alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


43.78. Wir sind zu euch mit der Wahrheit gekommen, aber den meisten von euch ist die Wahrheit zuwider.

[ azZuchruf:78 ]


Besucher Online
Im Moment sind 28 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | alHagg | 31-40 von 78 Ayaat, Seite 4/8

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.31. Hunafaa lillahi ghayramuschrikiina bihi waman yuschrik biAllahi fakaannamakharra mina alssama-i fatakhtafuhu alttayruaw tahwii bihi alrriihu fii makanin sahiiqin

22.31. Turning unto Allah (only), not ascribing partners unto Him; for whoso ascribeth partners unto Allah, it is as if he had fallen from the sky and the birds had snatched him or the wind had blown him to a far off place. (Pickthall)

22.31. Als Rechtgläubige an Allah, nicht Ihm Mitgötter Gebende, und wer Allah Mitgötter gibt, dann ist es so, als ob er vom Himmel heruntergefallen sei, und es hätten ihn die Vögel geschnappt, oder es hätte ihn der Wind fortgeweht an einen entlegenen Ort. (Ahmad v. Denffer)

22.31. als Anhänger des rechten Glaubens gegenüber Allah, die Ihm nichts beigesellen. Und wenn einer Allah (etwas) beigesellt, so ist es, als ob er vom Himmel herunterfiele und er dann von den Vögeln fortgerissen oder vom Wind an einen fernen Ort hinabgeweht würde. (Bubenheim)

22.31. Ihr sollt Gott ganz ergeben sein und Ihm keine Gefährten beigesellen. Wer Gott Gefährten beigesellt, stürzt gleichsam vom Himmel, so dass ihn die Vögel erhaschen und der Wind ihn an einen fernen Ort verweht. (Azhar)

22.31. (Seid) hanif für ALLAH, ohne an Ihn Schirk zu betreiben. Und wer Schirk an ALLAH betreibt, sei so, als ob er vom Himmel niederfiel, dann entweder reißen ihn die Vögel weg oder der Wind lässt ihn in einen tiefen Ort niederstürzen. (Zaidan)

22.31. (Verhaltet euch) als Allah ergebene Haniefen (hunafaa'a li-llaahi), die ihm nichts beigesellen! Wenn einer (dem einen) Allah (andere Götter) beigesellt, ist es, wie wenn er vom Himmel stürzen und (noch im Fallen) von Vögeln aufgegriffen oder vom Wind (verweht und) an einem fernen (?sahieq) Ort abgesetzt werden würde. (Paret)

22.31. Seid lauter gegen Allah, ohne daß ihr Ihm etwas zur Seite stellt. Und wer Allah etwas zur Seite stellt, ist (so), als fiele er vom Himmel und die Vögel erhaschten ihn oder der Wind verwehte ihn an einen fernen Ort. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 31 bis 31

And the cattle have been made lawful for you ( 55 ) except what has already been mentioned to you ( 56 ) ; therefore guard yourselves against the filth of idols, ( 57 ) and refrain from all false things. ( 58 ) Become Allah's sincere servants, turning away from everything and without associating any partner with Him, for the one who associates a partner with Allah, becomes like him who has fallen from heaven. Then either the birds will snatch him away or the wind will blow him off to a place where he will be shattered into pieces. ( 59 )

Desc No: 55
"And the cattle have been made lawful for you ...." has been cited here for two objects:
(1) It is to refute the custom of the Quraish under which certain cattle-bahirah. saibah, wasilah and ham-were considered unlawful. They are being told that these are also lawful like other cattle.
(2) It is not unlawful as was held by the Quraish to eat the flesh of the cattle even in the state of "Ihram". 

Desc No: 56
This refers to VI: 145 and XVI: 11S in which Allah has forbidden the Muslims to eat what dies of itself, blood, flesh of swine or what has been slaughtered in any name other than Allah's.  

Desc No: 57
That is, "Refrain from and guard against the worship of idols just as you avoid filthy and dirty things". 

Desc No: 58
Though the expression "false things" is general and implies lies, false evidence, calumny, etc., here it particularly refers to those false creeds, rites, and rituals and superstitious things on which kufr and shirk have been founded. It is obvious that there is no greater lie than associating others with Allah in His Being, Attributes, Powers and Rights. It was a falsehood to make bahirah, etc. unlawful. . See also XVI :116.
To take a false oath and give a false evidence also come under this Commandment. A Tradition from the Holy Prophet says:
"A false evidence is equal to shirk with Allah." That is why according to the Islamic Law, a false witness should be punished and disgraced. Imams Abu Yusuf and Muhammad have expressed the opinion that a person who brings a false witness in the court should be publicly exposed and sentenced to a long imprisonment. This was the actual practice in the time of Hadrat `Umar. According to Makhul, he said:
"Such a person should be whipped, his head shaved and face blackened and he should be sentenced to a long imprisonment."
'Abdullah bin `Amir has reported from his father that a person's false evidence was established in Hadrat `Umar's court, whereupon the Caliph kept him exposed to public for a day, saying that he was so and so and a false witness so that people might recognize him, and then he imprisoned him. These days this can be done by publishing the culprit's name in the newspapers, etc. 

Desc No: 59
In this parable "heaven" means the original human nature. Man by nature is the servant of none else but Allah and inherently accepts the Doctrine of Tauhid. That is why the one who follows the guidance of the Prophets becomes firm in these dictates of his nature and soars higher and higher. On the other hand, the one who rejects Allah or associates a partner with Him falls down from the "heaven"of his nature. Then he either becomes a victim of satans and evil leaders like the birds of the parable, which snatch away the fallen man, or he becomes a slave of his lusts, passions, whims, etc., which have been likened to the wind i+ the parable. They lower him down from one wrong position to the other till he falls into the deepest abyss of degradation.  "




Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.32. Dhalika waman yuAAadhdhimschaAAa-ira Allahi fa-innaha min taqwaalquluubi

22.32. That (is the command). And whoso magnifieth the offerings consecrated to Allah, it surely is from devotion of the hearts. (Pickthall)

22.32. So ist dies, und Wer die heiligen Riten Allahs hochachtet, so ist das ja etwas von der Gottesfurcht der Herzen. (Ahmad v. Denffer)

22.32. So ist es. Und wenn einer die Kulthandlungen Allahs hoch ehrt, so ist es (ein Ausdruck, der) von der Gottesfurcht der Herzen (herrührt). (Bubenheim)

22.32. Das ist so. Wer die göttlichen Riten hoch ehrt (und die dazugehörigen Opfertiere wählt), drückt Frömmigkeit des Herzens aus. (Azhar)

22.32. Also und wer ALLAHs Riten (über die Opfertiere) hochachtet, dies ist gewiss von der Taqwa der Herzen. (Zaidan)

22.32. Dies (ist der Wortlaut der Offenbarung). Wenn nun einer die Kultsymbole (scha`aa'ir) Allahs hochhält (tut er gut daran). Sie sind (Zeichen dafür, daß jemand) Gottesfurcht im Herzen (hat). (Paret)

22.32. Somit rührt das wahrlich von der Gottesfürchtigkeit der Herzen her, wenn einer die Gebote Allahs ehrt. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 32 bis 32

This is the fact of the matter: (so understand it well.) And whoso observe the sanctity of what have been ordained as Symbols ( 60 ) of Allah, do so because of the piety of the hearts. ( 61 )

Desc No: 60
"Symbols of God worship": the performance of Salat, Hajj, Fasting, etc., or things like a Mosque or sacrificial offerings, etc. (See V: 2 and E.N.'s 5-7 thereof).  

Desc No: 61
That is, the observance of the sanctity of the "Symbols" by a man is a proof that there is piety in his heart. On the other hand, the man who violates their sanctity proves himself to be void of piety and fear of God. It shows that he either does not believe at all in Allah or adopts a rebellious attitude against Him. 




Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.33. Lakum fiiha manafiAAu ilaadschalin musamman thumma mahilluha ila albaytialAAatiiqi

22.33. Therein are benefits for you for an appointed term; and afterward they are brought for sacrifice unto the ancient House. (Pickthall)

22.33. Für euch gibt es durch sie Vorteile bis zu einer festgesetzten Frist, dann ist ihr Opferplatz bei dem altehrwürdigen Haus. (Ahmad v. Denffer)

22.33. An ihnen habt ihr (allerlei) Nutzen auf eine festgesetzte Frist, hierauf liegt ihr Zielort beim alt(ehrwürdig)en Haus. (Bubenheim)

22.33. Diese (Opfertiere) dürft ihr verwenden und für eine bestimmte Zeit Nutzen davon haben, bis sie bei dem ehrwürdigen Heiligen Haus geschlachtet und verschenkt werden. (Azhar)

22.33. Damit habt ihr Nützlichkeiten bis zu einer festgesetzten Frist, dann ist ihr Opferort bei dem Ehrwürdigen Haus. (Zaidan)

22.33. Bis zu einer bestimmten Frist habt ihr allerlei Nutzen (manaafi`) von ihnen. Hierauf sind sie (wenn ihr mit ihnen) beim altehrwürdigen Haus (angelangt seid) zu schlachten. (Paret)

22.33. Die (Opfertiere) bringen euch Nutzen für eine bestimmte Frist, dann aber ist ihr (Opfer-)Platz bei dem Altehrwürdigen Haus. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 33 bis 33

You are permitted to derive benefits from the cattle dedicated for sacrifice) up to an appointed time. ( 62 ) Thereafter the (lawful) place (of their sacrifice) is near the Ancient House. ( 63 )

Desc No: 62
This is to remove the misunderstanding about getting any benefit from the animals dedicated for sacrifice as they were also included in the "Symbols of Allah. This was necessitated because the Arabs believed that it was unlawful to get any benefit from them. One could neither ride on them nor carry any load on them nor consume their milk, after they had been dedicated for sacrifice during Hajj. In this verse that misunderstanding has been removed. Hadrat Abu Hurairah and Anas have reported that the Holy Prophet saw a tnan walking in a miserable condition on foot leading his camel by the nose-string. When the Holy Prophet asked him to ride on it, he replied that it was his sacrificial offering. The Holy Prophet again urged him to ride on his camel.
There is a divergence of opinion in regard to the interpretation of "an appointed time". Some commentators, particularly Ibn `Abbas, Qatadah, Mujahid, Dahhak and `Ata' are of the view that it refers to the time of the dedication of the animals for sacrifice. Obviously this is not the correct view, because in that case the permission to get benefit from them becomes meaningless. There are other commentators including `Urwah bin Zubair and `Ala' bin Abi Rabah, who are of the view that "appointed time" means the time of sacrifice and one can get benefit from them up till then. One may ride on them, drink their milk, take their young ones for use and shear their hair, wool, etc. Imam Shaf`i has adopted this view. The Hanafites are of the opinion that one can get benefit from them, if need be, though it is preferable not to do so. 

Desc No: 63
It does not mean that the sacrifice is to be made in the precincts of the "Ancient House" of the Ka`ah. The Qur'an uses the "House of Allah" or Masjid-i-Haram for the whole of the "Inviolable Place" of Makkah and not for that particular building. (V: 95).  "




Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.34. Walikulli ommatin dschaAAalna mansakanliyadhkuruu isma Allahi AAala marazaqahum min bahiimati al-anAAami fa-ilahukum ilahunwahidun falahu aslimuu wabaschschiri almukhbitiina

22.34. And for every nation have We appointed a ritual, that they may mention the name of Allah over the beast of cattle that He hath given them for food; and your God is One God, therefor surrender unto Him. And give good tidings (O Muhammad) to the humble. (Pickthall)

22.34. Und für jede Gemeinschaft haben Wir einen Opferbrauch gemacht, damit sie den Namen Allahs nennen über dem, womit Er sie versorgt hat vom Tier des Weideviehs. Und euer Gott ist ein einziger Gott, also Ihm ergebt euch friedenmachend, und kündige den Devoten Gutes an, (Ahmad v. Denffer)

22.34. Und für jede Gemeinschaft haben Wir einen Ritus festgelegt, damit sie den Namen Allahs über den aussprechen, womit Er sie an den Vierfüßlern unter dem Vieh versorgt hat. Euer Gott ist ein Einziger Gott, so seid Ihm ergeben. Und verkünde frohe Botschaft denjenigen, die sich demütigen, (Bubenheim)

22.34. Für jede Religionsgemeinschaft haben Wir einen Ritus bestimmt mit Tieropfern, damit die Menschen darüber den Namen Gottes außprechen und für die Tiere danken, die Er ihnen beschert hat. Euer Gott ist ein Einziger. Ergebt euch Ihm allein! Und verkünde den aufrichtigen, demütigen Gläubigen frohe Botschaft! (Azhar)

22.34. Und für jede Umma machten WIR einen Opferritus, damit sie den Namen ALLAHs auf das Rizq erwähnen, das ER ihnen von Bahimatul-an'am gewährte. Denn euer Gott ist ein einziger Gott, so praktiziert Ihm gegenüber den Islam! Und überbringe frohe Botschaft den Sich-Fügenden! (Zaidan)

22.34. Und für jede Gemeinschaft (umma) haben wir einen Ritus (mansak) bestimmt, damit sie (beim Schlachten) den Namen Allahs über jedem Stück Vieh aussprechen, das er ihnen beschert hat. Euer Gott ist (nun einmal) ein einziger Gott. Ihm müßt ihr euch ergeben. Und bring denen, die sich (vor ihrem Herrn) demütigen, gute Nachricht (von der Seligkeit, die sie im Jenseits zu erwarten haben), (Paret)

22.34. Und jedem Volk gaben Wir eine Anleitung zur Opferung, auf daß sie des Namens Allahs für das gedenken mögen, was Er ihnen an Vieh gegeben hat. So ist euer Gott ein Einziger Gott; darum ergebt euch Ihm. Und die frohe Botschaft gib den Demütigen , (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.35. Alladhiina idha dhukiraAllahu wadschilat quluubuhum waalssabiriinaAAala ma asabahum waalmuqiimii alssalatiwamimma razaqnahum yunfiquuna

22.35. Whose hearts fear when Allah is mentioned, and the patient of whatever may befall them, and those who establish worship and who spend of that We have bestowed on them. (Pickthall)

22.35. Diejenigen, wenn an Allah erinnert wird, deren Herzen bangen und die geduldig Ausharrenden in dem, was sie trifft, und die das Gebet Einrichtenden, und von dem, womit Wir sie versorgt haben, hergeben. (Ahmad v. Denffer)

22.35. denjenigen, deren Herzen sich vor Ehrfurcht regen, wenn Allahs gedacht wird, die das standhaft ertragen, was sie trifft, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, ausgeben. (Bubenheim)

22.35. Das sind die Gläubigen, deren Herzen - wenn Gottes gedacht wird - erzittern, die alles geduldig ertragen, was ihnen geschieht, die das Gebet gebührend verrichten und von dem, was Wir ihnen geben, spenden. (Azhar)

22.35. (Diese sind) diejenigen, wenn ALLAH erwähnt wird, deren Herzen Ehrfurcht empfinden, die sich in Geduld Übenden über das, welches sie traf, die das rituelle Gebet ordnungsgemäß Verrichtenden und diejenigen, die vom Rizq geben, das WIR ihnen gewährten. 2 (Zaidan)

22.35. (ihnen) deren Herz sich ängstigt, wenn Allah erwähnt wird (izaa zukira llaahu), und die geduldig ertragen, was sie zu erleiden haben, das Gebet (salaat) verrichten und von dem, was wir ihnen (an Gut) beschert haben, Spenden geben! (Paret)

22.35. deren Herzen mit Furcht erfüllt sind, wenn Allah erwähnt wird, und die geduldig ertragen, was sie trifft, und die das Gebet verrichten und von dem spenden, was Wir ihnen gegeben haben. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 34 bis 35

For every community We have prescribed a way of sacrifice so that the people (of that community) should pronounce the name of Allah over the cattle which He has provided for them ( 64 ) , (but one and the same object underlies all the different ways). So your Deity is One Deity: surrender to Him alone. And, O Prophet, give good news to those who adopt a humble way, ( 65 ) whose hearts are filled with awe when Allah is mentioned before them: who endure with fortitude any . affliction that befalls them: and who establish Salat and, expend of what We have given them. ( 66 )

Desc No: 64
This verse implies two things:
(l) Sacrifice has been an essential part of the worship of One Allah in all the revealed religions. In order to inculcate Tauhid, Allah prohibited sacrifice for anyone other than Himself. This was in keeping with the other prohibitions which were made for others than Allah. For instance, "prostration" before anyone other than Allah, making vows for others than Allah, visiting holy places others than those prescribed by Allah, fasting in the name of others than of Alla, etc., were all prohibited.
(2) The other thing which has been common in all the revealed religions was the object of the sacrifice in the name of Allah though its details have been different in different religions, times and countries.  

Desc No: 65
The Arabic word `mukhbitin' has no equivalent in English. It includes those who 11) give up pride, arrogance and adopt humility before Allah, (2) surrender themselves to His service and slavery, and (3) accept His decrees sincerely. 

Desc No: 66
It means that righteous people spend their lawful provisions in the Way of Allah to meet their own and their dependents' lawful needs, to help their relatives, neighbours and other needy people, on public works and propagation of the Word of Allah. It dces not include expenditure in unlawful ways for unlawful purposes. The Qur'anic term lnfaq implies neither over-spending nor being miserly and stingy, but spending one's wealth on oneself and others according to one's means and status in society.  "




Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.36. Waalbudna dschaAAalnahalakum min schaAAa-iri Allahi lakum fiihakhayrun faodhkuruu isma Allahi AAalayhasawaffa fa-idha wadschabat dschunuubuhafakuluu minha waatAAimuu alqaniAAa waalmuAAtarrakadhalika sakhkharnaha lakum laAAallakumtaschkuruuna

22.36. And the camels! We have appointed them among the ceremonies of Allah. Therein ye have much good. So mention the name of Allah over them when they are drawn up in lines. Then when their flanks fall (dead), eat thereof and feed the beggar and the suppliant. Thus have We made them subject unto you, that haply ye may give thanks. (Pickthall)

22.36. Und die Opferkamele, Wir haben sie für euch zu etwas von den heiligen Riten Allahs gemacht, für euch ist in ihnen Gutes, also nennt den Namen Allahs über ihnen, in Reihen, und wenn sie auf ihre Seiten niedergesackt sind, so eßt von ihnen und speist den Bescheidenen und den Beschämten. Derart haben Wir sie euch dienstbar gemacht, damit ihr vielleicht dankbar seid. (Ahmad v. Denffer)

22.36. Und die Opferkamele haben Wir euch zu Kultzeichen Allahs gemacht. An ihnen habt ihr (etwas) Gutes. So sprecht den Namen Allahs über sie aus, wenn sie mit gebundenen Beinen dastehen. Wenn sie nun auf die Seite umgefallen sind, dann eßt davon und gebt dem bescheidenen und dem fordernden (Armen) zu essen. So haben Wir sie euch dienstbar gemacht, auf daß ihr dankbar sein möget. (Bubenheim)

22.36. Die Opferkamele (und -kühe) haben Wir euch zu Kultzeichen Gottes gemacht. Ihr habt Gutes davon (Nutzen im Leben und Vergeltung bei Gott). Sprecht den Namen Gottes über ihnen aus, wenn sie schön in Reihen stehen! Wenn sie geschlachtet worden sind, esst etwas davon und gebt den Armen davon und denjenigen, die sich schämen zu betteln! So haben Wir das Vieh in euren Dienst gestellt, auf dass ihr danken möget. (Azhar)

22.36. Und die Budn machten WIR für euch von ALLAHs Riten. Für euch gibt es in ihnen Gutes. So erwähnt den Namen ALLAHs auf ihnen als sawaf . Und wenn sie auf ihre Seite fallen, dann esset davon und speist den Genügsamen und den Bittenden. Solcherart machten WIR sie für euch gratis fügbar, damit ihr euch dankbar erweist. (Zaidan)

22.36. Und die Opferkamele (budn) haben wir euch zu Kultsymbolen (scha`aa'ir) Allahs gemacht. Ihr habt an ihnen etwas Gutes. Sprecht den Namen Allahs über ihnen aus, wenn sie (zum Schlachten) aufgereiht sind! Und wenn sie (tot) umgesunken sind, dann eßt (selber) davon und gebt (auch) dem Genügsamen und dem Bittenden zu essen! So haben wir sie euch dienstbar gemacht. Vielleicht würdet ihr dankbar sein. (Paret)

22.36. Und für den Opferbrauch Allahs haben Wir für euch die großen Kamele bestimmt. An ihnen habt ihr viel Gutes. So sprecht den Namen Allahs über sie aus, wenn sie gereiht dastehen. Und wenn ihre Seiten (auf dem Boden) liegen, so esset davon und speist den Genügsamen und den Bittenden. So haben Wir sie euch dienstbar gemacht, auf daß ihr dankbar sein möget. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 36 bis 36

And We have included the camels ( 67 ) (dedicated for sacrifice) among the Symbols of Allah, for there is much good for you in them. ( 68 ) Therefore make them stand ( 69 ) and mention the name of Allah over them, ( 70 ) and when (after the sacrifice,) their backs lie still on the ground, ( 71 ) you may eat of their flesh and give of it to the contented ones and to those who ask for it. Thus have We subjected these animals to you so that you may be grateful' ( 72 )

Desc No: 67
Seven persons can become partners in the sacrifice of one camel and likewise in the sacrifice of one cow and the like, as enjoined by the Holy Prophet in a Tradition reported by Jabir bin `Abdullah in the Collection of Hadith by Muslim. 

Desc No: 68
That is, "You should sacrifice animals because you get many benefits front them to show your gratitude to Allah, the Giver, and also to acknowledge His Supremacy and Sovereignty". 

Desc No: 69
It should be noted that a camel is sacrificed while it is standing. This was enjoined by the Holy Prophet and is supported by Ibn `Abbas, Mujahid, I)ahhak, etc. Muslim and Bukhar have reported a Tradition from Hadrat Ibn Umar, who saw a man slaughtering his camel in the sitting position. He said to him, "Tie one foot of your camel and make it stand, because that is the way of Abul Qasim (peace be upon him)". According to a tradition reported by Hadrat Jabir bin 'Abdullah, in Abu Dawud, the Holy Prophet and his Companions would tie a left foot of the camel and would make it stand on three feet; then they would slaughter it. The same is implied by the subsequent sentence: " ...and after their backs lie still on the ground .......", i.e. when they fall down to the ground after enough of their blood has run out.  

Desc No: 70
"Mention the name of Allah over them" implies that animals should be slaughtered by pronouncing the name of Allah over them, because without that their flesh would be unlawful to eat. This shows that in the Islamic Law there is no conception of slaughtering an animal without pronouncing the name of Allah over it. According to Traditions, there are different wordings for pronouncing the name of Allah over the animals at the time of their slaughter. Some of these are:
(I) Bismillahi Allahu Akbar; Allahumma minks wa laka: "In the name of Allah, Allah is most Great! O Allah, this is Thine and is presented to Thee".
(2) Allahu Akbar- La ilaha ill-Allahu; Allahumma minks wa laka: "Allah is most Great: There is no god but Allah: O Allah, this is Thine and is presented to Thee" .
(3) Inni wajjahtu wajhiya lillazi fatar-as-sama wati wal-arda, hanif-an-wa ma ana min-al-mushrikin. Inns Salati wa nusuki wa mahyaya wa mamati lillahi Rabb-il- 'alamin. La sharika lahu wa bi-zalika umirtu wa ana min-al-Muslimin. A llahumma minks wa laka. "I have turned my face sincerely towards the Being Who created the heavens and the earth, and I am not from among the idolatrous people. My Salat and my rites of worship and my life and my death are all for Allah, the Lord of the universe, Who has no partner with Him. This is what I have been enjoined and I am the first to surrender to Him. O Allah! This is Thine, and is presented to Thee" .  

Desc No: 71
".......lie still on the ground......." means till they die completely, for the Holy Prophet prohibited to cut off a piece of flesh, if there is still any sign of life in the slaughtered animal; if this is done, the piece of flesh would be unlawful. 

Desc No: 72
This is another reason why animals should be sacrificed: "They should be sacrificed as a mark of gratitude to Allah Who has subjected them to you".  "




Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.37. Lan yanala Allaha luhuumuhawala dimaoha walakin yanaluhualttaqwa minkum kadhalika sakhkharahalakum litukabbiruu Allaha AAala ma hadakumwabaschschiri almuhsiniina

22.37. Their flesh and their blood reach not Allah, but the devotion from you reacheth Him. Thus have We made them subject unto you that ye may magnify Allah that He hath guided you. And give good tidings (O Muhammad) to the good. (Pickthall)

22.37. Sicher erreicht nicht ihr Fleisch Allah, und nicht ihr Blut, sondern es erreicht Ihn die Gottesfurcht von euch. Derart hat Er sie euch dienstbar gemacht, damit ihr die Größe Allahs rühmt, wie Er euch rechtgeleitet hat, und künde den Guthandelnden Gutes an. (Ahmad v. Denffer)

22.37. Weder ihr Fleisch noch ihr Blut werden Allah erreichen, aber Ihn erreicht die Gottesfurcht von euch. So hat Er sie euch dienstbar gemacht, damit ihr Allah als den Größten preist, daß Er euch rechtgeleitet hat. Und verkünde frohe Botschaft den Gutes Tuenden. (Bubenheim)

22.37. Weder ihr Fleisch noch ihr Blut erreicht Gott. Ihn erreicht aber eure Frömmigkeit. So hat Er sie euch dienstbar gemacht, damit ihr Gott dafür preist, dass Er euch rechtgeleitet hat, und bringe den Gläubigen, die gute Werke verrichten, frohe Botschaft! (Azhar)

22.37. ALLAH erhält weder ihr Fleisch, noch ihr Blut, sondern zu Ihm gelangt die Taqwa von euch. Solcherart machte ER sie für euch gratis fügbar, damit ihr ALLAH mit „allahu-akbar“ verherrlicht für das, was ER euch an Rechtleitung gewährte. Und überbringe den Muhsin frohe Botschaft. (Zaidan)

22.37. Weder ihr Fleisch noch ihr Blut gelangt zu Allah, wohl aber die Gottesfurcht (die ihr) eurerseits (empfindet und an den Tag legt). So haben wir sie euch dienstbar gemacht, damit ihr Allah dafür preiset, daß er euch rechtgeleitet hat. Und bring denen, die fromm sind (al-muhsiniena), gute Nachricht (von der Seligkeit, die sie im Jenseits zu erwarten haben)! (Paret)

22.37. Ihr Fleisch erreicht Allah nicht, noch tut es ihr Blut, sondern eure Ehrfurcht ist es, die Ihn erreicht. In der Weise hat Er sie euch dienstbar gemacht, auf daß ihr Allah für Seine Rechtleitung preist. Und gib denen frohe Botschaft, die Gutes tun. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 37 bis 37

(Note it well that) neither their flesh reaches Allah nor their blood, but it is your piety that reaches Him. ( 73 ) Thus has Allah subjected these animals to you so that you should glorify Him for the guidance He has given you. ( 74 ) And, O Prophet, give good news to those who do righteous works.

Desc No: 73
This prescribes a very important condition for the sacrifice made in the worship of Allah. A sacrifice is acceptable to Allah only if it is accompanied by piety and sincerity. Though sacrifice is a Symbol of Allah, yet it has been made plain that it is accepted only if it is accompanied by piety, saying, "Neither their flesh reaches Allah nor their blood, but it is your piety ...." This was also meant to condemn the ritual of the days of ignorance, when the Arabs took the flesh to the Ka'bah and smeard its walls with the blood of the sacrificed animal. 

Desc No: 74
".... you should glorify Allah" at the time of sacrifice verbally also in order to acknowledge that the animals really belong to Allah and to no one else. One of the sentences uttered at the time of sacrifice is Allahumma minka wa laka (O Allah, this animal is Thine and is presented to Thee).
It should be noted well that the command of sacrifice as contained in verses 36 and 37 is not for the pilgrims alone and that the performance of sacrifice is not confined to Makkah on the occasion of Hajj. It is a general command for all those Muslims who are well off. They have been enjoined to be grateful to Allah because He has subjected these animals for the good of all human beings. Therefore they are required to sacrifice the animals during these days so that they may spiritually join those who go to Makkah to perform Hajj.
There are many authentic Traditions to the effect that the Holy Prophet made sacrifice on this occasion, while he was personally at al-Madinah:
(1) "The one who dces not perform sacrifice even though he can should not join us in the `Id Prayer". (Musnad Ahmad, Ibn Majah).
(2) According to a Tradition reported by Ibn 'Umar, the Holy Prophet dwelt at al-Madinah for ten years and performed sacrifice every year. (Tirmizi).
(3) According to Hadrat Anas, the Holy Prophet said:
"The one who sacrificed an animal before the 'Id Prayer, should offer another sacrifice; but the one who sacrificed his animal after the 'Id Prayer, did the right thing and followed the way of the Muslims". (Bukhari)
It this connection, it is note-worthy that no `Id Prayer is held on the tenth of Zil-Hajj in Makkah: therefore the injunction was meant for all Muslims and not only for those performing Hajj at Makkah.
Thus, it is clear that the sacrifice on the occasion of 'Id which is observed in the whole Muslim world is a Sunnah of the Holy Prophet and has been enjoined by him. The only dispute is whether it is obligatory in nature or only a Sunnah. Ibrahim Nakha'i, Imams Abu Hanifah, Malik, Muhammad and, according to a Tradition, Imam Abu Yusuf too, are of the opinion that it is Obligatory in nature. On the other hand, Imams Shafi`i and Ahmad bin Hanbal regard it only as a Sunnah of the Muslims, and Sufyan _Thauri has also agreed with them, saying that there will be no harm if a person dces not offer a sacrifice. It is, however, an irony that some of the "learned" Muslims of our time, who follow neither the Qur'an nor the Sunnah, and are only guided by personal whims, have declared that if there is a consensus of opinion of the Muslims, they can give up the practice of sacrifice on the occasion of 'Id.  "




Medina-Musshaf Seite 336

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.38. Inna Allaha yudafiAAu AAanialladhiina amanuu inna Allaha la yuhibbukulla khawwanin kafuurin

22.38. Lo! Allah defendeth those who are true. Lo! Allah loveth not each treacherous ingrate. (Pickthall)

22.38. Allah verteidigt ja diejenigen, die glauben, und Allah liebt ja nicht jeden dankverweigernden Treuebrecher. (Ahmad v. Denffer)

22.38. Gewiß, Allah verteidigt diejenigen, die glauben. Gewiß, Allah liebt keinen undankbaren Verräter. (Bubenheim)

22.38. Gott nimmt sich der Gläubigen an und verteidigt sie. Gott liebt keinen, der auf Verrat und Unglauben beharrt. (Azhar)

22.38. Gewiß, ALLAH verteidigt diejenigen, die den Iman verinnerlicht haben. Gewiß, ALLAH liebt nicht alle äußerst kufr-betreibenden Verräter! (Zaidan)

22.38. Allah sorgt für die Verteidigung derer, die glauben. Er liebt keinen, der verräterisch und undankbar (kafuur) ist. (Paret)

22.38. Wahrlich, Allah verteidigt jene, die gläubig sind. Gewiß, Allah liebt keinen Treulosen, Undankbaren. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 337

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.39. Odhina lilladhiina yuqataluunabi-annahum dhulimuu wa-inna Allaha AAalanasrihim laqadiirun

22.39. Sanction is given unto those who fight because they have been wronged; and Allah is indeed Able to give them victory; (Pickthall)

22.39. Es wird denjenigen Erlaubnis gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah, und Allah ist zu ihrer Hilfe schon imstande, (Ahmad v. Denffer)

22.39. Erlaubnis (zum Kampf) ist denjenigen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen ja Unrecht zugefügt wurde - und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen -, (Bubenheim)

22.39. Den Gläubigen, die von den Ungläubigen angegriffen werden, ist es erlaubt zu kämpfen, weil ihnen Unrecht geschehen ist. Gott kann sie gewiss siegen lassen. (Azhar)

22.39. Erlaubnis (zum bewaffneten Kampf) wurde denjenigen, die bekämpft werden, erteilt, weil ihnen Unrecht zugefügt wurde. Und gewiß, ALLAH ist doch allmächtig, ihnen zum Sieg zu verhelfen. (Zaidan)

22.39. Denjenigen, die (gegen die Ungläubigen) kämpfen, ist die Erlaubnis (zum Kämpfen) erteilt worden, weil ihnen (vorher) Unrecht geschehen ist. - Allah hat die Macht, ihnen zu helfen. - (Paret)

22.39. Die Erlaubnis (, sich zu verteidigen,) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah - und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen - , (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 337

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



22.40. Alladhiina okhridschuu min diyarihimbighayri haqqin illa an yaquuluu rabbuna Allahuwalawla dafAAu Allahi alnnasa baAAdahumbibaAAdin lahuddimat sawamiAAu wabiyaAAun wasalawatunwamasadschidu yudhkaru fiiha ismu Allahikathiiran walayansuranna Allahu man yansuruhuinna Allaha laqawiyyun AAaziizun

22.40. Those who have been driven from their homes unjustly only because they said: Our Lord is Allah. For had it not been for Allah ' s repelling some men by means of others, cloisters and churches and oratories and mosques, wherein the name of Allah is oft mentioned, would assuredly have been pulled down. Verily Allah helpeth one who helpeth Him. Lo! Allah is Strong, Almighty. (Pickthall)

22.40. Diejenigen, die herausgetrieben wurden aus ihren Heimstätten, ohne Recht, nur weil sie sagen: "Unser Herr ist Allah", und wenn es nicht das Abwehren Allahs der Menschen gäbe, manche von ihnen durch andere, bestimmt wären Einsiedeleien und Kirchen und Gebetsstätten und Moscheen zerstört worden, in denen der Name Allahs viel genannt wird, und ganz bestimmt hilft Allah dem, der Ihm hilft, Allah ist ja bestimmt stark, mächtig, (Ahmad v. Denffer)

22.40. (ihnen), die zu Unrecht aus ihren Wohnstätten vertrieben wurden, nur weil sie sagen: Unser Herr ist Allah. Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen abgewehrt hätte, so wären fürwahr Mönchsklausen, Kirchen, Bethäuser und Gebetsstätten zerstört worden, in denen Allahs Name häufig genannt wird. Und Allah wird ganz gewiß denjenigen helfen, die Ihm helfen. Allah ist wahrlich Stark und Allmächtig. (Bubenheim)

22.40. Das sind die, die zu Unrecht aus ihren Wohnstätten vertrieben wurden, nur weil sie sagten: "Unser Herr ist allein unser Gott!" Wenn Gott nicht Ungerechte durch Gerechte zurückhalten würde, wären gewiss Einsiedlerklausen, Kirchen, Synagogen, Kultstätten und Moscheen, in denen der Name Gottes unablässig genannt wird, zerstört worden. Gott lässt den siegen, der Gottes Sache siegen lässt. Gottes Macht und Gewalt sind unermesslich. (Azhar)

22.40. (Es sind) diejenigen, die von ihren Häusern vertrieben wurden zu Unrecht, nur weil sie sagen: „Unser HERR ist ALLAH!“ Und würde ALLAH die Menschen, die einen durch die anderen, nicht zurückhalten, würden zweifelsohne Einsiedeleien, Synagogen, Kirchen und Moscheen zerstört werden, in denen des Namens ALLAHs häufig gedacht wurde. Und ALLAH wird doch demjenigen zum Sieg verhelfen, der Seiner zum Sieg verhilft. Gewiß, ALLAH ist doch allkraftvoll, allwürdig! (Zaidan)

22.40. (Ihnen) die unberechtigterweise aus ihren Wohnungen vertrieben worden sind, nur weil sie sagen: Unser Herr ist Allah. - Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte (indem er ihnen aus ihren eigenen Reihen Widersacher entstehen ließ), wären (überall) Einsiedlerklausen (sawaami`), Kirchen (biya`), Synagogen (? salawaat) und (andere) Kultstätten, in denen (allen) der Name Allahs unablässig erwähnt wird, zerstört worden. Aber bestimmt wird Allah denen, die ihm helfen, (ebenfalls) helfen. Er ist stark und mächtig. - (Paret)

22.40. jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sagten: "Unser Herr ist Allah." Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte, so wären gewiß Klausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Allahs oft genannt wird, niedergerissen worden. Und Allah wird sicher dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist wahrlich Allmächtig, Erhaben. (Rasul)



31-40 von 78 Ayaat, Seite 4/8

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  »  Ende  ]