alladhii khalaqa alssamawatiwaal-arda waanzala mina alssama-i maanfaakhradscha bihi mina alththamarati rizqan lakumwasakhkhara lakumu alfulka litadschriya fii albahri bi-amrihiwasakhkhara lakumu al-anhara

14.32. Allah is He Who created the heavens and the earth, and causeth water to descend from the sky, thereby producing fruits as food for you, and maketh the ships to be of service unto you, that they may run upon the sea at His command, and hath made of service unto you the rivers; (Pickthall)

14.32. Allah ist es, der die Himmel und die Erde geschaffen hat und vom Himmel Wasser herabgesandt hat und damit von den Früchten hervorgebracht hat als Versorgung für euch, und Er hat euch die Schiffe dienstbar gemacht, damit sie auf dem Meer fahren nach Seinem Auftrag, und Er hat euch die Gewässer dienstbar gemacht, (Ahmad v. Denffer)

14.32. Allah ist es, Der die Himmel und die Erde erschaffen hat und vom Himmel Wasser herabkommen läßt, durch das Er dann für euch Früchte als Versorgung hervorbringt. Und Er hat euch die Schiffe dienstbar gemacht, damit sie auf dem Meer auf Seinen Befehl fahren, und Er hat euch die Flüsse dienstbar gemacht. (Bubenheim)

14.32. Gott ist es, Der Himmel und Erde erschuf, Der aus den Wolken am Himmel Wasser herabregnen lässt, durch das Früchte hervorgebracht werden, die euch versorgen. Er ist es, Der die Schiffe, die Seiner Verfügung gemäß auf den Meeren fahren, in euren Dienst stellte und desgleichen die Flüsse dienstbar machte. (Azhar)

14.32. ALLAH ist Derjenige, Der die Himmel und die Erde erschuf und vom Himmel Wasser fallen ließ, und damit Früchte hervorbrachte als Rizq für euch. Und ER machte euch die Schiffe gratis fügbar, damit sie auf dem Meer nach Seiner Bestimmung fahren. Auch machte ER euch die Flüsse gratis fügbar. (Zaidan)

14.32. Allah ist es, der Himmel und Erde geschaffen hat, und der vom Himmel Wasser herabkommen ließ und dadurch, euch zum Unterhalt, Früchte hervorbrachte. Und er hat die Schiffe in euren Dienst gestellt, damit sie - auf seinen Befehl - auf dem Meer fahren, ebenso die Flüsse, (Paret)

14.32. Allah ist es, der die Himmel und die Erde erschuf und Wasser aus den Wolken niederregnen ließ und damit Früchte zu eurem Unterhalt hervorbrachte; und Er hat euch die Schiffe dienstbar gemacht, damit sie auf dem Meer auf Seinen Befehl fahren, und Er hat euch die Flüsse dienstbar gemacht. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 259

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.33. Wasakhkhara lakumu alschschamsa waalqamarada-ibayni wasakhkhara lakumu allayla waalnnahara

14.33. And maketh the sun and the moon, constant in their courses, to be of service unto you, and hath made of service unto you the night and the day. (Pickthall)

14.33. Und Er hat euch die Sonne dienstbar gemacht und den Mond, zwei Unermüdliche, und Er hat euch die Nacht dienstbar gemacht und die Tageszeit, (Ahmad v. Denffer)

14.33. Er hat euch die Sonne und den Mond in ihrem unablässigen Lauf dienstbar gemacht, und Er hat euch die Nacht und den Tag dienstbar gemacht. (Bubenheim)

14.33. In euren Dienst stellte Er die Sonne und den Mond, die ununterbrochen ihre Bahnen ziehen, und Er machte euch die Nacht und den Tag dienstbar. (Azhar)

14.33. Ebenso machte ER euch die Sonne und den Mond gratis fügbar, in ständiger Bewegung. Auch machte ER euch die Nacht und den Tag gratis fügbar. (Zaidan)

14.33. desgleichen die Sonne und den Mond (die beide) voller Eifer (ihre Bahn durchlaufen), und den Tag und die Nacht. (Paret)

14.33. Und Er machte euch die Sonne und den Mond dienstbar, die voller Eifer sind. Und dienstbar machte Er euch die Nacht und den Tag. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 260

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.34. Waatakum min kulli masaaltumuuhu wa-in taAAudduu niAAmata Allahi la tuhsuuhainna al-insana ladhaluumun kaffarun

14.34. And He giveth you of all ye ask of Him, and if ye would count the bounty of Allah ye cannot reckon it. Lo! man is verily a wrong doer, an ingrate. (Pickthall)

14.34. Und Er hat euch gegeben von allem, was ihr von Ihm erbeten habt, und wenn ihr die Gnaden Allahs zählen würdet, ihr errechnet sie nicht. Der Mensch ist ja bestimmt ein Unrechthandelnder, Dankverweigerer. (Ahmad v. Denffer)

14.34. Und Er gewährte euch von allem, worum ihr batet. Wenn ihr die Gunst(erweise) Allahs aufzählen wolltet, könntet ihr sie nicht erfassen. Gewiß, der Mensch ist wahrlich sehr oft ungerecht und sehr oft undankbar. (Bubenheim)

14.34. Er gewährt euch alles, worum ihr Ihn bittet. Wenn ihr Gottes Gaben zählen wolltet, würdet ihr sie nicht erfassen können. Der Mensch, der das alles nicht erkennt, ist äußerst ungerecht und undankbar Gott gegenüber. (Azhar)

14.34. ER gab euch noch von alledem, worum ihr Ihn gebeten habt. Und würdet ihr die Gaben ALLAHs aufzählen wollen, würdet ihr sie nie umfassend erfassen können. Gewiß, der Mensch ist doch äußerst unrecht-begehend, äußerst undankbar. (Zaidan)

14.34. Und er hat euch allerlei gegeben, worum ihr ihn batet. Wenn ihr die Gnade Allahs (im einzelnen) errechnen wollt, könnt ihr sie (überhaupt) nicht zählen. Der Mensch ist (sofern er all diese Gnadenerweise nicht anerkennt) wirklich frevelhaft (zaluum) und undankbar. (Paret)

14.34. Und Er gab euch alles, was ihr von Ihm begehrtet; und wenn ihr Allahs Wohltaten aufzählen wolltet, würdet ihr sie nicht vollständig erfassen können. Siehe, der Mensch ist wahrlich frevelhaft, undankbar. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 32 bis 34

Allah is He ( 43 ) Who has created the heavens and the earth, and He sent down rain water from the sky where with He produced different kinds of fruits to provide you with food. It is He Who subdued the ship for you that it may sail in the seas by His order and likewise He subdued the rivers for you. It is He Who subdued the sun and the' moon so that they should steadfastly pursue their courses and He subdued day and night for you. ( 44 ) It is He Who fulfilled all your requirements ; ( 45 ) so much so that you cannot count His bounties, if you tried to number them. The fact is that man is very unjust and ungrateful.

Desc No: 43
That is, "It is the same Allah Whose bounties they are repaying with ingratitude and disobedience and with Whom they are setting up equals. though He has been so bountiful as to".... 

Desc No: 44
The words of the Text in vv. 32-33 have misled those people. who have translated these into "subjected to you" . So much so that some of them interpret these verses to mean that the chief aim of the life of man is to bring the earth and heavens under his subjection, whereas their real meaning is "subjected to (laws) for you". As a matter of fact Allah has subjected all these things to such laws as are beneficial for man. Had not a ship been subjected to certain physical laws, there could have been no navigation at all: had not a river been subjected to certain laws, it could not have been possible to take out canals from them; likewise if the heavenly bodies (the sun and the moon, etc.) and the earth and day and night had not been subjected to certain fixed laws, life could not have been possible, not to speak of civilized life! 

Desc No: 45
"He fulfilled all your requirements" : He has provided for everything that is required for your life, its development and evolution. 




Medina-Musshaf Seite 260

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.35. Wa-idh qala ibrahiimurabbi idschAAal hatha albalada aminan waodschnubniiwabaniyya an naAAbuda al-asnama

14.35. And when Abraham said: My Lord! Make safe this territory, and preserve me and my sons from serving idols. (Pickthall)

14.35. Und als Ibrahim gesagt hat: "Mein Herr, mache diesen Landstrich sicher und halte mich und meine Söhne fern davon, daß wir Götzen dienen, (Ahmad v. Denffer)

14.35. Und als Ibrahim sagte: "Mein Herr, mache diese Ortschaft sicher, und lasse mich und meine Kinder es meiden, Götzen zu dienen. (Bubenheim)

14.35. Einst sprach Abraham: "Mein Herr! Mache dieses Land sicher und bewahre meine Söhne und mich davor, den Götzen zu dienen! (Azhar)

14.35. Und (erinnere daran), als Ibrahim sagte: „Mein HERR! Mache diesen Ort sicher und lasse es mir und meinen Söhnen fern sein, dass wir die Götzen anbeten! (Zaidan)

14.35. Und (damals) als Abraham sagte: "Herr! Mach diese Ortschaft sicher! Und laß mich und meine Söhne es vermeiden, den Götzen (asnaam) zu dienen! (Paret)

14.35. Und damals sagte Abraham: "Mein Herr, mache diese Stadt zu einer Stätte des Friedens und bewahre mich und meine Kinder davor, die Götzen anzubeten ; (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 260

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.36. Rabbi innahunna adlalna kathiiranmina alnnasi faman tabiAAanii fa-innahu minniiwaman AAasanii fa-innaka ghafuurun rahiimun

14.36. My Lord! Lo! they have led many of mankind astray. But whoso followeth me, he verity is of me. And whoso disobeyeth me, still Thou art Forgiving, Merciful. (Pickthall)

14.36. Mein Herr, sie leiten viele von den Menschen fehl, und wer mir folgt, der ist von mir, und wer sich mir widersetzt, so bist Du ja verzeihend, barmherzig, (Ahmad v. Denffer)

14.36. Mein Herr, sie haben viele von den Menschen in die Irre geführt. Wer mir nun folgt, der gehört zu mir; und wer sich mir widersetzt, so bist Du ja Allvergebend und Barmherzig. (Bubenheim)

14.36. Mein Herr! Die Götzen haben viele Menschen irregeleitet. Wer mir folgt, der gehört zu meiner Glaubensgemeinschaft, und nimm Dich dessen an, der sich mir widersetzt, bist Du doch unendlich vergebend und barmherzig! (Azhar)

14.36. Mein HERR! Gewiß, sie haben sehr viele von den Menschen in die Irre geführt. Also wer mir folgt, der gehört zweifelsohne zu mir, und wer mir widerspricht - so bist DU gewiss allvergebend, allgnädig. (Zaidan)

14.36. Herr! Sie haben viele von den Menschen irregeführt. Wenn nun einer mir folgt, gehört er zu mir. Und wenn sich einer mir widersetzt (sei er deiner Gnade anbefohlen). Du bist barmherzig und bereit zu vergeben. (Paret)

14.36. mein Herr, sie haben viele Menschen irregeleitet. Wer mir nun folgt, der gehört sicher zu mir; und wer mir nicht gehorcht - siehe, Du bist Allverzeihend, Barmherzig. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 260

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.37. Rabbana innii askantu min dhurriyyatiibiwadin ghayri dhii zarAAin AAinda baytika almuharramirabbana liyuqiimuu alssalata faidschAAalaf-idatan mina alnnasi tahwii ilayhim waorzuqhummina alththamarati laAAallahum yaschkuruuna

14.37. Our Lord! Lo! I have settled some of my posterity in an uncultivable valley near unto Thy holy House, our Lord! that they may establish proper worship; so incline some hearts of men that they may yearn toward them, and provide Thou them with fruits in order that they may be thankful. (Pickthall)

14.37. Unser Herr, ich habe welche von meiner Nachkommenschaft in einem trockenen Tal angesiedelt, ohne Saat, bei Deinem Heiligen Haus, unser Herr, damit sie das Gebet einrichten, also lasse die Herzen der Menschen sie liebgewinnen und versorge sie mit Früchten, damit sie vielleicht dankbar sind, (Ahmad v. Denffer)

14.37. Unser Herr, ich habe (einige) aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal ohne Pflanzungen bei Deinem geschützten Haus wohnen lassen, unser Herr, damit sie das Gebet verrichten. So lasse die Herzen einiger Menschen sich ihnen zuneigen und versorge sie mit Früchten, auf daß sie dankbar sein mögen. (Bubenheim)

14.37. Unser Herr! Ich habe einen Teil meiner Nachkommenschaft in einem Tal, das ohne Pflanzen ist, bei Deinem Heiligen Haus angesiedelt. Unser Herr! Damit sie das Gebet hier verrichten, mache, dass Menschen sie liebevoll aufsuchen, und gib ihnen Früchte, auf dass sie dankbar sein mögen! (Azhar)

14.37. Unser HERR! Ich ließ von meiner Nachkommenschaft in einem unfruchtbaren Tal nieder - bei Deinem 1 Muharram-Haus , unser HERR! - damit sie das rituelle Gebet ordnungsgemäß verrichten. So lasse Herzen von Menschen ihnen zugeneigt sein und gewähre ihnen Rizq von den Früchten, damit sie sich dankbar erweisen. (Zaidan)

14.37. Herr! Ich habe Leute aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal, in dem kein Getreide wächst, bei deinem geheiligten Haus Wohnung nehmen lassen, Herr, damit sie das Gebet (salaat) verrichten. Mach, daß das Herz von (gewissen) Menschen sich ihnen zuneigt, und beschere ihnen Früchte! Vielleicht werden sie dankbar sein. (Paret)

14.37. Unser Herr, ich habe einen Teil meiner Nachkommenschaft in einem unfruchtbaren Tal nahe bei Deinem heiligen Haus angesiedelt, o unser Herr, auf daß sie das Gebet verrichten mögen. So mache ihnen die Herzen der Menschen zugeneigt und versorge sie mit Früchten, damit sie dankbar sein mögen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 260

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.38. Rabbana innaka taAAlamu manukhfii wama nuAAlinu wama yakhfa AAalaAllahi min schay-in fii al-ardi wala fii alssama/-i

14.38. Our Lord! Lo! Thou knowest that which we hide and that which we proclaim. Nothing in the earth or in the heaven is hidden from Allah. (Pickthall)

14.38. Unser Herr, Du weißt ja, was wir geheimhalten und was wir offenlegen, und nichts ist geheim vor Allah auf der Erde und nichts im Himmel, (Ahmad v. Denffer)

14.38. Unser Herr, Du weißt ja, was wir verbergen und was wir offenlegen; vor Allah ist nichts verborgen, weder auf der Erde noch im Himmel. (Bubenheim)

14.38. Unser Herr! Du weißt alles, was wir verbergen und was wir äußern. Gott entgeht nichts, weder auf der Erde noch in den Himmeln. (Azhar)

14.38. Unser HERR! DU weißt zweifellos, was wir verbergen und was wir offenlegen. Und ALLAH bleibt nichts verborgen, weder auf Erden, noch im Himmel. (Zaidan)

14.38. Herr! Du weißt, was wir geheimhalten, und was wir bekanntgeben. Vor Allah ist nichts verborgen, weder auf der Erde, noch im Himmel. (Paret)

14.38. Unser Herr, Du weißt, was wir verbergen und was wir kundtun. Und vor Allah ist nichts verborgen, ob auf Erden oder im Himmel. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 260

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.39. Alhamdu lillahi alladhiiwahaba lii AAala alkibari ismaAAiila wa-ishaqainna rabbii lasamiiAAu aldduAAa/-i

14.39. Praise be to Allah Who hath given me, in my old age, Ishmael and Isaac! Lo! my Lord is indeed the Nearer of Prayer. (Pickthall)

14.39. Das Lob ist Allahs, der mir im Alter Ismail gewährt hat und Ishaq, mein Herr ist ja bestimmt der Erhörer des Bittgebets, (Ahmad v. Denffer)

14.39. (Alles) Lob gehört Allah, Der mir trotz meines hohen Alters Ismail und Ishaq geschenkt hat! Gewiß, mein Herr ist wahrlich der Erhörer des Gebets. (Bubenheim)

14.39. Gott sei gelobt, Der mir im Alter Ismael und Isaak geschenkt hat. Mein Herr erhört die Bittgebete. (Azhar)

14.39. Alhamdulillah: Alles Lob gebührt ALLAH, Der mir im hohen Alter Isma'il und Ishaq schenkte. Gewiß, mein HERR ist zweifelsohne des Bittgebets Allerhörend. (Zaidan)

14.39. Lob sei Allah, der mir trotz meines hohen Alters den Ismael und den Isaak geschenkt hat! Mein Herr hört es, wenn man (zu ihm) betet. (Paret)

14.39. Alles Lob gebührt Allah, Der mir, ungeachtet des Alters, Ismael und Isaak geschenkt hat. Wahrlich, mein Herr ist der Erhörer des Gebets. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 260

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



14.40. Rabbi idschAAalnii muqiima alssalatiwamin dhurriyyatii rabbana wtaqabbal duAAa/-i

14.40. My Lord! Make me to establish proper worship, and some of my posterity (also); our Lord! and accept the prayer. (Pickthall)

14.40. Mein Herr, mache mich zu einem, der das Gebet einrichtet und von meiner Nachkommenschaft, unser Herr, und nimm das Bittgebet an, (Ahmad v. Denffer)

14.40. Mein Herr, mach, daß ich das Gebet verrichte, (ich) und (auch einige) aus meiner Nachkommenschaft. Unser Herr, und nimm mein Gebet an. (Bubenheim)

14.40. Unser Herr! Mache, dass ich das Gebet ordnungsgemäß verrichte und desgleichen die Rechtschaffenen von meinen Nachkommen!. Unser Herr! Erhöre unsere Bitte! (Azhar)

14.40. Mein HERR! Laß mich des rituellen Gebets ordnungsgemäßer Verrichtender sein sowie von meiner Nachkommenschaft. Mein HERR! Und erfülle mein Bittgebet! (Zaidan)

14.40. Herr! Mach, daß ich das Gebet (salaat) verrichte, (ich) und (auch) Leute aus meiner Nachkommenschaft, Herr, und nimm mein Gebet an! (Paret)

14.40. Mein Herr, hilf mir, daß ich und meine Kinder das Gebet verrichten. Unser Herr! Und nimm mein Gebet an. (Rasul)



31-40 von 52 Ayaat, Seite 4/6

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  »  Ende  ]