alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


39.67. Sie haben Allah nicht eingeschätzt, wie es Ihm gebührt´, wo die ganze Erde am Tag der Auferstehung in Seiner Hand gehalten wird und (auch) die Himmel in Seiner Rechten zusammengefaltet sein werden. Preis sei Ihm! Erhaben ist Er über das, was sie (Ihm) beigesellen.

[ azZumar:67 ]


Besucher Online
Im Moment sind 28 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | alMunafiqun | 1-10 von 11 Ayaat, Seite 1/2

 

[  1  2  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen


Medina-Musshaf Seite 554

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.1. Idha dschaaka almunafiquunaqaluu naschhadu innaka larasuulu Allahi waAllahuyaAAlamu innaka larasuuluhu waAllahu yaschhadu innaalmunafiqiina lakadhibuuna

63.1. When the hypocrites come unto thee (O Muhammad), they say: We bear witness that thou art indeed Allah ' s messenger. And Allah knoweth that thou art indeed His messenger, and Allah beareth witness that the Hypocrites are speaking falsely. (Pickthall)

63.1. Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: "Wir bezeugen, du bist ja bestimmt der Gesandte Allahs", und Allah weiß, daß du ja bestimmt Sein Gesandter bist, und Allah bezeugt, daß die Heuchler bestimmt Lügner sind. (Ahmad v. Denffer)

63.1. Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: "Wir bezeugen, daß du wahrlich Allahs Gesandter bist". Allah weiß, daß du fürwahr Sein Gesandter bist; doch Allah bezeugt, daß die Heuchler wahrlich lügen. (Bubenheim)

63.1. Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie so dahin: "Wir bezeugen, dass du wirklich Gottes Gesandter bist." Gott weiß, dass du wahrhaftig Sein Gesandter bist, und Gott bezeugt auch, dass die Heuchler entschiedene Lügner sind. (Azhar)

63.1. Als die Munafiq zu dir kamen, sagten sie: „Wir bezeugen, dass du doch ALLAHs Gesandter bist.“ Und ALLAH weiß, dass du doch Sein Gesandter bist. Und ALLAH bezeugt: „Gewiß, die Munafiq sind doch Lügner.“ (Zaidan)

63.1. Wenn die Heuchler (munaafiquun) zu dir kommen, sagen sie: "Wir bezeugen, daß du der Gesandte Allahs bist." Du bist sein Gesandter, weiß Allah! Aber (sie tun nur so, als ob sie es glauben würden.) Allah bezeugt, daß die Heuchler lügen. (Paret)

63.1. Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: "Wir bezeugen, daß du in Wahrheit der Gesandte Allahs bist." Und Allah weiß, daß du wahrhaftig Sein Gesandter bist. Doch Allah bezeugt, daß die Heuchler Lügner sind. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 554

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.2. Ittakhadhuu aymanahum dschunnatanfasadduu AAan sabiili Allahi innahum saa makanuu yaAAmaluuna

63.2. They make their faith a pretext that they may turn (men) from the way of Allah. Verily evil is that which they are wont to do, (Pickthall)

63.2. Sie nehmen sich ihre Eide als Schutzschirm und halten ab vom Weg Allahs, sie - es ist schlecht, was sie immer tun, (Ahmad v. Denffer)

63.2. Sie haben sich ihre Eide zu einem Schutzschirm genommen und halten so von Allahs Weg ab. Gewiß, wie böse ist, was sie zu tun pflegen. (Bubenheim)

63.2. Sie verstecken sich hinter falschen Schwüren und gehen von Gottes Weg ab. Wie schlimm handeln sie! (Azhar)

63.2. Sie nahmen sich ihre Eide als Schutzschild, dann hielten sie von ALLAHs Weg ab. Gewiß, es wurde schlimm, was sie zu tun pflegten. (Zaidan)

63.2. Sie haben sich hinter ihren Eiden verschanzt (ittakhazuu aimaanahum dschunnatan) und (ihre Mitmenschen) vom Wege Allahs abgehalten. Schlimm ist, was sie getan haben. (Paret)

63.2. Sie haben ihre Eide als Schutzbehauptung vorgebracht; so wenden sie vom Wege Allahs ab. Schlimm ist wahrlich das, was sie zu tun pflegen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 554

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.3. Dhalika bi-annahum amanuuthumma kafaruu fatubiAAa AAala quluubihim fahum layafqahuuna

63.3. That is because they believed, then disbelieved, therefore their hearts are sealed so that they understand not. (Pickthall)

63.3. Dies, weil sie glauben, dann den Glauben verweigern, also wird über ihre Herzen gesiegelt, und sie verstehen nichts. (Ahmad v. Denffer)

63.3. Dies, weil sie (zuerst) gläubig gewesen, hierauf aber ungläubig geworden sind. Da wurden ihre Herzen versiegelt; so verstehen sie nicht. (Bubenheim)

63.3. Das liegt daran, dass sie geglaubt und dann verleugnet haben. So wurden ihre Herzen versiegelt, so dass sie nicht verstehen können. (Azhar)

63.3. Dies, weil sie den Iman bekundeten, dann Kufr betrieben, so wurden ihre Herzen versiegelt, so begreifen sie nicht. (Zaidan)

63.3. Das (kommt daher), daß sie (zuerst) gläubig waren und hierauf ungläubig geworden sind. Ihr Herz ist versiegelt. Daher haben sie keinen Verstand. (Paret)

63.3. Dies (ist so), weil sie glaubten und hernach ungläubig wurden. So ist ein Siegel auf ihre Herzen gesetzt worden, so daß sie nicht begreifen (können). (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 1 bis 3

O Prophet, when the hypocrites come to you, they say, "We bear witness that you are indeed Allah's Messenger." Yes, Allah knows that you are indeed His Messenger, but Allah bars witness that these Hypocrites are utter liars. ( 1 ) They have made their oaths as a shield ( 2 ) and so they hinder themselves and others from the Way of Allah. ( 3 ) Evil indeed are the deeds that they do. This is because they believed and then they disbelieved. Therefore, a seal has been set on their hearts, and so they do not understand anything. ( 4 )

Desc No: 1
That is, "Although the thing they. are uttering with the tongue is true by itself, it dces not reflect their belief. Therefore they lie when they say that they bear witness that you are a Messenger of Allah." Here, one should clearly understand that an evidence or witness is composed of two things: first, the actual thing to which one bears the witness; second, the concerned person's own belief about the thing to which he bears the witness, Now, if the thing by itself is true and the belief of the bearer of witness also correspons to what he says, he will be truthful in every respect. And if the thing in itself is false; but the beater of the witness believes it to be right and true, he will be regarded as truthful in one way, for he is truthful in expressing his belief, and liar in another way, for the thing he is bearing witness to is by itself false. Contrary to this, if the thing by itself is true but the belief of the bearer of the witness is opposed to it, he will be regarded as truthful because he is testifying to the right thing, and a liar because his own belief is contrary to what he is saying with the tongue. For instance, if a Believer states that Islam is a taste religion, he is truthful in every respect, but if a Jew, while he is steadfast in his Judaism, states the same thing, he would be stating the right thing but his evidence would be regarded 8s false, for he is testifying against his faith and belief. And if he calls it a false religion, he would be uttering a false thing but he would be beating a true witness according to his belief. 

Desc No: 2
That is, they use the oaths that they swear to convince others of their Islam and faith as a shield to save themselves from the wrath of the Muslims so that they do not treat them as they treat their open enemies.

These oaths may imply the oaths which they usually swear to convince others of their faith as well as those which they swore when they were caught committing some hypocritical act, and also those oaths which 'Abdullah bin Ubayy had sworn to contradict the report given by Hadrat Zaid bin Arqam. Besides these, there is another probability that Allah might have regarded this statement of theirs as an oath: "We bear witness that you are Allah's Messenger." This last probability has given rise to a dispute among the jurists, namely: If a person states something with the words: "I bear witness," will it be regarded as an oath or not? Imam Abu Hanifah and his companions (except Imam Zufar), Imam Sufyan Thauri and Imam Auza'i regard it as an oath (Yamin in the Shari'ah terminology). Imam Zufar says that it is not an oath. Two sayings from Imam Malik have been reported in this connection: first" that it is an oath absolutely, and second, that if while saying: "I bear witness," his intention was to say: y God, I bear witness," or "I bear witness before God," it would he a statement on oath, otherwise not. Imam Shafe'i says: 'Even if the person says the words: "I bear witness before God." it would not be a statement made on oath, unless he uttered these words with the intention of swearing an oath," (AI-Jassas_, Ahkam al-Qur an; Ibn al'.Arabi. Ahkam al-Qur an). 

Desc No: 3
The verb sadd in Arabic is transitive as well as intransitive. Therefore, saddu 'an sabil-Allah means; "They turn away from the Way of Allah," as well as: 'they turn others away from the Way of Allah." According to the first meaning the verse would 'mean: "By means of these oaths they first plant themselves firmly among the Muslims and then invent ways to escape fulfilling demands of the faith and to avoid obedience to Allah and His Messenger. " According to the second meaning it would mean: "They use their false oaths as a cover for committing evil deeds. Posing as Muslims they weaken the Muslim community from within: find out the secrets of the Muslims and convey these to their enemies, create doubts about Islam among the non-Muslims and use such devices for inspiring the simple Muslims with evil suggestions which a hypocrite in the guise of a Muslim only could do, for an open enemy of Islam cannot use them. 

Desc No: 4
In this verse "believing" means professing the faith in order to be counted among Muslims, and 'disbelieving" means not to believe sincerely and to persist in disbelief as usual. The verse means to say that when they, after due thought, decided to adopt this hypocritical attitude instead of adopting either belief or disbelief plainly, Allah caused a seal to be set on their hearts and deprived them of the grace to adopt the attitude and conduct of a true, sincere and noble person. Now, their power of understanding has been lost, their moral sense has become dead, and while following this way they never even feel that their habit of always telling lies, their deceitful behaviour and the ever present contradictions between their word and deed is a wretched state in which they have involved themselves.

This is one of those verses in which the meaning of ';causing a seal to be set on the heart of somebody by Allah" has been made clear. These people did not become hypocrites because Allah .had set a seal on their hearts; so faith did not enter them, and they became hypocrites under compulsion. But, in fact, Allah set a seal on their hearts only when they decided to persist in disbelief in spite of professing the faith outwardly. Then, they were deprived of the capacity to believe sincerely and of the grace of the moral attitude resulting from it. and were helped to persist in the hypocrisy and hypocritical morals, which they had chosen to adopt for themselves. 




Medina-Musshaf Seite 554

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.4. Wa-idha raaytahum tuAAdschibuka adschsamuhumwa-in yaquuluu tasmaAA liqawlihim kaannahum khuschubunmusannadatun yahsabuuna kulla sayhatinAAalayhim humu alAAaduwwu faihdharhum qatalahumuAllahu anna yu/fakuuna

63.4. And when thou seest them their figures please thee; and if they speak thou givest ear unto their speech. (They are) as though they were blocks of wood in striped cloaks. They deem every shout to be against them. They are the enemy, so beware of them. Allah confound them! How they are perverted! (Pickthall)

63.4. Und wenn du sie siehst, bewunderst du ihre Körpergestalten, und wenn sie sprechen, hörst du ihrem Wort zu - als wären sie angelehnte Holzlatten, - sie rechnen damit, daß jeder Schrei gegen sie ist, sie sind der Feind, also sei auf der Hut vor ihnen, Allah bekämpfe sie! Wie sind sie getrogen! (Ahmad v. Denffer)

63.4. Und wenn du sie siehst, gefällt dir ihr Äußeres, und wenn sie reden, hörst du ihren Worten zu. Sie sind wie angelehnte Hölzer. Sie meinen, jeder Schrei sei gegen sie. Sie sind die (wahren) Feinde; so sieh dich vor ihnen vor. Allah bekämpfe sie! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen! (Bubenheim)

63.4. Wenn du sie siehst, gefallen dir ihre Gestalten, und wenn sie sprechen, hörst du gern, was sie sagen. Doch sie sind wie angelehnte Bretter. Sie glauben, dass jeder Schrei eine Heimsuchung sei, die ihnen gilt. Sie sind die Feinde. Nimm dich daher vor ihnen in acht! Möge Gott sie bekämpfen! Wie können sie nur von der Wahrheit zum Irrtum abirren! (Azhar)

63.4. Und wenn du sie siehst, gefallen dir ihre Figuren, und wenn sie sprechen, hörst du ihrem Gesagten zu. Gewiß, sie ähneln gestützen Hölzern, sie vermuten jeden Schrei gegen sie. Sie sind der wahre Feind, so nimm dich vor ihnen in Acht! ALLAH bekämpfe sie. Wie werden sie denn abgebracht?! (Zaidan)

63.4. (Jedesmal) wenn du sie siehst, gefallen dir ihre Gestalten (adschsaamuhum). Und wenn sie etwas sagen, hörst du auf ihre Rede. Sie sind (aber in Wirklichkeit) wie Balken, die (in Ermangelung eigener Tragfähigkeit) mit Stützen versehen sind (? ka-annahum khuschubun musannadatun), und meinen (in ihrer Furchtsamkeit), jeder Schrei (der irgendwo zu hören ist) sei gegen sie gerichtet (? yahsabuuna kulla saihatin `alaihim). Sie sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in acht! Diese gottverfluchten (Leute)! Wie können sie nur so verschroben sein! (Paret)

63.4. Und wenn du sie siehst, so gefallen dir ihre Gestalten; und wenn sie sprechen, horchst du auf ihre Rede. Sie sind, als wären sie aufgerichtete Holzklötze. Sie glauben, jeder Schrei sei gegen sie (gerichtet). Sie sind der Feind, darum nimm dich vor ihnen in acht. Allahs Fluch über sie! Wie werden sie abgewendet? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 4 bis 4

And when you see them, their figures would look marvellous; when they speak you would love to listen to what they say. ( 5 ) But in reality they are like blocks of timber propped up against a wall ( 6 ) . They deem every shout to be directed against them. ( 7 ) They are the real enemies, ( 8 ) so beware of them. ( 9 ) May Allah destroy them ( 10 ) ! How are they being perverted? ( 11 )

Desc No: 5
Hadrat 'Abdullah bin 'Abbas has stated that 'Abdullah bin Ubayy WAS a strongly built, healthy, handsome and smooth-tongued person, and the same was the case will most .of his companions. They were all the nobles of Madinah. When they came to sit in the Holy Prophet's assembly, they would sit reclining on cushions against the walls and would talk agreeably and convincingly. From their outward appearance and manner of speech no one could imagine that those honourable people of the city would be so wretched and degraded in their character. 

Desc No: 6
That is, "Those who sit reclining on cushions against the walls, are not nun but pieces of timber. Comparing them to timber is meant to imply that they are devoid of the moral sense which is the essence of humanity Then by comparing them to blocks of timber propped up against the wall, it has also been pointed out that they are absolutely worthless, for the timber would be useful only when it has been utilized in making of a ceiling, or a doorframe, or a piece of furniture. A block of timber that has just been placed against a wall serves no useful purpose at all. " 

Desc No: 7
This brief sentence portrays the state of their guilty conscience. Since they fully well knew what game of hypocrisy they were playing tinder the screen of their superficial faith, they always remained in a state of alarm, thinking as to when the secret of their treason might be exposed, or the believers might feel disgusted with their evil deeds and machinations and take them co task for them. If ever a cry was raised anywhere in the city, or a noise was heard; they inunediately grew alarmed and thought it was directed against themselves. 

Desc No: 8
In other words, these hidden enemies arc more dangerous than the open enemies. 

Desc No: 9
That is, "Do not be deceived by their outward appearances. Beware of them, for they can deceive you any moment. " 

Desc No: 10
This is not a curse but a declaration of the verdict about them by Allah that they have become worthy of His punishment and He will certainly inflict His punishment on them. It is also possible that Allah may not have used these words in their literal sense but in the meaning of a curse and condemnation according to Arabic idiom. 

Desc No: 11
It has not been pointed out as to who perverts them from belief to hypocrisy. This by itself makes it clear that there is not one but manu factors responsible for their perversion. There is Satan, there are their evil friends, and there are their own selfish motives. Someone's wife or children become his motive, and someone is driven to perversion by the evil ones in his society, or by jealousy, spite and pride. 




Medina-Musshaf Seite 555

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.5. Wa-idha qiila lahum taAAalawyastaghfir lakum rasuulu Allahi lawwaw ruuusahumwaraaytahum yasudduuna wahum mustakbiruuna

63.5. And when it is said unto them: Come! The messenger of Allah will ask forgiveness for you! they avert their faces and thou seest them turning away, disdainful. (Pickthall)

63.5. Und wenn zu ihnen gesagt wird: "Kommt her, der Gesandte Allahs bittet für euch um Verzeihung", drehen sie ihre Köpfe weg, und du siehst sie sich wegkehren, und sie wähnen sich groß. (Ahmad v. Denffer)

63.5. Und wenn zu ihnen gesagt wird: "Kommt her, damit Allahs Gesandter für euch um Vergebung bittet", drehen sie ihre Köpfe zur Seite, und du siehst sie sich hochmütig abwenden. (Bubenheim)

63.5. Wenn ihnen gesagt wird: "Kommt, damit der Gesandte Gottes um Vergebung für euch bittet", drehen sie die Köpfe spöttisch um, und du siehst, wie sie sich hochmütig abwenden. (Azhar)

63.5. Und wenn ihnen gesagt wird: „Kommt, damit ALLAHs Gesandter für euch um Vergebung bittet!“, wenden sie ihre Köpfe weg. Und du siehst sie sich abwenden, während sie sich in Arroganz erheben. (Zaidan)

63.5. Wenn man zu ihnen sagt: "Kommt (reumütig) her, damit der Gesandte Allahs (seinen Herrn) für euch um Vergebung bittet", wenden sie den Kopf zur Seite und siehst du, daß sie hochmütig ablehnen (yasudduuna). (Paret)

63.5. Und wenn zu ihnen gesprochen wird: "Kommt her, der Gesandte Allahs will für euch um Verzeihung bitten!", dann wenden sie ihre Köpfe zur Seite, und du siehst, wie sie sich in Hochmut abkehren. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 555

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.6. Sawaon AAalayhim astaghfarta lahum amlam tastaghfir lahum lan yaghfira Allahu lahum inna Allahala yahdii alqawma alfasiqiina

63.6. Whether thou ask forgiveness for them or ask not forgiveness for them, Allah will not forgive them. Lo! Allah guideth not the evil living folk. (Pickthall)

63.6. Es ist gleich für sie, ob du um Verzeihung bittest für sie, oder ob du nicht um Verzeihung bittest für sie, sicher verzeiht Allah ihnen nicht, Allah leitet ja nicht das Volk der Frevler recht. (Ahmad v. Denffer)

63.6. Gleich ist es in Bezug auf sie, ob du für sie um Vergebung bittest oder nicht bittest; Allah wird ihnen nicht vergeben. Gewiß, Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht. (Bubenheim)

63.6. Ganz gleich, ob du für sie um Vergebung bittest oder nicht, Gott wird ihnen nicht verzeihen. Gott leitet die Frevler nicht. (Azhar)

63.6. Es ist für sie gleich, ob du für sie um Vergebung bittest oder für sie nicht um Vergebung bittest. ALLAH wird ihnen nie vergeben! Gewiß, ALLAH leitet die fisq-betreibenden Leute nicht recht. (Zaidan)

63.6. Für sie ist es gleich, ob du (Allah) für sie um Vergebung bittest oder nicht. Allah wird ihnen (so oder so) nicht vergeben. Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht. (Paret)

63.6. Es ist ihnen gleich, ob du für sie um Verzeihung bittest oder nicht für sie um Verzeihung bittest. Allah wird ihnen nie verzeihen; wahrlich, Allah rechtleitet kein frevelhaftes Volk. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 5 bis 6

And when it is said to them, "Come, the Messenger of Allah will pray for your forgiveness," they shake their heads and you see them turning away with arrogance. ( 12 ) O Prophet, whether you pray for their forgiveness, or not, it is the same for them. Allah shall never forgive them, ( 13 ) for Allah does not guide the transgressors. ( 14 )

Desc No: 12
That is, they not only refuse to come to the Messenger to seek forgiveness, but also on hearing the invitation they shake their heads with arrogance and pride, and remain adamant, thinking that it would be disgraceful for them to approach the Messenger to seek forgiveness. This is a clear sign that they are not believers. 

Desc No: 13
This thing was reiterated in Surah At-Taubah, which was sent down three years after Surah Al-Mtutafiqun, cven in stronger words. In that Surah Allah, while addressing the Holy Prophet (upon whom be Allah's peace) said this about the hypocrites: 'O Prophet (it will be all the same) whether you beg forgiveness for them or not, for Allah will not forgive them even if you beg forgiveness for them seventy times. This is because they have disbelieved in Allah and His Messenger, and Allah does not show guidance to the wrongdoers." (AtTaubah: 80). A little further on in that Surah it was again said: 'And never perform the funeral prayer for anyone of them W;10 dies nor stand at his grave, for they have denied Allah and His Messenger and diod while they were transgressors. " (At-Taubah: 84) 

Desc No: 14
Two things have been stated in this verse. First, that the prayer of forgiveness can be beneficial only for those who are guided aright. Let alone a common man, even if Allah's Messenger himself prays for the forgiveness of the person, who has turned away from guidance and adopted the way of sin and transgression instead of obedience, he cannot be forgiven. Second, that it is not Allah's way to bless with guidance those who do not seek His guidance. If a person himself turns away from Allah's guidance, rather shakes his head with arrogance and rejects the invitation when he is called towards guidance, Allah has no need that He should go after him with His guidance and implore him to come to the right path. 




Medina-Musshaf Seite 555

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.7. Humu alladhiina yaquuluuna latunfiquu AAala man AAinda rasuuli Allahi hattayanfadduu walillahi khaza-inu alssamawatiwaal-ardi walakinna almunafiqiina layafqahuuna

63.7. They it is who say: Spend not on behalf of those (who dwell) with Allah ' s messenger that they may disperse (and go away from you); when Allah ' s are the treasures of the heavens and the earth; but the hypocrites comprehend not. (Pickthall)

63.7. Sie sind diejenigen, die sagen: "Gebt nichts her für einen, der bei dem Gesandten Allahs ist, so daß sie auseinanderlaufen", und Allahs sind die Schätze der Himmel und der Erde, aber die Heuchler verstehen es nicht. (Ahmad v. Denffer)

63.7. Sie sind es, die sagen: "Gebt nicht aus für diejenigen, die bei Allahs Gesandtem sind, bis sie (von ihm weg) auseinander (und davon)laufen." Doch Allah gehören die Schatzkammern der Himmel und der Erde. Aber die Heuchler verstehen nicht. (Bubenheim)

63.7. Sie sind es, die sagen: "Spendet nicht für die Gläubigen, die beim Gesandten Gottes sind, damit sie von ihm abfallen!" Gott gehören die Schätze der Himmel und der Erde. Doch die Heuchler verstehen es nicht. (Azhar)

63.7. Sie sind diejenigen, die sagen: „Spendet nicht für diejenigen, die bei ALLAHs Gesandten sind, damit sie auseinandergehen.“ Und ALLAH gehören die Magazine der Himmel und der Erde. Doch die Munafiq begreifen es nicht. (Zaidan)

63.7. Sie sind es, die sagen: "Gebt für diejenigen, die beim Gesandten Allahs sind, keine Spenden, damit sie (ihm) davonlaufen!" Doch Allah verfügt über die Vorräte im Himmel und auf Erden. (Er allein entscheidet über die Mittel, die den Anhängern des Gesandten zukommen.) Aber die Heuchler haben (eben) keinen Verstand. (Paret)

63.7. Sie sind es, die sagen: "Spendet nicht für die, die mit dem Gesandten Allahs sind, bis sie (ihn) verlassen", während doch die Schätze der Himmel und der Erde Allahs sind; allein die Heuchler verstehen nichts. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 555

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.8. Yaquuluuna la-in radschaAAna ilaalmadiinati layukhridschanna al-aAAazzu minha al-adhallawalillahi alAAizzatu walirasuulihi walilmu/miniina walakinnaalmunafiqiina la yaAAlamuuna

63.8. They say: Surely, if we return to Al Madinah the mightier will soon drive out the weaker; when might belongeth to Allah and to His messenger and the believers; but the hypocrites know not. (Pickthall)

63.8. Sie sagen: "Bestimmt, wenn wir nach Medina zurückgekehrt sind, ganz bestimmt treibt der Mächtigere aus ihr den Herabgesetzteren heraus", und Allahs ist die Macht und Seines Gesandten und der Gläubigen, aber die Heuchler wissen es nicht. (Ahmad v. Denffer)

63.8. Sie sagen: "Wenn wir nach al-Madina zurückkehren, so wird ganz gewiß der Mächtigere den Niedrigeren aus ihr vertreiben." Doch Allah gehört die Macht, und auch Seinem Gesandten und den Gläubigen. Aber die Heuchler wissen nicht. (Bubenheim)

63.8. Sie sagen: "Wenn wir (vom Kampf) nach Medina zurückkehren, werden die Würdigeren die Niedrigeren vertreiben." Die Würde aber gehört Gott, Seinem Gesandten und den Gläubigen. Doch die Heuchler wissen es nicht. (Azhar)

63.8. Sie sagen: „Wenn wir zur Madina zurückkehren, dann wird doch der Würdigere von ihr den Niedrigeren vertreiben.“ Und die Würde gehört ALLAH, Seinem Gesandten und den Mumin. Doch die Munafiq wissen es nicht. (Zaidan)

63.8. Sie sagen: "Wenn wir (vom Feldzug) in die Stadt zurückkommen, werden gewiß diejenigen von ihren Bewohnern, die mächtiger sind, die Schwächeren (aus ihr) vertreiben". Doch die Macht kommt (allein) Allah und seinem Gesandten und den Gläubigen zu. Aber die Heuchler wissen (es) nicht. (Paret)

63.8. Sie sagen: "Wenn wir nach Al-Madina zurückkehren, dann wird der Würdigste sicher den Geringsten aus ihr vertreiben", obwohl die Würdigkeit nur Allah und Seinem Gesandten und den Gläubigen zusteht; aber die Heuchler wissen es nicht. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 7 bis 8

They are the same people who say, "Do not spend anything on the Companions of the Prophet so that they disperse," though Allah is the Owner of the treasures of the heavens and the earth, but the hypocrites do not understand . They say, "When we return to Madinah, the honourable ones shall drive out from it the mean ones" ( 15 ) although honour belongs to Allah and His Messenger and the bQlievers, ( 16 ) but the hypocrites do not know.

Desc No: 15
Hadrat Zaid bin Arqam says: "When I reported these words of Abdullah bin Ubayy to the Holy Prophet, and 'Abdullah bin Ubayy came and disowned them on oath, the elderly people of the Ansar, and cven my own uncle, reproved me for this; so much so that I felt that the Holy Prophet also had mistaken me for a liar and 'Abdullah bin Ubayy for a truthful person. This caused me great anguish and grief. Then, when these verses were revealed, the Holy Prophet call-d me, and taking hold of my car, said: "The boy's ear was truthful Allah has himself testified to what it had heard." (Ibn Jarir. In Tirmidhi also there is a tradition on the same subject). 

Desc No: 16
That is, "All honour belongs to Allah in virtue of His essence, to the Apostle in virtue of his Apostleship, and to the Believers in virtue of their faith. As for the disbelievers and the wicked people and the hypocrites, they have no share whatever in the real, true honour. " 




Medina-Musshaf Seite 555

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.9. Ya ayyuha alladhiina amanuula tulhikum amwalukum wala awladukumAAan dhikri Allahi waman yafAAal dhalikafaola-ika humu alkhasiruuna

63.9. O ye who believe! Let not your wealth nor your children distract you from remembrance of Allah. Those who do so, they are the losers. (Pickthall)

63.9. Ihr, die glauben, laßt euch nicht ablenken durch eure Vermögensgüter und eure Kinder vom Gedenken an Allah, und wer das tut, also diese, sie sind die Verlierer. (Ahmad v. Denffer)

63.9. O die ihr glaubt, nicht ablenken sollen euch euer Besitz und eure Kinder von Allahs Gedenken. Diejenigen, die dies tun, das sind die Verlierer. (Bubenheim)

63.9. O ihr Gläubigen! Lasst euch nicht durch euer Hab und Gut und eure Kinder davon ablenken, Gottes zu gedenken. Diejenigen, die das tun, sind die Verlierer. (Azhar)

63.9. Ihr, die den Iman verinnerlicht habt! Lasst weder eure Vermögensgüter, noch eure Kinder euch von ALLAHs Gedenken ablenken! Und wer dieses tut, so sind diese die wirklichen Verlierer. (Zaidan)

63.9. Ihr Gläubigen! Laßt euch nicht durch euer Vermögen und eure Kinder davon ablenken, Allahs zu gedenken! Diejenigen, die das tun, haben (letzten Endes) den Schaden. (Paret)

63.9. O ihr, die ihr glaubt, lasset euch durch euer Vermögen und eure Kinder nicht vom Gedenken an Allah abhalten. Und wer das tut - das sind die Verlierenden. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 555

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



63.10. Waanfiquu min ma razaqnakummin qabli an ya/tiya ahadakumu almawtu fayaquula rabbilawla akhkhartanii ila adschalin qariibin faassaddaqawaakun mina alssalihiina

63.10. And spend of that wherewith We have provided you before death cometh unto one of you and he saith: My Lord! If only thou wouldst reprieve me for a little while, then I would give alms and be among the righteous. (Pickthall)

63.10. Und gebt her von dem, womit Wir euch versorgt haben, bevor zu einem von euch das Sterben kommt, und er sagt: "Mein Herr, wenn du mir nur Aufschub geben würdest bis zu einer nahen Frist, so würde ich Spenden geben, und ich wäre einer von den Rechtschaffenen." (Ahmad v. Denffer)

63.10. Und gebt aus von dem, womit Wir euch versorgt haben, bevor zu einem von euch der Tod kommt und er dann sagt: "Mein Herr, würdest Du mich doch auf eine kurze Frist zurückstellen! Dann würde ich Almosen geben und zu den Rechtschaffenen gehören." (Bubenheim)

63.10. Spendet von den Gaben, die Wir euch gewährt haben, bevor zu dem einen oder dem anderen von euch der Tod kommt und er sagen wird: "Mein Herr! Wenn Du mir nur einen kurzen Aufschub gewährtest, würde ich Spenden geben und mich unter die Rechtschaffenen reihen." (Azhar)

63.10. Und gebt vom Rizq, das WIR euch gewährten, bevor zum einem von euch der Tod kommt, dann sagt er: „Mein HERR! Hättest DU mir doch bis zu einer nahen Frist Aufschub gewährt! - dann werde ich spenden und von den gottgefällig Guttuenden sein.“ (Zaidan)

63.10. Und gebt Spenden von dem, was wir euch (an Gut) beschert haben, bevor der Tod zu einem von euch kommt und er dann sagt: "Herr! Würdest du mir doch (wenigstens) für eine kurze Frist Aufschub gewähren! Dann würde ich Almosen geben und (dereinst) zu den Rechtschaffenen (as-saalihiena) gehören." (Paret)

63.10. Und spendet von dem, was Wir euch gegeben haben, bevor einen von euch der Tod ereilt und er sagt: "Mein Herr! Wenn Du mir nur Aufschub für eine kurze Frist gewähren würdest, dann würde ich Almosen geben und einer der Rechtschaffenen sein." (Rasul)



1-10 von 11 Ayaat, Seite 1/2

 

[  1  2  »  Ende  ]