alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


16.54. Doch wenn Er hierauf das Unheil von euch hinweggenommen hat, ist da gleich eine Gruppe von euch dabei, ihrem Herrn (andere) beizugesellen,

[ anNahl:54 ]


Besucher Online
Im Moment sind 17 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Fatir | 41-45 von 45 Ayaat, Seite 5/5

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 439

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



35.41. Inna Allaha yumsiku alssamawatiwaal-arda an tazuula wala-in zalatain amsakahuma min ahadin min baAAdihi innahu kanahaliiman ghafuuran

35.41. Lo! Allah graspeth the heavens and the earth that they deviate not, and if they were to deviate there is not one that could grasp them after Him. Lo! He is ever Clement, Forgiving. (Pickthall)

35.41. Allah hält ja die Himmel und die Erde, daß sie nicht weichen, und bestimmt, wenn sie beide weichen würden, es gibt keinen nach Ihm, der sie beide hält, Er ist ja immer milde, verzeihend. (Ahmad v. Denffer)

35.41. Allah hält die Himmel und die Erde, daß sie nicht vergehen. Und wenn sie vergehen würden, so könnte niemand nach Ihm sie halten. Gewiß, Er ist Nachsichtig und Allvergebend. (Bubenheim)

35.41. Gott ist es, Der die Himmel und die Erde erhält, damit sie nicht zugrundegehen. Sollten sie zugrundegehen, würde niemand sie nach Ihm erhalten können. Gottes Langmut und Vergebung sind unendlich. (Azhar)

35.41. Gewiß, ALLAH lässt die Himmel und die Erde festhalten, dass beide nicht vergehen. Und wenn beide vergangen sind, wird keiner nach Ihm sie festhalten können. Gewiß, ER ist immer allnachsichtig, allvergebend. (Zaidan)

35.41. Allah hält Himmel und Erde fest, so daß sie (nicht von der Stelle) weichen. Und wenn sie (von der Stelle) weichen würden, gäbe es keinen, der sie daraufhin (wieder) festhalten würde. Er ist mild und bereit zu vergeben. (Paret)

35.41. Wahrlich, Allah hält die Himmel und die Erde, damit sie nicht weichen. Und würden sie weichen, so gäbe es keinen außer Ihm, der sie halten könnte. Wahrlich, Er ist Nachsichtig, Allverzeihend. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 40 bis 41

(O Prophet,) say to them, "Have you ever seen those associates of yours ( 66 ) whom you invoke instead of Allah ? Tell me: What have they created in the earth, or what is their share in the heavens?" (If they cannot tell this, ask them :) "Have We given them a writing affording a clear sanction (for their shirk)?" ( 67 ) Nay, but these wicked people are only beguiling one another with delusions. ( 68 ) The fact is that it is Allah alone Who is sustaining the heavens and the earth from falling into oblivion and if they fall into the abyss there is none to sustain them after Allah. ( 69 ) Indeed, Allah is Forbearing and All-Forgiving. ( 70 )

Desc No: 66
"Associates of yours", because they are not in fact the associates of Allah, but the ones whom the polytheists themselves have made associates of Allah. 

Desc No: 67
That is, "Do they possess a written sanction from Us in which We might have indicated that We have given such and such persons the powers to heal the sick, or to get jobs for the jobless, or to fulfil needs of the needy, or that We have made such and such beings Our representatives in such and such parts of the earth and now it is in their hands to make or mar the destinies of the people of those parts; therefore, Our servants now should pray to them and present gifts and offerings before them, and for whatever blessings they receive they should thank those "demigods" only? If you possess any such sanction, produce it. And if you have no such sanction, you should consider on what grounds you have invented these polytheistic creeds and practices. When you are asked as to what sign is there in the heavens and the earth that may point to your self invented gods as being God's associates, you cannot point out any. When you arc asked to product any Divine sanction from any Book of Allah, or from your own possession, or from the possession of your self-invented gods, which may testify to God s having Himself delegated to them those powers which you assign to them, you do not produce any. What then is the basis of your these creeds and concepts? Are you the owners of the Divine rights and powers that you may assign and distribute them to whomsoever you please?" 

Desc No: 68
That is, "These religious guides, saints, priests, sorcerers, preachers and attendants of shrines and their agents are befooling the people for selfish motives, and are concocting stories to give them false hopes that if they became the followers of such and such personalities, apart from God, they would have all their wishes and needs fulfilled in the world, and all their sins, no matter-how grave and numerous, forgiven by Allah in the Hereafter." 

Desc No: 69
That is, "This limitless universe is being sustained by Allah alone. No angel, or jinn, or prophet, or saint can sustain it. Not to speak of sustaining the universe these helpless creatures do not even have the power to Sustain their own selves. Each one of them is entirely dependent on Allah Almighty for his birth and survival every moment. To think that any one of them has any share in the attributes and powers of Divinity is sheer folly and deception. " 

Desc No: 70
That is, "It is Allah's Clemency and Forbearance that He is not seizing the culprits immediately in punishment in spite of All kinds of disobedience which are being shown towards Him " 




Medina-Musshaf Seite 439

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



35.42. Waaqsamuu biAllahi dschahda aymanihimla-in dschaahum nadhiirun layakuununna ahda minihda al-omami falamma dschaahum nadhiirunma zadahum illa nufuuran

35.42. And they swore by Allah, their most binding oath, that if a warner came unto them they would be more tractable than any of the nations; yet, when a warner came unto them it aroused in them naught save repugnance, (Pickthall)

35.42. Und sie haben bei Allah den meist einsetzenden ihrer Eide geschworen: Bestimmt, wenn zu ihnen ein Warner kommt, ganz bestimmt wären sie mehr rechtgeleitet als sonst eine von den Gemeinschaften, - und als ein Warner zu ihnen kam, vermehrte ihnen das nur Widerwillen, (Ahmad v. Denffer)

35.42. Und sie haben bei Allah ihren kräftigsten Eid geschworen, sie würden, wenn ein Warner zu ihnen käme, wahrlich eher rechtgeleitet sein als irgendeine der Ge meinschaften. Als dann aber ein Warner zu ihnen kam, mehrte es in ihnen nur (noch) die Abneigung, (Bubenheim)

35.42. Sie haben bei Gott hoch und heilig geschworen, dass sie sich - wenn zu ihnen ein Warner käme - besser rechtleiten lassen würden als die Völker einst, die ihre Gesandten der Lüge ziehen. Als dann ein Warner zu ihnen kam, steigerte sich ihre Abneigung gegen die Wahrheit. (Azhar)

35.42. Und sie schworen bei ALLAH ihre Eide mit Nachdruck, dass, wenn zu ihnen ein Warner käme, sie doch rechtgeleiteter als eine der Umam sein würden.“ Und als zu ihnen der Warner kam, dies mehrte sie an Nichts außer an Abneigung. (Zaidan)

35.42. Und sie haben bei Allah hoch und heilig geschworen, falls ein Warner zu ihnen käme, wären sie sicher eher rechtgeleitet, als (irgend) eine von den (früheren) Gemeinschaften (umam) (das war). Als dann aber (tatsächlich) ein Warner zu ihnen kam, bestärkte es sie nur noch in ihrer ablehnenden Haltung. (Paret)

35.42. Und sie schworen bei Allah ihre festen Eide; wenn ein Warner zu ihnen käme, würden sie der Führung besser folgen als eines der anderen Völker. Doch als dann in der Tat ein Warner zu ihnen kam, so bestärkte sie das nur in ihrer Abneigung. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 439

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



35.43. Istikbaran fii al-ardi wamakraalssayyi-i wala yahiiqu almakru alssayyi-oilla bi-ahlihi fahal yandhuruuna illasunnata al-awwaliina falan tadschida lisunnati Allahitabdiilan walan tadschida lisunnati Allahi tahwiilan

35.43. (Shown in their) behaving arrogantly in the land and plotting evil; and the evil plot encloseth but the men who make it. Then, can they expect aught save the treatment of the folk of old? Thou wilt not find for Allah ' s way of treatment any substitute, nor wilt thou find for Allah ' s way of treatment aught of power to change. (Pickthall)

35.43. Sich groß wähnen auf der Erde und Schlechtes im Schilde führen, und es umschließt das Schlechte im Schilde zu führen nur seine eigenen Leute, also was erwarten sie, außer den Brauch der Früheren? Und du findest beim Brauch Allahs sicher keine Änderung, und du findest beim Brauch Allahs sicher keine Wandlung. (Ahmad v. Denffer)

35.43. indem sie sich auf der Erde hochmütig verhielten und Ränke böser Taten schmiedeten. Aber die bösen Ränke umschließen nur ihre Urheber. Erwarten sie denn (für sich) etwas anderes als die Gesetzmäßigkeit (, nach) der (an den) Früheren (verfahren wurde)? Du wirst in Allahs Gesetzmäßigkeit keine Änderung finden, und du wirst in Allahs Gesetzmäßigkeit keine Abwandlung finden. (Bubenheim)

35.43. ?berheblichkeit auf Erden und böse Heimtücke schaden nur ihren Urhebern. Erwarten sie etwa etwas anderes als Gottes Entscheidung über die früheren Generationen? Du wirst in Gottes Entscheidung niemals eine ?nderung und einen Wechsel finden. (Azhar)

35.43. Dies war aus Arroganz auf Erden und der Listplanung des Bösen. Und die böse Listplanung fängt niemanden ein außer ihre Leute. Warten sie etwa auf etwas anderes außer auf (ALLAHs) Handlungsweise gegen die Früheren?! Also du findest nie für ALLAHs Handlungsweise Änderung. Und du findest nie für ALLAHs Handlungsweise Abweichung. (Zaidan)

35.43. (Sie lehnten die Botschaft ab) wobei sie sich auf der Erde hochmütig gebärdeten und böse Ränke schmiedeten. Aber von den bösen Ränken wird (schließlich) niemand anders erfaßt als ihre Urheber. Haben sie denn etwas anderes zu erwarten, als das Verfahren (sunna) (das) gegen die früheren (Generationen angewandt worden ist)? In Allahs Vorgehen wirst du nie eine Änderung finden; und in Allahs Verfahren wirst du nie einen Wechsel finden. (Paret)

35.43. (Sie sind) in Hochmut auf Erden und böse im Planen. Doch der böse Plan fängt nur seine Urheber ein. Erwarten sie denn etwas anderes als das Vorgehen gegenüber den Früheren? Aber in Allahs Vorgehen wirst du nie eine Änderung finden; und in Allahs Verfahren wirst du nie einen Wechsel finden. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 439

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



35.44. Awa lam yasiiruu fii al-ardi fayandhuruukayfa kana AAaqibatu alladhiina min qablihimwakanuu aschadda minhum quwwatan wama kanaAllahu liyuAAdschizahu min schay-in fii alssamawatiwala fii al-ardi innahu kana AAaliimanqadiiran

35.44. Have they not travelled in the land and seen the nature of the consequence for those who were before them, and they were mightier than these in power? Allah is not such that aught in the heavens or in the earth escapeth Him. Lo! He is the Wise, the Mighty. (Pickthall)

35.44. Und reisen sie nicht auf der Erde umher und sehen, wie das endgültige Ende derjenigen vor ihnen war, und sie waren stärker als sie an Kraft? Und es ist nicht an Allah, daß sich Ihm etwas entziehen würde in den Himmeln und nicht auf der Erde, Er ist ja wissend, imstande. (Ahmad v. Denffer)

35.44. Sind sie denn nicht auf der Erde umhergereist, so daß sie schauen (konnten), wie das Ende derjenigen war, die vor ihnen waren und die eine stärkere Kraft als sie hatten? Und Allah kann sich nichts entziehen - weder in den Himmeln noch auf der Erde, denn Er ist Allwissend und Allmächtig. (Bubenheim)

35.44. Gehen sie nicht auf der Erde umher und schauen, wie das Ende der Generationen vor ihnen war? Diese waren viel mächtiger als sie. Gott ist nichts unmöglich, weder in den Himmeln noch auf der Erde. Gottes Wissen und Allmacht sind unermesslich. (Azhar)

35.44. Sind sie etwa nicht auf der Erde umhergezogen, damit sie sehen, wie das Anschließende derjenigen vor ihnen war?! Auch sie waren stärker als sie. Und es gebührt ALLAH nicht, dass Ihm irgend etwas weder in den Himmeln, noch auf Erden zu schaffen macht. Gewiß, ER ist immer allwissend, allmächtig. (Zaidan)

35.44. Sind sie denn nicht im Land umhergezogen, so daß sie schauen konnten, wie das Ende derer war, die vor ihnen lebten, und die kraftvoller waren als sie? Dem Zugriff Allahs kann sich unmöglich etwas entziehen, weder im Himmel noch auf der Erde. Er weiß und kann (alles). (Paret)

35.44. Sind sie denn nicht im Lande umhergezogen, so daß sie schauen konnten, wie das Ende derer war, die vor ihnen lebten? Und jene hatten mehr Kraft als sie selber. Und nichts vermag Allah in den Himmeln oder auf Erden zu hemmen; denn Er ist Allwissend, Allmächtig. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 440

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



35.45. Walaw yu-akhidhu Allahualnnasa bima kasabuu ma taraka AAaladhahriha min dabbatin walakinyu-akhk

35.45. If Allah took mankind to task by that which they deserve, He would not leave a living creature on the surface of the earth; but He reprieveth them unto an appointed term, and when their term cometh then verily (they will know that) Allah is ever Seer of His slaves. (Pickthall)

35.45. Und wenn Allah die Menschen für das herannehmen würde, was sie erworben haben, Er würde auf ihrem Rücken kein Lebewesen übriglassen, aber Er gibt ihnen Aufschub bis zu einer festgesetzten Frist, und wenn ihre Frist kommt, so hat Allah ja Seine Knechte im Blick. (Ahmad v. Denffer)

35.45. Und wenn Allah die Menschen für das belangen wollte, was sie verdient haben, würde Er auf ihrer Oberfläche kein Tier übriglassen. Aber Er stellt sie auf eine festgesetzte Frist zurück. Und wenn dann ihre Frist kommt (-, so wird Er sie belangen), denn gewiß, Allah sieht Seine Diener wohl. (Bubenheim)

35.45. Wenn Gott die Menschen für die üblen Taten, die sie begangen haben, belangen würde, hätte Er auf der Erde kein Lebewesen übrig gelassen. Doch Er gewährt ihnen Aufschub bis zu einer bestimmten Frist. Wenn aber diese Frist abgelaufen ist, belangt Er sie. Gott sieht alles, was Seine Diener tun. (Azhar)

35.45. Und würde ALLAH die Menschen belangen für das, was sie sich erwarben, würde ER darauf (auf der Erde) keinerlei sich bewegende Lebewesen lassen. Doch ER gewährt ihnen Aufschub bis zu einer festgesetzten Frist. Und wenn ihre Frist eingetroffen ist, so ist ALLAH doch immer Seinen Dienern gegenüber allsehend. 2 (Zaidan)

35.45. Und wenn Allah die Menschen wegen dessen, was sie begangen haben, belangen würde, würde er auf der Erde kein Lebewesen (daabba) (übrig) lassen. Aber er gewährt ihnen auf eine bestimmte Frist Aufschub. Und wenn dann ihre Frist kommt (werden sie über alles zur Rechenschaft gezogen, ohne irgend etwas verschweigen zu können). Allah durchschaut seine Diener wohl. (Paret)

35.45. Und wollte Allah die Menschen für alles bestrafen, was sie tun, würde Er nicht ein Lebewesen auf der (Erd-)oberfläche übrig lassen; doch Er gewährt ihnen Aufschub bis zu einer bestimmten Frist; und wenn ihre Frist um ist, dann durchschaut Allah Seine Diener. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 42 bis 45

These people used to swear on solemn oaths by Allah that if a warner had visited them, they would certainly have been better guided than any other nation in the world. ( 71 ) But when a warner did come to them, it increased them in nothing but aversion to the Truth. They began to behave even more haughtily in the land and to plot evil, whereas the plotting of evil recoils only on the plotters themselves. Now, are these people awaiting that they should be dealt with (by Allah) in the like way as the preceding nations were dealt with? ( 72 ) Well, you will never find any change in the Way of Allah, nor will you see that a power can turn the Way of Allah from its appointed course. Have they never travelled about in the land that they could see the end of those who have passed before them, and who were far mightier than they? There is nothing that could make Allah helpless, neither in the heavens nor in the earth: He knows everything and has power over everything. If Allah were to seize the people for their misdeeds, He would not have left alive any living being on the earth. But He is giving them respite till an appointed time. So, when the appointed time comes, Allah will Himself see His servants.

Desc No: 71
Before the advent of the Holy Prophet, the same thing used to be said by the Arabs, in general, and by the Quraish, in particular, when they witnessed the moral degeneration of the Jews and the Christians. Mention of this saying of theirs has also been made in Surah Al-An'am :156-157 above, and in Surah AsSaffat: 167-169 below. 

Desc No: 72
That is, this Law of Allah that the nation which repudiates its Prophet, is destroyed should be applied in their case as well. 




41-45 von 45 Ayaat, Seite 5/5

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  ]