alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


23.65. "Fleht nicht um Hilfe heute, denn euch wird von Uns nicht geholfen.

[ alMu'minun:65 ]


Besucher Online
Im Moment sind 18 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | asSagda | 21-30 von 30 Ayaat, Seite 3/3

 

[  «  Anfang  1  2  3  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.21. Walanudhiiqannahum mina alAAadhabial-adna duuna alAAadhabi al-akbari laAAallahumyardschiAAuuna

32.21. And verily We make them taste the lower punishment before the greater, that haply they may return. (Pickthall)

32.21. Und ganz bestimmt lassen Wir sie von der näherliegenden Strafe schmecken vor der größeren Strafe, damit sie vielleicht umkehren. (Ahmad v. Denffer)

32.21. Wir werden sie ganz gewiß etwas von der diesseitigen Strafe vor der größeren Strafe kosten lassen, auf daß sie umkehren mögen. (Bubenheim)

32.21. Wir lassen sie im Leben die geringere, erniedrigende Strafe vor der größeren peinvollen Strafe des Jenseits erleiden, auf dass sie vom Unglauben abkommen mögen. (Azhar)

32.21. Und WIR werden sie doch von der kleineren Peinigung vor der größeren Peinigung erfahren lassen, damit sie umkehren. (Zaidan)

32.21. Und wir werden sie außer der schwereren Strafe (des Jenseits) bestimmt (auch) diesseitige Strafe fühlen lassen, damit sie sich vielleicht bekehren würden. (Paret)

32.21. Und wahrlich, Wir werden sie vor der größeren Strafe von der diesseitigen Strafe kosten lassen, damit sie sich vielleicht doch noch bekehren. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.22. Waman adhlamu mimman dhukkirabi-ayati rabbihi thumma aAArada AAanhainna mina almudschrimiina muntaqimuuna

32.22. And who doth greater wrong than he who is reminded of the revelations of his Lord, then turneth from them. Lo! We shall requite the guilty. (Pickthall)

32.22. Und wer handelt mehr unrecht, als wer an die Zeichen seines Herrn erinnert wird, und dann sich von ihnen wendet? Wir sind ja an den Verbrechern Rächer. (Ahmad v. Denffer)

32.22. Und wer ist ungerechter als jemand, der mit den Zeichen seines Herrn ermahnt wird und sich hierauf von ihnen abwendet? Gewiß, Wir werden an den Übeltätern Vergeltung üben. (Bubenheim)

32.22. Einen Ungerechteren als denjenigen, der an die Zeichen seines Herrn erinnert wird und sich davon abwendet, gibt es nicht. Wir werden die Frevler schwer bestrafen. (Azhar)

32.22. Und keiner begeht mehr Unrecht als derjenige, der an die Ayat seines HERRN erinnert wird, dann sich von ihnen abwendet. Gewiß, WIR werden an den schwer Verfehlenden Vergeltung üben. (Zaidan)

32.22. Wer aber ist frevelhafter, als wer mit den Zeichen seines Herrn gemahnt worden ist und sich hierauf von ihnen abwendet? An den Sündern werden wir uns rächen. (Paret)

32.22. Und wer ist ungerechter als jener, der an die Zeichen seines Herrn gemahnt wird und sich dann doch von ihnen abwendet? Wahrlich, Wir werden Uns an den Sündern rächen. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 21 bis 22

Even in this world We shall make them taste (one or the other) lesser torment before that greater torment; may-be they desist (from their rebellious attitude). ( 33 ) And who could be more wicked than the one who is admonished by the Signs of his Lord and he spurns them? ( 34 ) We shall certainly take vengeance on such criminals.

Desc No: 33
"The greater torment" is the torment of the Hereafter, which will be imposed on the guilty ones in consequence of disbelief and disobedience. "The lesser torment", in contrast, implies those calamities which afflict man even in this world, e.g., diseases in the life of individuals, deaths of the near and dear ones, serious accidents, losses, failures, etc. and storms, earthquakes, floods, epidemics, famines, riots, wars and many other disasters, in collective life, which affect hundreds of thousands of the people simultaneously. The reason given for sending these calamities is that the people should take heed even before they are involved in the "greater torment" and give up the attitude and way of life in consequence of which they will have to suffer the greater torment ultimately. In other words, it means this: Allah has not kept man in perfect security in the world so that he may live in full peace, and become involved in the misunderstanding that there is no power above him, which can cause him harm. But Allah has so arranged things that He sends disasters and calamities on individuals as well as en nations acrd t countries from time to time, which give man the feeling that he is helpless and that there is about him an All-Powerful Sovereign Who is ruling His universal Kingdom. These calamities remind each individual and group and nation that there is another Power above him Who is controlling their destinies. Everything has not been placed at man's disposal. The real Power is in the hand of the Sovereign. When a calamity from Him descends on man, you can neither evert it by any artifice, nor can escape from it by invoking a jinn, or a spirit, or a god or goddess, or a prophet or saint. Considered in this light, these calamities are not mere calamities but warnings of God, which are sent to make man conscious of the reality and to remove his misunderstandings. If man learns a lesson from these and corrects his belief and conduct here in the world, he will not have to face the greater torment of God in the Hereafter." 

Desc No: 34
"The Signs of his Lord" include all kinds of the Signs. A perusal of all the Qur'anic verses in this regard shows that these Signs are of the following six kinds:
(1) The Signs which are found in everything from the earth to the heavens and in the system of the universe as a whole.
(2) The Signs which are found in man's own creation and in his constitution and body.
(3) The Signs which are found in man's intuition, his unconscious and subconscious mind and in his moral concepts.
(4) The Signs which are found in the continuous experience of human history.
(5) The Signs which are found in the , coming down of the earthly and heavenly calamities on man.
(6) And, over and above all these, the Revelations which Allah sent through His Prophets so that man may be made conscious in a rational way of those realities, which are pointed out by all the above-mentioned Signs.
All these Signs proclaim consistently and clearly: `O man, you are neither without God, nor the servant of many gods, but your God is only One God: no other way of life is correct for you except the way of His service and obedience. You have not been left to live a free and independent and irresponsible lift in this world, but you have to appear before yow God and render an account of your deeds after your life-activity here has come to an end, and be rewarded or punished accordingly. Therefore, it is in yow own interest that you should follow the guidance which yow God' has sent through His Prophets and His Books for your instruction and desist from an independent way of lift." Now, obviously, the man who has been warned in so many different ways, for whose admonition countless different Signs have been provided, and who has been blessed with the eyes to see and the cars to hear and the mind to think, and yet he closes his eyes to all these Signs, and closes his cars to the admonitions of his well-wishers, and uses his mind also for inventing stupid and blind philosophies only can be a wretched and wicked person. He only deserves to be given full punishment for rebellion when he appears before his God after the expiry of the period of test in the world.  "




Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.23. Walaqad atayna muusaalkitaba fala takun fii miryatin min liqa-ihiwadschaAAalnahu hudan libanii isra-iila

32.23. We verily gave Moses the Scripture; so be not ye in doubt of his receiving it; and We appointed it a guidance for the Children of Israel. (Pickthall)

32.23. Und bestimmt haben Wir schon Musa die Schrift gegeben, also sei nicht im Zweifel an seiner Begegnung, und Wir haben sie zur Rechtleitung gemacht für die Kinder Israils, (Ahmad v. Denffer)

32.23. Wir gaben bereits Musa die Schrift - so sei nicht im Zweifel über die Begegnung mit Ihm - und machten sie zu einer Rechtleitung für die Kinder Isra´ils. (Bubenheim)

32.23. Wir haben Moses das Buch (die Thora) herabgesandt. Zweifle nicht daran, dass er es von Uns erhielt! Wir haben es zur Rechtleitung für die Kinder Israels gemacht. (Azhar)

32.23. Und gewiß, bereits ließen WIR Musa die Schrift zuteil werden, so habe keine Zweifel an seiner Begegnung! Und WIR machten sie zur Rechtleitung für die Kinder Israils. (Zaidan)

32.23. Wir haben doch (seinerzeit) dem Moses die Schrift gegeben - du darfst nicht im Zweifel darüber sein, (dereinst) deinem Herrn zu begegnen - und sie zu einer Rechtleitung für die Kinder Israel gemacht. (Paret)

32.23. Und wahrlich, Wir gaben Moses das Buch - zweifle deshalb nicht daran, daß auch du es bekommst -, und Wir machten es zu einer Führung für die Kinder Israels. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.24. WadschaAAalna minhum a-immatan yahduunabi-amrina lamma sabaruu wakanuu bi-ayatinayuuqinuuna

32.24. And when they became steadfast and believed firmly in Our revelations, We appointed from among them leaders who guided by Our command. (Pickthall)

32.24. Und Wir haben manche von ihnen Vorsteher gemacht, die rechtgeleitet haben nach Unserem Auftrag, als sie geduldig ausharrten, und sie von Unseren Zeichen überzeugt waren. (Ahmad v. Denffer)

32.24. Und Wir bestellten unter ihnen Vorbilder, die (sie) nach Unserem Befehl leiteten, als sie sich standhaft gezeigt halten und von Unseren Zeichen überzeugt waren. (Bubenheim)

32.24. Wir haben unter den Kindern Israels einige zu führenden Religionsgelehrten gemacht, die nach unserem Gebot die anderen rechtleiteten, als sie Geduld übten und zuversichtlich an Unsere Zeichen glaubten. (Azhar)

32.24. Und WIR machten von ihnen Imame, die nach Unserer Anweisung zur Rechtleitung aufriefen, als sie sich in Geduld übten. Und sie pflegten Gewißheit an Unseren Ayat zu haben. (Zaidan)

32.24. Und wir machten welche von ihnen zu Vorbildern (a'imma), die (ihre Gefolgschaft) nach unserem Befehl leiteten, nachdem sie sich geduldig erwiesen hatten und von unseren Zeichen überzeugt waren. (Paret)

32.24. Und Wir erweckten Führer aus ihrer Mitte, die (das Volk) nach Unserem Gebot leiteten, weil sie geduldig waren und fest an Unsere Zeichen glaubten. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.25. Inna rabbaka huwa yafsilu baynahumyawma alqiyamati fiima kanuu fiihiyakhtalifuuna

32.25. Lo! thy Lord will judge between them on the Day of Resurrection concerning that wherein they used to differ. (Pickthall)

32.25. Ja, dein Herr, Er entscheidet zwischen ihnen am Tag der Auferstehung über das, worüber sie uneinig waren. (Ahmad v. Denffer)

32.25. Gewiß, dein Herr wird zwischen ihnen am Tag der Auferstehung über das entscheiden, worüber sie uneinig waren. (Bubenheim)

32.25. Gott allein ist es, Der am Jüngsten Tag zwischen ihnen über ihre Streitigkeiten entscheiden wird. (Azhar)

32.25. Gewiß, dein HERR ist Derjenige, Der zwischen ihnen am Tag der Auferstehung richten wird über das, worüber sie uneins zu sein pflegten. (Zaidan)

32.25. Dein Herr wird am Tag der Auferstehung zwischen ihnen entscheiden über das, worüber sie (in ihrem Erdenleben) uneins waren. (Paret)

32.25. Wahrlich, dein Herr ist es, Der zwischen ihnen am Tage der Auferstehung über das richten wird, worüber sie uneinig waren. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 23 bis 25

Before this We gave Moses the Book. You should, therefore, have no doubt on receiving the same. ( 35 ) We had made that Book a Guidance for the children of Israel; ( 36 ) and when they showed patience and continued to have faith in Our Revelations, We raised among them such leaders as guided (the people) by Our Command. ( 37 ) Surely on the Day of Resurrection your Lord alone will decide those things about which (the Israelites) have been differing among themselves. ( 38 )

Desc No: 35
The address apparently is to the Holy Prophet, but the real addressees are the people who doubted his Prophethood and the revelation of the Divine Book to him. From here the discourse turns to the same theme that was mentioned in the beginning of the Surah (vv. 2-3). The disbelievers of Makkah were saying: "No book has come down to Muhammad (upon whom be Allah's peace) from Allah. He 'has himself forged it, but claims that it has been sent down by Allah." The first answer to this was given in the initial verses. This is the second answer. The first thing said in this regard is: "O Prophet, these ignorant people regard it as impossible that a Book should be sent down to you, and want that every other person also should at least be involved in suspicion about it even if he does not reject it altogether. But the revelation of a Book to a servant from Allah is not a novel and new event, which might have occurred for the first time today in human history. Before this Books have been sent down to several Prophets, the most welt-known among these being the Book which was sent down to the Prophet Moses (peace be upon him). A Book of the same nature has been sent down to you now. Therefore, there is nothing odd and strange in this, which may cause doubts in the minds of the people. " 

Desc No: 36
That is, "That Book was made a means of guidance for the children of Israel, and this Book, likewise, has been sent down for your guidance. " As has already been elucidated in verse 3, the full meaning of this verse can be understood only if one keeps in view the historical background. History bears evidence, and the disbelievers of Makkah also were not unaware, that the children of Israel had been passing miserable lives for centuries in Egypt. At such a. Juncture, Allah. raised the Prophet Moses among them, and delivered them from bondage. Then He sent down the Book among them, because of which the same very suppressed and subdued nation got guidance and became a prominent nation in the world. Alluding to this historical background, the Arabs arc being told: 'Just as that Book was sent for the guidance of the Israelites, so has this Book been sent for your guidance. " 

Desc No: 37
That is, "Whatever progress the children of Israel made and whatever heights they attained by that Book, was not simply due to the reason that a Book had been sent among them. It was not an amulet that they might have hung around their necks and they might have started ascending the steps of glory under its good and protective influence. But the glory was the direct result of their firm faith in the Revelations of Allah, and of the patience and perseverance that they showed in following the Divine Commandments. Among the Israelites themselves also leadership fell to the lot of only those who were true believers of the Book of Allah and were not tempted at all by the greed of worldly gains and enjoyments. When in their love of the truth they stood firm against every danger, endured every loss and affliction, and exerted their utmost against every hostile force, from the lusts of their own selves to the external enemies of the true Faith, then only did they become the leaders of the world. The object is to warn the disbelievers of Arabia that just as the coming of the Book of Allah had decided the destinies of the children of Israel, so will this Book decide the destinies among you. Now only those people will become the leaders, who will believe in it and follow the Truth presented by it patiently and resolutely. Those who turn away from it are destined to end up in failure and wretchedness." 

Desc No: 38
The allusion is to the differences and schisms in which the children of Israel were involved after they became deprived of the faith and belief and gave up obedience of their righteous leaders and were given to the worship of the world. One result of this is obvious and before the whole world: they suffer from disgrace and infamy and misfortune; the other result is that which is not known, to the world: it will appear on the Day of Resurrection. "  




Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.26. Awa lam yahdi lahum kam ahlakna minqablihim mina alquruuni yamschuuna fii masakinihim inna fiidhalika laayatin afala yasmaAAuuna

32.26. Is it not a guidance for them (to observe) how many generations He destroyed before them, amid whose dwelling places they do walk? Lo, therein verily are portents! Will they not then heed? (Pickthall)

32.26. Und leitet es sie nicht recht, wie viele Wir vor ihnen von den Generationen vernichtet haben? Sie gehen in ihren Wohnstätten umher. Hierin sind ja bestimmt Zeichen, also hören sie nicht? (Ahmad v. Denffer)

32.26. Ist ihnen nicht deutlich geworden, wie viele Geschlechter Wir vor ihnen vernichtet haben, in deren Wohnorten sie (nun) umhergehen? Darin sind wahrlich Zeichen. Wollen sie denn nicht hören? (Bubenheim)

32.26. Haben sie nicht bedacht, wie viele Generationen Wir vor ihnen vernichtend bestraft haben? Sie gehen doch in deren verwüsteten Wohnstätten umher. Darin sind Zeichen, die zur Lehre gereichen. Wollen sie denn nicht hören? (Azhar)

32.26. Ist es ihnen etwa noch nicht wahrnehmbar geworden, wie vieleWIR vor ihnen an Generationen, durch deren Wohnstätten sie gehen, zugrunde richteten?! Gewiß, darin sind doch Ayat. Vernehmen sie etwa nichts?! (Zaidan)

32.26. Ist ihnen nicht klar geworden (? a-wa-lam yahdi lahum), (als sie sahen) wieviele Generationen, an deren Wohnungen sie (auf ihren Reisen) vorbeikommen, wir vor ihnen haben zugrunde gehen lassen? Darin liegen (doch) Zeichen. Wollen sie denn nicht hören? (Paret)

32.26. Ist ihnen nicht klar, wie viele Geschlechter Wir schon vor ihnen vernichtet haben, in deren Wohnstätten sie nun wandeln? Hierin liegen wahrlich Zeichen. Wollen sie also nicht hören? (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.27. Awa lam yaraw anna nasuuqu almaaila al-ardi aldschuruzi fanukhridschu bihi zarAAanta-kulu minhu anAAamuhum waanfusuhum afala yubsiruuna

32.27. Have they not seen how We lead the water to the barren land and therewith bring forth crops whereof their cattle eat, and they themselves? Will they not then see? (Pickthall)

32.27. Sehen sie nicht, daß Wir das Wasser zu der ausgetrockneten Erde hintreiben, also bringen Wir damit Saat hervor, wovon ihr Weidevieh verzehrt und sie selbst? Also haben sie keinen Einblick? (Ahmad v. Denffer)

32.27. Sehen sie denn nicht, daß Wir das Wasser zum dürren Land treiben und dann dadurch Pflanzen hervorbringen, von denen ihr Vieh und sie selbst essen? Wollen sie denn nicht einsichtig sein? (Bubenheim)

32.27. Haben sie nicht gesehen, dass Wir das Regenwasser auf die kahle Erde leiten und so Pflanzen wachsen lassen, von denen sich ihre Tiere und sie selbst ernähren? Sehen sie das nicht? (Azhar)

32.27. Haben sie etwa nicht gesehen, dass WIR das Wasser in das dürre Land leiten lassen, dann lassen WIR mit ihm Gewächs hervorsprießen, von dem ihre An'am und sie selbst essen?! Sehen sie etwa nicht?! (Zaidan)

32.27. Haben sie denn nicht gesehen, daß wir das Wasser (in Regenwolken) dem ausgedörrten Land zutreiben und dadurch (Futter und) Getreide hervorbringen, wie es ihrem Vieh und ihnen selber zur Nahrung dient? (Oder) können sie denn nicht sehen? (Paret)

32.27. Haben sie denn nicht gesehen, daß Wir das Wasser auf das dürre Land treiben und dadurch Gewächs hervorbringen, an dem ihr Vieh und auch sie selber sich laben? Wollen sie also nicht sehen? (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.28. Wayaquuluuna mata hatha alfathuin kuntum sadiqiina

32.28. And they say: When cometh this victory (of yours) if ye are truthful? (Pickthall)

32.28. Und sie sagen: "Wann ist diese Offenlegung, wenn ihr Wahrhafte seid?" (Ahmad v. Denffer)

32.28. Und sie sagen: "Wann wird diese Entscheidung eintreten, wenn ihr wahrhaftig seid?" (Bubenheim)

32.28. Sie fragen: "Wann kommt dieser Sieg, von dem ihr sprecht, wenn ihr die Wahrheit sagt?" (Azhar)

32.28. Und sie sagen: „Wann ist dieser Sieg, solltet ihr wahrhaftig sein?“ (Zaidan)

32.28. Und sie sagen: "Wann wird diese Entscheidung (fath) (von der ihr sprecht, eintreten)? (Seht doch zu, daß sie eintritt) wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt!" (Paret)

32.28. Und sie sagen: "Wann wird dieser Sieg kommen, wenn ihr die Wahrheit redet?" (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.29. Qul yawma alfathi la yanfaAAualladhiina kafaruu iimanuhum wala hum yundharuuna

32.29. Say (unto them): On the day of the victory the faith of those who disbelieve (and who then will believe) will not avail them, neither will they be reprieved. (Pickthall)

32.29. Sag: Am Tag der Offenlegung nützt denjenigen, die den Glauben verweigern, ihr Glauben nicht, und es wird ihnen nichts nachgesehen! (Ahmad v. Denffer)

32.29. Sag: Am Tag der Entscheidung wird denjenigen, die ungläubig waren, ihr Glaube nicht (mehr) nützen, noch wird ihnen Aufschub gewährt. (Bubenheim)

32.29. Sprich: "An dem Tag des Sieges wird den Ungläubigen ihr Glaube nichts nützen, und sie werden keinen Aufschub erhalten." (Azhar)

32.29. Sag: ‚Am Tag des Sieges wird denjenigen, die Kufr betrieben haben, weder ihr Iman nützen, noch wird ihnen Aufschub gewährt.“ (Zaidan)

32.29. Sag: Am Tag der Entscheidung nützt denen, die (bis dahin) ungläubig waren, ihr Glaube nichts. Und ihnen wird (dann) kein Aufschub gewährt. (Paret)

32.29. Sprich: "Am Tage des Sieges wird den Ungläubigen ihr Glaube nichts nutzen, noch werden sie Aufschub erlangen." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 417

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



32.30. FaaAArid AAanhum wai

32.30. So withdraw from them (O Muhammad), and await (the event). Lo! they also are awaiting (it) (Pickthall)

32.30. Also wende dich ab von ihnen und warte ab, sie sind ja Abwartende. (Ahmad v. Denffer)

32.30. So wende dich ab von ihnen und warte ab; sie warten ebenfalls ab. (Bubenheim)

32.30. Wende dich von ihnen ab, und warte ab! Auch sie warten. (Azhar)

32.30. So halte dich von ihnen fern, und warte, denn sie warten auch. 2 (Zaidan)

32.30. Wende dich von ihnen weg und warte ab! (Auch) sie werden abzuwarten haben. (Paret)

32.30. So wende dich denn von ihnen ab und warte; auch sie warten. . (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 26 bis 30

And have they found no guidance (in the historical events) that before them We have destroyed many a nation in whose dwelling places they move about? ( 39 ) There are many Signs in this. Do they not hear? And have they never seen how We cause the water to flow to a barren land and there from bring forth crops of which their animals and they themselves eat? Do they not see anything? ( 40 ) They ask, "When will this judgement take place if you are truthful? ( 41 ) Tell them, "To believe on the Day of Judgement will not in any way profit those who have disbelieved, nor will they get any respite after that." ( 42 ) Well, leave them to themselves, and wait: they too are waiting.

Desc No: 39
That is, "Have they not learnt any lesson froth this continuous experience of history that to whichever nation a Messenger came, the decision of its destiny became dependent upon the attitude it adopted with regard to him? If it rejected its Messenger, it could not escape its doom. The only people to escape were those who believed in the Messenger. Those who disbelieved became an object of warning for ever and ever." 

Desc No: 40
Keeping the context in view it becomes obvious that this thing has not been mentioned here for the sake of providing an argument for the life-after-death, as generally found in the Qur'an, but in this context its object is different. This, in fact, contains a subtle allusion to this effect: "Just as a person seeing a barren land cannot imagine that it will ever bloom and swell with vegetation, .but a single shower of the rain sent by God changes its color altogether, so is the case with the message of Islam at this juncture. People think that it is not going to gain ground, but a single manifestation of Allah's power and grace will cause it to gain such glory that people will be amazed at its progress." 

Desc No: 41
That is, "You say that Allah's succour will at last reach you and your rejectors will be struck down by His wrath. Then, tell us: When will this happen? When will judgement be passed between you and us?" 

Desc No: 42
That is, "It is not a thing for which you should feel so impatient and restless. When the torment of Allah comes, you will get no time to mend your ways. Make the best of the time which is available before the coming of the torment. If you will believe only when you see the torment, it will not avail you anything then."  




21-30 von 30 Ayaat, Seite 3/3

 

[  «  Anfang  1  2  3  ]