alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


47.36. Das diesseitige Leben ist nur Spiel und Zerstreuung. Wenn ihr glaubt und gottesfürchtig seid, wird Er euch euren Lohn geben und von euch nicht euren (gesamten) Besitz verlangen.

[ Muhammad:36 ]


Besucher Online
Im Moment sind 17 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | al'Ankabut | 31-40 von 69 Ayaat, Seite 4/7

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.31. Walamma dschaat rusulunaibrahiima bialbuschra qaluu innamuhlikuu ahli hadhihi alqaryati inna ahlaha kanuudhalimiina

29.31. And when Our messengers brought Abraham the good news, they said: Lo! we are about to destroy the people of that township, for its people are wrong doers. (Pickthall)

29.31. Und als Unsere Gesandten zu Ibrahim kamen mit der guten Kunde, sagten sie: "Wir sind die Vernichter der Leute dieser Ansiedlung, ihre Leute sind ja Unrechthandelnde." (Ahmad v. Denffer)

29.31. Und als Unsere Gesandten zu Ibrahim mit der frohen Botschaft kamen, sagten sie: "Wir werden die Bewohner dieser Stadt vernichten, denn ihre Bewohner sind ungerecht." (Bubenheim)

29.31. Als Unsere Boten Abraham die frohe Botschaft überbrachten, sagten sie ihm: "Wir werden die Bewohner von Lots Stadt vernichten, denn sie sind ungerecht." (Azhar)

29.31. Und als Unsere Entsandte zu Ibrahim mit der frohen Botschaft kamen, sagten sie: „Wir werden die Bewohner dieser Ortschaft zugrunde richten. Ja! Ihre Bewohner pflegen unrecht-begehend zu sein. (Zaidan)

29.31. Und als unsere Boten zu Abraham mit der frohen Botschaft kamen (daß er Nachkommenschaft haben werde), sagten sie (im Hinblick auf die Stadt Lots): "Wir werden die Einwohner dieser Stadt zugrunde gehen lassen. Sie haben gefrevelt. (Paret)

29.31. Und als Unsere Boten Abraham die frohe Botschaft brachten, sprachen sie: "Wir kommen, um die Bewohner dieser Stadt zu vernichten; denn ihre Bewohner sind Missetäter." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.32. Qala inna fiiha luutanqaluu nahnu aAAlamu biman fiihalanunadschdschiyannahu waahlahu illa imraatahu kanat minaalghabiriina

29.32. He said: Lo! Lot is there. They said: We are best aware of who is there. We are to deliver him and his household, all save his wife, who is of those who stay behind. (Pickthall)

29.32. Er sagte: "Dort ist ja Lut!" Sie sagten: "Wir wissen am besten, wer dort ist, ganz bestimmt retten wir ihn und seine Angehörigen, außer seiner Frau, sie ist eine von den Zurückbleibenden." (Ahmad v. Denffer)

29.32. Er sagte: "Aber Lut befindet sich in ihr." Sie sagten: "Wir wissen sehr wohl, wer sich in ihr befindet. Wir werden ihn ganz gewiß erretten, (ihn) und seine Angehörigen, außer seiner Frau; sie gehört zu denjenigen, die zurückbleiben." (Bubenheim)

29.32. Er sagte: "Lot ist doch auch dort." Da sprachen sie: "Wir wissen genau, wer dort ist. Wir werden ihn und seine Angehörigen retten, außer seiner Frau, die zu denen gehört, die dem Untergang geweiht sind." (Azhar)

29.32. Er sagte: „In ihr befindet sich doch Lut.“ Sie sagten: „Wir wissen besser Bescheid darüber, wer sich in ihr befindet. Gewiß, wir werden ihn und seine Familie erretten, außer seiner Ehefrau, sie gehört zu den Untergehenden.“ (Zaidan)

29.32. Er sagte: "Aber Lot befindet sich in ihr." Sie sagten: "Wir wissen (selber) sehr wohl, wer sich in ihr befindet. Wir werden ihn und seine Familie bestimmt (von dem Strafgericht) erretten (das über sein Volk hereinbrechen wird), mit Ausnahme seiner Frau. Sie gehört zu denen, die zurückbleiben (? al-ghaabiriena)." (Paret)

29.32. Er sagte: "Doch Lot ist dort." Sie sprachen: "Wir wissen recht wohl, wer dort ist. Gewiß, wir werden ihn und die Seinen erretten, bis auf seine Frau, die zu denen gehört, die zurückbleiben sollen." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.33. Walamma an dschaat rusulunaluutan sii-a bihim wadaqa bihim dharAAan waqaluula takhaf wala tahzan inna munadschdschuukawaahlaka illa imraataka kanat mina alghabiriina

29.33. And when Our messengers came unto Lot, he was troubled upon their account, for he could not protect them; but they said: Fear not, nor grieve! Lo! we are to deliver thee and thy household, (all) save thy wife, who is of those who stay behind. (Pickthall)

29.33. Und als Unsere Gesandten zu Lut kamen, wurde er betrübt urfi sie und bedrückt wegen ihnen, machtlos, und sie sagten: "Habe keine Angst und sei nicht traurig, wir sind deine und deiner Angehörigen Retter, außer deiner Frau, sie ist eine von den Zurückbleibenden. (Ahmad v. Denffer)

29.33. Und als nun Unsere Gesandten zu Lut kamen, geriet er ihretwegen in eine böse Lage und war durch ihre Anwesenheit beklommen. Sie sagten: "Fürchte dich nicht und sei nicht traurig, denn wir werden dich erretten, (dich) und deine Angehörigen, außer deiner Frau; sie gehört zu denjenigen, die zurückbleiben. (Bubenheim)

29.33. Als Unsere Boten zu Lot kamen, hegten die Leute böse Absichten ihnen gegenüber, und Lot geriet ihretwegen in Bedrängnis. Sie sagten: "Habe keine Angst, und sei nicht traurig! Wir werden dich und deine Angehörigen retten, bis auf deine Frau, die zu denen gehört, die untergehen werden. (Azhar)

29.33. Und als Unsere Entsandten zu Lut kamen, ging es ihm schlecht wegen ihnen und überfordert war er mit ihnen. Und sie sagten: „Fürchte dich nicht und sei nicht traurig! Wir werden dich und deine Familie sicher erretten, außer deiner Ehefrau, sie gehört zu den Untergehenden. (Zaidan)

29.33. Und als unsere Boten zu Lot kamen, geriet er ihretwegen in Bedrängnis (sie'a bihim) und wußte nicht, was er mit ihnen machen sollte (daaqa bihim zar`an). Sie sagten: "Hab keine Angst und sei nicht traurig! Wir werden dich und deine Familie retten, mit Ausnahme deiner Frau. Sie gehört zu denen, die zurückbleiben (? al-ghaabiriena). (Paret)

29.33. Und als Unsere Boten zu Lot kamen, war er ihretwegen besorgt und fühlte sich außerstande, ihnen zu helfen. Sie sprachen: "Fürchte dich nicht und sei nicht traurig, wir wollen dich und die Deinen sicher retten, bis auf deine Frau, die zu denen gehört, die zurückbleiben sollen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.34. Inna munziluuna AAala ahli hadhihialqaryati ridschzan mina alssama-i bima kanuuyafsuquuna

29.34. Lo! we are about to bring down upon folk of this township a fury from the sky because they are evil livers. (Pickthall)

29.34. Wir sind ja die Herabbringer einer erschütternden Strafe vom Himmel über die Leute dieser Ansiedlung, weil sie immer gefrevelt haben." (Ahmad v. Denffer)

29.34. Wir werden auf die Bewohner dieser Stadt eine unheilvolle Strafe vom Himmel herabkommen lassen dafür, daß sie gefrevelt haben," (Bubenheim)

29.34. Wir werden auf die Bewohner dieser Stadt eine peinvolle Strafe vom Himmel herabkommen lassen, weil sie Frevler sind." (Azhar)

29.34. Ja! Wir werden auf die Bewohner dieser Ortschaft eine Peinigung vom Himmel hinabsenden für das, was sie an Fisq zu begehen pflegten.“ (Zaidan)

29.34. Wir werden auf die Einwohner dieser Stadt ein Strafgericht (ridschz) vom Himmel herabsenden (zur Vergeltung) dafür, daß sie sich versündigt haben." (Paret)

29.34. Wir werden über die Bewohner dieser Stadt eine Strafe vom Himmel niedergehen lassen, weil sie gefrevelt haben." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.35. Walaqad tarakna minha ayatanbayyinatan liqawmin yaAAqiluuna

29.35. And verily of that We have left a clear sign for people who have sense. (Pickthall)

29.35. Und Wir haben damit schon ein klares Zeichen hinterlassen für Leute, die Verstand haben. (Ahmad v. Denffer)

29.35. Und Wir ließen ja von ihr ein klares Zeichen zurück für Leute, die begreifen. (Bubenheim)

29.35. Und Wir hinterließen Spuren davon als Zeichen für Menschen, die sich des Verstandes bedienen. (Azhar)

29.35. Und gewiß, bereits ließen WIR aus ihr eine eindeutige Aya übrig für Leute, die sich besinnen. (Zaidan)

29.35. Und wir haben ja ein deutliches Zeichen von ihr übriggelassen (zur Beherzigung) für Leute, die Verstand haben. (Paret)

29.35. Und Wir haben davon ein klares Zeichen für die Leute zurückgelassen, die Verstand haben. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 31 bis 35

And when Our messengers came to Abraham with the good news, ( 53 ) they said to him, "We are going to destroy the people of this habitation, ( 54 ) for its people have become very wicked." Abraham said, "There is Lot in it. " ( 55 ) They replied, "We know full well who is in it we shall save him and all his household except his. wife;" his wife was of those who remained behind. ( 56 )

Desc No: 53
According to the details given of this in Surah Hud and A1-Hijr, the angels who had been sent to bring the torment on the people of the Prophet Lot, first came to the Prophet Abraham and gave him the good news of the birth of the Prophet Isaac and after him of the Prophet Jacob. Then they told him that they had been sent to destroy the people of Lot.  

Desc No: 54
"This habitation" refers to the territory of the people of Lot. The Prophet Abraham at that time resided in the Palestinian city of Hebron, now called AI-Khalil. A few miles to the south-east of this city lies that part of the Dead Sea, which was once inhabited by the people of Lot and which is now under sea water. It is a low-lying area and is clearly visible from the hill country of Hebron. That is why the angels, pointing towards it, had said "We are going to destroy this habitation." (See also E.N. 114 of Ash-Shu'araaa). 

Desc No: 55
According to the initial part of this story as related in Surah Hud, the Prophet Abraham at first was perturbed to see the angels in human shape, for he knew that the coming of the angels in human shape was always a prelude to some dangerous mission. Then, when they gave him the good news, his fear wasallayed and he came to know that they had been sent to the people of Lot. Then he began making entreaties of mercy for those people (Hud: 7475), but his entreaties were not granted, and it was said: "Do not plead for them any more: your Lord's decree has been issued, and the punishment now cannot be averted." (v. 76) After this answer, when the Prophet Abraham lost all hope of any increase in the respite of Lot's people, he became anxious about the Prophet Lot himself, and said, what has been related here: "There is Lot in it." That is, "If the torment comes down when Lot is there, how will he and his household retrain safe from it?"  

Desc No: 56
According to Surah Tahrim: 10, this woman was not faithful to the Prophet Lot. Tha is why it was decreed that she too, would be afflicted with the torment in spite of being a Prophet's wife. Most probably when the Prophet Lot had come to Jordan after the migration and settled there, he might have married among the ,people living there. But the woman did not believe even after spending a lifetime with him, and her sympathies remained with her own people. As Allah has no consideration for relationships and brotherhoods and every person's case is decided on the basis of his own faith and morality, even being a Prophet's wife did not profit her in any way and she met her doom along with her own people with whom she had remained attached in faith and morality. 




Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.36. Wa-ila madyana akhahumschuAAayban faqala ya qawmi oAAbuduu Allahawaordschuu alyawma al-akhira wala taAAthaw fiial-ardi mufsidiina

29.36. And unto Midian We sent Shueyb, their brother. He said O my people! Serve Allah, and look forward to the Last Day, and do not evil, making mischief, in the earth. (Pickthall)

29.36. Und nach Madjan ihren Bruder Schuaib, und er sagte: "Mein Volk, dient Allah und erwartet den Letzten Tag, und seid nicht frech auf der Erde als Unheilstifter." (Ahmad v. Denffer)

29.36. Und (Wir sandten) zu Madyan ihren Bruder Su´aib. Da sagte er: "O mein Volk, dient Allah, erwartet den Jüngsten Tag und richtet auf der Erde nicht unheilstiftend Verderben an." (Bubenheim)

29.36. Wir entsandten zu den Bewohnern Madyans ihren Bruder Schu§aib, der sprach: "Ihr Leute! Betet Gott an, achtet auf den Jüngsten Tag, und treibt euer Unwesen nicht auf Erden, um Unheil zu stiften!" (Azhar)

29.36. Und zu Madyan (entsandten WIR) ihren Bruder Schu'aib. So sagte er: „Meine Leute! Dient ALLAH, hofft auf den Jüngsten Tag und handelt auf Erden nicht als Verderben-Anrichtende!“ (Zaidan)

29.36. Und zu den Madyan (haben wir) ihren Bruder Schu`aib (als unseren Boten gesandt). Er sagte: "Ihr Leute! Dienet Allah und macht euch auf den jüngsten Tag gefaßt! Und treibt nicht (überall) im Land euer Unwesen, indem ihr Unheil anrichtet!" (Paret)

29.36. Und zu Madyan (entsandten Wir) ihren Bruder Schu'aib, der sagte: "O mein Volk, dient Allah und fürchtet den Jüngsten Tag und tobt nicht aus auf Erden, indem ihr Unheil stiftet." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 36 bis 36

Then, when Our messengers came to Lot, he grew anxious for them and distressed at heart. ( 57 ) They said, "Do not fear nor grieve: ( 58 ) we shall save you and your household, except your wife, who is of those who will remain behind. We are going to bring down a torment from the sky upon the people of this habitation on account of the evil they have been committing" And We have left from the habitation a clear Signs ( 59 ) for those who use their common sense. ( 60 )

Desc No: 57
The reason for this anxiety and distress was that the angels had come in the shape of handsome, young boys. The Prophet Lot was aware of his people's morals. Therefore, he became perturbed at their arrival. He was thinking, "If I receive these guests in my house, it will be difficult to save them from the immoral people; if I do not receive them, it will be highly uncivil and unbecoming of the noble people. Moreover, if I do not provide shelter to these travelers, they will stay the night elsewhere, which would mean that I have myself given them away to the wicked people." What happened after this has not been related here. But according to the details given in Surahs Hud, AI-Hijr and AI-Qamar, the people of the city thronged to the Prophet Lot's house and insisted that the guests be handed over to them for immorality. 

Desc No: 58
That is, "As for us, you should neither fear that they will in any way he able to harm us, nor be anxious about how you will protect us from them." This was the time when the angels revealed their identity to the Prophet Lot, and said that they were not men but angels, who had been sent to bring the scourge on his people. According to the elucidation in Surah Hud, when the people were rushing into Lot's house and he felt that he could in no way save his guests from them, he cried out: "I wish I had the power to set you right, or I could fmd some strong support for refuge."' (v. 80) At this time the angels said: "O Lot, we are messengers sent by your Lord; they will not be able to harm you at all." (v. 81).  

Desc No: 59
"A clear Sign": the Dead Sea, which is also called Sea of Lot. The Qur'an at several places has addressed the disbelievers of Makkah, saying, "A Sign of the torment that visited this wicked people on account of their misdeeds still exists on the highway, which you see night and day during your trade journeys to Syria." (AI-Hijr: 76; As-Saftat: 137). Today it is being admitted with near certainty that the southern end of the Dead Sea came into being as a result of a violent earthquake when the area in which Sodom, the central city of the people of Lot, was located sank underground. In this part there are still signs of some submerged habitations. Exploratory attempts are being made with the modern diving apparatus but the results are still awaited. (For further explanation, see E. N. 114 of Ash-Shu`araa A'raf. 

Desc No: 60
For the Islamic punishment of sodomy, see E.N. 68 of Surah Al 191.  




Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.37. Fakadhdhabuuhu faakhadhat-humualrradschfatu faasbahuu fii darihim dschathimiina

29.37. But they denied him, and the dreadful earthquake took them, and morning found them prostrate in their dwelling place. (Pickthall)

29.37. Und sie leugneten ihn, also ergriff sie die Erschütterung, und am Morgen lagen sie in ihrer Heimstätte am Boden. (Ahmad v. Denffer)

29.37. Aber sie bezichtigten ihn der Lüge. Da ergriff sie das Zittern, und am Morgen lagen sie in ihrer Wohnstätte auf den Brüsten da. (Bubenheim)

29.37. Sie ziehen ihn der Lüge, so ergriff sie das schreckliche Erdbeben, und am nächsten Morgen lagen sie tot in ihren Häusern. (Azhar)

29.37. Dann bezichtigten sie ihn der Lüge, dann richtete sie das Bebende zugrunde, so wurden sie in ihrer Wohnstätte zu leblosen Körpern. (Zaidan)

29.37. Sie aber ziehen ihn der Lüge. Da kam das Beben (radschfa) über sie, und am Morgen lagen sie in ihrer Behausung (tot) am Boden. (Paret)

29.37. Jedoch sie erklärten ihn für einen Lügner. Da erfaßte sie ein heftiges Beben, und sie lagen in ihren Wohnungen auf dem Boden. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 37 bis 37

And to Madyan, We sent their brother Shu'aib. ( 61 ) He said, "O my people, worship Allah and look forward to the Last Day, ( 62 ) and do not commit excesses in the land wickedly." But they treated him as a liar. ( 63 ) Consequently, a severe earthquake overtook them, and they lay lifeless in their dwelling-places. ( 64 )

Desc No: 61
For comparison, see AI-'raf: 85-93, Hud: 84-96, Ash-Shu araa: 177 

Desc No: 62
This can have two meanings: (1) "Look forward to the life hereafter, and do not think that there is no life after this worldly life, when you will have to render an account of your deeds and be rewarded or punished accordingly." (2) "Work righteously so as to meet a good end in the Hereafter."  

Desc No: 63
That is, "They did not believe that the Prophet Shu`aib was a Messenger of Allah and the teachings he gave were from Allah and that if they rejected him they would be punished by a torment from Allah." people.  

Desc No: 64
"Dwelling-places": the whole area and country inhabited by those  




Medina-Musshaf Seite 400

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.38. WaAAadan wathamuuda waqad tabayyanalakum min masakinihim wazayyana lahumu alschschaytanuaAAmalahum fasaddahum AAani alssabiili wakanuumustabsiriina

29.38. And (the tribes of) Aad and Thamud! (Their fate) is manifest unto you from their (ruined and deserted) dwellings. Satan made their deeds seem fair unto them and so debarred them from the Way, though they were keen observers. (Pickthall)

29.38. Und Ad und Thamud, es ist euch schon klar gemacht worden über sie wegen ihren Wohnstätten, und es hat ihnen der Teufel ihre Taten schön gemacht, und er hat sie am Weg gehindert, und sie waren welche mit deutlichem Einblick. (Ahmad v. Denffer)

29.38. Und (erwähne auch) die ´Ad und die Tamud. (Ihr Untergang) ist euch ja deutlich geworden an ihren Wohnorten. Der Satan schmückte ihnen ihre Taten aus und hielt sie so vom Weg ab, obwohl sie Einsicht besaßen. (Bubenheim)

29.38. Gedenkt des Volkes von §?d und des Volkes von Thamûd! Ihr habt die Spuren ihrer verwüsteten Wohnungen gesehen. Der Satan hat sie ihre Untaten schön finden lassen und hielt sie vom geraden Weg ab, obgleich sie doch aufgeklärt waren. (Azhar)

29.38. (Ebenfalls richteten WIR zugrunde) 'Aad und Thamud. Und bereits wurde (ihre Peinigung) euch sichtbar von ihren Wohnstätten. Und der Satan ließen ihnen ihr Taten schön erscheinen, dann hielt er sie vom Weg ab, während sie einblicken konnten. (Zaidan)

29.38. Und (weiter) die `Aad und die Thamuud. Euch ist doch an ihren (nunmehr verödeten) Wohnungen klar geworden (wie wir mit ihnen verfahren sind). Der Satan hatte ihnen Handlungen im schönsten Licht erscheinen lassen (um sie durch Selbstsicherheit zu betören) und sie vom (rechten) Weg abgehalten, obwohl sie einsichtig waren (? wakaanuu mustabsiriena). (Paret)

29.38. Und (Wir vernichteten) die 'Ad und die Thamud; und dies ist aus ihren Wohnstätten für euch klar ersichtlich. Und Satan ließ ihnen ihre Werke wohlgefällig erscheinen und hielt sie von dem Weg ab, obwohl sie einsichtig waren. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 401

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.39. Waqaruuna wafirAAawna wahamanawalaqad dschaahum muusa bialbayyinati faistakbaruufii al-ardi wama kanuu sabiqiina

29.39. And Korah, Pharaoh and Haman! Moses came unto them with clear proofs (of Allah ' s sovereignty), but they were boastful in the land. And they were not winners (in the race). (Pickthall)

29.39. Und Qarun und Pharao und Haman, und Musa ist schon zu ihnen mit den klaren Beweisen gekommen, und sie wähnten sich groß im Land, und sie sind nicht zuvorgekommen. (Ahmad v. Denffer)

29.39. Und (erwähne weiterhin) Qarun und Fir´aun und Haman. Musa kam ja zu ihnen mit den klaren Beweisen. Aber sie verhielten sich hochmütig auf der Erde; doch konnten sie (Uns) nicht zuvorkommen. (Bubenheim)

29.39. Denke über Korah, Pharao und Hâmân nach! Moses hatte ihnen die klaren Beweiszeichen gebracht, aber sie schrieben sich übermäßige Kräfte zu und waren überheblich und gewalttätig auf Erden. Sie konnten Gottes Strafe nicht entweichen. (Azhar)

29.39. (Ebenso war es mit) Qarun, Pharao und Haman. Gewiß, bereits kam Musa zu ihnen mit den deutlichen Zeichen, dann erhoben sie sich im Lande in Arroganz. Doch sie entkamen Uns nicht. (Zaidan)

29.39. Und weiter Korah (Qaaruun), Pharao und Haamaan. Moses kam ja mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen. Aber sie gebärdeten sich hochmütig auf der Erde (und wollten nichts davon wissen). Jedoch konnten sie (uns) nicht davonlaufen (und sich unserem Zugriff nicht entziehen). (Paret)

29.39. Und (Wir vernichteten) Korah und Pharao und Haman. Und Moses kam wahrlich mit deutlichen Beweisen zu ihnen, doch sie betrugen sich hochmütig auf Erden; (Uns) aber konnten sie nicht entrinnen. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 38 bis 39

And We destroyed `Ad and Thamhud. You have seen the places where they lived. ( 65 ) Satan made their deeds seem fair to them and misled them from the right path, although they were sensible people. ( 66 ) And We destroyed Korah and Pharaoh and Haman. Moses came to them with clear Signs, but they assumed arrogance in the land, whereas hey could not outstrip ( 67 ) Us.

Desc No: 65
Every Arab was acquainted with the lands where these two nations had lived. The whole of southern Arabia now known as Ahqaf, Yaman and Hadramaut, was the land of 'Ad in the ancient times, and the Arabs knew it. The whole area in the north of the Hijaz, from Rabigh to 'Aqabah and from Madinah and Khaiber to Taima' and Tabuk. still abounds with Thamudic monuments, which must have been more prominent than they are today in the time when the Qur'an was being revealed.  

Desc No: 66
That is, "They were not ignorant and foolish people, but were the most civilized people of their own times. They performed and carried out their worldly duties and chores very carefully and intelligently. Therefore, it cannot be said that Satan deluded them and pulled them on to his way by artifice and deception. Nay, they adopted the way shown by Satan with open eyes and with full understanding because it promised great pleasures and advantages; and they abandoned the way presented by the Prophets because it appeared to be colourless, tasteless and troublesome due to moral restrictions." 

Desc No: 67
That is, "They could not have got away and escaped Allah's grasp: they had no power to frustrate and defeat Allah's plans and schemes." 




Medina-Musshaf Seite 401

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



29.40. Fakullan akhadhna bidhanbihifaminhum man arsalna AAalayhi hasiban waminhum manakhadhat-hu alssayhatu waminhum mankhasafna bihi al-arda waminhum man aghraqnawama kana Allahu liyadhlimahumwalakin kanuu anfusahum yadhlimuuna

29.40. So We took each one in his sin; of them was he on whom We sent a hurricane, and of them was he who was overtaken by the (Awful) Cry, and of them was he whom We caused the earth to swallow, and of them was he whom We drowned. It was not for Allah to wrong them, but they wronged themselves. (Pickthall)

29.40. Also jeden haben Wir ergriffen wegen seiner Sünde, und unter ihnen ist solcher, gegen den Wir einen Sturm gesandt haben, und unter ihnen ist solcher, den der Schreckensschrei ergriffen hat, und unter ihnen ist solcher, den Wir in die Erde versinken ließen, und unter ihnen ist solcher, den Wir ertränkt haben, und es ist nicht an Allah, daß Er ihnen Unrecht antut, sondern sie haben immer sich selber Unrecht angetan. (Ahmad v. Denffer)

29.40. Einen jeden ergriffen Wir für seine Sünde; so sandten Wir gegen einige von ihnen einen Sturm von Steinchen, andere ergriff der Schrei, mit anderen ließen Wir die Erde versinken, andere ließen Wir ertrinken. Und nimmer ist es Allah, der ihnen Unrecht getan hat, sondern sie selbst haben sich Unrecht zugefügt. (Bubenheim)

29.40. Wir haben jedes dieser Völker seiner Schuld wegen belangt. Auf das eine haben Wir einen steinbeladenen Sturm geschickt, das andere durch den vernichtenden Schrei ergriffen und ein weiteres von der Erde verschlingen lassen, ein viertes ließen Wir ertrinken. Gott hat ihnen nicht unrecht getan, sondern sie waren ungerecht gegen sich selbst. (Azhar)

29.40. Und jeden richteten WIR wegen seiner Verfehlung zugrunde. Manchen von ihnen schickten WIR über ihnen einen Wirbelsturm, manche von ihnen richtete der Schrei zugrunde, manche von ihnen ließen WIR mit der Erde versinken und manche von ihnen ließen WIR ertrinken. Und ALLAH gebührt es nicht, ihnen Unrecht anzutun, doch sie pflegten sich selbst Unrecht anzutun. (Zaidan)

29.40. Und über alle kamen wir (zur Vergeltung) für ihre Schuld (mit einem Strafgericht). Über die einen schickten wir einen Sandsturm, über andere kam der Schrei, (wieder) andere ließen wir in die Erde versinken oder (in der Flut oder im Meer) ertrinken. Und Allah konnte unmöglich gegen sie freveln, sondern gegen sich selber frevelten sie (indem sie von den klaren Beweisen Allahs nichts wissen wollten und sich so ins Unrecht setzten). (Paret)

29.40. So erfaßten Wir einen jeden in seiner Sünde; es waren unter ihnen welche, gegen die Wir einen Sandsturm schickten, und welche, die der Schrei ereilte, und welche, unter denen Wir die Erde versinken ließen, und welche, die Wir ertränkten. Und nicht Allah wollte ihnen Unrecht tun, sondern sie taten sich selbst Unrecht. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 40 bis 40

Consequently, We seized each one of them on account of his sin: then against some We sent a wind to rain stones on them; ( 68 ) some others were overtaken by a terrible blast, ( 69 ) and some other We sank underground, ( 70 ) and some We drowned: ( 71 ) Allah was not unjust to them, but they were themselves being unjust to their souls. ( 72 )

Desc No: 68
That is, `Ad who were subjected to a furious windstorm which blew on them for seven nights and eight days continuously. 

Desc No: 69
That is, Thamud. 

Desc No: 70
That is, Korah. 

Desc No: 71
That is, Pharaoh and Haman. 

Desc No: 72
The stories that have been related in the foregoing verses, have been addressed and directed both to the believers and to the disbelievers. To the believers they have been addressed so that they do not feel discouraged and distressed at heart, and keep aloft the banner of the Truth firmly and patiently even in the face of the severe persecutions and hardships, and should have full faith in Allah that His succour shall ultimately come, and He will frustrate the designs of the wicked people and make the Word of the Truth to prevail. On the other hand, these have been addressed to those wicked people also, who in their arrogance were bent upon exterminating the Islamic movement. They have been warned to the effect: "You have formed a wrong opinion about Allah's forbearance and clemency. You think; that His is a lawless Kingdom. If you have not been seized so far for your rebellion and your tyrannies and wicked deeds and have been granted a long respite so that you may reform yourselves, you have inferred that there exists no power whatever which can call you to account, and that one can go on doing whatever one likes endlessly on this earth. This misconception will ultimately lead you to the same doom that has already been met by the peoples of Noah and Lot and Shu`aib, and experienced by `Ad and Thamud, and seen by Korah and Pharaoh. 




31-40 von 69 Ayaat, Seite 4/7

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  »  Ende  ]