alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


11.81. Sie sagten: "O Lut, wir sind die Gesandten deines Herrn. Sie werden nicht zu dir gelangen. So zieh mit deinen Angehörigen in einem Teil der Nacht fort, und niemand von euch soll sich umwenden - außer deiner Frau! Gewiß, es wird sie treffen, was jene trifft. Der ihnen versprochene Zeitpunkt ist der Tagesanbruch. Ist nicht der Tagesanbruch schon nahe?"

[ Hud:81 ]


Besucher Online
Im Moment sind 27 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | anNahl | 51-60 von 128 Ayaat, Seite 6/13

 

[  «  Anfang  ...  2  3  4  5  6  7  8  9  10  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 272

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.51. Waqala Allahu latattakhidhuu ilahayni ithnayni innama huwailahun wahidun fa-iyyaya fairhabuuni

16.51. Allah hath said: Choose not two gods. There is only One God. So of Me, Me only, be in awe. (Pickthall)

16.51. Und Allah hat gesprochen: Nehmt euch nicht zwei Götter! Er ist ein ja einziger Gott, also vor Mir habt Ehrfurcht! (Ahmad v. Denffer)

16.51. Allah hat gesagt: Nehmt euch nicht zwei Götter. Er ist nur ein Einziger Gott. Vor Mir (allein) sollt ihr Ehrfurcht haben. (Bubenheim)

16.51. Gott sagt: "Dienet nicht zwei Göttern! Es gibt nur einen Gott. Fürchtet Mich allein!" (Azhar)

16.51. Und ALLAH sagte: „Nehmt euch nicht zwei Gottheiten! ER ist gewiss nur ein einziger Gott, so habt vor Mir alleine Ehrfurcht!“ (Zaidan)

16.51. Und Allah hat gesagt: Nehmt euch nicht zwei Götter! Allah ist (nur) ein einziger Gott. Vor mir (allein) sollt ihr darum Angst haben. (Paret)

16.51. Und Allah hat gesprochen: "Nehmet euch nicht zwei Götter. Er ist der Einzige Gott. So fürchtet Mich allein." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 272

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.52. Walahu ma fii alssamawatiwaal-ardi walahu alddiinu wasibanafaghayra Allahi tattaquuna

16.52. Unto Him belongeth whatsoever is in the heavens and the earth, and religion is His for ever. Will ye then fear any other than Allah? (Pickthall)

16.52. Und Sein ist, was in den Himmeln und auf der Erde ist, und Sein ist die Religion, fortwährend, und etwas anderes als Allah fürchtet ihr? (Ahmad v. Denffer)

16.52. Ihm gehört (alles), was in den Himmeln und auf der Erde ist, und Sein ist immerwährend die Religion. Wollt ihr denn einen anderen als Allah fürchten? (Bubenheim)

16.52. Ihm gehört alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, und Ihm allein gebührt unerschütterlicher Glaube. Wie könnt ihr jemand anderen als Gott fürchten? (Azhar)

16.52. Und Ihm gehört, was in den Himmeln und auf Erden ist. Und Ihm gehört der Din für immer. Handelt ihr etwa Taqwa gemäß (anderen) außer ALLAH gegenüber?! (Zaidan)

16.52. Ihm gehört (alles), was im Himmel und auf Erden ist. Und die Verehrung (als göttliches Wesen) kommt immer (nur) ihm zu. Wollt ihr denn jemand anders als Allah fürchten? (Paret)

16.52. Und Sein ist, was in den Himmeln und auf Erden ist, und Ihm gebührt die immerwährende Furcht. Wollt ihr also einen anderen fürchten außer Allah? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 51 bis 52

Allah has enjoined: "You shall not take to yourselves two gods; ( 43 ) for He is the only One God: so fear Me." To Allah belongs everything in the heavens and the earth: His way is being followed in the universe. ( 44 ) Will you, then, fear any other than Allah? ( 45 )

Desc No: 43
Negation of two gods by itself negates the existence of more than two gods. 

Desc No: 44
In other words it means that the whole system of the universe exists on its obedience to Him. 

Desc No: 45
That is, "When it is so, will you then make the fear of any other than God the basis of the system of your life?" 




Medina-Musshaf Seite 272

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.53. Wama bikum min niAAmatin famina Allahithumma idha massakumu alddurru fa-ilayhitadsch-aruuna

16.53. And whatever of comfort ye enjoy, it is from Allah. Then, when misfortune reacheth you, unto Him ye cry for help. (Pickthall)

16.53. Und was ihr an Gnade habt, so ist es von Allah, dann, wenn der Schaden euch angerührt hat, so fleht ihr zu Ihm, (Ahmad v. Denffer)

16.53. Was ihr an Gunst erfahrt, ist von Allah. Wenn euch hierauf ein Unheil widerfährt, so fleht ihr Ihn laut um Hilfe an. (Bubenheim)

16.53. Was ihr an Gaben habt, kommt alles von Gott. Wenn euch Not trifft, fleht ihr Ihn allein um Hilfe an. (Azhar)

16.53. Und was ihr an Wohlergehen genießt, ist von ALLAH. Und dann, wenn Unglück euch trifft, zu Ihm alleine fleht ihr. (Zaidan)

16.53. Und (alles) was ihr an Gnade erlebt, kommt von Allah. Wenn hierauf Not über euch kommt, ruft ihr zu ihm um Hilfe. (Paret)

16.53. Was ihr Gutes habt - es ist von Allah. Wenn euch jedoch ein Schaden trifft, dann fleht ihr Ihn um Hilfe an. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 272

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.54. Thumma idha kaschafa alddurraAAankum idha fariiqun minkum birabbihim yuschrikuuna

16.54. And afterward, when He hath rid you of the misfortune, behold! a set of you attribute partners to their Lord, (Pickthall)

16.54. Dann, wenn Er den Schaden von euch genommen hat, so gibt ein Teil von euch ihrem Herrn Mitgötter, (Ahmad v. Denffer)

16.54. Doch wenn Er hierauf das Unheil von euch hinweggenommen hat, ist da gleich eine Gruppe von euch dabei, ihrem Herrn (andere) beizugesellen, (Bubenheim)

16.54. Wenn Er die Not von euch abwendet, gesellen dennoch einige von euch Gott Gefährten bei, (Azhar)

16.54. Dann, wenn ER das Unglück von euch beseitigt, gibt es eine Gruppe von euch, die ihrem HERRN gegenüber Schirk betreibt, (Zaidan)

16.54. (Aber) wenn er hierauf eure Not behebt, gesellt gleich ein Teil von euch ihrem Herrn (andere Götter) bei, (Paret)

16.54. Doch wenn Er dann den Schaden von euch hinwegnimmt, so (beginnt) ein Teil von euch, seinem Herrn Götter zur Seite zu stellen (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 273

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.55. Liyakfuruu bima ataynahumfatamattaAAuu fasawfa taAAlamuuna

16.55. So as to deny that which We have given them. Then enjoy life (while ye may), for ye will come to know. (Pickthall)

16.55. Damit sie ableugnen, was Wir ihnen gegeben haben, also genießt, so werdet ihr Bescheid wissen. (Ahmad v. Denffer)

16.55. um undankbar zu sein für das, was Wir ihnen gaben. So genießt nur; ihr werdet (es noch) erfahren. (Bubenheim)

16.55. damit sie Gottes Gaben verleugnen. Genießt im Dießeits die vergänglichen Freuden! Im Jenseits werdet ihr erfahren, welche Strafe auf die Ungläubigen wartet. (Azhar)

16.55. damit sie dem gegenüber, was WIR ihnen gaben, Kufr betreibt. Also vergnügt euch nur! Ihr werdet es noch wissen. (Zaidan)

16.55. um undankbar zu sein für das, was wir ihnen gegeben haben. Genießet nur (euer Dasein, das euch für eine kurze Zeit zugemessen ist)! Ihr werdet (schon noch zu) wissen (bekommen, was mit euch geschieht). (Paret)

16.55. und das zu verleugnen, was Wir ihnen beschert haben. Wohlan, vergnügt euch nur eine Weile; bald aber werdet ihr es wissen. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 53 bis 55

Whatever blessing you enjoy is from Allah alone; then, when you have a hard time, you with your supplications, run to Him for help. ( 46 ) But no sooner does He relieve you of your distress than some of you begin to associate others with Him (in gratitude ( 47 ) for this favour), to show ingratitude for Allah's favour. Well! you may enjoy yourselves for a while for you shall soon come to know (its consequences.)

Desc No: 46
That is, "The fact, that you run to Allah for help in your distress and not to anyone else, is a clear proof of the Oneness of Allah, which has been embedded in your own hearts. At the time of your affliction, your true nature, which had been suppressed by the gods you had forged, involuntarily comes to the surface and invokes Allah, for it knows no other god or lord or master, having any real power. (For further details please refer to E.N.'s 29 and 41 of Chapter V1). 

Desc No: 47
That is, "At the time of showing gratitude to Allah for removing his affliction, he begins to make offerings also to some god, goddess or saint to show that Allah's kindness to him was due to the intercession of his patron, for he imagines that otherwise Allah would not have removed his distress. 




Medina-Musshaf Seite 273

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.56. WayadschAAaluuna lima layaAAlamuuna nasiiban mimma razaqnahum taAllahilatus-alunna AAamma kuntum taftaruuna

16.56. And they assign a portion of that which We have given them unto what they know not. By Allah! but ye will indeed be asked concerning (all) that ye used to invent. (Pickthall)

16.56. Und sie geben für das, wovon sie nichts wissen, eine Zuteilung von dem, womit Wir sie versorgt haben. Bei Allah, bestimmt werdet ihr gefragt nach dem, was ihr euch als Lüge ausgedacht habt. (Ahmad v. Denffer)

16.56. Und sie bestimmen für das, was sie nicht kennen´, einen Anteil von dem, womit Wir sie versorgt haben. Bei Allah, ihr werdet ganz gewiß danach befragt werden, was ihr zu ersinnen pflegtet. (Bubenheim)

16.56. Sie bestimmen für die Götzen, die sie gar nicht kennen, einen Teil von den Gaben, die Wir ihnen gewähren. Bei Gott, ihr werdet am Jüngsten Tag eure Lügen verantworten müssen. (Azhar)

16.56. Und sie bestimmen für diejenigen (Götter), die nichts wissen, einen Anteil vom Rizq, das WIR ihnen gewährten. Bei ALLAH! Gewiß, Ihr werdet zur Rechenschaft gezogen für das, was ihr zu erdichten pflegtet. (Zaidan)

16.56. Und sie bestimmen für die, von denen sie (in Wirklichkeit überhaupt) nichts wissen, einen Anteil von dem, was wir ihnen (zum Genuß) beschert haben. Bei Allah! Ihr werdet sicher (dereinst) über das, was ihr (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt habt, zur Rechenschaft gezogen werden. (Paret)

16.56. Und für die, von denen sie nichts wissen, setzen sie einen Teil von dem beiseite, was Wir ihnen beschert haben. Bei Allah, ihr werdet sicherlich zur Rechenschaft gezogen werden für all das, was ihr erdichtet. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 56 bis 56

These people assign shares from Our provisions to those, of whom they know nothing. ( 48 ) , ( 49 ) By God, you shall most surely be called to account about the falsehood you had forged.

Desc No: 48
They assign shares to those patrons about whom they have no authentic knowledge that God has made them His partners and allotted some duties of Godhead to them and made them governors of some territories in His Kingdom. 

Desc No: 49
That is, "They set apart a portion of their incomes and land products to make offerings of this to their patron. " 




Medina-Musshaf Seite 273

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.57. WayadschAAaluuna lillahi albanatisubhanahu walahum ma yaschtahuuna

16.57. And they assign unto Allah daughters. Be He glorified! and unto themselves what they desire; (Pickthall)

16.57. Und sie geben Allah Töchter - Preis Ihm! - und für sie, was sie begehren! (Ahmad v. Denffer)

16.57. Und sie bestimmen für Allah die Töchter - Preis sei Ihm! - und für sich (selbst), was sie begehren. (Bubenheim)

16.57. Gott teilen sie die Töchter zu, die sie nicht gern haben, und behaupten, die Engel seien Mädchen. Erhaben ist Gott! Sich selbst teilen sie die Söhne zu, die sie gern haben. (Azhar)

16.57. Und sie setzen für ALLAH Töchter ein – gepriesen-erhaben ist ER! - und für sich (nur) das, was sie sich wünschen. (Zaidan)

16.57. Und sie schreiben Allah die Töchter zu. Gepriesen sei er! (Darüber ist er erhaben) - (Dabei soll) ihnen (selber zukommen), wonach sie (ihrerseits) Lust haben. (Paret)

16.57. Und sie dichten Allah Töchter an. Gepriesen sei Er! Und sich selbst behalten sie vor, was sie begehren. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 57 bis 57

They assign daughters to Allah; ( 50 ) praise be to God! as for themselves, they would like to have what they desire. ( 51 )

Desc No: 50
This refers to a tradition of the ancient Arabs. They regarded their goddesses and angels as daughters of God. 

Desc No: 51
That is, "sons". 




Medina-Musshaf Seite 273

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.58. Wa-idha buschschira ahaduhum bialonthadhalla wadschhuhu muswaddan wahuwa kadhiimun

16.58. When if one of them receiveth tidings of the birth of a female, his face remaineth darkened, and he is wroth inwardly. (Pickthall)

16.58. Und wenn einem von ihnen ein Mädchen angekündigt wurde, wird sein Gesicht verfinsternd beschattet, und er ist bedrückt, (Ahmad v. Denffer)

16.58. Wenn einem von ihnen die frohe Botschaft (von der Geburt) eines Mädchens verkündet wird, bleibt sein Gesicht finster, und er hält (seinen Grimm) zurück. (Bubenheim)

16.58. Wenn einem von ihnen gemeldet wird, dass ihm eine Tochter geboren wurde, trübt sich sein Gesicht, und er verbeißt nur mühsam seine Enttäuschung. (Azhar)

16.58. Und wenn jemandem von ihnen die frohe Nachricht über (die Geburt) einer Weiblichen überbracht wurde, blieb sein Gesicht verfinstert, während er voller Groll ist. (Zaidan)

16.58. Wenn einem von ihnen die Geburt eines weiblichen Wesens angesagt wird, macht er dauernd ein finsteres Gesicht und grollt (dem Schicksal) (wa-huwa kaziemun). (Paret)

16.58. Und wenn einem von ihnen die Nachricht von (der Geburt) einer Tochter überbracht wird, so verfinstert sich sein Gesicht, und er unterdrückt den inneren Schmerz. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 273

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.59. Yatawara mina alqawmi minsuu-i ma buschschira bihi ayumsikuhu AAala huunin amyadussuhu fii altturabi ala saa mayahkumuuna

16.59. He bideth himself from the folk because of the evil of that whereof he hath bad tidings, (asking himself): Shall he keep it in contempt, or bury it beneath the dust. Verily evil is their judgment. (Pickthall)

16.59. Er verbirgt sich vor den Leuten wegen dem Bösen, das ihm angekündigt wurde. Ob er es behält trotz Schande oder es im Erdreich vergräbt, - ist es nicht böse, wie sie urteilen? (Ahmad v. Denffer)

16.59. Er verbirgt sich vor den Leuten wegen der schlimmen Nachricht, die ihm verkündet worden ist. Soll er es trotz der Schmach behalten oder es in die Erde stecken? Wie böse ist, was sie urteilen! (Bubenheim)

16.59. Er versteckt sich vor den Menschen wegen der schlimmen Nachricht, die ihm überbracht wurde. Soll er das Kind trotz der Schmach am Leben lassen oder es lebend in der Erde verscharren? Wie schlimm urteilen sie doch! (Azhar)

16.59. Er zieht sich vor den Leuten zurück wegen der Schlechtigkeit dessen, was ihm an froher Nachricht überbracht wurde: ‚Soll er sie (das weibliche Neugeborene) trotz Demütigung behalten oder soll er sie in der Erde vergraben?‘ Ja! Erbärmlich ist das, was sie urteilen. (Zaidan)

16.59. Dabei hält er sich vor den Leuten verborgen, weil ihm etwas (so) Schlimmes angesagt worden ist, (und überlegt) ob er es trotz der Schande (`alaa huunin) behalten, oder ob er es im Boden verscharren soll. Nein! Wie schlecht urteilen sie doch! (Paret)

16.59. Er verbirgt sich vor den Leuten aufgrund der schlimmen Nachricht, die er erhalten hat: Soll er sie behalten trotz der Schande, oder (soll er sie) in der Erde verscharren? Wahrlich, übel ist, wie sie urteilen! (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 273

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.60. Lilladhiina la yu/minuuna bial-akhiratimathalu alssaw-i walillahi almathalu al-aAAlawahuwa alAAaziizu alhakiimu

16.60. For those who believe not in the Hereafter is an evil similitude, and Allah ' s is the Sublime Similitude. He is the Mighty, the Wise. (Pickthall)

16.60. Für diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, gibt es das Gleichnis des Schlechten, und für Allah gibt es das höchste Gleichnis, und Er ist der Mächtige, der Weise. (Ahmad v. Denffer)

16.60. Diejenigen, die an das Jenseits nicht glauben, haben die Eigenschaft des Bösen. Allah aber hat die höchste Eigenschaft, und Er ist der Allmächtige und Allweise. (Bubenheim)

16.60. Auf die Ungläubigen, die das Jenseits verleugnen, trifft das Gleichnis des ?bels zu, während auf Gott das Beispiel der Vollkommenheit zutrifft. Gott ist der Allmächtige, und Seine Weisheit ist unermesslich. (Azhar)

16.60. Denjenigen, die den Iman an das Jenseits nicht verinnerlichen, gebührt ein Gleichnis des Bösen. Doch ALLAH gebührt das allhöchste Gleichnis. Und ER ist Der Allwürdige, Der Allweise. (Zaidan)

16.60. Diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, haben ein schlechtes Wesen (mathal as-sau'). Allah aber stellt (in sich) das erhabenste Wesen dar (al-mathal al-a`laa). Und er ist der Mächtige und Weise. (Paret)

16.60. Diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, sind mit dem Schlechten zu vergleichen; Allah aber mit dem Höchsten, und Er ist der Erhabene, der Allweise. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 58 bis 60

When anyone of them is given the good news of a daughter, his face grows dark after this news and he chokes with inward gloom: he hides himself from people because of this disgrace, asking himself whether he should suffer his daughter with disgrace or bury her alive. What an evil judgment they have about Allah ! ( 52 ) Bad attributes should be ascribed to those who do not believe in the Hereafter. As regards Allah, all excellences are for Him; for He is the All-Powerful, the AllWise:

Desc No: 52
This attitude of contempt towards daughters has been mentioned to bring home to them the height of their folly, ignorance and impudence in regard to God. This is why they did not hesitate to assign daughters to Allah, though they themselves felt that to have daughters was a matter of disgrace for theta. Besides this, it shows that they had a very low estimation of Allah, which had resulted from their ways of shirk. So they felt nothing wrong in ascribing such foolish and absurd things to Allah Who is above such things. 




51-60 von 128 Ayaat, Seite 6/13

 

[  «  Anfang  ...  2  3  4  5  6  7  8  9  10  ...  »  Ende  ]