alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher ??bersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


40.74. anstatt Allahs?" Sie werden sagen: "Sie sind uns entschwunden. Aber nein! Wir riefen zuvor (doch gar) nichts an." So läßt Allah die Ungläubigen in die Irre gehen.

[ Gafir:74 ]


Besucher Online
Im Moment sind 24 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Saba' | 1-10 von 54 Ayaat, Seite 1/6

 

[  1  2  3  4  5  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen


Medina-Musshaf Seite 428

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.1. Alhamdu lillahi alladhiilahu ma fii alssamawati wamafii al-ardi walahu alhamdu fii al-akhiratiwahuwa alhakiimu alkhabiiru

34.1. Praise be to Allah, unto Whom belongeth whatsoever is in the heavens and whatsoever is in the earth. His is the praise in the Hereafter, and He is the Wise, the Aware. (Pickthall)

34.1. Lob ist Allahs, dem gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Sein ist das Lob im Jenseits, und Er ist der Weise, der Kundige. (Ahmad v. Denffer)

34.1. (Alles) Lob gehört Allah, Dem gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und (alles) Lob gehört Ihm im Jenseits. Er ist der Allweise und Allkundige. (Bubenheim)

34.1. Gepriesen sei Gott, Dem alles gehört, was in den Himmeln und auf der Erde ist, und gepriesen sei Er im Jenseits. Seine Weisheit und Sein Wissen sind unermesslich. (Azhar)

34.1. Alles Lob gebührt ALLAH, Dem alles gehört, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Auch Ihm gebührt alles Lob im Jenseits. Und ER ist Der Allweise, Der Allkundige. (Zaidan)

34.1. Lob sei Allah, dem (alles) gehört, was im Himmel und auf Erden ist! Ihm sei auch Lob im Jenseits! Er ist es, der weise und (über alles) wohl unterrichtet ist. (Paret)

34.1. Alles Lob gebührt Allah, Dessen ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist, und Sein ist alles Lob im Jenseits; und Er ist der Allweise, der Allkundige. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 428

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.2. YaAAlamu ma yalidschu fii al-ardiwama yakhrudschu minha wama yanzilu mina alssama-iwama yaAArudschu fiiha wahuwa alrrahiimualghafuuru

34.2. He knoweth that which goeth down into the earth and that which cometh forth from it, and that which descendeth from the heaven and that which ascendeth into it. He is the Merciful, the Forgiving. (Pickthall)

34.2. Er weiß, was in die Erde hineingeht, und was aus ihr herauskommt, und was vom Himmel herabkommt, und was in ihn aufsteigt, und Er ist der Barmherzige, der Verzeihende. (Ahmad v. Denffer)

34.2. Er weiß, was in die Erde eindringt und was aus ihr herauskommt, was vom Himmel herabkommt und was dorthin aufsteigt. Und Er ist der Barmherzige und Allvergebende. (Bubenheim)

34.2. Er weiß, was in die Erde hineingeht und was aus ihr hervorkommt, was vom Himmel herabkommt und was dorthin aufsteigt. Er ist voller Barmherzigkeit und Vergebung. (Azhar)

34.2. ER weiß, was in die Erde hineingeht, was aus ihr herauskommt, und was vom Himmel hinabkommt, und in ihn hinaufsteigt. Und ER ist Der Allgnädige, Der Allvergebende. (Zaidan)

34.2. Er weiß, was in die Erde eindringt und aus ihr herauskommt, und was vom Himmel herabkommt und dorthin aufsteigt. Er ist der, der barmherzig ist und bereit zu vergeben. (Paret)

34.2. Er weiß, was in die Erde eingeht und was aus ihr hervorkommt, und was vom Himmel herniedersteigt und was zu ihm aufsteigt; und Er ist der Barmherzige, der Allverzeihende. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 1 bis 2

Praise is for Allah alone Who is the Owner of everything in the Leavens and the earth, ( 1 ) and the praise is for Him alone in the Hereafter, too: ( 2 ) He is the All-Wise, the All-Aware. ( 3 ) He knows whatever goes into the earth and whatever comes out of it; and whatever comes down from the sky and whatever ascends into it: He is the All-Merciful, the All-Forgiving. ( 4 )

Desc No: 1
The Arabic word hamd is used both for praise and for gratitude and both the meanings are implied here. When Allah alone is the Owner of the whole universe and of everything in it, then inevitably He alone deserves to be praised for every beauty, perfection, wisdom, power and excellent skill and design shown and manifested by it. Therefore, every inhabitant of the world must thank Allah alone for any benefit and pleasure that he draws from anything here. For when no one else is a partner in the ownership of these things, no one else deserves to be praised or thanked. 

Desc No: 2
That is, "Just as every blessing in this world is granted by Allah alone, so in the Hereafter also whatever a person will get, he will get from His treasures and by His grace. Therefore, in the Hereafter too, Allah alone deserves to be praised as well as thanked. " 

Desc No: 3
That is, "All His works are based on perfect wisdom and knowledge. Whatever He dces, He does right. He has full knowledge about every creation of His as to where it is, in what state it is, what are its requirements, what precisely needs to be done for its well-being, what it has done so far and what it will do in the future. He is not unaware of the world created by Himself, but is fully aware of the condition and state of every particle in it. " 

Desc No: 4
That is, "If a person (or persons) is not being seized in spite of rebellion against Him in His Kingdom, it is not because this world is a lawless kingdom and Allah is ruler, but because Allah is an inept All-Merciful and All-Forbearing, Although it lies in His power to seize the sinner and the wrongdoer immediately on the commission of sin, to withhold his sustenance, to paralyse his body, and to put rum to death suddenly, yet He does not do so. It is the demand of His Beneficence that" in spite of being All-Powerful He gives the disobedient servant plenty of rope and enough respite to mend his ways and as soon as he desists from his evil ways, He pardons and forgives him. " 




Medina-Musshaf Seite 428

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.3. Waqala alladhiina kafaruu lata/tiina alssaAAatu qul bala warabbiilata/tiyannakum AAalimi alghaybi la yaAAzubu AAanhumithqalu dharratin fii alssamawatiwala fii al-ardi wala asgharu min dhalikawala akbaru illa fii kitabin mubiinin

34.3. Those who disbelieve say: The Hour will never come unto us. Say: Nay, by my Lord, but it is coming unto you surely. (He is) the Knower of the Unseen. Not an atom ' s weight, or less than that or greater, escapeth Him in the heavens or in the earth, but it is in a clear Record, (Pickthall)

34.3. Und es sagen diejenigen, die den Glauben verweigern: "Die Stunde kommt nicht zu uns!" Sag: Ja doch, bei meinem Herrn, ganz bestimmt kommt sie zu euch, - dem Wissenden des Verborgenen, es entgeht Ihm nicht das Gewicht eines Sonnenstäubchens in den Himmeln und nicht auf der Erde, und es gibt nichts kleineres als dies und nichts größeres, außer es ist in einer klaren Schrift, (Ahmad v. Denffer)

34.3. Diejenigen, die ungläubig sind, sagen: "Die Stunde kommt nicht über uns." Sag: Doch bei meinem Herrn - sie kommt ganz gewiß über euch -, (bei Ihm,) dem Kenner des Verborgenen! Es entgeht Ihm nicht das Gewicht eines Stäubchens, weder in den Himmeln noch auf der Erde. Und es gibt nichts, was kleiner ist als dies oder größer, das nicht in einem deutlichen Buch (verzeichnet) wäre, (Bubenheim)

34.3. Die Ungläubigen sagen: "Die Stunde des Jüngsten Gerichts wird niemals über uns kommen." Sprich: "Bei Gott, sie wird gewiss über euch kommen." Gott ist es, Der das Verborgene kennt. Ihm entgeht keine stäubchenschwere Kleinigkeit in den Himmeln und auf Erden, auch keine noch winzigere oder größere. Alles ist in einem klaren Buch aufgezeichnet. (Azhar)

34.3. Und diejenigen, die Kufr betrieben haben, sagten: „Die Stunde wird zu uns nicht kommen.“ Sag: ‚Doch, mit Sicherheit, bei meinem HERRN! Sie wird doch zu euch kommen. ER ist Der Allwissende vom Verborgenen. Verborgen bleibt Ihm nicht das Gewicht eines Stäubchens weder in den Himmeln, noch auf Erden, auch weder kleiner als dies, noch größer als dies, außer dass es in einer deutlichen Schrift ist, (Zaidan)

34.3. Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen: "Die Stunde (des Gerichts) wird nicht über uns kommen". Sag: Doch, sie wird bestimmt über euch kommen, bei meinem Herrn der das Verborgene weiß! Ihm entgeht (auch) nicht das Gewicht eines Stäubchens, weder im Himmel noch auf der Erde. Und es gibt nichts, was kleiner ist als dies, und nichts, was größer ist, das nicht in einer deutlichen Schrift (verzeichnet) wäre. (Paret)

34.3. Und es sagen diejenigen, die ungläubig sind: "Wir werden die Stunde nicht erleben." Sprich: "Ja doch, bei meinem Herrn, dem Kenner des Verborgenen, sie wird gewiß über euch kommen! Nicht einmal das Gewicht eines Stäubchens in den Himmeln oder auf Erden ist vor Ihm verborgen; noch gibt es etwas Kleineres oder Größeres als dieses, das nicht in einem deutlichen Buch stünde. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 428

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.4. Liyadschziya alladhiina amanuuwaAAamiluu alssalihati ola-ika lahummaghfiratun warizqun kariimun

34.4. That He may reward those who believe and do good works. For them is pardon and a rich provision. (Pickthall)

34.4. Damit Er denjenigen vergilt, die glauben und rechtschaffen handeln, - diese, für sie gibt es Verzeihung und edelmütige Versorgung, (Ahmad v. Denffer)

34.4. damit Er (es) denjenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, vergelte. Für diese wird es Vergebung und ehrenvolle Versorgung geben. (Bubenheim)

34.4. So wird Er die Gläubigen, die gute Werke tun, belohnen. Ihnen gebühren Vergebung und edle Gaben. (Azhar)

34.4. damit ER denjenigen vergilt, die den Iman verinnerlicht und gottgefällig Gutes getan haben. Für diese ist Vergebung und edles Rizq bestimmt. (Zaidan)

34.4. Er wird ja nun denen, die glauben und tun, was recht ist, (dereinst reichlich) vergelten. Sie haben Vergebung und vortrefflichen Unterhalt (rizq kariem) zu erwarten. (Paret)

34.4. Er belohnt gewiß diejenigen, die glauben und gute Werke tun. Solche sind es, die Vergebung und eine ehrenvolle Versorgung erhalten werden." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 428

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.5. Waalladhiina saAAaw fii ayatinamuAAadschiziina ola-ika lahum AAadhabun minridschzin aliimin

34.5. But those who strive against Our revelations, challenging (Us), theirs will be a painful doom of wrath. (Pickthall)

34.5. Und diejenigen, die sich bemühen, Unsere Zeichen unvermögend zu machen, - diese, für sie gibt es Strafe von schmerzendem Erschüttern. (Ahmad v. Denffer)

34.5. Und diejenigen, die ständig gegen Unsere Zeichen eifern und ihnen Machtlosigkeit nachweisen wollen, für sie wird es schmerzhafte Strafe von Züchtigung geben. (Bubenheim)

34.5. Die Ungläubigen aber, die sich Unseren Zeichen widersetzen, ziehen sich eine schwere peinvolle Strafe zu. (Azhar)

34.5. Doch diejenigen, die gegen Unsere Ayat in Widerspenstigkeit vorgehen, für diese ist eine Peinigung aus qualvoller Bestrafung bestimmt. (Zaidan)

34.5. Diejenigen aber, die sich hinsichtlich unserer Zeichen ereifern, indem sie sich (unserem Zugriff) zu entziehen suchen, haben ein schmerzhaftes Strafgericht (`azaabun min ridschzin aliemun) zu erwarten. (Paret)

34.5. Und jene aber, die versuchen, Unsere Zeichen zu entkräften - sie sind es, denen eine Strafe schmerzlicher Pein zuteil wird. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 428

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.6. Wayara alladhiina uutuualAAilma alladhii onzila ilayka min rabbika huwa alhaqqawayahdii ila sirati alAAaziizi alhamiidi

34.6. Those who have been given knowledge see that what is revealed unto thee from thy Lord is the truth and leadeth unto the path of the Mighty, the Owner of Praise. (Pickthall)

34.6. Und es sehen diejenigen, denen das Wissen gegeben wurde: Das, was auf dich herabgesandt wurde von deinem Herrn, es ist die Wahrheit, und leitet recht zum Weg des Mächtigen, des Gelobten. (Ahmad v. Denffer)

34.6. Und diejenigen, denen das Wissen gegeben worden ist, sehen, (daß) das, was zu dir von deinem Herrn (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, die Wahrheit ist und zum Weg des Allmächtigen und Lobenswürdigen führt. (Bubenheim)

34.6. Diejenigen, denen Wissen zuteil geworden ist, erkennen, dass die dir herabgesandte Offenbarung die Wahrheit ist und dass sie zum Weg des Allmächtigen, Lobenswerten rechtleitet. (Azhar)

34.6. Und diejenigen, denen das Wissen zuteil wurde, sehen das, was dir von deinem HERRN hinabgesandt wurde, als das Wahre und dass es zum Wege Des Allwürdigen, Des Alllobenswürdigen rechtleitet. (Zaidan)

34.6. Und diejenigen, die das Wissen erhalten haben, sehen, daß das, was (als Offenbarung) von deinem Herrn zu dir herabgesandt worden ist, die Wahrheit ist und auf den Weg dessen führt, der mächtig und des Lobes würdig ist. (Paret)

34.6. Und die, denen das Wissen gegeben wurde, sehen, daß das, was dir von deinem Herrn offenbart worden ist, die Wahrheit ist und zu dem Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen leitet. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 3 bis 6

The disbelievers say, "How is it that the Resurrection is not coming upon us?" ( 5 ) Say, "By my Lord, Knower of the Unseen, it shall certainly come upon you. ( 6 ) Not an atom's weight of anything is hidden from Him, neither in the heavens nor in the earth, nor anything smaller than an atom nor greater than it: everything is recorded in a clear register. " ( 7 ) Resurrection shall take place so that Allah may reward those who have believed and done good works. For them there is forgiveness and a generous provision. As for those who have striven hard to discredit Our Revelations, for them there is a painful torment of the worst kind. ( 8 ) O Prophet, those who possess the knowledge fully well know that whatever has been revealed to you from your Lord, is the very Truth, and it guides to the Way of the All-Mighty, All-Praiseworthy God. ( 9 )

Desc No: 5
This they said satirically and mockingly. What they meant was: "This Prophet has been giving us the news of his coming of Resurrection for along tune now, but Resurrection has not overtaken us so far although we have openly denied and rejected him as a Prophet, have been insolent to him and have ridiculed him in every way." 

Desc No: 6
The use of the attribute "Knower of the unseen" for Allah while swearing by him by itself points to the fact that the coming of Resurrection is certain, but no one knows except Allah, Knower of the unseen, when exactly it will come. This same theme has been explained at different places in the Qur'an in various ways. For details, see AI-A'raf: 187, Ta Ha: 15. Luqman: 34, Al-Ahzab: 63, Al-hulk: 25-26, An-Naziyat: 42-44. 

Desc No: 7
This is one of the arguments for the possibility of the Hereafter as is being stated in verse 7 below. One of the reasons why the deniers of the Hereafter regarded the life-after-death as irrational was ;' They said that when all human beings will have become dust after death, and scattered away in particles, how it will be possible to bring all the countless particles together and combine them to be re-created as the same human bodies once again. This doubt has been dispelled, saying, "Every particle wherever it is, is recorded in God's Register, and God knows where a particle is. Therefore, when He wills to recreate, He will not face any difficulty in gathering together all the particles of the body of each and every man. " 

Desc No: 8
The above was an argument for the possibility of the Hereafter: this is an argument for its need ard necessity. It means: A time must come when the wicked should be requited for their wickedness and the righteous rewarded for their righteousness. Reason wants and justice demands that a worker of goodness should be rewarded and a worker of evil punished. Now when you see that in the present worldly life neither is an evildoer fully requited for his evil nor a worker of goodness for his goodness, rather there are opposite results of evil and goodness in most cases, you should admit that this necessary demand of both reason and justice must be fulfilled at some time in the future. Resurrection and the Hereafter will be the same time. It is not its coming but its not coming which is contrary to reason and against justice.
In this connection, another point becomes evident from the preceding verses. They tell that the result of faith and righteous acts is forgiveness and a bounteous provision, and for those who strive and act antagonistically in order to discredit and defeat Allah's Religion, there will be a torment of the worst kind. This makes it manifest that he who believes sincerely will not be deprived of forgiveness even though he may not get a bounteous provision owing to some flaw or weakness in his deeds. And the one who is a disbeliever but who dces not adopt an attitude of enmity and antagonism towards the true Faith, will not be able to avoid the torment but he will be saved from the worst torment. 

Desc No: 9
That is, "These antagonists cannot succeed in their object to prove the truth presented by you false, however hard they may try, for they can only delude and misguide the ignorant people by their designs. Those possessed of knowledge cannot be deceived by them. "  "




Medina-Musshaf Seite 435

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.7. Waqala alladhiina kafaruu halnadullukum AAala radschulin yunabbi-okum idhamuzziqtum kulla mumazzaqin innakum lafii khalqin dschadiidin

34.7. Those who disbelieve say: Shall we show you a man who will tell you (that) when ye have become dispersed in dust with most complete dispersal, still, even then, ye will be created anew? (Pickthall)

34.7. Und es sagen diejenigen, die den Glauben verweigern: "Sollen wir euch zu einem Mann weisen, der euch verkündet: Wenn ihr in Stücken seid, in jedweden Stücken, werdet ihr bestimmt in einer neuen Schöpfung sein?" (Ahmad v. Denffer)

34.7. Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen: "Sollen wir euch auf einen Mann hinweisen, der euch kundtut, daß ihr, wenn ihr vollständig in Stücke gerissen worden seid, doch wirklich in neuer Schöpfung (erstehen) werdet? (Bubenheim)

34.7. Die Ungläubigen sagen spöttisch: "Sollen wir euch einen Mann zeigen, der euch prophezeit, dass ihr, wenn ihr zerfallen und zersetzt in der Erde ruht, wieder zu neuem Leben auferweckt werdet? (Azhar)

34.7. Und diejenigen, die Kufr betrieben haben, sagten: „Sollen wir euch zu einem Mann führen, der euch mitteilt, dass ihr, nachdem ihr in viele kleine Stücke auseinandergenommen wurdet, doch wieder in einer neuen Schöpfung seid? (Zaidan)

34.7. Und diejenigen, die ungläubig sind, sagen: "Sollen wir euch zu einem Mann weisen, der euch verkündet, daß ihr, wenn ihr (erst einmal gestorben und durch die Verwesung) vollständig zersetzt seid, in einer neuen Schöpfung (wieder am Leben) sein werdet? (Paret)

34.7. Und jene, die ungläubig sind, sagen: "Sollen wir euch einen Mann zeigen, der euch berichtet, ihr würdet, wenn ihr ganz in Stücke zerfallen seid, dann wieder als neue Schöpfung auferstehen? (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 435

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.8. Aftara AAala Allahi kadhibanam bihi dschinnatun bali alladhiina la yu/minuuna bial-akhiratifii alAAadhabi waalddalali albaAAiidi

34.8. Hath he invented a lie concerning Allah, or is there in him a madness? Nay, but those who disbelieve in the Hereafter are in torment and far error. (Pickthall)

34.8. Hat er sich über Allah eine Lüge ausgedacht, oder ist bei ihm ein Dschinn? Vielmehr sind diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, in der Strafe und dem weiten Fehlgehen. (Ahmad v. Denffer)

34.8. Hat er gegen Allah eine Lüge ersonnen, oder leidet er an Besessenheit?" Nein! Vielmehr stecken diejenigen, die an das Jenseits nicht glauben, in der Strafe und befinden sich im tiefen Irrtum. (Bubenheim)

34.8. Hat er Lügen über Gott ersonnen, oder ist er wahnsinnig?" Nein, diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, ziehen sich qualvolle Höllenstrafe zu und sind weit in die Irre gegangen. (Azhar)

34.8. Erdichtete er etwa im Namen ALLAHs Lügen oder ist er geistesgestört?“ Nein, sondern diejenigen, die den Iman an das Jenseits nicht verinnerlichen, sind in der Peinigung und im weiten Irregehen. (Zaidan)

34.8. (wir fragen uns:) Hat er (von sich aus) gegen Allah eine Lüge ausgeheckt, oder ist er besessen?" Aber nein! Diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, sind der Strafe (der Hölle) verfallen und völlig im Irrtum. (Paret)

34.8. Hat er eine Lüge gegen Allah ersonnen oder ist er ein vom Wahn Besessener?" Nein, (nicht er,) sondern jene, die nicht an das Jenseits glauben, befinden sich in der Pein und im weitgegangenen Irrtum. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 7 bis 8

The disbelievers say to the people, "Shall we point out to you a man who gives the news that when your body will have been scattered into particles, you will be resurrected once again? No one knows whether this man forges a lie in the name of Allah or is mad. " ( 10 )

Desc No: 10
The chiefs of the Quraish knew full well that it was extremely difficult for the common people to accuse Muhammad (upon wham be Allah' peace) of being a liar, for the whole nation knew that he was a completely truthful person, and no one had ever heard a lie from him all his life. Therefore, they presented their charge against him before the people like this: 'When this person utters an impossible thing like the life-after-death from his mouth, he is either uttering (God forbid) a falsehood deliberately, or he is mad.' But this accusation of madness also was as absurd as of falsehood, for a stupid person only could admit that such a wise and intelligent man as the Holy prophet could be mad. That is why Allah did not feel it was necessary to refute their absurd charge by an argument, and only made mention of their wonder which they expressed at the possibility of the I ife-after-death   "




Medina-Musshaf Seite 435

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.9. Afalam yaraw ila ma baynaaydiihim wama khalfahum mina alssama-i waal-ardiin nascha/ nakhsif bihimu al-arda aw nusqitAAalayhim kisafan mina alssama-i inna fii dhalikalaayatan likulli AAabdin muniibin

34.9. Have they not observed what is before them and what is behind them of the sky and the earth? If We will, We can make the earth swallow them, or cause obliteration from the sky to fall on them. Lo ! herein surely is a portent for every slave who turneth (to Allah) repentant. (Pickthall)

34.9. Sehen sie nicht auf was vor ihnen und was hinter ihnen ist, vom Himmel und der Erde? Wenn Wir wollen, lassen Wir sie in der Erde versinken oder lassen auf sie Bruchstücke vom Himmel herabfallen. Hierin ist ja bestimmt ein Zeichen für jeden zugewandten Knecht. (Ahmad v. Denffer)

34.9. Sehen sie denn nicht auf das, was vom Himmel und von der Erde vor ihnen und was hinter ihnen ist? Wenn Wir wollen, lassen Wir die Erde mit ihnen versinken oder Stücke vom Himmel auf sie herabfallen. Darin ist wahrlich ein Zeichen für jeden Diener, der sich (Allah) reuig zuwendet. (Bubenheim)

34.9. Sehen sie denn nicht, was vor und was hinter ihnen ist vom Himmel und von der Erde? Wenn Wir wollten, ließen Wir sie in der Erde versinken oder Scherben vom Himmel auf sie herabfallen. Darin sind Zeichen für jeden reumütigen Diener. (Azhar)

34.9. Sahen sie etwa nicht das, was vor ihnen und was hinter ihnen von dem Himmel und der Erde ist?! Wenn WIR wollen, lassen WIR mit ihnen die Erde versinken oder lassen WIR über ihnen Bruchteile vom Himmel fallen. Gewiß, darin ist doch eine Aya für jeden umkehrenden Diener. (Zaidan)

34.9. Haben sie denn nicht den Himmel und die Erde (überall) vor und hinter sich gesehen? Wenn wir wollen, lassen wir sie in die Erde versinken, oder wir lassen Stücke vom Himmel auf sie herabfallen. Darin liegt ein (warnendes) Zeichen für jeden bußfertigen (munieb) Menschen. (Paret)

34.9. Haben sie denn nicht gesehen, was vom Himmel und von der Erde vor ihnen und was hinter ihnen ist? Wenn Wir wollten, könnten Wir sie in der Erde versinken lassen oder auf sie Brocken vom Himmel fallen lassen. Hierin liegt wahrlich ein Zeichen für jeden Diener, der sich bekehrt. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 9 bis 9

Nay, but those only, who do not believe in the Hereafter, will incur the punishment and they are involved in gross error. ( 11 ) Have they never seen the earth, which surrounds them from front and from behind? If We will, We can sink them underground, or cause some fragments of the sky to fall down upon them. ( 12 ) There is' indeed a Sign in this for every such servant who turns to God. ( 13 )

Desc No: 11
This is the first answer to their charge. It means: "O foolish people, it is you who have lost your reason. For you do not listen to the one who is informing you of the truth and arc recklessly galloping on the way that leads to Hell. But the height of your stupidity is that you are calling the one who is anxious for your salvation, mad." 

Desc No: 12
This is the second answer to their charge. To understand it well one should bear in mind the fact that three things were most prominent among the reasons for which the disbelieving Quraish denied the life-after-death: (1) They did not want to believe in any kind of accountability before God, for after believing in such a thing they would be left with no freedom whatever to behave and act as they pleased in the world. (2) They thought it was inconceivable that Resurrection would take place and the present material order of the universe would be destroyed and replaced by a new order. (3) They thought it was impossible that the people who had died hundreds of thousands of years in the past and whose bones even had decayed and disintegrated, would be raised back to life. With the same body and soul. The answer given above covers all these three aspects, and contains a severe warning as well. The details of the theme contained in these brief sentences are given below:
(1) If you ever had observed this earth and the heavens with clear sightedness, you would have seen that it is not a plaything nor has its creation come into being by accident. Everything in this universe points to the fact that it has been created by an AII-Powerful Being with great wisdom. In such a wise system it would be highly absurd to think that somebody could be left to live an irresponsible and unaccountable life after he had been given the faculties of intellect and discrimination and . authority.
(2) Anyone who sees the natural order with discerning eyes will realize that the occurrence of Resurrection is not at all difficult. It can take place suddenly as soon as the system in which the earth and the heavens are bound together is disturbed. And the same system testifies that the One Who has made and is running this world today can create another world again. If it were difficult for Him to do so, this world would not have existed as it does today.
(3) Your opinion and judgement about the Creator of the universe that it will be impossible for Him to resurrect the dead, is strange. The bodies of the men who die may utterly decay and disintegrate and be scattered but nevertheless remain within the bounds of this very universe and do not go anywhere outside its bounds. Then it is not at all difficult for the God Who has created this earth and the heavens to gather together everything from the earth and water and air wherever it happens to be. Whatever makes up your body today was collected and combined by Him, and brought out from this very earth, water and air. When the collecting and assembling of these elements together is possible today, how will it be impossible tomorrow?
Besides these three arguments, the discourse also contains a subtle warning to the effect: "You arc surrounded by God's Kingdom on all sides. Wherever you may go, you would be covered and surrounded by the same universe. You cannot find any place of refuge against God, and God's power is such that He can afflict you whenever He likes with a calamity from under your feet or from above your heads. You do not know what forces might be working under the very surface of the earth which you find as an abode of perfect peace and safety for yourselves, and when they would cause an earthquake to take place and turn the' same earth into your grave. You do not know when a disaster might befall you-a lightning. or a devastating rain, or some other calamity-from the same sky under which you walk about with full peace and satisfaction of the heart as if it were the ceiling of your own house. In a state like this, your fearlessness of God, your heedlessness of any thought of the Hereafter and your vain and nonsensical talk against the admonition of a well-wisher has no other meaning than that you are only inviting your own doom." 

Desc No: 13
That is, "The person who is neither prejudiced nor obstinate and stubborn, but is a sincere seeker of guidance from his God, can learn many lessons from the observation of the earth and heavens; but the one whose heart is turned away from God, will sec everything in the universe, but will never perceive any Sign pointing to the Trnth."  "




Medina-Musshaf Seite 429

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



34.10. Walaqad atayna dawuudaminna fadlan ya dschibalu awwibiimaAAahu waalttayra waalanna lahu alhadiida

34.10. And assuredly We gave David grace from Us, (saying): O ye hills and birds, echo his psalms of praise! And We made the iron supple unto him, (Pickthall)

34.10. Und bestimmt haben Wir schon Dawud von Uns Gunst gegeben: Ihr Felsenberge, gebt wieder mit ihm, und die Vögel! Und Wir haben ihm das Eisen weich gemacht: (Ahmad v. Denffer)

34.10. Und Wir gaben ja Dawud eine Huld von Uns. - "Ihr Berge, preist (Allah) im Widerhall mit ihm, und auch ihr Vögel." Und Wir machten für ihn das Eisen ge schmeidig: (Bubenheim)

34.10. Wir haben einst David Unsere Huld erwiesen und sprachen: "O ihr Berge, singt mit ihm preisende Kehrreime!" Das Gleiche sagten Wir den Vögeln. Wir machten für ihn das Eisen leicht biegsam. (Azhar)

34.10. Und gewiß, bereits WIR ließen Dawud von Uns Gunst zuteil werden: „Ihr Berge! wiederholt nach ihm (die Lobpreisung), sowie ihr Vögel!“ UndWIR ließen für ihn das Eisen weich werden: (Zaidan)

34.10. Und wir haben doch (seinerzeit) dem David unsere Huld erwiesen: (Zu den Bergen sagten wir:) Ihr Berge! Singt Bußlieder (? auwibie) mit ihm! Auch die Vögel (forderten wir auf, in den Bußgesang einzustimmen). Und wir machten für ihn das Eisen weich (und biegsam) (Paret)

34.10. Und wahrlich, Wir verliehen David Unsere Huld: "O ihr Berge, lobpreist mit ihm (Allah), und auch ihr Vögel (,lobpreist Ihn)!" Und schmiegsam machten Wir ihm das Eisen. (Rasul)



1-10 von 54 Ayaat, Seite 1/6

 

[  1  2  3  4  5  ...  »  Ende  ]