alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


29.59. die standhaft sind und sich auf ihren Herrn verlassen.

[ al'Ankabut:59 ]


Besucher Online
Im Moment sind 70 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | alIsra' | 61-70 von 111 Ayaat, Seite 7/12

 

[  «  Anfang  ...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 288

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.61. Wa-idh qulna lilmala-ikatiosdschuduu li-adama fasadschaduu illa ibliisa qalaaasdschudu liman khalaqta tiinan

17.61. And when We said unto the angels: Fall down prostrate before Adam and they fell prostrate all save Ibis, he said: Shall I fall prostrate before that which Thou hast created of clay? (Pickthall)

17.61. Und als Wir zu den Engeln sprachen: Werft euch nieder vor Adam!, da warfen sie sich nieder außer Iblis, er sagte: "lch werfe mich nieder vor dem den Du aus Lehm geschaffen hast?" (Ahmad v. Denffer)

17.61. Und als Wir zu den Engeln sagten: "Werft euch vor Adam nieder." Da warfen sie sich nieder, außer Iblis. Er sagte: "Soll ich mich vor jemandem niederwerfen, den Du aus Lehm erschaffen hast?" (Bubenheim)

17.61. Wir sagten einst zu den Engeln: "Werft euch vor Adam nieder!" Sie warfen sich nieder, ausgenommen Iblîs, der sprach: "Soll ich mich etwa vor jemandem niederwerfen, den Du aus Lehm erschaffen hast?" (Azhar)

17.61. Und (erinnere daran), als WIR den Engeln sagten: „Vollzieht Sudschud für Adam!“ Und sie vollzogen Sudschud; außer Iblis, er sagte: „Soll ich etwa Sudschud vor dem vollziehen, den DU aus Lehm erschaffen hast?“ (Zaidan)

17.61. Und (damals) als wir zu den Engeln sagten: "Werft euch vor Adam nieder!" Da warfen sie sich (alle) nieder, außer Iblies. Er sagte: "Soll ich mich vor einem niederwerfen, den du aus Lehm erschaffen hast?" (Paret)

17.61. Und als Wir zu den Engeln sprachen: "Werft euch vor Adam nieder!" da warfen sie sich nieder, außer Iblis. Er sagte: "Soll ich mich vor einem niederwerfen, den Du aus Ton erschaffen hast?" (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 288

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.62. Qala araaytaka hatha alladhiikarramta AAalayya la-in akhkhartani ila yawmi alqiyamatilaahtanikanna dhurriyyatahu illa qaliilan

17.62. He said: Seest Thou this (creature) whom Thou hast honored above me, if Thou give me grace until the Day of Resurrection I verily will seize his seed, save but a few. (Pickthall)

17.62. Er sagte: "Hast Du Dir diesen angesehen, den Du mehr als mich geehrt hast? Wenn Du mir Aufschub gibst bis zum Tag der Auferstehung, ganz bestimmt überwältige ich seine Nachkommenschaft, außer wenigen." (Ahmad v. Denffer)

17.62. Er sagte: "Was meinst Du wohl von diesem, den Du höher geehrt hast als mich? Wenn Du mich bis zum Tag der Auferstehung zurückstellst, werde ich seiner Nachkommenschaft bis auf wenige ganz gewiß die Zügel anlegen." (Bubenheim)

17.62. Dann sprach er: "Sage mir: Was hat dieses Geschöpf, das du mir überordnest, an Vorzügen? Wenn Du mir Aufschub gewährst bis zum Jüngsten Tag, werde ich seine Nachkommen -wenige ausgenommen - gewiss verführen." (Azhar)

17.62. Er sagte: „Wie siehst DU es mit diesem, den DU mehr als mich würdigst? Wenn DU mir bis zum Jüngsten Tag Aufschub gewährst, dann werde ich unweigerlich seine Nachkommenschaft zugrunde richten - außer Wenigen.“ (Zaidan)

17.62. Er sagte (weiter): "Was meinst du wohl (a-ra'aitaka) von dem da, dem du mehr Huld erwiesen hast als mir? Wenn du mir bis zum Tag der Auferstehung Aufschub gewährst, werde ich seiner Nachkommenschaft mit wenigen Ausnahmen den Garaus machen." (Paret)

17.62. Er sagte (weiter): "Was denkst Du? Dieser ist es, den Du höher geehrt hast als mich! Willst Du mir eine Frist bis zum Tage der Auferstehung geben, so will ich gewiß Gewalt über seine Nachkommen - bis auf einige wenige - erlangen." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 288

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.63. Qala idhhab faman tabiAAakaminhum fa-inna dschahannama dschazaokum dschazaan mawfuuran

17.63. He said: Go, and whosoever of them followeth thee lo! your payment, ample payment. (Pickthall)

17.63. Er sprach: Geh, und wer dir folgt von ihnen, so ist ja die Hölle eure Vergeltung, völlige Vergeltung, (Ahmad v. Denffer)

17.63. Er sagte: "Geh (deines Weges)! Wer von ihnen dir folgt, gewiß, so ist die Hölle euer Lohn, ein reichlicher Lohn. (Bubenheim)

17.63. Da sprach Gott: "Geh deines Weges! Wer von ihnen dir folgt, dem gereicht die Hölle zur verdienten Strafe. (Azhar)

17.63. ER sagte: „Geh! Wer dir von ihnen folgt, dann ist Dschahannam gewiss eure Vergeltung - eine ausreichende Vergeltung! (Zaidan)

17.63. Allah sagte: "Geh weg! Wer (auch immer) von ihnen dir folgt, mit der Hölle sollt ihr euren vollen Lohn bekommen. (Paret)

17.63. Er sprach: "Fort mit dir! Und wer von ihnen dir folgt - wahrlich, Dschahannam soll deren aller Lohn sein, ein ausgiebiger Lohn. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 288

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.64. Waistafziz mani istataAAtaminhum bisawtika waadschlib AAalayhim bikhaylika waradschlikawascharik-hum fii al-amwali waal-awladiwaAAidhum wama yaAAiduhumu alschschaytanu illaghuruuran

17.64. And excite any of them whom thou canst with thy voice, and urge thy horse and foot against them, and be a partner in their wealth and children, and promise them. Satan promiseth them only to deceive. (Pickthall)

17.64. Und versuche, aufzuhetzen, wen du kannst von ihnen, mit deiner Stimme und bringe auf gegen sie deine Pferde und dein Fußvolk, und sei ihr Teilhaber an ihren Vermögensgütem und ihren Kindern und mache ihnen Versprechungen - und der Teufel verspricht ihnen nur Trug. (Ahmad v. Denffer)

17.64. Und errege, wen von ihnen du (erregen) kannst, mit deiner Stimme, und biete gegen sie deine Reiterei und dein Fußvolk auf, und habe Anteil an ihrem Besitz und ihren Kindern, und mache ihnen Versprechungen." - Aber der Satan macht ihnen nur Versprechungen in Trug. (Bubenheim)

17.64. Ziehe an mit deiner Stimme, wen immer du kannst, setze deine berittenen und nichtberittenen Helfer ein, geselle dich zu ihnen beim Erwerb von Gütern und beim Verderben von Kindern, und mache ihnen Versprechungen!" Der Satan gibt ihnen nur leere Versprechen. (Azhar)

17.64. Und wiegele mit deinem Aufruf auf, wen du von ihnen (aufwiegeln) kannst, mache sie scheu mit deinen Reitenden und deinen zu Fuss Gehenden, sei ihr Teilhaber an den Vermögenswerten und den Kindern, und mache ihnen Versprechungen. Und der Satan verspricht ihnen gewiss nur Fiktives. (Zaidan)

17.64. Und scheuche mit deiner Stimme auf (wa-stafziz), wen (auch immer) von ihnen du kannst, setz ihnen zu (? wa-adschlib `alaihim) mit allen deinen Heerscharen und Roß, nimm an ihrem Vermögen und ihren Kindern (als Partner) teil und mach ihnen Versprechungen!" - Der Satan macht ihnen nur trügerische Versprechungen. - (Paret)

17.64. Und betöre nun mit deiner Stimme von ihnen, wen du vermagst, und treibe dein Roß und dein Fußvolk gegen sie und habe an ihren Vermögen und Kindern teil und mache ihnen Versprechungen." - Und Satan verspricht ihnen nur Trug. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 288

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.65. Inna AAibadii laysa laka AAalayhimsultanun wakafa birabbika wakiilan

17.65. Lo! My (faithful) bondmen over them thou hast no power, and thy Lord sufficeth as (their) guardian. (Pickthall)

17.65. Ja, Meine Knechte, - über sie hast du keine Ermächtigung, und dein Herr genügt als Sachwalter. (Ahmad v. Denffer)

17.65. "Gewiß, über Meine Diener hast du keine Macht." Und dein Herr genügt als Sachwalter. (Bubenheim)

17.65. "?ber Meine Diener hast du keine Macht." Sie verlassen sich auf Gott allein. Dein Herr genügt ihnen als Beschützer. (Azhar)

17.65. Gewiß, über Meine Diener hast du allerdings keinerlei Verfügung. Und dein HERR genügt als Wakil.“ (Zaidan)

17.65. "Über meine (eigentlichen) Diener hast du aber keine Vollmacht." Und dein Herr genügt als Sachwalter. (Paret)

17.65. "Über Meine Diener aber wirst du gewiß keine Macht haben." Und dein Herr genügt als Beschützer. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 61 bis 65

And remember: when We commanded the angels, ( 73 ) "Bow yourselves before Adam," all bowed down but Iblis. ( 74 ) He replied, "Should I bow before the one whom you have created of clay?" Then he added, "Just consider this: Was he worthy of this that you have exalted him over me ? If you give me respite up to the Day of Resurrection, I will uproot the whole of his progeny; ( 75 ) there shall be only a few of them who will be able to save themselves from me." Allah replied, "Well, get away. Hell is your ample reward and the reward of those who follow you. You may try to allure with your invitation whomsoever you can. ( 76 ) Rally against them your horsemen and your footmen: ( 77 ) set a partner with them in their wealth and children ( 78 ) and entice them with your false promises And Star's promises are nothing but deception ( 79 ) . Indeed you will have no power over my servants. " ( 80 ) And your Lord suffices for you as a guardian. ( 81 )

Desc No: 73
That is, We showed you such things during the Mi'raj so that they should have the first hand knowledge of the Reality from a truthful and honest man like you and be warned by it to the Right Way. They, however, began to make fun of you, though We had already warned them through you that their evil ways would force them to eat of the Az-Zaqqum. Instead of this they began to scoff at you, saying, Just consider the logic of this man: on the one hand, he says that there an awful fire burning in Hell and, on the other, he says that trees are growing in it' . " 

Desc No: 74
Please also refer to II: 30-39, IV: 117-122, VII: 11-25, XIV: 22, XV:26-43
This story has been cited here to impress upon the disbelievers that their attitude of arrogance and indifference towards Allah is exactly the same as was adopted by Satan; As a matter of fact, they were following Satan who is the avowed enemy of man, and were being entangled in the snare spread by him who had challenged the progeny of Adam at the very beginning of human history that he would allure and ruin them. 

Desc No: 75
That is, "I will uproot them from the high position of Divine Vicegerency which demands steadfastness in obedience. Their removal from that high position is just like the tearing of a tree from its roots." 

Desc No: 76
The literal meaning of the Arabic Text is, "You may sweep away those whom you fmd superficial and weak-minded. " 

Desc No: 77
Here, Satan has been likened to that robber who assaults a habitation with horsemen and footmen, and orders one to rob this thing add the other to plunder that thing and so on-The horsemen and the footmen of Satan are those jinns and human beings who are engaged in numerous forms and positions in carrying out his mission. 

Desc No: 78
This is a very meaningful sentence which depicts a true and perfect picture of the relationship between Satan and his followers. On the one hand, Satan becomes a partner with the one who follows him in the earning and spending of his money without putting in any labour in it; on the other, he dces not become a partner in bearing the consequences of his error, crime and sin. But his foolish dupe follows his instructions as if he were a partner, nay, a stronger party. Again in regard to the children of such a man, the father himself bears the whole burden of bringing them up, but under the misguidance of Satan he trains them in wrong and unmoral ways as if he alone was not their father but Satan as well was a partner in it. 

Desc No: 79
Satan entices them with false promises of success and entangles them in the snare of false expectations. 

Desc No: 80
It has two meanings: (1) "You will have no power over human beings to force them to follow your way. What you are allowed to do is that you may delude them by false counsel and entice them by false promises, but they will have the option to follow or not to follow your counsel. You will not have the power over them to force them to follow your way against their will. " (2) "You will not succeed in 'alluring My righteous people. Though the weak-minded will be enticed by you, My righteous people who are steadfast in My obedience will not succumb to you. " 

Desc No: 81
That is, "Those who will trust in Allah and believe in His guidance and help, will not stand in need of any other support in their trial by Satan for Allah will guide them, protect them and help them to be safe from his allurements. On the other hand, those people, who will place their trust in their own power or that of any other than Allah, will not come out successful in their trial by Satan. "  




Medina-Musshaf Seite 288

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.66. Rabbukumu alladhii yuzdschii lakumualfulka fii albahri litabtaghuu min fadlihi innahukana bikum rahiiman

17.66. (O mankind), your Lord is He Who driveth for you the ship upon the sea that ye may seek of His bounty. Lo! He was ever Merciful toward you. (Pickthall)

17.66. Euer Herr ist es, der für euch die Schiffe auf dem Meer dahintreibt, damit ihr von Seiner Gunst erstrebt, Er ist euch ja barmherzig. (Ahmad v. Denffer)

17.66. Euer Herr ist es, der für euch die Schiffe auf dem Meer sanft bewegt, damit ihr nach etwas von Seiner Huld trachtet. Gewiß, Er ist zu euch Barmherzig. (Bubenheim)

17.66. Euer Herr ist es, Der euch die Schiffe auf dem Meer dienstbar macht, damit ihr Gewinne erzielt und nach Gottes Gabenfülle strebt. Er ist euch gnädig. (Azhar)

17.66. Euer HERR ist Derjenige, Der für euch die Schiffe auf dem Meer fahren lässt, damit ihr nach Seiner Gunst strebt. Gewiß, ER ist euch gegenüber allgnädig. (Zaidan)

17.66. Euer Herr ist es, der für euch die Schiffe auf dem Meer dahintreibt, damit ihr danach strebt, daß er euch Gunst erweist (indem ihr auch auf dem Meer eurem Erwerb nachgehen könnt). Er verfährt barmherzig mit euch. (Paret)

17.66. Euer Herr ist es, Der die Schiffe auf dem Meer für euch treibt, auf daß ihr nach Seiner Gnade trachten möget. Wahrlich, Er ist gegen euch Barmherzig. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 289

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.67. Wa-idha massakumu alddurrufii albahri dalla man tadAAuuna illa iyyahufalamma nadschdschakum ila albarri aAAradtumwakana al-insanu kafuuran

17.67. And when harm toucheth you upon the sea, all unto whom ye cry (for succour) fail save Him (alone), but when He bringeth you safe to land, ye turn away, for man was ever thankless. (Pickthall)

17.67. Und wenn euch der Schaden angerührt hat auf dem Meer, läßt euch im Stich, zu wem ihr ruft, außer Ihm, und wenn Er euch an das Land gerettet hat, wendet ihr euch ab, und der Mensch ist dankverweigemd. (Ahmad v. Denffer)

17.67. Und wenn euch auf dem Meer ein Unheil widerfährt, entschwinden (euch) diejenigen, die ihr außer Ihm anruft. Aber nachdem Er euch ans (Fest)land errettet hat, wendet ihr euch (von Ihm) ab; der Mensch ist eben sehr undankbar. (Bubenheim)

17.67. Wenn euch Unheil auf dem Meer zustößt, fallen euch eure Götzen nicht ein: nur Gottes gedenkt ihr dann. Wenn Er euch rettet und ans Land führt, wendet ihr euch wieder von Ihm ab. Der Mensch verkennt Gottes Gnade. (Azhar)

17.67. Und wenn euch der Schaden auf dem Meer trifft, gehen die verloren, an die ihr Bittgebete gerichtet habt, außer Ihm. Und nachdem ER euch an das Land errettet hat, wendet ihr euch ab. Der Mensch ist ein äußerst Kufr-Betreibender . (Zaidan)

17.67. Wenn ihr (nun) in Seenot kommt, entschwinden (alle) die (falschen Götter), zu denen ihr betet (und werden zu nichts), außer ihm. Aber nachdem er euch an Land gerettet hat, wendet ihr euch ab (und verfallt wieder der Vielgötterei). Der Mensch ist (eben) undankbar (kafuur). (Paret)

17.67. Und wenn euch auf dem Meer ein Unheil trifft: entschwunden sind euch (dann auf einmal) jene (Götzen), die ihr (zuvor) an Seiner Statt angerufen habt. Hat Er euch aber ans Land gerettet, dann kehrt ihr euch (wieder von Ihm) ab; denn der Mensch ist undankbar. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 289

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.68. Afaamintum an yakhsifa bikum dschanibaalbarri aw yursila AAalaykum hasiban thumma latadschiduu lakum wakiilan

17.68. Feel ye then secure that He will not cause a slope of the land to engulf you, or send a sandstorm, upon you, and then ye will find that ye have no protector? (Pickthall)

17.68. Und ihr seid sicher davor, daß Er nicht eine Seite des Landes mit euch versinken läßt oder über euch einen Sturm schickt? Dann findet ihr für euch keinen Sachwalter. (Ahmad v. Denffer)

17.68. Glaubt ihr denn in Sicherheit davor zu sein, daß Er die Seiten des Festlandes mit euch versinken läßt oder einen Sturm von Steinchen gegen euch sendet und (daß) ihr dann für euch keinen Sachwalter findet? (Bubenheim)

17.68. Wähnt ihr euch denn davor sicher, dass Er euch nicht in einem Winkel der Erde versinken lässt oder dass Er einen Sturm mit Steinhagel über euch schickt, der euch hinwegfegt? Und ihr werdet keinen Beschützer finden. (Azhar)

17.68. Fühlt ihr euch etwa sicher davor, dass ER einen Teil des Festlandes mit euch versenkt, oder dass ER über euch einen Sandsturm schickt? Dann findet ihr für euch sicher keinen Wakil. (Zaidan)

17.68. Seid ihr euch denn sicher, daß er euch (nicht) in irgendeinen Winkel des Festlands versinken lassen oder einen Sandsturm über euch schicken wird und ihr dann für euch keinen Sachwalter findet? (Paret)

17.68. Fühlt ihr euch denn sicher davor, daß Er euch nicht auf dem Festland versinken läßt, oder daß Er einen heftigen Sandsturm gegen euch schickt, (so daß) ihr dann keinen Beschützer für euch findet? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 66 bis 68

Your (real) Lord is the One, Who drives your ship across the sea ( 82 ) so that you may seek His bounty. ( 83 ) The fact is that He is very merciful towards you. When a misfortune befalls you on the sea, all of those whom you invoke for help fail you but He (is there to help you ( 84 ) ): yet when He brings you safe to land, you turn away from Him. Indeed man is very ungrateful. What, do you feel quite secure that sometimes Allah would not cause you to sink underground even on land, or send a deadly whirlwind charged with stones toward you, and you may not find anyone to protect you from it ?

Desc No: 82
This passage (vv. 66-72) is closely connected with the previous one. It tells man that if he wants to protect himself from the allurements, temptations and false promises of Satan who has been his avowed enemy from the day of his creation, he should recognize his real Lord and be steadfast in His obedience. Satan intends to prove that man is not worthy of the honour with which Allah has blessed him. Therefore if he follows any other way he cannot escape the snares of Satan.
In this passage, arguments of Tauhid have been put forward in order to make man steadfast in his Faith and refrain from shirk. 

Desc No: 83
That is, "Try to avail of the economic, social, educational and intellectual benefits which are provided by the sea voyages." 

Desc No: 84
That is, "This is a proof of the fact that your real nature knows no other Lord than Allah, and you feel in the depths of your hearts that He alone possesses the real power of every gain or loss. Had it not been so, man would never have invoked Allah at the time when he realized that no other helper could remove his misfortune." 




Medina-Musshaf Seite 289

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.69. Am amintum an yuAAiidakum fiihi taratanokhra fayursila AAalaykum qasifan mina alrriihifayughriqakum bima kafartum thumma la tadschiduu lakumAAalayna bihi tabiiAAan

17.69. Or feel ye secure that He will not return you to that (plight) a second time, and send against you a hurricane of wind and drown you for your thanklessness, and then ye will not find therein that ye have any avenger against Us? (Pickthall)

17.69. Oder seid ihr sicher davor, daß Er euch nicht ein andermal auf es zurückbringt und über euch einen Orkan vom Wind sendet und euch ertränkt, weil ihr den Glauben verweigert habt? Dann findet ihr für euch gegen Uns dafür keinen Verfolger. (Ahmad v. Denffer)

17.69. Oder glaubt ihr in Sicherheit davor zu sein, daß Er euch ein anderes Mal aufs Meer zurückbringt und einen verheerenden Wind gegen euch sendet und euch ertrinken läßt, weil ihr ungläubig seid, und (daß) ihr dann für euch keinen Gefolgsmann findet, der Uns deswegen belangen könnte? (Bubenheim)

17.69. Oder wähnt ihr euch davor sicher, dass Er euch nicht wieder auf das Meer führt und einen vernichtenden Sturm über euch schickt, der euch ertrinken lässt, dafür, dass ihr Gottes Gnade verkennt? Und keiner wird für euch vor Uns Partei ergreifen. (Azhar)

17.69. Oder fühlt ihr euch sicher davor, dass ER euch dorthin (ins Meer) noch einmal zurückkehren lässt, und dann über euch einen Orkan schickt, dann euch ertrinken lässt für das, was ihr an Kufr betrieben habt? Dann findet ihr darin gegen Uns keinen Bestreitenden. (Zaidan)

17.69. Oder seid ihr sicher, daß er euch (nicht) ein anderes Mal auf das Meer zurückbringen und einen verheerenden Orkan (qaasifan mina r-riehi) über euch schicken und euch ertrinken lassen wird (zur Strafe) dafür, daß ihr ungläubig waret, und ihr dann für euch niemand findet, der uns deswegen belangen würde? (Paret)

17.69. Oder fühlt ihr euch sicher davor, daß Er euch nicht noch ein zweites Mal dorthin zurückschickt und einen Sturmwind gegen euch entsendet und euch für euren Unglauben ertrinken läßt? Dafür werdet ihr dann Uns gegenüber keinen Rächer für euch finden. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 289

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.70. Walaqad karramna banii adamawahamalnahum fii albarri waalbahriwarazaqnahum mina alttayyibati wafaddalnahumAAala kathiirin mimman khalaqna tafdiilan

17.70. Verily We have honored the children of Adam. We carry them on the land and the sea, and have made provision of good things for them, and have preferred them above many of those whom We created with a marked preferment. (Pickthall)

17.70. Und Wir haben schon die Kinder Adams geehrt, und Wir haben sie getragen auf dem Land und dem Meer, und Wir haben sie mit den guten Dingen versorgt, und Wir haben sie gegenüber vielen von denjenigen, die Wir geschaffen haben, eindeutig begünstigt. (Ahmad v. Denffer)

17.70. Und Wir haben ja die Kinder Adams geehrt; Wir haben sie auf dem Festland und auf dem Meer getragen und sie von den guten Dingen versorgt, und Wir haben sie vor vielen von denen, die Wir erschaffen haben, eindeutig bevorzugt. (Bubenheim)

17.70. Wir haben die Kinder Adams geehrt, haben sie über Land und Meer getragen, sie mit Gütern versorgt und sie vielen Geschöpfen vorgezogen. (Azhar)

17.70. Und gewiß, bereits verliehen WIR den Kindern Adams Würde, ließen sie auf dem Lande und auf dem Meer tragen, gewährten ihnen Rizq von den Tay-yibat und begünstigten sie gegenüber vielen von denjenigen, die WIR erschufen, in klarer Begünstigung. (Zaidan)

17.70. Und wir waren gegen die Kinder Adams huldreich und haben bewirkt, daß sie auf dem Festland (von Reittieren) und auf dem Meer (von Schiffen) getragen werden, (haben) ihnen (allerlei) gute Dinge beschert und sie vor vielen von denen, die wir (sonst noch) erschaffen haben, sichtlich ausgezeichnet. (Paret)

17.70. Und wahrlich, Wir haben die Kinder Adams geehrt und sie über Land und Meer getragen und sie mit guten Dingen versorgt und sie ausgezeichnet - eine Auszeichnung vor jenen vielen, die Wir erschaffen haben. (Rasul)



61-70 von 111 Ayaat, Seite 7/12

 

[  «  Anfang  ...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  ...  »  Ende  ]