alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


3.177. Diejenigen, die den Unglauben für den Glauben erkauft haben, werden Allah keinerlei Schaden zufügen, und für sie wird es schmerzhafte Strafe geben.

[ al'Imran:177 ]


Besucher Online
Im Moment sind 27 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | al'Imran | 31-40 von 200 Ayaat, Seite 4/20

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.31. Qul in kuntum tuhibbuuna AllahafaittabiAAuunii yuhbibkumu Allahu wayaghfirlakum dhunuubakum waAllahu ghafuurun rahiimun

3.31. Say, (O Muhammad, to mankind): If ye love Allah, follow me; Allah will love you and forgive you your sins. Allah is Forgiving, Merciful. (Pickthall)

3.31. Sag: Wenn ihr Allah liebt, so folgt mir, dann liebt euch Allah, und Er verzeiht euch eure Sünden, und Allah ist verzeihend, barmherzig. (Ahmad v. Denffer)

3.31. Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig. (Bubenheim)

3.31. Sprich: "Wenn ihr Gott liebt, folgt mir; so wird Gott euch lieben und euch eure Sünden vergeben. Gott ist voller Vergebung und Barmherzigkeit." (Azhar)

3.31. Sag: ‚Wenn ihr (wirklich) ALLAH liebt, dann folgt mir, damit ALLAH euch liebt und euch eure Verfehlungen vergibt.‘ Und ALLAH ist allvergebend, allgnädig. (Zaidan)

3.31. Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir, damit (auch) Allah euch liebt und euch eure Schuld vergibt! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben. (Paret)

3.31. Sprich: "Wenn ihr Allah liebt, so folgt mir. Lieben wird euch Allah und euch eure Sünden vergeben; denn Allah ist Allvergebend, Barmherzig." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.32. Qul atiiAAuu Allaha waalrrasuulafa-in tawallaw fa-inna Allaha la yuhibbu alkafiriina

3.32. Say: Obey Allah and the messenger. But if they turn away, Lo! Allah loveth not the disbelievers (in His guidance). (Pickthall)

3.32. Sag: Gehorcht Allah und dem Gesandten, und wenn ihr euch abkehrt, so liebt Allah die Glaubensverweigerer nicht. (Ahmad v. Denffer)

3.32. Sag: Gehorcht Allah und dem Gesandten. Doch wenn sie sich abkehren, so liebt Allah die Ungläubigen nicht. (Bubenheim)

3.32. Sprich: "Gehorcht Gott und dem Gesandten!" Doch wenn sie sich abwenden, müssen sie wissen, dass Gott die Ungläubigen nicht liebt. (Azhar)

3.32. Sag: ‚Gehorcht ALLAH und dem Gesandten!‘ Und sollten sie sich abwenden, so liebt ALLAH doch nicht die Kafir. (Zaidan)

3.32. Sag: Gehorchet Allah und dem Gesandten! Wenn sie sich abwenden (sind sie eben ungläubig). Allah liebt die Ungläubigen nicht. (Paret)

3.32. Sprich: "Gehorcht Allah und dem Gesandten"; denn - wenn sie den Rücken kehren - siehe, Allah liebt die Ungläubigen nicht. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 31 bis 32

O Prophet, tell the people, "If you sincerely love Allah follow me; then will Allah love you and forgive your sins, for He is Forgiving and Merciful. " Also say to them, "Obey Allah and His Messenger." And if, in spite of this, they do not accept your invitation, (warn them that) Allah dces not love those who refuse to obey Him and His Messenger. ( 28 )

Desc No: 28
Here the first discourse ends. If We consider its theme, and especially its reference to the Battle of Badr, we come to the conclusion that the probable period of the revelation of this was some time after the Battle of Badr and before the Battle of Uhd, that is 3 A.H. A tradition of Muhammad bin Ishaq has generally misled people to fix the period of the revelation of the first 80 verses to 9 A.H., for according to that tradition it was sent down on the occasion of the deputation from Najran. But obviously, that is wrong for two reasons: first, the subject of this introductory discourse shows clearly that it was revealed much earlier. Second, the tradition of Mugatil-bin-Sulaiman is explicit on the point that on the occasion of the said deputation only those verses (33-63) were revealed which give an account of John the Baptist and Jesus (God's pe ace be upon them).  




Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.33. Inna Allaha istafa adamawanuuhan waala ibrahiima waala AAimranaAAala alAAalamiina

3.33. Lo! Allah preferred Adam and Noah and the Family of Abraham and the Family of ' Imran above (all His) creatures. (Pickthall)

3.33. Allah hat ja Adam auserwählt und Nuh und die Zugehörigen des Ibrahim und die Zugehörigen des Imran, vor den Welten, (Ahmad v. Denffer)

3.33. Gewiß, Allah hat Adam und Nuh und die Sippe Ibrahims und die Sippe ´Imrans vor den (anderen) Weltenbewohnern auserwählt, (Bubenheim)

3.33. Wahrlich, Gott hat Adam, Noah, die Familie Abrahams und die Familie §Imrâns vor allen Menschen und Völkern auserkoren. (Azhar)

3.33. Gewiß, ALLAH erwählte Adam, Nuh, die Familie Ibrahims und die Familie Imrans vor allen Menschen aus. (Zaidan)

3.33. Allah hat Adam und Noah und die Sippe Abrahams und die Sippe `Imraans vor den Menschen in aller Welt (al-`aalamuun) auserwählt, (Paret)

3.33. Wahrlich, Allah erwählte Adam und Noah und das Haus Abraham und das Haus 'Imran vor allen Welten , (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.34. Dhurriyyatan baAAduhamin baAAdin waAllahu samiiAAun AAaliimun

3.34. They were descendants one of another. Allah is Hearer, Knower. (Pickthall)

3.34. Als Nachkommen mancher von ihnen von anderen, und Allah ist hörend, wissend. (Ahmad v. Denffer)

3.34. eine der anderen Nachkommenschaft. Und Allah ist Allhörend und Allwissend. (Bubenheim)

3.34. Ein Geschlecht sind sie; das eine Geschlecht stammt vom anderen. Gott vernimmt alles und ist allwissend. (Azhar)

3.34. Sie waren eine Nachkommenschaft, die einen von ihnen sind von den anderen. Und ALLAH ist allhörend, allwissend. (Zaidan)

3.34. (die Patriarchen und ihre Nachkommen) - Nachkommen, die zueinander gehören (und alle zusammen eine große Einheit bilden). Allah hört und weiß (alles). (Paret)

3.34. ein Geschlecht, von dem einer aus dem anderen stammt, und Allah ist Allhörend, Allwissend. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.35. Idh qalati imraatu AAimranarabbi innii nadhartu laka ma fii batnii muharraranfataqabbal minnii innaka anta alssamiiAAu alAAaliimu

3.35. (Remember) when the wife of Imran said: My Lord I have vowed unto Thee that which is in my belly as a consecrated (offering). Accept it from me. Lo! Thou, only Thou, art the Hearer, the Knower! (Pickthall)

3.35. Als die Frau Imrans sagte: "Mein Herr, ich habe Dir ja gelobt, was in meinem Bauch ist, Dir zu eigen, so nimm es von mir an, Du bist ja der Hörende, der Wissende." (Ahmad v. Denffer)

3.35. Als ´Imrans Frau sagte: "Mein Herr, ich gelobe Dir, was in meinem Mutterleib ist, für Deinen Dienst freigestellt. So nimm (es) von mir an! Du bist ja der Allhörende und Allwissende." (Bubenheim)

3.35. Die Frau §Imrâns sprach einst: "Herr, ich habe gelobt, Dir das Kind, das ich in meinem Leib trage, zu weihen. Nimm es von mir an! Du hörst alles, Du bist allwissend." (Azhar)

3.35. (Erinnere daran), als die Frau von Imran sagte: „HERR! Ich habe Dir das gelobt, was ich in meinem Bauch trage - nur für den Gottesdienst (zu weihen), so nimm es von mir an! Gewiß, DU bist Der Allhörende, Der Allwissende. (Zaidan)

3.35. (Damals) als die Frau `Imraans sagte: "Herr! Ich habe dir gelobt, was (als Frucht) in meinem Leib ist! (Es soll dir und deinem Dienst) geweiht (muharrar) (sein). Nimm es von mir an! Du bist der, der (alles) hört und weiß." (Paret)

3.35. Damals sagte die Frau 'Imrans: "Mein Herr, siehe, ich gelobe Dir, was in meinem Leibe ist, zu weihen; so nimm es von mir an; siehe, Du bist der Allhörende, der Allwissende." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.36. Falamma wadaAAat-ha qalatrabbi innii wadaAAtuha ontha waAllahuaAAlamu bima wadaAAat walaysa aldhdhakarukaalontha wa-innii sammaytuha maryamawa-innii oAAiidhuha bika wadhurriyyatahamina alschschaytani alrradschiimi

3.36. And when she was delivered she said: My Lord! Lo! I am delivered of a female. Allah knew best of what she was delivered. the male is not as the female; and Lo! I have named her Mary, and Lo! I crave Thy protection for her and for her offspring from Satan the outcast. (Pickthall)

3.36. Und als sie damit niedergekommen war, sagte sie: "Mein Herr, ich bin ja mit einem Mädchen niedergekommen," - und Allah wußte am besten, womit sie niedergekommen war, und das Männliche ist nicht wie das Weibliche - "und ich habe es Maijam genannt, und ich stelle sie unter Deinen Schutz, und ihre Nachkommenschaft, vor dem verdammten Teufel." (Ahmad v. Denffer)

3.36. Als sie sie dann zur Welt gebracht hatte, sagte sie: "Mein Herr, ich habe ein Mädchen zur Welt gebracht." Und Allah wußte sehr wohl, was sie zur Welt gebracht hatte, und der Knabe ist nicht wie das Mädchen. "Ich habe sie Maryam genannt, und ich stelle sie und ihre Nachkommenschaft unter Deinen Schutz vor dem gesteinigten Satan." (Bubenheim)

3.36. Als sie das Kind geboren hatte, sprach sie: "O Herr, ich habe ein Mädchen zur Welt gebracht. " Gott aber wusste am besten, was sie geboren hatte. Ein Junge ist nicht wie ein Mädchen. "Ich habe es Maria (Maryam) genannt. Ich bitte Dich um Schutz vor Satan für sie und ihre Nachkommenschaft." (Azhar)

3.36. Und als sie es (zur Welt) gebracht hatte, sagte sie: „HERR! Ich habe es als Mädchen (zur Welt) gebracht - und ALLAH weiss besser, was (sie zur Welt) brachte - und der Junge ist nicht gleich dem Mädchen; ich habe es Maryam genannt und ich suche ja für sie und ihre Nachkommenschaft bei Dir Schutz vor dem verfluchten Satan!“ (Zaidan)

3.36. Als sie sie dann zur Welt gebracht hatte (statt des von ihr erhofften Sohnes), sagte sie: "Herr! Was ich zur Welt gebracht habe, ist ein weibliches Wesen - dabei wußte Allah (selber) sehr wohl, was sie zur Welt gebracht hatte, - und männlich und weiblich ist zweierlei. Und ich habe sie Maria (Maryam) genannt. Und ich möchte, daß sie und ihre Nachkommen bei dir Zuflucht (und Schutz) finden vor dem gesteinigten Satan." (Paret)

3.36. Und als sie es geboren hatte, sagte sie: "Mein Herr, siehe, ich habe es als Mädchen geboren." Und Allah wußte wohl, was sie geboren hatte; denn der Knabe ist nicht wie das Mädchen. "Und ich habe sie Maria genannt, und siehe, ich möchte, daß sie und ihre Nachkommen bei Dir Zuflucht nehmen vor dem gesteinigten Satan." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 054

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.37. Fataqabbalaha rabbuhabiqabuulin hasanin waanbataha nabatan hasananwakaffalaha zakariyya kullama dakhalaAAalayha zakariyya almihraba wadschadaAAindaha rizqan qala ya maryamu annalaki hatha qalat huwa min AAindi Allahi innaAllaha yarzuqu man yaschao bighayri hisabin

3.37. And her Lord accepted her with full acceptance and vouchsafed to her a goodly growth; and made Zachariah her guardian. Whenever Zachariah went into the sanctuary where she was, he found that she had food. He said: O Mary! Whence cometh unto thee this (food) ? She answered: It is from Allah. Allah giveth without stint to whom He will. (Pickthall)

3.37. Da nahm ihr Herr sie auf gute Weise an und ließ sie auf gute Weise heranwachsen, und Zakarijja sorgte für sie. Immer, wenn Zakarijja zu ihr in die Gebetsstätte eintrat, fand er bei ihr Versorgung. Er sagte: "Marjam, von wo hast du dies?" Sie sagte: "Es ist von Allah, Allah versorgt ja, wen Er will, ohne Anrechnen." (Ahmad v. Denffer)

3.37. Da nahm ihr Herr sie auf gütigste Art an und ließ sie auf schöne Weise heranwachsen und gab sie Zakariyya zur Betreuung. Jedesmal, wenn Zakariyya zu ihr in die Zelle trat, fand er bei ihr Versorgung. Er sagte: "O Maryam, woher hast du das?" Sie sagte: "Es kommt von Allah; Allah versorgt, wen Er will, ohne zu berechnen." (Bubenheim)

3.37. Ihr Herr nahm sie gnädig an und ließ sie schön heranwachsen. Er gab sie Zacharias (Zakariyya) in Obhut. Sooft Zacharias zu ihr in die Gebetskammer kam, fand er bei ihr Nahrung. Er fragte: "O Maria, woher hast du das denn?" Sie antwortete: "Es ist von Gott. Gott gibt Nahrung wem Er will ohne Grenzen." (Azhar)

3.37. So nahm sie ihr HERR in angenehmer Weise an, ließ sie in angenehmer Weise heranwachsen und ließ Zakaria sie in Obhut nehmen. Jedesmal wenn Zakaria zu ihr ins Mihrab eintrat, fand er bei ihr Rizq. Er sagte: „Maryam! Woher hast du dies?“ Sie sagte: „Es ist von ALLAH. Gewiß, ALLAH gewährt Rizq, wem ER will, ohne Berechnung.“ (Zaidan)

3.37. Da nahm ihr Herr sie gnädig an und ließ sie auf schöne Weise heranwachsen. Und er ließ Zacharias sie betreuen. Sooft Zacharias (nun) zu ihr in den Tempel (mihraab) kam, fand er Unterhalt (rizq) bei ihr (ohne daß ihn jemand herbeigeschafft hätte). Er sagte: "Maria! Woher hast du das?" Sie sagte: "Es kommt von Allah. Allah beschert (Unterhalt), wem er will, ohne abzurechnen." (Paret)

3.37. Und so nahm sie Allah gnädig an und ließ sie in schöner Weise in der Obhut des Zacharias heranwachsen. Sooft Zacharias zu ihr in den Tempel hineintrat, fand er Speise bei ihr. Da sagte er: "O Maria, woher kommt dir dies zu?" Sie sagte: "Es ist von Allah; siehe, Allah versorgt unbegrenzt, wen Er will." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 33 bis 37

Allah ( 29 ) had chosen (for His Message) Adam, and Noah and the family of Abraham and the family of Imran ( 30 ) in preference to all the people of the world. They all belonged to the same chain and were the offspring of one another. Allah knows everything and hears everything. ( 31 ) (He was hearing,) when the woman of `Imran ( 32 ) was saying,. "My Lord, 1 vow to Thee what is in my womb for Thy special service: so accept this offering of mine for Thou hearest and knowest everything." ( 33 ) Afterwards when she delivered her child, she said, "Lord, I have delivered a girl" --- and Allah knew very well what she had delivered --- "and the male is not (handicapped) like the female. ( 34 ) As it is, I have named her Mary, and I implore Thy protection for her and for her future offspring from the mischief of Satan, the Accursed." So, her Lord very graciously accepted the girl and made her grow up as a good girl and entrusted her to the care of Zacharias.

Desc No: 29
From here begins the second discourse. It was sent down in 9 A.H. on the occasion of the visit of the deputation from the Christian State of Najran, which lay between Hijaz and Yemen. It is said that it comprised 73 villages and towns and was capable of raising an army of more than one hundred thousand strong. The population was wholly Christian and was governed by the "Aqib," who was the head of the community, and the "Sayyid," who was in charge of the social and political affairs and the Bishop, who looked after the religious affairs of the people. The above-mentioned deputation was one of the many who visited the Holy Prophet after the conquest of Makkah, when the whole of Arabia came to realize that the future. of the country was now in his hands. This deputation from Najran to AI-Madinah consisted of 60 men and the three heads of the government. As they had no mind to go to war, the question before them was either to embrace Islam or to live as zimmi (proteges). On this occasion Allah sent down this discourse to the Holy Prophet to invite the members of the deputation to Islam. 

Desc No: 30
`Imran was the name of the father of Moses and Aaron and has been mentioned as "Amram" in the Bible.  

Desc No: 31
The main cause of the misguidance of the Christians is that they consider Jesus to be the son of God and a partner in God-head, instead of His Servant and Messenger. Therefore this basic error is being corrected with a view to making them understand the true and real Islam. That is why the introduction to the discourse begins with the assertion that Adam and Noah and the Prophets from the family of Abraham and from the family of `Imran, were all human beings and none of them was "God. " Their only distinction was that Allah had chosen them for the preaching of His religion and reforming the World.  

Desc No: 32
If by the "woman of `Imran" is meant the "wife of `Imran", then this must be a different 'Imran from the one mentioned above in v. 33. In that case one comes to the conclusion that the father of Mary was named 'Imran after that ancestor. But if by the "woman of `Imran" is meant a woman from the family of 'Imran, then it merely shows that Mary's mother was a descendant of `Imran. We possess no authentic knowledge of the basis on which one opinion may be preferred to the other. Though according to some Christian traditions the name of Mary's father was Iaachim, history dces not say who the father of Mary was and to which family her mother belonged. But if the tradition that the mothers of Mary and Elisabeth, the mother of John, were cousins be taken as we, (Luke 1: 36), then the "woman of `Imran" will mean a woman from the family of `Imran. The Gospel of Luke (1:5) says that Elisabeth, the wife of Zacharias. "was of the daughters of Aaron", that is, 'Imran daughter or woman of `Imran; therefore it is clear that there is no anachronism of confounding Miriam, the sister of Aaron, with the virgin Mary. It is a common practice to call children by the names of their ancestors; so both the explanations are equally acceptable. Moreover, it dces not make any difference whatsoever, in the line of argument adopted here to explain the miraculous birth of Jesus, whether 'Imran was really the name of Mary's father or has been called so in the ancestral sense.  

Desc No: 33
That is, "Thou hearest the prayers of Thy servants and art aware of their intentions."  

Desc No: 34
By this she meant, "Had it been a male, it would have been better because the female is handicapped by many natural frailties and social restrictions and cannot become a priest. A male child would, therefore, have served the purpose better for which I have dedicated my child in Thy way." 




Medina-Musshaf Seite 055

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.38. Hunalika daAAa zakariyyarabbahu qala rabbi hab lii min ladunka dhurriyyatantayyibatan innaka samiiAAu aldduAAa/-i

3.38. Then Zachariah prayed unto his Lord and said: My Lord! Bestow upon me of Thy bounty goodly offspring. Lo! Thou an the Hearer of Prayer. (Pickthall)

3.38. Dort rief Zakarijja zu seinem Herrn. Er sagte: "Mein Herr, gewähre mir von Dir aus gute Nachkommenschaft, Du bist ja der Erhörer des Bittgebets." (Ahmad v. Denffer)

3.38. Da rief Zakariyya seinen Herrn an und sagte: "Mein Herr, schenke mir von Dir aus gute Nachkommenschaft! Du bist ja der Gebetserhörer. (Bubenheim)

3.38. Hierauf betete Zacharias: "Mein Herr, schenke mir Du eine gute Nachkommenschaft! Du bist es, Der die Bitten erhört." (Azhar)

3.38. Da richtete Zakaria an seinen HERRN Bittgebete; er sagte: „HERR! Schenke mir von Dir aus eine (gottgefällig) gute Nachkommenschaft. Gewiß, DU bist Der Erhörer des Bittgebets.“ (Zaidan)

3.38. Da (hunaalika) betete Zacharias zu seinem Herrn. Er sagte: "Herr! Schenk mir von dir eine gute Nachkommenschaft! Du hörst es, wenn man (zu dir) betet." (Paret)

3.38. Dort rief Zacharias seinen Herrn an und sagte: "Mein Herr, gib mir als Geschenk von Dir gute Nachkommenschaft, wahrlich, Du bist Der Erhörer des Gebets." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 055

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.39. Fanadat-hu almala-ikatu wahuwaqa-imun yusallii fii almihrabi annaAllaha yubaschschiruka biyahya musaddiqanbikalimatin mina Allahi wasayyidan wahasuuranwanabiyyan mina alssalihiina

3.39. And the angels called to him as he stood praying in the sanctuary: Allah giveth thee glad tidings of (a son whose name is) John, (who cometh) to confirm a word from Allah, lordly, chaste, a Prophet of the righteous. (Pickthall)

3.39. Da riefen ihm die Engel zu, und er betete stehend in der Gebetsstätte: "Allah kündet dir Gutes an mit Jahja, als einen Bestätiger eines Wortes von Allah, und als einen Gebieter und einen Asketen und als einen Propheten von den Rechtschaffenen." (Ahmad v. Denffer)

3.39. Und da riefen ihm die Engel zu, während er betend in der Zelle stand: "Allah verkündet dir Yahya, ein Wort von Allah zu bestätigen, einen Herrn, einen Keuschen und Propheten von den Rechtschaffenen." (Bubenheim)

3.39. Als er in der Gebetskammer stand und betete, riefen ihm die Engel zu: "Gott verkündet dir eine frohe Botschaft. Dir wird Johannes (Yahya) geboren werden. Er ist die Bestätigung eines Wortes von Gott, ein verehrungswürdiger, enthaltsamer Mann, ein Prophet unter den Rechtschaffenen." (Azhar)

3.39. Dann haben ihn die Engel - während er im Mihrab stand und betete, gerufen: „Ja! ALLAH schickt dir die frohe Botschaft von Yahya; er wird sein ein Bestätiger eines Wortes von ALLAH, ein Gebieter, ein Asket und ein Prophet von den gottgefällig Guttuenden.“ (Zaidan)

3.39. Da riefen ihm, während er im Tempel (mihraab) stand und das Gebet verrichtete, die Engel zu: "Allah verkündet dir Johannes. Er wird an ein (gewisses) Wort (kalima) von Allah glauben und ein Herr (saiyid) sein, ein Asket (hasuur) und ein Prophet, einer von den Rechtschaffenen (as-saalihiena)." (Paret)

3.39. Und da riefen ihm die Engel zu, während er zum Gebet in dem Tempel stand: "Siehe, Allah verheißt dir Johannes, den Bestätiger eines Wortes von Allah, einen Vornehmen, einen Asketen und Propheten, einen von den Rechtschaffenen." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 38 bis 39

Whenever Zacharias ( 35 ) entered the sanctuary ( 36 ) to see her, he found some eatables with her; he would ask, "O Mary, whence have these come to you?" She would answer, "It is from Allah: Allah provides without stint for whom He wills." Thereupon Zacharias invoked his Lord and said, "Lord, bestow upon me from Thyself righteous offspring for Thou alone hearest prayers. " ( 37 ) As he stood praying in the sanctuary, the angels called him and said, "Allah gives you the good news of a son to be named John; ( 38 ) he will come to confirm a Command from Allah; ( 39 ) he will be a great leader: he will be highly disciplined: he will be appointed a Prophet, and will be among the righteous."

Desc No: 35
This happened when Mary had reached the age of discretion and had been admitted into the sanctuary of the Temple (Jerusalem), where she was busy, day and night, in the worship of Allah. Zacharias who had been made her guardian was probably the husband of her maternal aunt and was one of the keepers of the Temple. He was not the Prophet Zachariah, who was killed according to the Old Testament. 

Desc No: 36
The Arabic word "mihrab"usually reminds one of the arch (prayer niche) meant for the imam in the mosques. But here this word has been used for those cells which are built on comparatively raised ground adjoining the monasteries and churches. They are meant for the keepers and guardians of the places of worship, and for those who retire for worship in seclusion. In such a Cell Mary had retired for worship in seclusion. 

Desc No: 37
Zacharias was childless till that time. Seeing this pious young girl, he longed for a good child. Seeing how she was growing under the special protection of Allah, Who supplied her in her seclusion, with provisions from His vast sources, he began to cherish the hope that Allah should bestow upon him a child even in his old age, if He so willed. 

Desc No: 38
The Bible mentions him as John the Baptist. (Matthew: Chaps. 3, 11,14; Mark 1, 6; Luke 1, 3). 

Desc No: 39
"Command from Allah" here refers to Jesus Christ. The Holy Qur'an calls him a "Command from Allah" because the birth was brought about miraculously by an extraordinary Command from Allah.  




Medina-Musshaf Seite 055

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



3.40. Qala rabbi anna yakuunu liighulamun waqad balaghaniya alkibaru waimraatii AAaqirunqala kadhalika Allahu yafAAalu mayascha/o

3.40. He said: My Lord! How can I have a son when age hath overtaken me already and my wife is barren? (The angel) answered: So (it will be). Allah doeth what He will. (Pickthall)

3.40. Er sagte: "Mein Herr, wie bekomme ich einen Knaben, und mich hat schon das Alter erreicht, und meine Frau ist unfruchtbar?" Er sagte: "So ist es, Allah tut, was Er will!" (Ahmad v. Denffer)

3.40. Er sagte: "Mein Herr, wie soll ich einen Jungen bekommen, wo mich schon hohes Alter überkommen hat und meine Frau unfruchtbar ist?" Er (, der Engel,) sagte: "So (wird es sein); Allah tut, was Er will." (Bubenheim)

3.40. Er sprach: "Herr, wie kann ich einen Sohn bekommen, da ich schon ein hohes Alter erreicht habe und meine Frau unfruchtbar ist?" Da hörte er sagen: "So ist Gott, Er macht, was Er will!" (Azhar)

3.40. Er sagte: „HERR! Wie kann ich einen Sohn haben, während das Alter mich bereits ereilte und meine Frau unfruchtbar ist?!“ ER sagte: „Solcherart tut ALLAH, was ER will.“ (Zaidan)

3.40. Er sagte: "Herr! wie soll ich (noch) einen Jungen bekommen, wo ich hochbetagt geworden bin und meine Frau unfruchtbar ist?" Er sagte: "Das ist Allahs Art (zu handeln). Er tut, was er will" (Paret)

3.40. Er sagte: "Mein Herr, soll mir ein Knabe (geschenkt) werden, wo mich das Alter doch überkommen hat und meine Frau unfruchtbar ist?" Er sprach: "Allah tut ebenso, was Er will." (Rasul)



31-40 von 200 Ayaat, Seite 4/20

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  ...  »  Ende  ]