alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


5.110. Wenn Allah sagt: "O ´Isa, Sohn Maryams, gedenke Meiner Gunst an dir und an deiner Mutter, als Ich dich mit dem Heiligen Geist stärkte, so daß du in der Wiege zu den Menschen sprachst und im Mannesalter; und als Ich dich die Schrift, die Weisheit, die Tora und das Evangelium lehrte; und als du aus Lehm mit Meiner Erlaubnis (etwas) schufst, (was so aussah) wie die Gestalt eines Vogels, und ihr dann einhauchtest, und sie da ein (wirklicher) Vogel wurde mit Meiner Erlaubnis; und (als) du den Blindgeborenen und den Weißgefleckten mit Meiner Erlaubnis heiltest und Tote mit Meiner Erlaubnis (aus den Gräbern) herauskommen ließest; und als Ich die Kinder Isra´ils von dir zurückhielt, als du mit den klaren Beweisen zu ihnen kamst, worauf diejenigen von ihnen, die ungläubig waren, sagten: ,Das ist nichts als deutliche Zauberei´."

[ alMa'ida:110 ]


Besucher Online
Im Moment sind 27 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | alAn'am | 1-10 von 165 Ayaat, Seite 1/17

 

[  1  2  3  4  5  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen


Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.1. Alhamdu lillahi alladhiikhalaqa alssamawati waal-ardawadschaAAala aldhdhulumati waalnnuurathumma alladhiina kafaruu birabbihim yaAAdiluuna

6.1. Praise be to Allah, Who hath created the heavens and the earth, and hath appointed darkness and light. Yet those who disbelieve ascribe rivals unto their Lord. (Pickthall)

6.1. Das Lob ist Allahs, der die Himmel und die Erde geschaffen hat und die tiefe Finsternis gemacht hat und das Licht - dann machen diejenigen, die den Glauben verweigern, ihrem Herrn andere ebenbürtig! (Ahmad v. Denffer)

6.1. (Alles) Lob gehört Allah, Der die Himmel und die Erde erschaffen und die Finsternisse und das Licht gemacht hat; dennoch setzen diejenigen, die ungläubig sind, ihrem Herrn (andere) gleich. (Bubenheim)

6.1. Gepriesen sei Gott, Der die Himmel und die Erde erschaffen, Finsternis und Licht erwirkt hat. Und doch gesellen die Ungläubigen Gott andere Gottheiten bei. (Azhar)

6.1. Alhamdulillah: Alles Lob gebührt ALLAH, Der die Himmel und die Erde erschaffen und die Finsternis und das Licht gemacht hat. Dann (trotzdem) stellen diejenigen, die Kufr betrieben haben, ihrem HERRN etwas gleich. (Zaidan)

6.1. Lob sei Allah, der Himmel und Erde geschaffen und die Finsternis und das Licht gemacht hat! Nach alledem setzen diejenigen, die ungläubig sind, ihrem Herrn (andere Wesen) gleich (ya`diluuna). (Paret)

6.1. Alles Lob gebührt Allah, Der Himmel und Erde erschaffen und die Finsternisse und das Licht gemacht hat; doch setzen jene, die da ungläubig sind, ihrem Herrn anderes gleich. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.2. Huwa alladhii khalaqakum min tiininthumma qada adschalan waadschalun musamman AAindahu thumma antumtamtaruuna

6.2. He it is Who hath created you from clay, and hath decreed a term for you. A term is fixed with Him. Yet still ye doubt! (Pickthall)

6.2. Er ist derjenige, der euch aus Lehm geschaffen hat, dann hat Er eine Frist bestimmt, und eine festgesetzte Frist ist bei Ihm - dann zweifelt ihr! (Ahmad v. Denffer)

6.2. Er ist es, Der euch aus Lehm erschaffen und hierauf eine Frist bestimmt hat. Und (es gibt) eine (andere) festgesetzte Frist bei Ihm; dennoch zweifelt ihr. (Bubenheim)

6.2. Gott ist es, Der euch aus Lehm geschaffen hat. Jedem Menschen hat Er für sein Leben auf Erden eine Frist gesetzt und eine der gesamten Schöpfung geltende mit der Auferstehung endende Frist bestimmt, die Er allein kennt. Trotz allem zweifeln die Ungläubigen an Gottes Allmacht. (Azhar)

6.2. ER ist Derjenige, Der euch aus Lehm erschaffen hat, dann einen Zeitpunkt (für euren Tod) bestimmt hat und einen (anderen) bei Sich festgelegten Zeitpunkt (für eure Erweckung). Dann hegt ihr (Kafir) noch Zweifel daran. (Zaidan)

6.2. Er ist es, der euch aus Lehm geschaffen und hierauf (für euer Leben) eine Frist bestimmt hat. Eine bestimmte Frist ist bei ihm (unabänderlich festgelegt). Nach alledem seid ihr (noch immer) im Zweifel. (Paret)

6.2. Er ist es, Der euch aus Lehm erschaffen hat, und dann bestimmte Er (euch) eine (Lebens-) Frist. Und eine weitere Frist ist Ihm bekannt. Ihr aber zweifelt noch! (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.3. Wahuwa Allahu fii alssamawatiwafii al-ardi yaAAlamu sirrakum wadschahrakum wayaAAlamu mataksibuuna

6.3. He is Allah in the heavens and in the earth. He knoweth both your secret and your utterance, and He knoweth what ye earn. (Pickthall)

6.3. Und Er ist Allah, in den Himmeln und auf der Erde, Er kennt euer Geheimes und euer Wahrnehmbares, und Er weiß, was ihr erwerbt. (Ahmad v. Denffer)

6.3. Er ist Allah in den Himmeln und auf der Erde. Er kennt euer Geheimes und euer Verlautbartes und weiß, was ihr verdient. (Bubenheim)

6.3. Gott allein ist der Herr in den Himmeln und auf der Erde. Er allein weiß, was ihr geheimhaltet und was ihr offen bekundet; Er weiß, was ihr erwerbt. (Azhar)

6.3. Und ER ist ALLAH, (Der Angebetete) in den Himmeln und auf Erden. ER kennt eure Geheimnisse und euer Offenkundiges und kennt das, was ihr euch erwerbt. (Zaidan)

6.3. Er ist (der einzige) Allah im Himmel und auf Erden. Er weiß, was ihr geheimhaltet, und was ihr verlautbart. Und er weiß, was ihr begeht. (Paret)

6.3. Und Er ist Allah, (der Gott) in den Himmeln wie auch auf der Erde. Er kennt euer Verborgenes und euer Verlautbartes, und Er weiß, was ihr begeht. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 1 bis 3

Praise is only for Allah, Who created the heavens and the earth and ordained light and many kinds of darkness; inspite of this, those who have rejected the Message of their Lord have set up equal partners with Him ( 1 ) It is He Who has created you from earth ( 2 ) and decreed a fixed term of life for you, and with Him there is another settled ( 3 ) term also yet you have doubts thereof. He is the same One Allah in the heavens as well as on the earth: He knows all that you make known and all that you keep secret and is fully aware of the good or evil that you earn.

Desc No: 1
It should be noted that the addressees were the mushrik Arabs, who acknowledged that the Creator of the earth and heavens and of the sun and the moon is Allah, who brought about the day and night. None of them believed that these were the works of Lat or Hubal or `Uzza or of any other god or goddess. Therefore Allah admonished them, saying (so to speak), "O foolish people, when you yourselves admit that the Creator of the heavens and earth and of the night and day, is Allah, why do you, then, make others your gods, and prostrate before them, make offerings to them, present your needs before them and invoke them for help`" (Refer to E.N.2 of AI-Fatihah and E.N. 163, Al-Baqarah).
It may be noted that Zulumat (plural of Zu1mat) has been used in contrast to nur (light, singular form). It is because 'darkness is merely the absence of light and may be of many kinds. 

Desc No: 2
Allah says that He has created man from "earth" because each and every particle of the human body comes from the earth and from nowhere else.  

Desc No: 3
"The other settled term" is the "Day of Resurrection", when all human beings will be brought back to life and presented before Allah for rendering the account of their life on the earth.   "




Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.4. Wama ta/tiihim min ayatin min ayatirabbihim illa kanuu AAanha muAAridiina

6.4. Never came there unto them a revelation of the revelations of Allah but they did turn away from it. (Pickthall)

6.4. Und es kam nicht ein Zeichen von den Zeichen ihres Herrn zu ihnen, außer daß sie sich davon abgewandt haben, (Ahmad v. Denffer)

6.4. Kein Zeichen von den Zeichen ihres Herrn kam zu ihnen, ohne daß sie sich von ihm abzuwenden pflegten. (Bubenheim)

6.4. Keines der einleuchtenden Zeichen Gottes kommt zu den Ungläubigen, ohne dass sie sich davon abwenden. (Azhar)

6.4. Und es kommt zu ihnen keine Aya von den Ayat ihres HERRN, ohne dass sie sich davon abwenden. (Zaidan)

6.4. Keines von den Zeichen ihres Herrn kam zu ihnen, ohne daß sie sich davon abgewandt hätten. (Paret)

6.4. Es kommt zu ihnen auch nicht ein Zeichen von den Zeichen ihres Herrn, ohne daß sie sich davon abwenden. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.5. Faqad kadhdhabuu bialhaqqilamma dschaahum fasawfa ya/tiihim anbao makanuu bihi yastahzi-uuna

6.5. And they denied the truth when it came unto them. But there will come unto them the tidings of that which they used to deride. (Pickthall)

6.5. Und sie haben schon die Wahrheit als Lüge bezeichnet, als sie zu ihnen kam, also werden zu ihnen mitgeteilte Dinge von dem kommen, was sie verspottet haben. (Ahmad v. Denffer)

6.5. So erklärten sie die Wahrheit für Lüge, als sie zu ihnen kam. Aber zu ihnen werden die Nachrichten kommen von dem, worüber sie sich lustig zu machen pflegten. (Bubenheim)

6.5. Sie haben die Wahrheit spöttisch geleugnet, als sie ihnen mitgeteilt wurde; sie werden gewiss erfahren, was ihnen als Vergeltung für ihren Spott geschehen wird. (Azhar)

6.5. Und bereits haben sie die Wahrheit (den Quran) verleugnet, als diese zu ihnen kam, so werden ihnen noch Mitteilungen gemacht über das, was sie zu verspotten pflegten. (Zaidan)

6.5. Und nun haben sie die Wahrheit (der göttlichen Offenbarung), als sie zu ihnen kam, für Lüge erklärt. Aber ihnen wird (dereinst beim Gericht) Kunde zukommen von dem, worüber sie sich (zeitlebens) lustig gemacht haben. (Paret)

6.5. So haben sie die Wahrheit für Lüge erklärt, als sie zu ihnen kam; bald aber soll ihnen von dem Kunde gegeben werden, was sie verspotteten. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.6. Alam yaraw kam ahlakna min qablihimmin qarnin makkannahum fii al-ardi ma lamnumakkin lakum waarsalna alssamaa AAalayhimmidraran wadschaAAalna al-anhara tadschrii min tahtihimfaahlaknahum bidhunuubihim waanscha/na minbaAAdihim qarnan akhariina

6.6. See they not how many a generation We destroyed before them, whom We had established in the earth more firmly than We have established you, and We shed on them abundant showers from the sky, and made the rivers flow beneath them. Yet We destroyed them for their sins, and created after them another generation (Pickthall)

6.6. Sehen sie nicht, wie viele an Generationen Wir vor ihnen vernichtet haben? Wir haben ihnen Stärke gegeben auf der Erde, wie Wir euch nicht Stärke gegeben haben, und Wir haben den Himmel auf sie strömenden Regen herabsenden lassen, und Wir haben die Gewässer gemacht, die unter ihnen fließen, und Wir haben sie vernichtet wegen ihrer Sünden, und Wir haben nach ihnen eine Generation Anderer hervorgebracht. (Ahmad v. Denffer)

6.6. Haben sie nicht gesehen, wie viele Geschlechter Wir vor ihnen vernichteten, denen Wir auf der Erde eine feste Stellung verliehen hatten, wie Wir sie euch nicht verliehen haben, und auf die Wir den Regen ergiebig (hinab)sandten, und unterhalb derer Wir Flüsse strömen ließen? Und da haben Wir sie für ihre Sünden vernichtet und nach ihnen ein anderes Geschlecht entstehen lassen. (Bubenheim)

6.6. Haben sie nicht erfahren, wieviele Generationen Wir vor ihnen untergehen ließen? Wir haben jenen so viele Möglichkeiten gewährt, sich auf Erden zu behaupten wie wir diesen nicht gegeben haben; Wir haben ihnen reichlich Regen beschert, und Wir haben Flüsse unterhalb ihrer Anwesen fließen lassen. Wegen ihrer Sünden haben Wir sie untergehen und andere Generationen von Menschen folgen lassen. (Azhar)

6.6. Haben sie etwa nicht wahrgenommen, wie viele Generationen WIR vor ihnen zugrunde gerichtet haben, denen WIR auf Erden eine starke Stellung ermöglichten, was WIR euch nicht ermöglicht haben, und über denen WIR den Himmel in Strömen regnen und die Flüsse für sie durchfließen ließen, dann sie wegen ihrer Verfehlungen zugrunde gehen und nach ihnen andere Generationen entstehen ließen?! (Zaidan)

6.6. Haben sie denn nicht gesehen, wieviele Generationen wir vor ihnen haben zugrunde gehen lassen? (Generationen) denen wir auf der Erde Macht gegeben haben, wie wir sie euch nicht gegeben haben, und über die wir den Himmel reichlich haben regnen lassen, und zu deren Füßen wir Bäche haben fließen lassen. Wir haben sie (zur Strafe) für ihre Schuld zugrunde gehen und nach ihnen eine andere Generation heraufkommen lassen. (Paret)

6.6. Sehen sie denn nicht, wie so manches Geschlecht Wir schon vor ihnen vernichtet haben? Diesen hatten Wir auf der Erde Macht gegeben, wie Wir sie euch nicht gegeben haben; und ihnen sandten Wir vom Himmel reichlich Regen; und unter ihnen ließen wir Bäche fließen; dann aber tilgten Wir sie um ihrer Sünden willen aus und erweckten nach ihnen ein anderes Geschlecht. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 4 bis 6

Yet the reaction of the people has been that whenever a Sign from the Signs of their Lord has come to them, they have turned away from it: accordingly, they have rejected as false the Truth that has come to them now. Well, they will receive some news ( 4 ) about what they have been ridiculing so far. Do they not see that We destroyed before them many a people who were dominant in the world during their time? We had given them such power in the land as We have not given you. We sent down for them abundant rains from heavens and made canals flow beneath them. But (when they showed ingratitude), We destroyed them because of their sins and raised up other people in their place.

Desc No: 4
The reference is to the "news" of the successes that were to follow the emigration of the Holy Prophet to Madinah. At the time of this revelation, neither the disbelievers nor the Believers could ever imagine the nature of the "news" they were going to receive. So much so that even the Holy Prophet himself was unaware of the kind of successes the Muslims were going to achieve in the near future.  




Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.7. Walaw nazzalna AAalayka kitabanfii qirtasin falamasuuhu bi-aydiihim laqala alladhiinakafaruu in hatha illa sihrun mubiinun

6.7. Had we sent down unto thee (Muhammad) (actual) writing upon parchment, so that they could feel it with their hands, those who disbelieve would have said: This is naught else than mere magic. (Pickthall)

6.7. Und wenn Wir auf dich eine Schrift auf Papier hätten herabkommen lassen, und sie hätten sie mit ihren Händen angefaßt, bestimmt hätten diejenigen, die den Glauben verweigern, gesagt: "Dies ist nichts als klarer Zauber!" (Ahmad v. Denffer)

6.7. Wenn Wir auf dich ein Buch aus (beschriebenen) Blättern hinabgesandt hätten, so daß sie es mit ihren Händen befühlen (könnten), würden diejenigen, die ungläubig sind, dennoch sagen: "Das ist ja nur deutliche Zauberei." (Bubenheim)

6.7. Wenn Wir dir eine auf Papier geschriebene Schrift herabgesandt hätten, die sie in die Hand nehmen könnten, hätten die Ungläubigen gesagt: "Das ist eindeutig Zauberei!" (Azhar)

6.7. Und würden WIR dir eine auf Schreibblättern geschriebene Schrift nach und nach hinabsenden, die sie mit eigenen Händen berühren könnten, dann würden diejenigen, die Kufr betrieben haben, gewiss sagen: „Dies ist nichts anderes als starke Magie.“ (Zaidan)

6.7. Wenn wir eine Schrift, auf Pergament (qirtaas) (geschrieben), auf dich hinabgesandt hätten und sie sie mit ihrer Hand anfassen würden, würden diejenigen, die ungläubig sind, (dennoch) sagen: "Das ist ganz offensichtlich Zauberei." (Paret)

6.7. Wenn Wir dir auch eine Schrift auf einem Blatt Papier herabgesandt hätten, welche sie mit Händen angefaßt hätten, die Ungläubigen hätten selbst dann gesagt: "Das ist nichts als offenkundige Zauberei." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 128

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.8. Waqaluu lawla onzila AAalayhimalakun walaw anzalna malakan laqudiya al-amruthumma la yundharuuna

6.8. They say: Why hath not an angel been sent down unto him? If We sent down an angel, then the matter would be judged; no further time would be allowed them (for reflection). (Pickthall)

6.8. Und sie haben gesagt: "Warum wurde nicht ein Engel auf ihn herabgesandt?" Und wenn Wir einen Engel herabgesandt hätten, wäre die Sache bestimmt entschieden, dann würde ihnen nicht nachgesehen. (Ahmad v. Denffer)

6.8. Und sie sagen: "Warum ist kein Engel zu ihm herabgesandt worden?" Wenn Wir aber einen Engel herabsenden würden, dann wäre die Angelegenheit wahrlich entschieden, und ihnen würde dann kein Aufschub gewährt. (Bubenheim)

6.8. Die Ungläubigen sagen: "Wenn doch zu ihm nur ein Engel herabgesandt worden wäre! " Wenn Wir aber einen Engel herabgesandt hätten, wäre das ein endgültiger Beschluss gewesen, und die vernichtende Strafe hätte sie unverzüglich ereilt. (Azhar)

6.8. Und sie sagten: „Würde ihm doch nur ein Engel herabgesandt!“ Und würden WIR einen Engel hinabsenden, dann wäre die Angelegenheit doch abgeschlossen und dann würde ihnen keine Zeit mehr gewährt. (Zaidan)

6.8. Und sie sagen: "Warum ist (denn) kein Engel auf ihn herabgesandt worden?" Aber wenn wir einen Engel herabgesandt hätten, wäre die Angelegenheit entschieden (und das Ende der Welt angebrochen). Dann würde ihnen kein Aufschub gewährt. (Paret)

6.8. Und sie sagen: "Wäre ein Engel zu ihm herabgesandt worden!" Hätten Wir aber einen Engel herabgesandt, wäre die Sache entschieden gewesen; dann hätten sie keinen Aufschub erlangt. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 129

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.9. Walaw dschaAAalnahu malakan ladschaAAalnahuradschulan walalabasna AAalayhim ma yalbisuuna

6.9. Had We appointed an angel (Our messenger), We assuredly had made him (as) a man (that he might speak to men); and (thus) obscured for them (the truth) they (now) obscure. (Pickthall)

6.9. Und wenn Wir ihn einen Engel gemacht hätten, bestimmt hätten Wir ihn als einen Mann gemacht, und bestimmt hätten Wir ihnen verhüllt, was sie verhüllen. (Ahmad v. Denffer)

6.9. Und wenn Wir ihn (den Gesandten auch) zu einem Engel gemacht hätten, so hätten Wir ihn (doch) wahrlich zu einem Mann gemacht, und Wir hätten ihnen wahrlich verdeckt, was sie zu verdecken suchten. (Bubenheim)

6.9. Wenn Wir den Engel entsandt hätten, hätten Wir ihm Menschengestalt verliehen, und so wären sie in der gleichen Verwirrung, der sie sich jetzt außetzen. (Azhar)

6.9. Und hätten WIR ihn (den Gesandten) aus den Engeln auserwählt, gewiss hätten WIR ihm ebenfalls (die Gestalt) eines Mannes gegeben und gewiss hätten WIR sie genauso verwickeln lassen, wie sie (sich selbst jetzt) verwickeln. (Zaidan)

6.9. Und wenn wir ihn zu einem Engel gemacht hätten, hätten wir ihn (der Gestalt nach) zu einem Mann gemacht, und wir hätten ihnen (damit) das, was sie (jetzt von sich aus) verdunkeln, (unsererseits) verdunkelt (so daß sie um so mehr dem Irrtum verfallen wären). (Paret)

6.9. Und wenn Wir ihn zu einem Engel gemacht hätten, hätten Wir ihn doch als Menschen erscheinen lassen, und so hätten Wir ihnen das noch mehr verwirrt, was sie selbst schon verwirrt. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 7 bis 9

O Messenger, even if We had sent down to you a Book written on paper, and even if they had touched it with their own hands, the disbelievers would have said, "This is nothing but manifest sorcery." And they say, "Why has no angel been sent down to him?" ( 5 ) If We had sent down an angel, their fate would have been decided long before this and they would have been given no respite after this; ( 6 ) for if We had sent an angel, We would have sent him in human form and thus involved them in the same doubt in which they are involved now. ( 7 )

Desc No: 5
The ignorant objectors argued that if Muhammad (Allah's peace be upon him) was really a Messenger from Allah, an angel ought to have come down from heaven to declare to the people: "This is the Messenger of Allah, so obey him; otherwise you shall be punished".
The ignorant objectors did not understand how the Creator of the heavens and earth could leave His Messenger in such a plight as to be maligned and stoned by his enemies. They argued that the Messenger of such a Supreme Sovereign ought to have come with a large retinue or at least an angel in attendance on him, to protect him from his enemies and to fill the people with awe and to convince them of his Prophethood and to carry out his orders in some supernatural ways.  

Desc No: 6
The first answer to their objection is that in case Allah had sent down an angel, no respite would have been given them for reforming themselves and mending their ways. They have been given a chance because no angel has been sent to make the Reality so naked as to leave no alternative for them but to believe. It is obvious that this would have defeated the very purpose of their life in the world to undergo their test. That is why no angel has been sent. Man should undergo his test and discover the unseen Reality without actually seeing it, merely by the right use of his reasoning and thinking powers, and then bring under control his own self and its lusts in accordance with the dictates of that Reality. It is thus obvious that the "Unseen" must remain unseen for the sake of that test.
The worldly life, the period of that test, will remain so only as long as the "Unseen" remains unseen. No sooner will the "Unseen" become evident than that "Period" will automatically come to an end, and instead of test, it will be the time of the result of the test. Therefore Allah is not granting your demand for an angel to appear before you because Allah does not like to end the term of your test before the expiry of the period of the test. (Refer also to E.N. 228, Al-Baqarah).  

Desc No: 7
The only other alternative was to send an angel in human form. Allah says that if He had sent an angel in human form, they would have felt the same difficulty in recognizing him as they were feeling in recognizing Muhammad (Allah's peace be upon him). This, too, would have involved them in doubts. Therefore it was for their own good that Allah had not sent an angel in attendance on His Messenger.  "




Medina-Musshaf Seite 129

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



6.10. Walaqadi istuhzi-a birusulin min qablika fahaqabialladhiina sakhiruu minhum ma kanuubihi yastahzi-uuna

6.10. Messengers (of Allah) have been derided before thee, but that whereat they scoffed surrounded such of them as did deride. (Pickthall)

6.10. Und bestimmt sind schon Gesandte vor dir verspottet worden, und es hat diejenigen von ihnen umschlossen, die sich lustig machten, was sie verspottet haben. (Ahmad v. Denffer)

6.10. Man machte sich ja schon vor dir über Gesandte lustig. Da umschloß diejenigen, die über sie spotteten, das, worüber sie sich lustig zu machen pflegten. (Bubenheim)

6.10. ?ber Gesandte vor dir wurde gespottet. Die Spötter erhielten die vernichtende Strafe, die ihnen für ihren Spott prophezeit worden war. (Azhar)

6.10. Und gewiß, bereits vor dir wurden Gesandte verspottet, dann überkam diejenigen, die sie verspottet haben, das (an Peinigung), worüber sie gespottet haben. (Zaidan)

6.10. Schon vor dir hat man sich ja über Gesandte lustig gemacht. Da würden (schließlich) diejenigen von ihnen, die spotteten, von dem erfaßt, worüber sie sich (zeitlebens) lustig gemacht hatten. (Paret)

6.10. Schon vor dir wurden Gesandte verspottet, doch das, worüber sie spotteten, erfaßte die Spötter unter ihnen. (Rasul)



1-10 von 165 Ayaat, Seite 1/17

 

[  1  2  3  4  5  ...  »  Ende  ]