alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


38.59. - "Da ist eine Schar, die sich mit euch hineinstürzt." - "Sie sind nicht willkommen, denn sie werden dem (Höllen)feuer ausgesetzt sein."

[ Sad:59 ]


Besucher Online
Im Moment sind 26 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | anNaml | 1-10 von 93 Ayaat, Seite 1/10

 

[  1  2  3  4  5  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen


Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.1. Ta-siin tilka ayatualqur-ani wakitabin mubiinin

27.1. Ta. Sin. These are revelations of the Quran and a Scripture that maketh plain; (Pickthall)

27.1. Ta. Sin. Dies sind die Zeichen des Korans und einer klaren Schrift, (Ahmad v. Denffer)

27.1. Ta-Sin. Dies sind die Zeichen des Qur´ans und eines deutlichen Buches, (Bubenheim)

27.1. Ta, Sîn. Dies sind die Verse des Korans, der vorgetragen wird und ein deutliches Buch ist, (Azhar)

27.1. Ta-sin . Diese sind die Ayat des Quran und eine deutliche Schrift, (Zaidan)

27.1. ts (taa sien). Dies sind die Verse des Korans und einer deutlichen Schrift, (Paret)

27.1. Ta Sin. Dies sind die Verse des Qur'an - eines deutlichen Buches. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.2. Hudan wabuschra lilmu/miniina

27.2. A guidance and good tidings for believers (Pickthall)

27.2. Als Rechtleitung und gute Kunde für die Gläubigen, (Ahmad v. Denffer)

27.2. als Rechtleitung und frohe Botschaft für die Gläubigen, (Bubenheim)

27.2. Rechtleitung und frohe Botschaft für die Gläubigen, (Azhar)

27.2. eine Rechtleitung und frohe Botschaft für die Mumin, (Zaidan)

27.2. als Rechtleitung und Frohbotschaft für die Gläubigen, (Paret)

27.2. (Es ist) eine Führung und frohe Botschaft für die, die glauben , (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.3. Alladhiina yuqiimuuna alssalatawayu/tuuna alzzakata wahum bial-akhiratihum yuuqinuuna

27.3. Who establish worship and pay the poor due and are sure of the Hereafter. (Pickthall)

27.3. Die das Gebet einrichten und die Zakat-Steuer geben, und sie sind, - Uber das Jenseits, - sind sie sicher. (Ahmad v. Denffer)

27.3. die das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, und sie, die sie vom Jenseits überzeugt sind. (Bubenheim)

27.3. die die Gebete verrichten, die Zakat-Abgaben entrichten und sich des Jenseits gewiss sind. (Azhar)

27.3. die das rituelle Gebet ordnungsgemäß verrichten und die Zakat entrichten, und sie haben Gewißheit an das Jenseits. (Zaidan)

27.3. die das Gebet (salaat) verrichten, die Almosensteuer (zakaat) geben und vom Jenseits überzeugt sind. (Paret)

27.3. das Gebet verrichten und die Zakah entrichten und fest mit dem Jenseits rechnen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.4. Inna alladhiina la yu/minuunabial-akhirati zayyanna lahum aAAmalahumfahum yaAAmahuuna

27.4. Lo! as for those who believe not in the Hereafter, We have made their works fair seeming unto them so that they are all astray. (Pickthall)

27.4. Diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, ihnen haben Wir ihre Taten schön gemacht, und sie sind irre. (Ahmad v. Denffer)

27.4. Gewiß, denjenigen, die nicht an das Jenseits glauben, haben Wir ihre Taten ausgeschmückt, so daß sie blind umherirren. (Bubenheim)

27.4. Die Ungläubigen, die nicht an das Jenseits glauben, haben Wir ihre Werke schön finden lassen, so wissen sie nicht, woran sie sind. (Azhar)

27.4. Gewiß, denjenigen, die den Iman an das Jenseits nicht verinnerlichen, haben WIR ihre Taten schön erscheinen lassen, so sind sie verwirrt. (Zaidan)

27.4. Denen (aber), die nicht an das Jenseits glauben, haben wir ihre Handlungen im schönsten Licht erscheinen lassen (um sie durch Selbstsicherheit zu betören), so daß sie (schließlich) weder aus noch ein wissen. (Paret)

27.4. Denjenigen aber, die nicht an das Jenseits glauben, haben Wir ihre Werke schön erscheinen lassen; so wandern sie nur in Verwirrung (umher). (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 1 bis 4

Ta. Sin. These are the verses of the Qur'an and the lucid Book, ( 1 ) a guidance and good news ( 2 ) for those believers who establish the Salat and pay the Zakat; ( 3 ) and they are the ones who fully believe in the Hereafter. ( 4 ) The fact is that We have made the misdeeds of those who deny the Hereafter seem fair to them; therefore, they stray about blindly. ( 5 )

Desc No: 1
Kitab-i-mubin has three meanings: (1) This book presents its teachings and instructions and injunctions plainly; (2) it distinguishes between the Truth and falsehood clearly; and (3) its being a Divine Book is obvious: whoever studies it with open eyes will realize that it has not been composed and forged by the Holy Prophet himself. 

Desc No: 2
That is, the verses themselves are a "guidance" and "good news", because they give guidance and convey good news in a most excellent manner.  

Desc No: 3
That is, "These verses of the Qur'an give guidance and convey the good news of a good end only to those people who possess these two qualities: (1) They should affirm faith, that is, accept the invitation of the Qur'an and the Holy Prophet Muhammad (upon whom be Allah's peace and blessings), believe In one God as their only Deity and Lord, accept the Qur'an' as the Book of Allah, acknowledge the Holy Prophet as a true Prophet and their Leader, and also adopt the belief that after this life there is another life, in which man has to render his full account of deeds and be rewarded or punished accordingly. (2) They should not only profess faith verbally, but should also be inclined to follow and obey the Divine Commands practically, and the first indication of this inclination is that they should establish the Salat and pay the Zakat. The verses of the Qur'an will show the right way of life only to those people who fulfil these two conditions; they will explain to them the difference between the right and the wrong at every stage on the way, protect them against the wrong ways at every turn of the way, and bless them with the satisfaction that whatever be the consequences of following the Right Way in the world, in the Hereafter they will certainly attain the eternal and everlasting success and the good will of Allah only through it. For in order to derive full benefit from the teaching of a teacher, one has first to have faith in him, then accept to be his student, and then work according to his instructions. Similarly, a patient who wants to be benefited by a doctor has first to accept him as a physician, and then follow his instructions with regard tomedical dosage, prevention, etc. Then only he can assure the patient of the desired results.
Some people have interpreted the words yu'tun-az-zakat in this verse to mean that they should adopt moral purity. But, wherever in the Qur'an the word ita-i-zakat has occurred along with the word iqamat-i-salat, it means payment of the Zakat, which is the second pillar of Islam after the Salat. Moreover, the Qur'an has used the word tazakka for adopting piety and purity and not ita' which is specifically used for the payment of the Zakat. In fact, what is meant to be impressed here is this: In order to benefit fully by the guidance of the Qur'an, it is imperative that one should adopt the attitude of submission and obedience in practical life as well after the affirmation of the Faith, and the establishment of the Salat and the payment of the Zakat is the first indication that one has actually adopted such an attitude. If there is no such indication, it will become obvious that one is rebellious: he might have acknowledged a ruler as such, but he is not inclined to carry out his commands.  

Desc No: 4
Although belief in the Hereafter is an article of the Faith, and a believer will also believe in it along with believing in Tauhid and the Prophethood, here it has been specially mentioned separately in order to bring out its unique importance. The object is to impress that for those people who do not believe in the Hereafter, it is impossible to follow, even tread, the way taught by the Qur'an. For the people of this way of thinking naturally determine their criterion of good and evil by the results that appear, in this world. For them it is not possible to accept any admonition or guidance which seeks to determine the good and evil by the criterion of the gain and loss in the Hereafter. Such people in the first instance do not at all heed the teachings of the Prophets, but if for some reason, they also get included among the believers, they find it difficult to take even the initial steps on the way of the Faith and Islam because of the lack of faith in the Hereafter. For as soon as they will encounter the first situation where the demands of the worldly g ains and the losses of the Hereafter will pull them in opposite directions, they will freely allow themselves to be pulled towards the worldly gains without caring in the least for the losses of the Hereafter, even though they may be making all sons of claims to be the believers. 

Desc No: 5
That is. "This is God's Law of Nature and the natural logic of human psychology that when man thinks that the results of his life's struggle are confined to this world only when he dces not believe in the existence of any court where his life's work has to be scrutinized and judged finally for good and evil, and when he dces not believe in any life hereafter when he will be requited strictly in accordance with the real worth of his life's deeds, he will inevitably develop in himself a material outlook on life, and every kind of conflict between the Truth and falsehood, good and evil, morality and immorality, will appear utterly meaningless to him. Then, whatever earns him pleasure and enjoyment, material progress and prosperity, power and authority, will be the good for him, no matter it be any philosophy of life, any way of life and any system of morality. He will have no concern for truth and reality. His real ambition will be to win successes and earn adornments only of this worldly life, and their pursuit will lead him astray into every valley. Then, whatever he dces with this object in view. will be a thing of beauty for him, and he will regard all those others as foolish, who are not absorbed like him in seeking the world, and doing anything and everything without any moral qualm and inhibition.  "




Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.5. Ola-ika alladhiina lahum suu-oalAAadhabi wahum fii al-akhirati humu al-akhsaruuna

27.5. Those are they for whom is the worst of punishment, and in the Hereafter they will be the greatest losers. (Pickthall)

27.5. Diese sind es, für die es das Schlimmste an Strafe gibt, und sie sind, - im Jenseits, - sind sie die größten Verlierer. (Ahmad v. Denffer)

27.5. Das sind diejenigen, für die es böse Strafe geben wird, und im Jenseits sind sie die größten Verlierer. (Bubenheim)

27.5. Ihrer harrt die schlimmste Strafe, und im Jenseits werden sie die größten Verlierer sein. (Azhar)

27.5. Diese sind diejenigen, für die das Schlimme der Peinigung bestimmt ist, und sie sind im Jenseits die wirklichen Verlierer. (Zaidan)

27.5. Die haben eine schlimme Strafe zu erwarten. Und im Jenseits sind sie (dereinst) diejenigen, die am meisten verlieren (al-akhsaruuna). (Paret)

27.5. Das sind die, derer eine schlimme Strafe harrt, und sie allein sind es, die im Jenseits die größten Verlierer sind. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.6. Wa-innaka latulaqqa alqur-anamin ladun hakiimin AAaliimin

27.6. Lo! as for thee (Muhammad), thou verily receivest the Quran from the presence of One Wise, Aware. (Pickthall)

27.6. Und du, bestimmt wird dir der Koran von einem Weisen, Wissenden her gegeben, (Ahmad v. Denffer)

27.6. Dir wird der Qur´an wahrlich von Seiten eines Allweisen und Allwissenden zum Empfang überbracht. (Bubenheim)

27.6. Du empfängst den Koran von Dem, Dessen Weisheit und Wissen unermesslich sind. (Azhar)

27.6. Und gewiß, du empfängst doch den Quran von Einem Allweisen, Allwissenden. (Zaidan)

27.6. Und der Koran wird dir von einem dargeboten, der weise ist und Bescheid weiß. (Paret)

27.6. Und wahrlich, du empfängst den Qur'an von einem Allweisen, Allwissenden. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 5 bis 6

They are the ones for whom there is an evil chastisement, ( 6 ) and in the Hereafter theyshall be the worst losers. And (O Muhammad), you are most surely receiving this Qur'an from the One, Who is AllWise, All-Knowing. ( 7 )

Desc No: 6
Nothing definite has been said about the form, time and place of this "evil chastisement." For it is imposed in this world also on different persons and groups and' nations in countless different ways; a part of it is also experienced by the wicked when they are about to leave the world; man experiences it also in the intermediary state between death and Resurrection; and then after Resurrection it will become endless and everlasting. 

Desc No: 7
That is, the things being mentioned in the Qur'an are not imaginary nor are they based on the presumptions and opinions of a man, but they are being revealed by the One Who is All-Wise and All-Knowing, Who is perfect in Wisdom and Knowledge, Who has full knowledge of the affairs of His creation and of its past and present and future, and Whose Wisdom devises the best schemes for the reform and guidance of His servants. 




Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.7. Idh qala muusa li-ahlihiinnii anastu naran saatiikum minhabikhabarin aw atiikum bischihabin qabasinlaAAallakum tastaluuna

27.7. (Remember) when Moses said unto his household: Lo! I spy afar off a fire; I will bring you tidings thence, or bring to you a borrowed flame that ye may warm yourselves. (Pickthall)

27.7. Als Musa zu seinen Angehörigen sagte: "lch habe ein Feuer bemerkt, ich werde euch davon eine Neuigkeit bringen, oder ich bringe euch eine Flamme Feuersglut, damit ihr euch vielleicht wärmt." (Ahmad v. Denffer)

27.7. Als Musa zu seinen Angehörigen sagte: "Ich habe ein Feuer wahrgenommen. Ich werde euch davon eine Nachricht bringen, oder ich bringe euch einen Leuchtkörper, ein brennendes Stück Holz, auf daß ihr euch (daran) wärmen könnt." (Bubenheim)

27.7. Einst sagte Moses zu seinen Angehörigen: "Ich habe Feuer erblickt. Ich gehe hin und bringe euch Nachricht über den Weg oder hole euch eine leuchtende Fackel daher, damit ihr euch wärmt." (Azhar)

27.7. (Und erinnere daran), als Musa seiner Familie sagte: „Ich sah Feuer. Ich werde euch von dort eine Mitteilung bringen, oder ich bringe euch eine Fackel davon, damit ihr euch wärmt.“ (Zaidan)

27.7. (Damals) als Moses zu seinen Angehörigen sagte: "Ich habe ein Feuer wahrgenommen! Ich werde euch (nähere) Nachrichten darüber bringen, oder ein hellbrennendes Stück Glut (davon) (bi-schihaabin qabasin). Vielleicht könnt ihr euch (daran) wärmen." (Paret)

27.7. Damals sagte Moses zu seinen Angehörigen: "Ich nahm ein Feuer wahr. Ich will euch von dort Kunde bringen, oder ich will euch eine brennende Glut herbeischaffen, auf daß ihr euch wärmen möget." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.8. Falamma dschaaha nuudiya anbuurika man fii alnnari waman hawlahawasubhana Allahi rabbi alAAalamiina

27.8. But when he reached it, he was called, saying: Blessed is whosoever is in the fire and whosoever is round about it! And glorified be Allah, the Lord of the Worlds! (Pickthall)

27.8. Und als er zu ihm kam, wurde er gerufen: Segen ist dem gegeben, wer wegen des Feuers da ist, und wer um es herum ist, und Preis Allah, dem Herrn der Welten! (Ahmad v. Denffer)

27.8. Als er dort ankam, wurde ihm zugerufen: "Gesegnet ist wer im Feuer und wer in dessen Umgebung ist, und Preis sei Allah, dem Herrn der Weltenbewohner! (Bubenheim)

27.8. Als er es erreicht hatte, wurde ihm zugerufen: "Gesegnet sind die, die an der Feuerstelle und in deren Umgebung sind, und gepriesen sei Gott, der Herr der Welten! (Azhar)

27.8. Und als er dort ankam, wurde gerufen: „Baraka wurde verliehen dem, das im Feuer ist, sowie dem um es herum. Und subhanallah , Der HERR aller Schöpfung. (Zaidan)

27.8. Als er dann hinkam, wurde ihm zugerufen: "Gesegnet ist, wer sich im Feuer und in seiner Umgebung befindet. Und gepriesen sei Allah, der Herr der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun)! (Paret)

27.8. Und als er zu ihm kam, wurde gerufen: "Gesegnet soll der sein, der in dem Feuerbereich ist und der, der sich in ihrer Nähe befindet; und gepriesen sei Allah, der Herr der Welten!" (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.9. Ya muusa innahu ana AllahualAAaziizu alhakiimu

27.9. O Moses! Lo! it is I, Allah, the Mighty, the Wise. (Pickthall)

27.9. Musa! Es ist ja Ich, Allah, der Mächtige, der Weise, (Ahmad v. Denffer)

27.9. O Musa, Ich bin es, gewiß, Ich bin Allah, der Allmächtige und Allweise." (Bubenheim)

27.9. O Moses! Ich bin es, Gott, Allah, der Allmächtige, der Weise. (Azhar)

27.9. Musa! Gewiß, ICH bin ALLAH, Der Allwürdige, Der Allweise. (Zaidan)

27.9. Moses! Ich bin Allah der Mächtige und Weise." (Paret)

27.9. "O Moses, Ich bin Allah, der Erhabene, der Allweise. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 377

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



27.10. Waalqi AAasaka falamma raahatahtazzu kaannaha dschannun walla mudbiranwalam yuAAaqqib ya muusa la takhaf innii layakhafu ladayya almursaluuna

27.10. And throw down thy staff! But when he saw it writhing as it were a demon, he turned to flee headlong; (but it was said unto him): O Moses! Fear not! Lo! the emissaries fear not in My presence, (Pickthall)

27.10. Und: Wirf deinen Stock! Und als er sah, es bewegte sich als wäre es ein Dschinn, kehrte er den Rücken und wandte sich nicht wieder um - Musa! Hab" keine Angst, bei Mir haben die Gesandten keine Angst, (Ahmad v. Denffer)

27.10. Und: "Wirf deinen Stock hin." Doch als er sah, daß er sich hin und her bewegte, als wäre er eine flinke Schlange, kehrte er den Rücken und wandte sich nicht mehr um. "O Musa, fürchte dich nicht, denn bei Mir brauchen sich die Gesandten nicht zu fürchten. (Bubenheim)

27.10. Wirf hin deinen Stock!" Als er sah, dass er sich wand, als wäre er eine flinke Schlange, wandte er sich um, lief davon und kam nicht wieder zurück. Da hörte er: "O Moses! Fürchte dich nicht! Bei Mir sollen sich die Gesandten nicht fürchten. (Azhar)

27.10. Und wirf deinen Stock!“ Und als er ihn sich schlängeln sah, als ob er eine flinke Schlange wäre, wandte er sich flüchtend ab und kehrte nicht mehr um: „Musa! Fürchte dich nicht! Gewiß, bei Mir fürchten sich die Gesandten nicht; (Zaidan)

27.10. Und (weiter wurde ihm zugerufen): "Wirf deinen Stock!" Als er nun sah, daß er in Bewegung geriet, wie wenn er ein Dschinn (dschaann) wäre, kehrte er den Rücken (um zu fliehen), ohne sich (noch einmal) umzuwenden. (Da rief es ihm zu:) "Hab keine Angst! Bei mir brauchen die Gesandten keine Angst zu haben, (Paret)

27.10. Und wirf deinen Stock hin." Doch als er ihn sich regen sah, als wäre er eine Riesenschlange, da wandte er sich zur Flucht und schaute nicht zurück. "O Moses, fürchte dich nicht. Wahrlich, bei Mir fürchten sich nicht die Gesandten. (Rasul)



1-10 von 93 Ayaat, Seite 1/10

 

[  1  2  3  4  5  ...  »  Ende  ]