alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


11.55. außer Ihm. So schmiedet alle gegen mich eure List und gewährt mir hierauf keinen Aufschub!

[ Hud:55 ]


Besucher Online
Im Moment sind 20 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | azZuchruf | 21-30 von 89 Ayaat, Seite 3/9

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 490

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.21. Am ataynahum kitabanmin qablihi fahum bihi mustamsikuuna

43.21. Or have We given them any Scripture before (this Quran) so that they are holding fast thereto? (Pickthall)

43.21. Oder haben Wir ihnen vor ihm eine Schrift gegeben, und sie, - sie halten an ihr fest? (Ahmad v. Denffer)

43.21. Oder haben Wir ihnen etwa vor ihm eine Schrift gegeben, an der sie sich festhalten könnten? (Bubenheim)

43.21. Oder haben Wir ihnen etwa vorher ein Buch gegeben, an dem sie festhalten? (Azhar)

43.21. Oder ließen WIR ihnen etwa eine Schrift vor ihm (dem Quran), so dass sie an ihr festhalten?! (Zaidan)

43.21. Oder haben wir ihnen (etwa) vordem eine Schrift gegeben, an die sie sich halten könnten? (Paret)

43.21. Oder haben Wir ihnen etwa ein Buch vor diesem (Qur'an) gegeben, an dem sie festhalten? (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 490

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.22. Bal qaluu inna wadschadna abaanaAAala ommatin wa-inna AAala atharihimmuhtaduuna

43.22. Nay, for they say only: Lo! we found our fathers following a religion, and we are guided by their footprints. (Pickthall)

43.22. Vielmehr sagen sie: "Wir haben ja unsere Väter auf einer Gemeinschaft vorgefunden, und wir sind auf ihren Spuren rechtgeleitet." (Ahmad v. Denffer)

43.22. Nein! Vielmehr sagen sie: "Wir haben ja (bereits) unsere Väter in einer (bestimmten) Glaubensrichtung vorgefunden, und auf ihren Spuren sind wir rechtgeleitet." (Bubenheim)

43.22. Nein, sie sagen: "Wir haben unsere Väter mit einer Religion vorgefunden, und wir lassen uns durch ihre Fussstapfen leiten." (Azhar)

43.22. Nein, sondern sie sagten: „Gewiß, wir fanden unsere Ahnen auf einem Weg vor, und wir sind ihren Spuren doch nach geleitet.“ (Zaidan)

43.22. Aber nein! Sie sagen: "Wir fanden, daß unsere Väter eine Glaubensrichtung einhielten (innaa wadschadnaa aabaa' anaa 'alaa ummatin), und wir sind hinter ihnen her auf dem rechten Weg". (Paret)

43.22. Nein, sie sagen: "Wir fanden unsere Väter auf einem Weg und wir lassen uns von ihren Fußstapfen leiten." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.23. Wakadhalika ma arsalnamin qablika fii qaryatin min nadhiirin illa qalamutrafuuha inna wadschadna abaanaAAala ommatin wa-inna AAala atharihimmuqtaduuna

43.23. And even so We sent not a warner before thee (Muhammad) into any township but its luxurious ones said: Lo! we found our fathers following a religion, and we are following their footprints. (Pickthall)

43.23. Und genau so haben Wir nicht vor dir in Ansiedlungen manche Warner gesandt, außer daß ihre Wohllebenden sagten: "Wir haben ja unsere Väter auf einer Gemeinschaft vorgefunden, und wir folgen ja auf ihren Spuren." (Ahmad v. Denffer)

43.23. So haben Wir (auch) vor dir in eine Stadt keinen Warner gesandt, ohne daß diejenigen, die in ihr üppig lebten, gesagt hätten: "Wir haben ja (bereits) unsere Väter in einer bestimmten Glaubensrichtung vorgefunden, und auf ihren Spuren folgen wir ihrem Vorbild." (Bubenheim)

43.23. So war es auch mit den früheren Völkern. Wir haben zu keiner Stadtgemeinschaft einen Gesandten geschickt, dem die in Saus und Braus lebenden Notabeln nicht gesagt hätten: "Wir haben unsere Väter mit einer Religion vorgefunden, und wir folgen ihren Fussstapfen." (Azhar)

43.23. Und solcherart entsandten WIR nicht vor dir zu einer Ortschaft einen Warner, ohne dass ihre Luxurierenden sagten: „Wir fanden unsere Ahnen auf einem Weg vor, und wir sind ihren Spuren folgend.“ (Zaidan)

43.23. So haben wir auch (schon) vor dir in keine Stadt einen Warner gesandt, ohne daß diejenigen aus ihr, die ein Wohlleben führten, gesagt hätten: "Wir fanden, daß unsere Väter eine Glaubensrichtung einhielten, und wir folgen ihrem Vorbild (wa-innaa alaa atharihim muqtaduuna). " (Paret)

43.23. Und ebenso sandten Wir keinen Warner vor dir in irgendeine Stadt, ohne daß die Reichen darin gesagt hätten: "Wir fanden unsere Väter auf einem Weg, und wir treten in ihre Fußstapfen." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.24. Qala awa law dschi/tukum bi-ahdamimma wadschadtum AAalayhi abaakum qaluuinna bima orsiltum bihi kafiruuna

43.24. (And the warner) said: What! Even though I bring you better guidance than that ye found your fathers following? They answered: Lo! in what ye bring we are disbelievers. (Pickthall)

43.24. Er sagte: "Und wenn ich euch mit mehr Rechtleitung komme als das, worauf ihr eure Väter vorgefunden habt?" Sie sagten: "Wir sind ja an das, womit du gesandt bist, Glaubensverweigerer." (Ahmad v. Denffer)

43.24. Er sagte: "Etwa auch, wenn ich euch bringe, was eine bessere Rechtleitung enthält als das, worin ihr eure Väter vorgefunden habt?" Sie sagten: "Wir verleugnen ja das, womit ihr gesandt worden seid." (Bubenheim)

43.24. Er sagte: "Auch wenn ich euch etwas bringe, was euch zielsicherer rechtleitet, als was ihr bei euren Vätern vorgefunden habt?" Darauf sagten sie: "Wir leugnen die Botschaft, mit der ihr entsandt worden seid." (Azhar)

43.24. Sag: ‚Selbst dann, wenn ich euch etwas Rechtleitenderes brachte als das, wobei ihr eure Ahnen vorgefunden habt?“ Sie sagten: „Gewiß, wir sind dem gegenüber, womit ihr entsandt wurdet, kufrbetreibend!“ (Zaidan)

43.24. Er sagte: "Wenn ich nun (aber) mit etwas zu euch gekommen bin, was eher rechtleitet als das, was ihr als Brauch eurer Väter vorgefunden habt?" Sie sagten: "Wir glauben nicht an die Botschaft, die euch aufgetragen worden ist". (Paret)

43.24. (Ihr Warner) sagte: "Wie? Auch wenn ich euch eine bessere Führung bringe als die, welche ihr eure Väter befolgen saht?" Sie sagten: "Wir leugnen das, womit ihr gesandt worden seid." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.25. Faintaqamna minhum faondhurkayfa kana AAaqibatu almukadhdhibiina

43.25. So We requited them. Then see the nature of the consequence for the rejecters! (Pickthall)

43.25. Also haben Wir Strafvergeltung geübt an ihnen, und sieh, wie das endgültige Ende der Ableugnenden war! (Ahmad v. Denffer)

43.25. Da übten Wir an ihnen Vergeltung. So schau, wie das Ende der Leugner war. (Bubenheim)

43.25. Wir bestraften sie qualvoll im Dießeits. Siehe, wie das Ende der Ungläubigen war, die die Gesandten der Lüge bezichtigten! (Azhar)

43.25. Dann übten WIR Vergeltung an ihnen. So siehe, wie das Anschließende der äußerst Lügenden war?! (Zaidan)

43.25. Und da rächten wir uns an ihnen (indem wir ein Strafgericht über sie hereinbrechen ließen). Schau nur, wie das Ende derer war, die (unsere Gesandten) für Lügner erklärt haben! (Paret)

43.25. Also vergalten Wir es ihnen. Siehe nun, wie das Ende der Leugner war! (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 20 bis 25

They say, "Had the Merciful God willed (that we should not worship them), We would never have worshipped them. " ( 20 ) They do not at all know the fact of the matter: they only conjecture. Did We give them a Book before this of which they hold an authority (for their angel-worship)? ( 21 ) Nay! but they say, "We found our forefathers on a way and we are only walking in their footsteps. " ( 22 ) Even so, whenever before you We sent a Warner to a habitation, its people of means said, "We have found our forefathers on a way and we are only following in their footsteps. " ( 23 ) Every Prophet asked them,” Will you still go on following the same old way even if I guide you to a more right way than that you found your forefathers following?" They replied, "We disbelieve the religion with which you have been sent." Consequently, . We took vengeance on them. Just consider what was the end of those who denied (the Truth) !

Desc No: 20
This was their reasoning from destiny to cover up their deviation and error, and this has been the argument of the wrong-doers in every age. They argued that their worshipping the angels became possible only because Allah allowed them to do so. Had He not willed so they could not have done it; and then it had been a practice with them for centuries and no torment from Allah had descended on them, which meant that Allah did not disapprove of their this practice. 

Desc No: 21
It means this: "These ignorant people think that whatever is happening in the world has the approval of Allah for it, because it is happening according to His will. This argument, however, is wrong. For it is not only shirk which is being committed in the world, but countless other crimes like stealing, robbery, murder, bribery, etc. also are taking place, which nobody likes. Then, can it be said by the same reasoning that all such acts are lawful and good only because Allah is letting them happen in His world, and when He allows them to happen, He must have approved of them also? The means of knowing what Allah likes and what He hates are not the events that are happening in the world, but the Book of Allah, which comes through His Messenger and in which Allah Himself states as to what beliefs, what deeds and what morals He likes and what He dislikes. If these people have a Book, which came before the Qur'an, and which tells that Allah has appointed the angels also as deities beside himself and that they should worship them also, they should cite it." (For further explanation, see Al-An'am: 107 112, 137, 148-149; AI-A'raf: 28; Yunus: 99; Hud: 118-119; Ar-Ra'd: 31; An-Nahl: 9, 35-36, 93; and E.N. 20 of Az-Zumar and E.N. 11 of Ash-Shura). 

Desc No: 22
That is, "They have no authority of any divine book; the only authority they have is that it has becn the practice since the time of their forefathers: therefore, they have taken the angels as goddesses in imitation of them." 

Desc No: 23
Here, the point worth consideration is why the well-to-do people of every community only have resisted the Prophets and upheld the imitation of their forefathers in every age. Why have they alone been in the forefront to oppose the Truth and to endeavor to maintain the established falsehood and to beguile and incite the common people against them ? Its basic causes were two: (1) The well to-do and affluent people are so absorbed in making and enjoying the world of their own that they are not inclined to bother themselves about the useless debate (as they assume it to be) between the Truth and falsehood. Their love of ease and mental lethargy renders them so heedless of religion and conservative that they want the established order, no matter whether it is based on truth or falsehood, to retrain in force so that they do not have to take the trouble of thinking about the new order at all for themselves. (2) Their interests become so dependent on the established order that when they get the first glimpse of the order presented by the Prophets they start feeling that if it came, it would not only put an end to their leadership but also would deprive them of the freedom to consume the lawful and commit the unlawful. (For further details, sec AI-An`am: 103; Al-A'raf: 66-70. 75, 88 109, 127; Hud: 27-28; Bani Isra`il : 16; AI-Mu'minun: 24-33, 46; Saba: 34 and the corresponding E.N.'s). 




Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.26. Wa-idh qala ibrahiimuli-abiihi waqawmihi innanii baraon mimma taAAbuduuna

43.26. And when Abraham said unto his father and his folk: Lo! I am innocent of what ye worship (Pickthall)

43.26. Und als Ibrahim zu seinem Vater sagte und seinem Volk: "lch bin losgesagt von dem, dem ihr dient, (Ahmad v. Denffer)

43.26. Und als Ibrahim zu seinem Vater und seinem Volk sagte: "Gewiß, ich sage mich los von dem, dem ihr dient, (Bubenheim)

43.26. Einst sagte Abraham zu seinem Vater und seinem Volk: "Ich bin frei von allem, was ihr anbetet. (Azhar)

43.26. Und (erinnere daran), als Ibrahim zu seinem Vater und seinen Leuten sagte: „Gewiß, ich sage mich los von dem, was ihr dient, (Zaidan)

43.26. Und (damals) als Abraham zu seinem Vater und seinen Leuten sagte: "Ich bin unschuldig an dem, was ihr (als göttliche Wesen) verehrt (Paret)

43.26. Und da sagte Abraham zu seinem Vater und seinem Volk: "Ich sage mich von dem los, was ihr anbetet (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.27. Illa alladhii fataraniifa-innahu sayahdiini

43.27. Save Him Who did create me, for He will surely guide me. (Pickthall)

43.27. Außer dem, der mich erschaffen hat, und Er wird mich rechtleiten." (Ahmad v. Denffer)

43.27. außer Demjenigen, Der mich erschaffen hat; denn Er wird mich gewiß rechtleiten." (Bubenheim)

43.27. Nur den Herrn, Der mich erschaffen hat, bete ich an, und Er wird mich rechtleiten." (Azhar)

43.27. außer von Demjenigen, Der mich erschuf, denn ER wird mich rechtleiten.“ (Zaidan)

43.27. außer dem, der mich geschaffen hat. Er wird mich rechtleiten. " (Paret)

43.27. statt Dem, Der mich erschuf; denn Er wird mich rechtleiten." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.28. WadschaAAalaha kalimatan baqiyatanfii AAaqibihi laAAallahum yardschiAAuuna

43.28. And he made It a word enduring among his seed, that haply they might return. (Pickthall)

43.28. Und Er machte es ein nachbleibendes Wort in seiner Nachkommenschaft, damit sie vielleicht zurückkehren. (Ahmad v. Denffer)

43.28. Und er machte es zu einem bleibenden Wort unter seinen Nachkommen, auf daß sie umkehren mögen. (Bubenheim)

43.28. Er machte es zu einem bleibenden Wort des Bekenntnisses unter seinen Nachkommen, auf dass sie darauf zurückkommen mögen. (Azhar)

43.28. Und er machte es zu einem bleibenden Wort unter seinen Nachkommen, damit sie umkehren. (Zaidan)

43.28. Und er machte es zu einem Wort, das unter denen, die nach ihm kommen würden, Bestand haben sollte. Vielleicht würden sie sich bekehren. (Paret)

43.28. Und er machte es zu einem bleibenden Wort unter seiner Nachkommenschaft, auf daß sie darauf (zum Glauben) zurückfinden mögen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.29. Bal mattaAAtu haola-i waabaahumhatta dschaahumu alhaqqu warasuulunmubiinun

43.29. Nay, but I let these and their fathers enjoy life (only) till there should come unto them the Truth and a messenger making plain. (Pickthall)

43.29. Vielmehr habe Ich diese und ihre Väter schon genießen lassen, bis zu ihnen die Wahrheit kommt und ein klarer Gesandter, (Ahmad v. Denffer)

43.29. Aber nein! Ich habe diese da und ihre Väter genießen lassen, bis die Wahrheit und ein deutlicher Gesandter zu ihnen gekommen ist. (Bubenheim)

43.29. Ich ließ diese und auch ihre Väter das Leben genießen, bis die Wahrheit (der Koran) und der offenkundige Gesandte zu ihnen kamen. (Azhar)

43.29. Nein, sondern ICH gewährte diesen und ihren Ahnen Verbrauchsgüter, bis zu ihnen die Wahrheit und ein deutlicher Gesandter kam. (Zaidan)

43.29. Aber nein! Ich habe denen da und (auch schon) ihren Vätern eine Nutznießung gegeben, bis die Wahrheit und ein deutlicher Gesandter zu ihnen kamen. (Paret)

43.29. Nein, aber Ich ließ sie und ihre Väter in Fülle leben, bis die Wahrheit und ein deutlicher Gesandter zu ihnen kamen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 491

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



43.30. Walamma dschaahumu alhaqquqaluu hatha sihrun wa-inna bihi kafiruuna

43.30. And now that the Truth hath come unto them they say: This is mere magic, and lo! we are disbelievers therein. (Pickthall)

43.30. Und als zu ihnen die Wahrheit gekommen ist, sagten sie: "Das ist Zauberei, und wir sind Glaubensverweigerer daran." (Ahmad v. Denffer)

43.30. Als nun die Wahrheit zu ihnen gekommen ist, sagen sie: "Das ist Zauberei, und wir verleugnen ihn." (Bubenheim)

43.30. Als die Wahrheit (der Koran) zu ihnen kam, sprachen sie: "Das ist Zauberei. Wir glauben nicht daran." (Azhar)

43.30. Und als zu ihnen die Wahrheit kam, sagten sie: „Dies ist Magie, und wir sind doch dem gegenüber äußerst kufr-betreibend.“ (Zaidan)

43.30. Und als die Wahrheit zu ihnen kam, sagten sie: "Das ist Zauberei. Wir glauben nicht daran. " (Paret)

43.30. Doch als die Wahrheit zu ihnen kam, da sagten sie: "Das ist Zauberei, und wir glauben nicht daran." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 26 bis 30

Recall the time when Abraham had said to his father and his people : ( 24 ) "I have nothing to do with those whom you worship. I worship only Him Who created me: He alone will guide me. " ( 25 ) And Abraham left behind the same Word ( 26 ) among his descendants so that they should turn to it. ( 27 ) (In spite of that when the people started worshipping others, I did not annihilate them), but I went on providing sustenance of life to them and to their forefathers until the Truth came to them and a Messenger who expounded everything clearly ( 28 ) But when the Truth came to them, they said, "This is a sorcery ( 29 ) and we refuse to believe in it."

Desc No: 24
For details, sec AI-Baqarah 124-133, AI-An'am 74-84, Ibrahim: 3541, Maryam: 41-50, Al-Anbiya': 51-73, Ash-Shu'ara: 69-89, AI-'Ankabut: 1627, As-Saaffat: 83-100 and the corresponding E.N `s. 

Desc No: 25
In these words not only did the Prophet Abraham state his creed but also gave the argument for it. The reason for not having any connection with the other deities is that they neither havc created nor they give right guidance in any matter, nor they can; and the reason for having a connection only with Allah Almighty is that He alone is the Creator and He alone gives, and can give, the right guidance to mankind. 

Desc No: 26
"The same word" : the word that none but the Creator is worthy of worship in the world. 

Desc No: 27
That is, "Whenever they swerve from the right path, this word should be there to guide them so that they return to it again. " This event has been mentioned here in order to expose the foolishness of the disbelieving Quraish and to put them to shame, as if to say: "When you have adopted obedience of your ancestors, ,you have selected the most depraved of them for the purpose instead of the most righteous and illustrious, who were the Prophets Abraham and Ishmael (peace be upon them). " The basis of the leadership of the Quraish in Arabia was that they were the descendants of the Prophets Abraham and Ishmael and were the attendants of the Ka'bah built by them. Therefore, they should have followed them and not their ignorant forefathers who had given up the way of the Prophets and adopted polytheism from the neighboring idol-worshippers. Furthermore, by mentioning this event another error of those people has been pointed out. That is, if the blind imitation of the fore-fathers, without the distinction of good and evil, had been the right thing, the Prophet Abraham should have done so in the first instance. But he had plainly told his father and his people that he could not follow their creed of ignorance in which they had abandoned the Creator and made those imaginary beings their deities, who were not the creator. This shows that the Prophet Abraham did not believe in following the forefathers, but his creed was that before one followed the forefathers one should see whether they were following the right way or not, and if it became known by reason that they were following the wrong way, one should give up their way and adopt the way that was proved right. 

Desc No: 28
Another meaning of the word "rasulum-mubin can be: "A Messenger whose being a Messenger was obvious and apparent: whose lift before and after the Prophet hood clearly testified that he was certainly Allah's Messenger." 

Desc No: 29
For explanation, see Surah. Al-Anbiya' : 3 and E.N. 5 on it, and E.N. 5 of Surah Suad. 




21-30 von 89 Ayaat, Seite 3/9

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  ...  »  Ende  ]