alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


56.92. Wenn er aber zu den Leugnern, den Irregehenden gehört,

[ alWaqi'a:92 ]


Besucher Online
Im Moment sind 29 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | al'Imran | 21-30 von 200 Ayaat, Seite 3/20

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 052

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.21. Inna alladhiina yakfuruuna bi-ayatiAllahi wayaqtuluuna alnnabiyyiina bighayri haqqinwayaqtuluuna alladhiina ya/muruuna bialqistimina alnnasi fabaschschirhum biAAadhabin aliimin

3.21. Lo! those who disbelieve the revelations of Allah, and slay the Prophets wrongfully, and slay those of mankind who enjoin equity: promise them a painful doom. (Pickthall)

3.21. Diejenigen, die den Glauben an die Zeichen Allahs verweigern und die Propheten ohne Recht töten und diejenigen von den Menschen töten, die Gerechtigkeit auftragen, so künde ihnen schmerzende Strafe an. (Ahmad v. Denffer)

3.21. Diejenigen, die Allahs Zeichen verleugnen, die Propheten zu Unrecht töten und diejenigen unter den Menschen töten, die Gerechtigkeit befehlen, denen verkünde schmerzhafte Strafe. (Bubenheim)

3.21. Denjenigen, die Gottes Zeichen leugnen, desgleichen denen, welche die Propheten und die Rechtschaffenen, die zur Gerechtigkeit ermahnen, unrechtmäßig töten, verkünde qualvolle Strafe! (Azhar)

3.21. Gewiß, denjenigen unter den Menschen, die ALLAHs Ayat gegenüber Kufr betreiben, die Propheten unrechtmäßig töten und diejenigen von den Menschen töten, welche Gerechtigkeit gebieten, diesen überbringe die „frohe Botschaft“ über qualvolle Peinigung! (Zaidan)

3.21. Denen, die nicht an die Zeichen Allahs glauben, unberechtigterweise die Propheten töten und (überhaupt) diejenigen Menschen töten, die zur Gerechtigkeit auffordern, denen verkünde (daß sie) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)! (Paret)

3.21. Wahrlich, jenen, die nicht an Allahs Zeichen glauben und die Propheten ohne rechtlichen Grund töten und jene Menschen töten, die zur Rechtschaffenheit ermahnen, denen verkünde schmerzliche Strafe. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 052

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.22. Ola-ika alladhiina habitataAAmaluhum fii alddunya waal-akhiratiwama lahum min nasiriina

3.22. Those are they whose works have failed in the world and the Hereafter; and they have no helpers. (Pickthall)

3.22. Diese sind es, deren Taten hinfällig sind in dieser Welt und im Jenseits, und es gibt für sie keine Helfer. (Ahmad v. Denffer)

3.22. Das sind diejenigen, deren Werke im Diesseits und Jenseits hinfällig werden. Und sie haben keine Helfer. (Bubenheim)

3.22. Ihre Taten taugen im Dießeits und im Jenseits nichts, und sie finden keinen, der ihnen beisteht. (Azhar)

3.22. Diese sind diejenigen, deren Taten im Dießeits und im Jenseits verloren gehen, und für sie gibt es keine Beistehenden. (Zaidan)

3.22. Deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits hinfällig. Und sie haben (dereinst) keine Helfer. (Paret)

3.22. Sie sind es, deren Werke nichtig sind - in dieser Welt und im Jenseits; und sie haben keine Helfer. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 21 bis 22

Give the good tidings of a painful chastisement ( 19 ) to those who reject Allah's .Revelations and slay His Prophets unjustly and are deadly against those who rise up from among the people to enjoin right and justice. They are the ones whose works have come to nought in this world and in the Next,' ( 20 ) and they have no helpers. ( 21 )

Desc No: 19
This is an ironical way of bringing home to the disbelievers the consequences of those mischievous deeds in which they rejoice today, regarding them as "nice things." 

Desc No: 20
That is, "As they have spent all their energies and powers in evil ways, their works will bring them to ruin both in this world and in the Next World" . 

Desc No: 21
That is, "There is no such power which can bring out good results from their wrongly directed efforts or at least make them harmless. All the various agencies, which they believe will help them in this world or in the Next World or in both, shall be absolutely of no avail to them anywhere." 




Medina-Musshaf Seite 053

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.23. Alam tara ila alladhiina uutuunasiiban mina alkitabi yudAAawna ila kitabiAllahi liyahkuma baynahum thumma yatawallafariiqun minhum wahum muAAriduuna

3.23. Hast thou not seen how those who have received the Scripture invoke the Scripture of Allah (in their disputes) that it may judge between them; then a faction of them turn away, being opposed (to it) ? (Pickthall)

3.23. Hast du nicht diejenigen gesehen, denen ein Anteil von der Schrift gegeben wurde? Sie wenden zur Schrift Allahs gerufen, daß sie zwischen ihnen entscheidet, dann kehrt sich ein Teil von ihnen ab, und sie sind abgewendet. (Ahmad v. Denffer)

3.23. Siehst du nicht jene, denen ein Teil der Schrift gegeben wurde? Sie werden zum Buch Allahs aufgefordert, damit es zwischen ihnen richte. Hierauf kehrt sich eine Gruppe von ihnen ab, und sie sind Widerstrebende. (Bubenheim)

3.23. Wie seltsam verhielten sich die Leute, denen ein Teil von der Schrift zuteil geworden war! Sie wurden aufgefordert, das Urteil gemäß dem Buch Gottes anzunehmen. Einige gingen jedoch ablehnend fort. (Azhar)

3.23. Hast du etwa nicht diejenigen gesehen, denen ein Teil der Schrift zuteil wurde, welche zu ALLAHs Schrift gerufen werden, damit diese zwischen ihnen richtet, dann ein Teil von ihnen fortgeht, während er abwendend den Rücken kehrt?! (Zaidan)

3.23. Hast du nicht jene gesehen, die einen Anteil an der Schrift erhalten haben? Sie werden zur Schrift Allahs aufgerufen, damit sie (strittige Fragen) zwischen ihnen entscheide, worauf ein Teil von ihnen den Rücken kehrt und sich abwendet. (Paret)

3.23. Hast du nicht jene gesehen, denen ein Teil von der Schrift gegeben wurde? Sie wurden zum Buch Allahs aufgefordert, daß es richte zwischen ihnen. Alsdann kehrte ein Teil von ihnen den Rücken und wandte sich ab , (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 053

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.24. Dhalika bi-annahum qaluu lantamassana alnnaru illa ayyamanmaAAduudatin wagharrahum fii diinihim ma kanuuyaftaruuna

3.24. That is because they say: The Fire will not touch us save for a certain number of days. That which they used to invent hath deceived them regarding their religion. (Pickthall)

3.24. Dies, weil sie sagen: "Sicher berührt uns das Feuer nicht, außer abgezählte Tage," und es hat sie in ihrer Religion verblendet, was sie sich ausdenken. (Ahmad v. Denffer)

3.24. Dies, weil sie sagen: "Das (Höllen)feuer wird uns nur für eine bestimmte Anzahl von Tagen berühren." Was sie (an Lügen) zu ersinnen pflegten, hat sie über ihre Religion getäuscht. (Bubenheim)

3.24. Sie verhielten sich so, indem sie sagten: "Das Höllenfeuer wird uns nur wenige Tage berühren. " Durch diese falsche Vorstellung gingen sie in ihrer Religion irre. (Azhar)

3.24. Dies war so, weil sie sagten: „Das Feuer wird uns nie berühren außer für abgezählte Tage.” Und täuschte sie in ihrem Din das, was sie zu erlügen pflegten. (Zaidan)

3.24. Das (kommt daher) daß sie sagen: "Das Höllenfeuer wird uns nur eine (beschränkte) Anzahl von Tagen erfassen". Was sie (an falschen Ansichten und Behauptungen) ausheckten, hat sie in ihrer Religion betört. (Paret)

3.24. indem sie sagten: "Nimmer wird uns das Feuer berühren, es sei denn für abgezählte Tage." Und es betrog sie in ihrem Glauben, was sie selber erdachten. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 053

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.25. Fakayfa idha dschamaAAnahumliyawmin la rayba fiihi wawuffiyat kullu nafsin makasabat wahum la yudhlamuuna

3.25. How (will it be with them) when We have brought them all together to a Day of which there is no doubt, when every soul will be paid in full what it hath earned, and they will not be wronged. (Pickthall)

3.25. Also wie, wenn Wir sie zu einem Tag versammelt haben, an dem kein Zweifel ist, und jeder Seele wird beglichen, was sie erworben hat, und sie werden nicht unrecht behandelt? (Ahmad v. Denffer)

3.25. Aber wie (wird es sein), wenn Wir sie zu einem Tag versammeln, an dem es keinen Zweifel gibt, und jeder Seele in vollem Maß zukommt, was sie verdient hat, und ihnen kein Unrecht zugefügt wird? (Bubenheim)

3.25. Wie werden sie sich verhalten, wenn Wir sie an einem bestimmten Tag, (dem Jüngsten Tag,) an dem nicht zu zweifeln ist, versammeln? Jede Seele wird genau nach ihren Taten gerichtet. Keinem wird Unrecht geschehen. (Azhar)

3.25. Aber wie (wird es ihnen gehen), wenn WIR sie versammeln zu einem Tag, über den es keinen Zweifel gibt, und jeder Seele vergolten wird, was sie erworben hat, und sie kein Unrecht erleiden?! (Zaidan)

3.25. Aber wie (wird es sein), wenn wir sie (dereinst alle) auf einen Tag versammeln, an dem nicht zu zweifeln ist, und (wenn) jedem voll heimgezahlt wird, was er (im Erdenleben) begangen hat? Ihnen wird (dabei) nicht Unrecht getan. (Paret)

3.25. Aber wie, wenn Wir sie versammeln an einem Tag, über den kein Zweifel herrscht, und jeder Seele vergolten wird, was sie verdient hat, und sie kein Unrecht erleiden sollen? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 23 bis 25

Have you not marked the behaviour of those who have received a share of the knowledge of the Book? When they are invited to the Book of Allah so that it may judge between them, some of them evade it and turn away from Its judgement. ( 22 ) They do this because they say, "The fire of Hell is not going to touch us and even if it does at all, it will be only for a few days." ( 23 ) Such self invented beliefs have involved them in various kinds of misunderstandings about their religion. But what will they do when We will gather them together on the Day which is sure to come? On that day, everyone will be paid in full for what one has earned, and none shall be wronged.

Desc No: 22
That is, "They are asked to acknowledge the Book of Allah as the final authority and bow before its decrees and accept as true whatever is proved to he true by it, and reject whatever is proved to be false by it. "It should be noted that here by the Book of God is meant the Torah or the Gospel and by "the people who have received a share of the knowledge of the Book" are meant the learned people of the Jews and the Christians. 

Desc No: 23
As such people regard themselves to be the favourites of God, they delude themselves that they are going to enter into Paradise anyhow, irrespective of the quality of their deeds. They foolishly believe that the fire of Hell dare not touch them because they are "true" believers and the children of such pious ancestors, and the followers of such and such prophets and the disciples of such and such saints, etc., etc. And if at all they are cast into Hell, they argue, they will be kept there only for a few days and that, too, to be cleansed of the impurity of sins and then will go into Paradise permanently. Such misleading ideas and conceptions have made them so bold that they commit the gravest crimes and the most heinous sins fearlessly: so much so that they openly disown the Truth without the least fear of Allah. 




Medina-Musshaf Seite 053

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.26. Quli allahumma malika almulkitu/tii almulka man taschao watanziAAu almulka mimman taschaowatuAAizzu man taschao watudhillu man taschaobiyadika alkhayru innaka AAala kulli schay-in qadiirun

3.26. Say: O Allah! Owner of Sovereignty! Thou givest sovereignty unto whom Thou wilt, and Thou withdrawest sovereignty from whom Thou wilt. Thou exaltest whom Thou wilt and Thou abasest whom Thou wilt. In Thy hand is the good. Lo! Thou art Able to do all things. (Pickthall)

3.26. Sag: O Allah, Herrscher der Herrschaft, Du gibst die Herrschaft, wem Du willst, und Du nimmst die Herrschaft von wem Du willst, und Du machst mächtig, wen Du willst, und Du setzt herab, wen Du willst, in Deiner Hand ist das Gute, Du bist ja zu allem imstande. (Ahmad v. Denffer)

3.26. Sag: O Allah, Herr der Herrschaft, Du gibst die Herrschaft, wem Du willst, und Du entziehst die Herrschaft, wem Du willst. Du machst mächtig, wen Du willst, und Du erniedrigst, wen Du willst. In Deiner Hand ist (all) das Gute. Gewiß, Du hast zu allem die Macht. (Bubenheim)

3.26. Sprich: "Gott, Du allein hast die Herrschaft in der Hand, Du gewährst die Herrschaft, wem Du willst, und Du entziehst die Herrschaft, wem Du willst. Du erhebst, wen Du willst, und Du demütigst, wen Du willst. In Deiner Hand liegt das Gute. Deine Allmacht hat keine Grenzen. (Azhar)

3.26. Sag: ‚Oh ALLAH, Besitzer aller Herrschaft! DU verleihst die Herrschaft, wem DU willst, entziehst die Herrschaft, wem DU willst, erhöhst, wen DU willst, und erniedrigst, wen DU willst - bei Dir liegt das (gottgefällig) Gute. Gewiß, DU bist über alles allmächtig. (Zaidan)

3.26. Sag: O Allah, der du über die Herrschaft verfügst! Du gibst die Herrschaft, und du entziehst sie, wem du willst. Du machst mächtig, und du machst niedrig, wen du willst. (All) das Gute (was man sich wünschen kann) liegt in deiner Hand. Du hast zu allem die Macht. (Paret)

3.26. Sprich: "O Allah, Herrscher des Königtums, Du gibst das Königtum, wem Du willst und nimmst das Königtum, wem Du willst; und Du ehrst, wen Du willst und erniedrigst, wen Du willst. In Deiner Hand ist das Gute; wahrlich, Du hast Macht über alle Dinge. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 053

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.27. Tuulidschu allayla fii alnnahariwatuulidschu alnnahara fii allayli watukhridschu alhayyamina almayyiti watukhridschu almayyita mina alhayyi watarzuquman taschao bighayri hisabin

3.27. Thou causest the night to pass into the day, and Thou causest the day to pass into the night. And Thou bringest forth the living from the dead, and Thou bringest forth the dead from the living. And Thou givest sustenance to whom Thou choosest, without stint. (Pickthall)

3.27. Du läßt die Nacht in die Tageszeit übergehen, und Du laßt die Tageszeit in die Nacht übergehen, und Du läßt das Lebendige aus dem Gestorbenen hervorgehen, und Du läßt das Gestorbene aus dem Lebendigen hervorgehen, und Du versorgst, wen Du willst, ohne Anrechnen. (Ahmad v. Denffer)

3.27. Du läßt die Nacht in den Tag eindringen und läßt den Tag eindringen in die Nacht. Und Du läßt das Lebendige aus dem Toten hervorgehen und läßt hervorgehen das Tote aus dem Lebendigen. Und Du versorgst, wen Du willst, ohne zu berechnen. (Bubenheim)

3.27. Die Nacht lässt Du in den Tag und den Tag in die Nacht übergehen. Das Lebendige bringst Du aus dem Toten hervor und das Tote aus dem Lebendigen. Du bescherst, wem Du willst, ohne abzurechnen." (Azhar)

3.27. Du lässt die Nacht in den Tag einfließen und den Tag in die Nacht einfließen, DU lässt das Lebendige aus dem Toten entstehen und das Tote aus dem Lebendigen entstehen und DU gewährst Rizq, wem DU willst, ohne Berechnung. (Zaidan)

3.27. Du läßt die Nacht übergehen in den Tag, und den Tag in die Nacht. Du bringst (in der Natur) das Lebendige aus dem Toten hervor, und das Tote aus dem Lebendigen. Und du bescherst, wem du willst, (Gutes) ohne abzurechnen. (Paret)

3.27. Du läßt die Nacht übergehen in den Tag und läßt den Tag übergehen in die Nacht; und Du läßt das Lebendige aus dem Toten erstehen und läßt das Tote aus dem Lebendigen erstehen, und versorgst, wen Du willst, ohne Maß." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 26 bis 27

Say, "O Allah, Sovereign of the Kingdom, Thou bestowest kingdom on whomever Thou wilt and Thou takest it away from whomever Thou wilt. Thou exaltest whomever Thou wilt and Thou abasest whomever Thou wilt. All that is good is in Thy power: indeed Thou hast full power over all things. Thou causest the night to pass into the day and Thou causest the day to pass into the night; Thou bringest forth the living out of the dead and Thou bringest forth the dead out of the living and Thou givest sustenance to whom Thou wilt without stint." ( 24 )

Desc No: 24
Verses 26 and 27 fit in beautifully between the preceding and the subsequent verses. From verse 19 begins a warning and challenge to the opponents of Islam, and in verse 25, the Muslims have been consoled with the assurance that their enemies shall be paid in full on the Day of Judgment. But in order to reassure them, Allah has in these verses, answered an unasked question which arises when one sees that the disbelievers and the disobedient to Allah are prospering in the world, while the believers and the obedient servants of Allah are starving and suffering from hardships. The question is: What wisdom underlies this disparity in the prosperity and adversity of the two groups? At the time (A.H. 3) of the revelation of this discourse the Holy Prophet and his Companions were so hard pressed on all sides that the same question was arising in the people's minds. Its answer is contained in these verses: Allah to Whom belongs all authority, power, wealth, prosperity etc., etc., gives a portion of these to whomsoever He wills, and they should not feel uneasy and anxious about this disparity because He is AllWise and All-Knowing. Moreover Allah gives wealth to whomsoever He wills; therefore it is not to be made the criterion of honour and friendship. Hence in the subsequent verses, the Muslims have been prohibited from making the prosperous disbelievers their friends.  




Medina-Musshaf Seite 053

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.28. La yattakhidhi almu/minuunaalkafiriina awliyaa min duuni almu/miniina wamanyafAAal dhalika falaysa mina Allahi fii schay-in illaan tattaquu minhum tuqatan wayuhadhdhirukumuAllahu nafsahu wa-ila Allahi almasiiru

3.28. Let not the believers take disbelievers for their friends in preference to believers. Whoso doeth that hath no connection with Allah unless (it be) that ye but guard yourselves against them, taking (as it were) security. Allah biddeth you beware (only) of Himself. Unto Allah is the journeying. (Pickthall)

3.28. Die Gläubigen sollen nicht die Glaubensverweigerer als Schutzfreunde anstelle der Gläubigen nehmen, und wer dies tut, so hat er nichts von Allah, -außer daß ihr euch vor ihnen wirklich schützen müßt, und Allah läßt euch vor Sich selbst auf der Hut sein, und zu Allah ist das letztendliche Sein. (Ahmad v. Denffer)

3.28. Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Schutzherren nehmen. Wer das tut, hat überhaupt nichts mit Allah (gemeinsam) -, es sei denn, daß ihr euch (durch dieses Verhalten) vor ihnen wirklich schützt. Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst. Und zu Allah ist der Ausgang. (Bubenheim)

3.28. Die Gläubigen dürfen nicht die Ungläubigen (zum Nachteil ihrer Gemeinde) zu Vertrauten nehmen. Wer das doch tut, hat sich völlig von Gott abgewandt, es sei denn, ihr schützt euch dadurch vor ihnen. Gott warnt euch vor Sich selbst (,vor Seiner Strafe). Bei Gott endet ihr alle. (Azhar)

3.28. Die Mumin sollen sich die Kafir nicht als Wali anstelle der Mumin nehmen. - und wer dies tut, dieser hat nichts mit ALLAHs (Din) gemeinsam, außer wenn ihr euch vor ihnen wirklich schützen müsst. Und ALLAH warnt euch vor Seiner (Peinigung). Und zu ALLAH ist das Werden. (Zaidan)

3.28. Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Allah. Anders ist es, wenn ihr euch vor ihnen wirklich fürchtet. (In diesem Fall seid ihr entschuldigt.) Allah warnt euch vor sich selber. Bei ihm wird es (schließlich alles) enden. (Paret)

3.28. Die Gläubigen sollen die Ungläubigen nicht statt der Gläubigen zu Beschützern nehmen; und wer solches tut, der findet von Allah in nichts Hilfe - außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Und Allah ermahnt euch, vor Sich Selber achtlos zu sein, und zu Allah ist die Heimkehr. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 28 bis 28

Let not the Believers make the disbelievers their friends and take them into their confidence in preference to the Believers. Whoever will do this shall have no relation left with Allah; however your show of friendship towards them will be pardonable, if you do so to guard against their tyranny. ( 25 ) Anyhow Allah warns you to fear Him because to Him you shall return. ( 26 )

Desc No: 25
That is, "If a believer falls into the hands of the enemies of Islam and is afraid of maltreatment and high-handedness, he may conceal his Faith, and live among them as if he were one of them. Or, if they come to know of his Faith, he may make a show of his friendship towards them to save his life. In case of extreme fear, he is permitted even to disown his Faith, if he feels that he is not strong enough to endure their oppression." 

Desc No: 26
This is the admonition: Let not the fear of the people dominate over you so much as to drive out the fear of Allah from your hearts. The greatest harm the people can do to you is confined to the worldly life only, but Allah has the power to inflict an everlasting torment on you. Therefore, if you are forced in a case of extremity to hide your Faith due to any danger to your life, you may save your own life and property, provided that you do not in any way harm the interests of the Islamic mission and the Islamic community or the life or property of any Muslim. At the same time you must remain on your guard against becoming the instrument in the hands of disbelievers so as to strengthen the evil forces against Islam and render any service to the disbelievers that might enable them to overpower the Muslims. Remember that, if to save your life you do any kind of harm to the religion of Allah or to the community of the faithful or even to the person of a single believer, or if you render any real service to the rebels against Allah, you will never be able to save yourselves on the Day of Reckoning, when you shall have at last to return to Allah   "




Medina-Musshaf Seite 053

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.29. Qul in tukhfuu ma fii suduurikumaw tubduuhu yaAAlamhu Allahu wayaAAlamu ma fii alssamawatiwama fii al-ardi waAllahu AAalakulli schay-in qadiirun

3.29. Say, (O Muhammad): Whether ye hide that which is in your breasts or reveal it, Allah knoweth it. He knoweth that which is in the heavens and that which is in the earth, and Allah is Able to do all things. (Pickthall)

3.29. Sag: Ob ihr verbergt, was in euren Gemütern ist, oder ob ihr es sichtbar macht, Allah weiß es, und Er weiß, was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Allah ist zu allem imstande. (Ahmad v. Denffer)

3.29. Sag: Ob ihr verbergt, was in euren Brüsten ist oder es offenlegt, Allah weiß es; Er weiß, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Und Allah hat zu allem die Macht. (Bubenheim)

3.29. Sprich: "Gott kennt eure Geheimnisse, ganz gleich, ob ihr sie verheimlicht oder offenbart. Er weiß, was in den Himmeln und auf Erden ist. Seine Allmacht umfasst alles. (Azhar)

3.29. Sag: ‚Egal ob ihr das, was ihr in euren Brüsten tragt, verheimlicht oder offenbart, ALLAH weiss darüber Bescheid, und ER weiß, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Und ALLAH ist über alles allmächtig. (Zaidan)

3.29. Sag: Ihr mögt geheimhalten, was ihr in eurem Innern hegt, oder es kundtun, Allah weiß es. Er weiß (alles), was im Himmel und auf Erden ist. Allah hat zu allem die Macht. (Paret)

3.29. Sprich: "Ob ihr verbergt, was in eurer Brust ist, oder ob ihr es kundtut, Allah weiß es; Er weiß, was in den Himmeln und was auf der Erde ist; und Allah hat Macht über alle Dinge." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.30. Yawma tadschidu kullu nafsin ma AAamilatmin khayrin muhdaran wama AAamilat min suu-intawaddu law anna baynaha wabaynahu amadan baAAiidan wayuhadhdhirukumuAllahu nafsahu waAllahu rauufun bialAAibadi

3.30. On the day when every soul will find itself confronted with all that it hath done of good and all ' that it hath done of evil (every soul) will long that there might be a mighty apace of distance between it and that (evil). Allah biddeth you beware of Him. And Allah is full of pity for (His) bondmen. (Pickthall)

3.30. An einem Tag findet jede Seele gegenwärtig gemacht, was sie an Gutem getan hat, und was sie an Schlechtem getan hat, sie wünscht, daß wenn zwischen ihr und zwischen ihm ein weiter Zwischenraum wäre, und Allah läßt euch vor Sich auf der Hut sein, und Allah ist mitfühlend mit Seinen Knechten. (Ahmad v. Denffer)

3.30. An dem Tag wird jede Seele das, was sie an Gutem getan hat, bereit finden. Und von dem, was sie an Bösem getan hat, hätte sie gern, wenn zwischen ihr und ihm ein weiter Abstand wäre. Und Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst. Allah ist Gnädig zu den Menschen. (Bubenheim)

3.30. Am Jüngsten Tag wird jede Seele alle ihre Taten vorfinden, die guten und die bösen. Dann würde sie gern von den bösen Taten durch einen weiten Abstand getrennt sein. Gott warnt euch vor Sich selbst. Doch Gott ist höchst barmherzig gegenüber den Ihm dienenden Menschen. (Azhar)

3.30. An jenem Tag, wenn jede Seele das, was sie an (gottgefällig) Gutem tat, vorfindet, ebenso was sie an Schlechtem tat, da wünscht sie sich: Läge doch zwischen ihr und diesem ein weit entfernter Zeitraum! Und ALLAH warnt euch vor Seiner (Peinigung). Und ALLAH ist den Dienenden allerbarmend. (Zaidan)

3.30. Am Tag (des Gerichts), da jede Seele (vor dem Richter) vorgebracht finden wird, was sie (im Erdenleben) an Gutem getan hat, oder an Bösem! Er möchte (dann) gern, daß er (noch) in weiter Ferne von ihm läge. Allah warnt euch vor sich selber. Allah hat (aber auch) Mitleid mit den Menschen. (Paret)

3.30. An jenem Tage wird jede Seele bereit finden, was sie an Gutem getan hat; und was sie an Bösem getan hat - wünschen wird sie, daß zwischen ihr und ihm eine weite Zeitspanne läge. Und Allah warnt euch vor Sich Selber; und Allah ist gütig gegen Seine Diener. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 29 bis 30

O Prophet, warn the people to note it well that Allah knows whatever is in your hearts whether you hide it or reveal it, for He knows everything that is in the heavens and in the earth and He has full power over alI things. That Day is approaching when everyone shall find before him whatever he has done oe it good or evil. On that Day one would wish that there were a long span of time between himself and that Day. Allah warns you to fear Him for He is very Compassionate towards His servants. ( 27 )

Desc No: 27
That is, "It is simply out of His extreme compassion for you that Allah warns you beforehand of those things that might lead you to ruin."  




21-30 von 200 Ayaat, Seite 3/20

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  ...  »  Ende  ]