alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


83.24. Du erkennst in ihren Gesichtern das Strahlen der Wonne.

[ alMuttaffif:24 ]


Besucher Online
Im Moment sind 16 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Muhammad | 11-20 von 38 Ayaat, Seite 2/4

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 507

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.11. Dhalika bi-anna Allaha mawlaalladhiina amanuu waanna alkafiriina lamawla lahum

47.11. That is because Allah is patron of those who believe, and because the disbelievers have no patron. (Pickthall)

47.11. Dies, weil Allah der Schutzherr deijenigen ist, die glauben, und die Glaubensverweigerer, - es gibt keinen Schutzherrn für sie. (Ahmad v. Denffer)

47.11. Dies, weil Allah der Schutzherr derjenigen ist, die glauben, und weil die Ungläubigen keinen Schutzherrn haben. (Bubenheim)

47.11. Das geschieht, weil Gott der Beschützer der Gläubigen ist, während die Ungläubigen keinen Beschützer haben. (Azhar)

47.11. Dies, weil ALLAH gewiss Der Maula derjenigen ist, die den Iman verinnerlichten, und es für die Kafir gewiss keinen Maula gibt. (Zaidan)

47.11. Dies deshalb, weil Allah der Schutzherr (maulaa) derer ist, die glauben, und weil die Ungläubigen keinen Schutzherrn haben. (Paret)

47.11. Dies ist (so), weil Allah der Beschützer derer ist, die glauben; die Ungläubigen aber haben keinen Beschützer. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.12. Inna Allaha yudkhilu alladhiinaamanuu waAAamiluu alssalihati dschannatintadschrii min tahtiha al-anharu waalladhiinakafaruu yatamattaAAuuna waya/kuluuna kama ta/kulu al-anAAamuwaalnnaru mathwan lahum

47.12. Lo! Allah will cause those who believe and do good works to enter Gardens underneath which rivers flow; while those who disbelieve take their comfort in this life and eat even as the cattle eat, and the Fire is their habitation. (Pickthall)

47.12. Allah läßt ja diejenigen, die geglaubt und rechtschaffen gehandelt haben Gärten hineingehen, unter denen Gewässer fließen, und diejenigen, die den Glauben verweigert haben, sie genießen und essen, wie das Weidevieh frißt und das Feuer ist Aufenthalt für sie. (Ahmad v. Denffer)

47.12. Allah läßt diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, in Gärten eingehen, durcheilt von Bächen´. Diejenigen aber, die ungläubig sind, genießen und essen (im Diesseits), wie das Vieh frißt; das (Höllen)feuer wird ein Aufent haltsort für sie sein. (Bubenheim)

47.12. Gott bringt die Gläubigen, die gute Werke verrichten, in Paradiesgärten, unterhalb derer Flüsse fließen. Die Ungläubigen aber genießen und fressen wie das Vieh, und die Hölle ist ihre letzte Wohnstätte. (Azhar)

47.12. Gewiß, ALLAH lässt diejenigen, die den Iman verinnerlicht und gottgefällig Gutes getan haben, in Dschannat eintreten, die von Flüssen durchflossen sind. Und diejenigen, die Kufr betrieben haben, vergnügen sich und speisen, wie die An'am fressen. Und das Feuer ist eine Bleibe für sie. (Zaidan)

47.12. Allah läßt diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, (dereinst) in Gärten eingehen, in deren Niederungen Bäche fließen. Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein, wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben. (Paret)

47.12. Allah läßt diejenigen, die glauben und gute Werke tun, in Gärten eingehen, in denen Bäche fließen; die aber, die ungläubig sind, genießen und fressen wie das Vieh, und das Feuer wird ihre Wohnstatt sein. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 7 bis 12

O you who have believed, if you help Allah, Allah will help you ( 12 ) and make your footsteps firm. As for those who have disbelieved, for them is destruction ( 13 ) and Allah has rendered their deeds astray, because . they : disapproved of what Allah has sent down; ( 14 ) therefore, Allah rendered their deeds fruitless. Have they not traveled in the earth that they could see the end of those who had gone before them? Allah destroyed them utterly and the disbelievers are destined for a similar end. ( 15 ) This is because Allah is the Protector and Helper of the believers and the disbelievers have no protector and helper. ( 16 ) Allah shall admit those who have believed and done good works into Gardens underneath which rivers flow. As for the disbelievers, they are only enjoying the temporary life of this world, and eating as the animals eat, ( 17 ) and their final abode is Hell.

Desc No: 12
"If you help Allah": "If you participate in the work of raising Allah's Word with your life and wealth." But this has a deeper meaning too, which we have explained in E. N. 50 of Surah Al-`Imran above.  

Desc No: 13
Literally, to 's is to stumble and fall down on the face.  

Desc No: 14
That is, "They preferred the whims, superstitions, customs and moral perversion of their former ignorance and did not like the teaching that Allah had revealed to guide them to the right way.  

Desc No: 15
This sentence has two meanings: (1) ¦The same destruction that was met by those disbelievers now awaits these disbelievers, who are not accepting the invitation of Muhammad (upon whom be Allah's peace and blessings); and (2) 'the ruin of those people does not end with the torment of the world; the same doom also awaits Them in the Hereafter "  

Desc No: 16
After being wounded at Uhud when the Holy Prophet was resting in a hill pass with a few Companions, Abu Sufyan shouted: "We have 'Uzza and there is no 'Uzza for you." Thereupon the Holy Prophet told his Companions to respond, saying: "Our Protector and helper is Allah, and you have no protector and helper at all. " This reply of the Holy Prophet was derived from this very verse.  

Desc No: 17
That is, "Just as an animal cats and does not think wherefrom the food it eats has come, who has created it, and what rights of the creator arc imposed on it for providing it with food, so are these people also eating and have no higher values or ideals beyond eating. "  




Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.13. Wakaayyin min qaryatin hiya aschaddu quwwatanmin qaryatika allatii akhradschatka ahlaknahum fala nasiralahum

47.13. And how many a township stronger than thy township (O Muhammad) which hath cast thee out, have We destroyed, and they had no helper! (Pickthall)

47.13. Und wie manche Ansiedlung, - sie war stärker an Kraft als deine Ansiedlung, die dich vertrieben hat, - haben Wir vernichtet, und es gab keinen Helfer für sie? (Ahmad v. Denffer)

47.13. Und wie viele Städte, die eine stärkere Kraft hatten als deine Stadt, die dich vertrieben hat, haben Wir vernichtet; und da hatten sie keine Helfer. (Bubenheim)

47.13. Wieviele Städte, viel mächtiger als deine Stadt, die dich vertrieben hat, haben Wir vernichtet, und niemand stand ihnen bei und machte sich für sie stark! (Azhar)

47.13. Und wie viele Ortschaften, die noch mächtiger waren als deine Ortschaft, die dich vertrieb, richteten WIR doch zugrunde! So gibt es für sie keinen Beistehenden. 3 (Zaidan)

47.13. Und wie manche Stadt, die kraftvoller war als deine Vaterstadt, aus der man dich vertrieben hat, haben wir (mitsamt ihren Einwohnern) zugrunde gehen lassen, ohne daß sie einen Helfer gehabt hätten! (Paret)

47.13. Und so manche Stadt, mächtiger als deine Stadt, die dich vertrieb, haben Wir schon zerstört; und sie hatten keinen Helfer! (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.14. Afaman kana AAala bayyinatinmin rabbihi kaman zuyyina lahu suu-o AAamalihi waittabaAAuuahwaahum

47.14. Is he who relieth on a clear proof from his Lord like those for whom the evil that they do is beautified while they follow their own lusts? (Pickthall)

47.14. Und ist einer, der auf einem klaren Beweis von seinem Herrn ist, wie der, dem das Schlechte seiner Taten schön gemacht wird, und die ihren eigenen Launen folgen? - (Ahmad v. Denffer)

47.14. Ist denn einer, der sich auf einen klaren Beweis von seinem Herrn stützt, wie jemand, dem sein böses Tun ausgeschmückt wird (,) und (wie diejenigen,) die ihren Neigungen folgen? (Bubenheim)

47.14. Sind diejenigen, die sich über ihren Herrn im klaren sind, denen gleich, die verführt werden, ihre schlimmen Taten als gute anzusehen und ihren Launen folgen? (Azhar)

47.14. Ist etwa derjenige, der Klarheit von seinem HERRN hat, gleich demjenigen, dem das Schlechte seines Tuns schön gemacht wurde?! Doch sie folgten ihren Neigungen. (Zaidan)

47.14. Sind denn Leute, denen ein klarer Beweis (baiyina) von seiten ihres Herrn vorliegt, solchen gleich, denen sich das Böse, das sie tun, im schönsten Licht zeigt, und die ihren (persönlichen) Neigungen folgen? (Paret)

47.14. Ist denn der, der sich auf einen klaren Beweis von seinem Herrn stützt, denen gleich, denen das Übel ihres Tuns schön dargestellt wurde und die ihren bösen Neigungen folgen? (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.15. Mathalu aldschannati allatii wuAAidaalmuttaquuna fiiha anharun min ma-in ghayri asininwaanharun min labanin lam yataghayyar taAAmuhuwaanharun min khamrin ladhdhatin lilschscharibiinawaanharun min AAasalin musaffan walahum fiihamin kulli alththamarati wamaghfiratun min rabbihimkaman huwa khalidun fii alnnari wasuquu maanhamiiman faqattaAAa amAAaahum

47.15. A similitude of the Garden which those who keep their duty (to Allah) are promised: Therein are rivers of water unpolluted, and rivers of milk whereof the flavor changeth not, and rivers of wine delicious to the drinkers, and rivers of clear run honey; therein for them is every kind of fruit, with pardon from their Lord. (Are those who enjoy all this) like those who are immortal in the Fire and are given boiling water to drink so that it teareth their bowels? (Pickthall)

47.15. Das Gleichnis des Paradiesgartens, der den Gottesfürchtigen versprochen wird: Dort gibt es Gewässer von Wasser, nicht verdorben, und Gewässer von Milch, ihr Geschmack verändert sich nie, und Gewässer von Wein, köstlich für die Trinkenden, und Gewässer von geklärtem Honig, und es gibt für sie dort von all den Früchten und Verzeihung von ihrem Herrn, - wie wer ewig im Feuer ist, und sie bekommen Wasser, Siedendheißes, zu trinken, und es zerschneidet ihre Gedärme? (Ahmad v. Denffer)

47.15. Das Gleichnis des (Paradies)gartens, der den Gottesfürchtigen versprochen ist: Darin sind Bäche mit Wasser, das nicht schal wird, und Bäche mit Milch, deren Geschmack sich nicht ändert, und Bäche mit Wein, der köstlich ist für diejenigen, die (davon) trinken, und Bäche mit geklärtem Honig. Und sie haben darin von allen Früchten und Vergebung von ihrem Herrn. (Sind diese denn) jemandem gleich, der im (Höllen)feuer ewig bleibt und dem heißes Wasser zu trinken gegeben wird, das seine Gedärme zerreißt? (Bubenheim)

47.15. Das Gleichnis des Paradieses, das den Gottesfürchtigen versprochen wurde, ist das eines Gartens mit Wasserläufen, deren Wasser frisch ist und nie verdirbt, mit Strömen von Milch, die sich niemals im Geschmack verändert, mit Strömen von Wein, köstlich für die Trinkenden, und mit Strömen von Honig, deren Honig fein gereinigt ist. Dort haben sie Früchte aller Art und Vergebung von ihrem Herrn. Sind die Bewohner des Paradiesgartens den Bewohnern der Hölle gleich, die dort ewig bleiben werden und wo sie siedendes Höllenwasser zu trinken bekommen, das ihre Eingeweide zerreißt? (Azhar)

47.15. (Ist etwa) das Gleichnis der Dschanna, die den Muttaqi versprochen wurde - darin sind Flüsse mit nicht verderblichem Wasser, Flüsse mit Milch, deren Geschmack sich nie ändert, Flüsse mit den Trinkenden wohlschmeckendemWein, und Flüsse mit filtriertem Honig. Und für sie gibt es darin von allen Früchten und Vergebung von ihrem HERRN - gleich demjenigen, der ewig im Feuer bleibt?! Und sie wurden mit siedendem Wasser getränkt, so zerriss es ihre Därme. (Zaidan)

47.15. Das Paradies, das den Gottesfürchtigen versprochen ist, ist so beschaffen: In ihm sind Bäche mit Wasser, das nicht faul ist, andere mit Milch, deren Geschmack sich nicht verändert, andere mit Wein, den zu trinken ein Genuß ist, :und (wieder) andere mit geläutertem Honig. Sie haben darin allerlei Früchte und Vergebung von ihrem Herrn (zu erwarten). (Sind die Insassen eines so herrlichen Paradieses etwa) Leuten gleich, die (ewig) im Höllenfeuer weilen und heißes Wasser zu trinken bekommen, das ihnen die Eingeweide zerreißt? (Paret)

47.15. (So ist) die Lage des Paradieses, das den Gottesfürchtigen verheißen wurde: Darin sind Bäche von Wasser, das nicht faulig wird, und Bäche von Milch, deren Geschmack sich nicht ändert, und Bäche von berauschendem Getränk - ein Genuß für die Trinkenden - und Bäche von geläutertem Honig. Und darin werden sie Früchte aller Art bekommen und Vergebung von ihrem Herrn. Können sie wohl jenen gleich sein, die ewig im Feuer sind, und denen siedendes Wasser zu trinken gegeben wird, das ihre Därme zerreißt? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 13 bis 15

O Prophet, how many habitations have there been that were much stronger in power than this habitation of yours that has expelled you. We destroyed them so utterly that there was none to save them.' ( 18 ) Can it ever be that he who is on a clear guidance from his Lord, be like those whose evil deed has been made seem fair to them, and who are following their lusts? ( 19 ) The Paradise that has been promised to the righteous is such that canals will be flowing in it of pure water, ( 20 ) and canals will be flowing in it of milk of unchanged flavour, ( 21 ) and canals will be flowing in it of wine which will be delightful to the drinkers, ( 22 ) and canals will be flowing in it of honey, clear and pure. ( 23 ) - In it there will be fruits of every kind for them and forgiveness from their Lord. ( 24 ) (Can the person who will be admitted to this Paradise) be like those who will dwell in Hell for ever and who will be given to drink boiling water that will cut their bowels into pieces?

Desc No: 18
The Holy Prophet was sorely distressed on leaving Makkah. When he was compelled to emigrate, he had stood facing the city outside it and said: "O Makkah, you are the most beloved city in the sight of Allah, and I have the greatest love for you out of all the cities of Allah; if the polytheists had not driven me out I would never have left you." About this it has been said: "After driving you out of the city the people of Makkah think that they have achieved a great success, whereas, in fact, they have hastened only their own ruin by this evil act." The style of the verse clearly indicates that it must have been sent, down close after the Hijrah.  

Desc No: 19
That is, "How is it possible that when the Prophet and his followers have been guided by God to a clear and straight path and they have started following it in the light of full knowledge and vision, they should walk along, with those who are still persisting in their ways of ignorance, who regard their deviation as guidance and their evildoing as a praiseworthy thing, and who judge on the basis of their personal desires, and not by argument as to what is the truth and what is falsehood. Now, neither can the lives of these two groups be alike in this world nor can their end be alike in the Hereafter." 

Desc No: 20
Literally, asia is the taste and colour of water which has changed, or which gives a bad smell. In the world the water of rivers and canals is generally muddy; its taste and colour change due to the mixture of sand and dust and of different kinds of vegetation in it, and it also gives off a kind of bad smell. Therefore, the quality of the water of the rivers and canals of Paradise will be that it will be pure and clear, without any adulteration. 

Desc No: 21
In a Hadith directly reported from the Holy Prophet, it has been explained thus: "It will not be the milk squeezed from the teats of animals." That is, it willbe the milk which Allah will bring out in the form of springs from the earth and cause it to flow into canals; it will not be squeezed from the teats of animals and then made to flow into the canals of Paradise. About this natural milk it has been said: Its flavour will not have changed at all ;" that is, it will not give even the slightest offensive smell that is found in every kind of milk squeezed from the animal teats. 

Desc No: 22
In another Hadith reported directly from the Holy Prophet, it has been explained, thus: ''This wine will not have been distilled from rotten fruit by beating and crushing it under feet," like the wine in the world, but Allah will produce it also in the form of springs and cause it to flow into canals; then its quality will be that "it will be delightful for the drinkers"; that is, it will not be bitter and foul-smelling like the wines of the world, which cannot be drunk even by the most habitual drinker without showing some distaste. In Surah As-Saffa t, another quality of it has been described: "Neither will the drinker be harmed physically thereby nor become drunk." (v. 47) In Surah AI-Waqi'ah it has been said: "... which will neither cause them giddiness nor affect their sense." (v. 19) This shows that wine will not intoxicate, but will only give pleasure and delight.  

Desc No: 23
In the Hadith it has been explained, thus: "The honey will not have been drawn from the bees' bellies," but it also will come out from springs and flow into canals; therefore, it will not have wax, and pieces of the honey-comb and legs of dead bees mixed in it, but it will be absolutely pure. 

Desc No: 24
The mention of forgiveness from Allah after the blessings of Paradise can have two meanings: (1) That the greatest blessing by far will be that Allah will forgive them; and (2) that the errors and faults that they happened to commit in the world, will not even so much as be mentioned before them, but Allah will cover them up for ever so that they are not put to shame in Paradise.  




Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.16. Waminhum man yastamiAAu ilayka hattaidha kharadschuu min AAindika qaluu lilladhiinauutuu alAAilma matha qala anifan ola-ikaalladhiina tabaAAa Allahu AAalaquluubihim waittabaAAuu ahwaahum

47.16. Among them are some who give ear unto thee (Muhammad) till, when they go forth from thy presence, they say unto those who have been given knowledge: What was that he said just now? Those are they whose hearts Allah hath sealed, and they follow their own lusts. (Pickthall)

47.16. Und unter ihnen ist mancher, der dir zuhört, bis, wenn sie von dir weggegangen sind, sie zu denjenigen sagen, denen das Wissen gegeben wurde: "Was hat er soeben gesagt?" Diese sind es, denen Allah es über ihre Herzen aufgedrückt hat, und sie folgen ihren eigenen Launen, (Ahmad v. Denffer)

47.16. Und unter ihnen gibt es manche, die dir zuhören. Wenn sie aber von dir hinausgehen, sagen sie zu denjenigen, denen das Wissen gegeben worden ist: "Was hat er eben gesagt?" Das sind diejenigen, deren Herzen Allah versiegelt hat und die ihren Neigungen folgen. (Bubenheim)

47.16. Manche unter ihnen hören dir zu, und wenn sie von dir fortgehen, sagen sie denen, die über Wissen verfügen: "Was hat er jetzt gesagt?" Das sind Menschen, deren Herzen Gott versiegelt hat und die ihren Gelüsten folgen. (Azhar)

47.16. Und unter ihnen sind manche, die dir zuhören, dann nachdem sie dich verlassen hatten, sagten sie zu denjenigen, denen das Wissen zuteil wurde: „Was sagte er vorhin?“ Diese sind diejenigen, deren Herzen ALLAH versiegelte. Und sie folgten ihren Neigungen. (Zaidan)

47.16. Und unter ihnen gibt es welche, die hören dir zu. Aber wenn sie schließlich von dir weggehen, sagen sie zu denen, denen das Wissen gegeben worden ist: "Was hat er soeben gesagt?" Das sind diejenigen, denen Allah ihr Herz versiegelt hat, und die (nur) ihren (persönlichen) Neigungen folgen. - (Paret)

47.16. Unter ihnen sind einige, die auf dich hören, doch wenn sie von dir fortgehen, sagen sie jenen, denen das Wissen gegeben wurde: "Was hat er da soeben gesagt?" Das sind diejenigen, deren Herzen Allah versiegelt hat und die ihren Neigungen folgen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.17. Waalladhiina ihtadaw zadahumhudan waatahum taqwahum

47.17. While as for those who walk aright, He addeth to their guidance, and giveth them their protection (against evil). (Pickthall)

47.17. Und diejenigen, die rechtgeleitet sind, Er mehrt sie an Rechtleitung, und Er gibt ihnen ihre Gottesfurcht. (Ahmad v. Denffer)

47.17. Und denjenigen, die rechtgeleitet sind, mehrt Er die Rechtleitung und verleiht ihnen ihre Gottesfurcht. (Bubenheim)

47.17. Den Rechtgeleiteten gewährt Gott mehr Rechtleitung, und Er schenkt ihnen die gebührende Frömmigkeit (die sie vor der Hölle schützt). (Azhar)

47.17. Und diejenigen, die Rechtleitung fanden, mehrte ER an Rechtleitung und gewährte ihnen ihre Taqwa. (Zaidan)

47.17. Diejenigen aber, die rechtgeleitet sind, bestärkt er noch in ihrer Rechtleitung und macht sie (erst recht) gottesfürchtig. - (Paret)

47.17. Denen aber, die rechtgeleitet sind, verstärkt Er die Führung und verleiht ihnen Gottesfürchtigkeit. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.18. Fahal yandhuruuna illaalssaAAata an ta/tiyahum baghtatan faqad dschaaaschratuha faanna lahum idha dschaat-humdhikrahum

47.18. Await they aught save the Hour, that it should come upon them unawares? And the beginnings thereof have already come. But how, when it hath come upon them, can they take their warning? (Pickthall)

47.18. Also erwarten sie etwas, außer der Stunde, daß sie ganz unerwartet zu ihnen kommt? Und es sind schon ihre Vorzeichen gekommen, und von wo gibt es für sie, wenn sie zu ihnen gekommen ist, ihre Ermahnung? (Ahmad v. Denffer)

47.18. Erwarten sie denn etwas anderes, als daß die Stunde plötzlich über sie kommt? So sind ihre Vorzeichen bereits eingetroffen. Wie soll ihnen dann ihre Selbstbesinnung nützen, wenn sie über sie kommt? (Bubenheim)

47.18. Warten sie nur darauf, dass die Stunde des Jüngsten Gerichts plötzlich über sie hereinbricht? Vorzeichen dafür sind schon erschienen. Wie können sie über sie nachdenken, wenn sie plötzlich da ist? (Azhar)

47.18. Warten sie etwa auf anderes als auf die Stunde, dass sie plötzlich zu ihnen kommt?! Also bereits kamen ihre Vorzeichen. Und wie werden sie sich erinnern, wenn sie (die Stunde so) zu ihnen kommt?! (Zaidan)

47.18. Haben sie denn etwas anderes zu erwarten, als daß die Stunde (des Gerichts) ganz plötzlich über sie kommt, wo doch die Voraussetzungen für ihr Eintreffen bereits gegeben sind? Was soll ihnen die an sie gerichtete Mahnung (zikraahum), wenn die Stunde (bereits) über sie kommt? (Paret)

47.18. Sie warten nur auf die Stunde, daß sie plötzlich über sie komme. Die Zeichen dafür sind schon eingetroffen. Doch was wird ihnen ihr Erinnern nützen, wenn sie über sie gekommen ist? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 16 bis 18

There are some among them who give ear to what you say, and then when theyleave you, they ask those who have been blessed with knowledge, "What did he say just now?" ( 25 ) These are they upon whose hearts Allah has set a seal, and who are following their lusts. ( 26 ) As for those who have received guidance, Allah increases their guidance ( 27 ) and grants them their due share of piety. ( 28 ) Do they now only await Resurrection that it should come upon them suddenly? ( 29 ) Its portents indeed have already come. ( 30 ) But when it does overtake them, what chance will be there for them to accept admonition ?

Desc No: 25
This is concerning those disbelievers and hypocrites and unbelieving followers of the former Books, who sat in the assemblies of the Holy Prophet, listened to his discourses, or the verses of the Qur'an, but since in their hearts they were averse to the themes presented by him, they would understand nothing in spite of listening to him. Therefore, when they came out, they would ask the Muslims, "What was he saying just now?" 

Desc No: 26
This was the real cause because of which their inner ears had become deaf tothe teachings of the Holy Prophet; they were the slaves of their lusts, and the teachings that the Holy Prophet was presenting fell against their lusts. Therefore ,if ever they sat in the assemblies of the Holy Prophet and listened to him, they would understand nothing. 

Desc No: 27
That is, the same revelations about which the disbelievers and hypocrites ask, "What was he (the Holy Prophet) saying just now ?" become a cause of further guidance for the rightly-guided people, and from the same assembly from which these unfortunate people rise without gaining anything, the fortunate ones return with a new treasure of knowledge and insight. 

Desc No: 28
That is, Allah grants them the grace to develop in themselves the kind of piety (taqwa) that they have the capability to develop. 

Desc No: 29
That is, as far as the explanation andclarification of the truth is concerned; it has been explained fully well by argument and reasoning, the miraculous discourses of the Qur'an, the pure character of the Prophet Muhammad (upon whom be Allah's peace) and the revolution in the lives of his Companions. Now, are these people awaiting that Resurrection itself should take place and then only they will believe? ,  

Desc No: 30
Theportents of Resurrection imply those signs which indicate that its approach is near. One such important sign is the advent of God's Last Prophet after whom no other prophet will come till Resurrection. Traditions have been related in Bukhari, Muslim. Tirmidhi and Musnad Ahmad on the authority of Hadrat Anas, Hadrat Sahl bin Sa'd As-Sa'idi and Hadrat Buraidah, saying that the Holy Prophet raised his index finger and the middle finger and said: "My advent and Resurrection are like these two fingers." That is, 'Just as there is no other finger between these two fingers, so no other prophet will be raised between the and Resurrection; after me only Resurrection now will occur." 




Medina-Musshaf Seite 508

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.19. FaiAAlam annahu la ilahailla Allahu waistaghfir lidhanbikawalilmu/miniina waalmu/minati waAllahuyaAAlamu mutaqallabakum wamathwakum

47.19. So know (O Muhammad) that there is no God save Allah, and ask forgiveness for thy sin and for believing men and believing women. Allah knoweth (both) your place of turmoil and your place of rest. (Pickthall)

47.19. Also wisse, es gibt keinen Gott außer Allah, und bitte um Verzeihung für deine Sünde und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen, und Allah kennt den Ort eures Hin und Her und euren Aufenthalt. (Ahmad v. Denffer)

47.19. Wisse also, daß es keinen Gott außer Allah gibt. Und bitte um Vergebung für deine Sünde und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen. Allah kennt euren Wandel und euren Aufenthalt. (Bubenheim)

47.19. Halte darum an deinem Wissen um deinen Herrn fest, dass es außer Gott keinen Herrn gibt! Bitte um Vergebung deiner Sünden und der Sünden der gläubigen Männer und Frauen! Gott weiss genau, wohin ihr euch treiben lasst und wo ihr bleiben werdet. (Azhar)

47.19. So stelle es durch Wissen fest, dass es gewiss keine Gottheit außer ALLAH gibt, und bitte um Vergebung für deine Verfehlung und für die Mumin-Männer und Mumin-Frauen! Und ALLAH kennt euer Herumreisen und eure Unterkunft. (Zaidan)

47.19. Sei dir nun dessen bewußt, daß es keinen Gott gibt außer Allah, und bitte (ihn) um Vergebung für deine (eigene) Schuld und für die gläubigen Männer und Frauen! Allah weiß (über euch Bescheid), wo (immer) ihr euch herumtreibt oder aufhaltet (? wa-llaahu ya`lamu mutaqallabakum wa-mathwaakum). (Paret)

47.19. Wisse nun, daß kein Gott außer Allah ist, und bitte um Vergebung für deine Schuld und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen. Und Allah weiß, wo ihr verkehrt oder euch aufhaltet. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 19 bis 19

Therefore, O Prophet, know it well that the;e is none worthy of worship but Allah, and ask forgiveness for your fault and for the believing men and women, too, ( 31 ) for Allah is aware of your busy movements and also of your resting places.

Desc No: 31
One of the morals taught to man by Islam is also this: However hard and sincerely may man be trying to serve and worship Iris Lord and fighting and struggling in the cause of His Religion, he should never be involved in the misunderstandingthat he has done and accomplished whatever he was required to do. Rather, on the contrary, he should have the feeling that he has not heen able to do full justice to what was expected of him by his Lord and Master. Therefore, he shouldconfess hIS errors COnStantly and pray tO Allah. SayIng' 'Lord, forgive me for whatever fault and error I may have committed in Your service." 'this is indeed the essence of Allah's Command: 'O Prophet. ask forgiveness for your fault ..'' 'This does lint mean that God forbid. the Holy Prophet had actually committed an error wilfully, but its correct meaning is that it did not even behove the servant who was the greatest worshipper of his Lord that Ire should harbour even a tinge of the pride of accomplishment in his heart, but Iris true position also was that in spite of all his great :end glorious services he should continue confessing his shortcomings before Iris Lord. It was under this state of the mind that the Holy Prophet often implored his Lord for forgiveness. According to Abu Da'ud and Nasa'i, the Holy Prophet is reported to have said: "I implore Allah for forgiveness one hundred rimes every day. 




Medina-Musshaf Seite 509

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



47.20. Wayaquulu alladhiina amanuulawla nuzzilat suuratun fa-idha onzilat suuratun muhkamatunwadhukira fiiha alqitalu raayta alladhiinafii quluubihim maradun yandhuruuna ilayka nadharaalmaghschiyyi AAalayhi mina almawti faawla lahum

47.20. And those who believe say: If only a Surah were revealed! But when a decisive Surah is revealed and war is mentioned therein, thou seest those in whose hearts is a disease looking at thee with the look of men fainting unto death. Therefor woe unto them! (Pickthall)

47.20. Und es sagen diejenigen, die glauben: "Wenn mir eine Sure herabgesandt würde!" Und wenn eine entscheidende Sure herabgesandt wird, und es wird in ihr der Kampf erwähnt, siehst du diejenigen, in deren Herren Krankheit ist, auf dich schauen mit dem Schauen des vom Sterben Überkommenen, also wehe ihnen! (Ahmad v. Denffer)

47.20. Und diejenigen, die glauben, sagen: "Wäre doch eine Sura offenbart worden!" Wenn aber eine eindeutige Sura herabgesandt wird und darin der Kampf erwähnt wird, siehst du diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, dich anschauen, wie einer schaut, der im Sterben ohnmächtig wird. Näherliegender wären für sie (Bubenheim)

47.20. Die Gläubigen sagen: "Hoffentlich wird eine Sure mit eindeutigem Befehl zum Kampf herabgesandt!" Wenn die eindeutige Sure herabgesandt und der Befehl zum Kampf gegeben wird, siehst du die mit den wankelmütigen Herzen dich anstarren wie einer, der aus Angst vor dem Tod ohnmächtig wird. Besser für sie wäre (Azhar)

47.20. Und diejenigen, die den Iman verinnerlichten, sagen: „Würde doch eine Sura hinabgesandt!“ Und wenn eine eindeutige Sura hinabgesandt wurde und darin der Kampf erwähnt wurde, sahst du diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, dich anschauen wie das Starren desjenigen, der während des Sterbens bewusstlos wird. Also Niedergang nahe sich ihnen! (Zaidan)

47.20. Die Gläubigen sagen: "Warum ist (denn zur Entscheidung der Angelegenheit) keine Sure herabgesandt worden?" Wenn dann aber eine (eindeutig) bestimmte Sure herabgesandt wird und darin vom Kampf (gegen die Ungläubigen) die Rede ist, siehst du, daß diejenigen, die in ihrem Herzen eine Krankheit haben, auf dich schauen wie einer, der vor Tod(esangst beinahe) ohnmächtig wird. Wehe ihnen (? fa-aulaa lahum)! (Paret)

47.20. Und die da glauben, sagen: "Warum wird keine Sura herabgesandt?" Doch wenn eine entscheidende Sura herabgesandt wird und darin von Kampf die Rede ist, dann siehst du die, in deren Herzen Krankheit ist, dich mit dem Blick eines (Menschen) anschauen, der im Sterben von Ohnmacht befallen wird; also wehe ihnen! (Rasul)



11-20 von 38 Ayaat, Seite 2/4

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  »  Ende  ]