alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


75.39. und dann daraus beide Teile des Paares gemacht, das Männliche und das Weibliche.

[ alQiyama:39 ]


Besucher Online
Im Moment sind 20 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | alA'raf | 71-80 von 206 Ayaat, Seite 8/21

 

[  «  Anfang  ...  4  5  6  7  8  9  10  11  12  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 159

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.71. Qala qad waqaAAa AAalaykum minrabbikum ridschsun waghadabun atudschadiluunanii fii asma-insammaytumuuha antum waabaokum manazzala Allahu biha min sultanin faintadhiruuinnii maAAakum mina almuntadhiriina

7.71. He said: Terror and wrath from your Lord have already fallen on you. Would ye wrangle with me over names which ye have named, ye and your fathers, for which no warrant from Allah hath been revealed? Then await (the consequence), Lo! I (also) am of those awaiting (it). (Pickthall)

7.71. Er sagte: "Es ist schon über euch von eurem Herrn Gräßliches und Zorn eingetreten. Streitet ihr mit mir über Namen, die ihr und eure Väter sie genannt haben, wozu Allah keine Ermächtigung herabgesandt hat? Also wartet, ich bin ja mit euch einer von den Wartenden." (Ahmad v. Denffer)

7.71. Er sagte: "Greuel und Zorn von eurem Herrn überfallen euch nunmehr. (Wollt) ihr denn mit mir über Namen streiten, die ihr genannt habt, ihr und eure Väter, für die Allah (aber) keine Ermächtigung offenbart hat? So wartet ab! Ich gehöre mit euch zu den Abwartenden." (Bubenheim)

7.71. Er sprach: "Gottes Strafe und Zorn kommen gewiss über Euch. Streitet ihr mit mir über Namen, die ihr und eure Väter ohne Gottes Ermächtigung zur Benennung von Götzen erfunden habt? Wartet nur, und ich werde mit euch warten, bis Gottes Strafe kommt!" (Azhar)

7.71. Er sagte: „Bereits traf euch doch (dafür) von eurem HERRN Mißfallen und Zorn. Wollt ihr etwa mit mir über Namen (von Götzen) disputieren, die ihr und eure Ahnen (ihnen) gegeben habt, wozu ALLAH niemals eine Bestätigung hinabsandte?! So wartet nur ab! Ich warte ebenfalls mit euch ab.“ (Zaidan)

7.71. Er sagte: "Von seiten eures Herrn ist Unreinheit (ridschs) und Zorn über euch gekommen. Wollt ihr (denn) mit mir über (bloße) Namen streiten, die ihr und eure Väter aufgebracht habt, und wozu Allah keine Vollmacht herabgesandt hat? Wartet nur ab! Ich warte mit euch ab." (Paret)

7.71. Er sagte: "Wahrlich, fällig geworden ist nunmehr für euch Strafe und Zorn von eurem Herrn. Wollt ihr mit mir über die Namen streiten, die ihr nanntet - ihr und eure Väter -, wozu Allah keine Befugnis hinabsandte? Wartet denn, ich bin mit euch unter den Wartenden." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 159

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.72. Faandschaynahu waalladhiinamaAAahu birahmatin minna waqataAAna dabiraalladhiina kadhdhabuu bi-ayatinawama kanuu mu/miniina

7.72. And We saved him and those with him by a mercy from Us, and We cut the root of those who denied Our revelations and were not believers. (Pickthall)

7.72. Und Wir haben ihn gerettet, und diejenigen, die bei ihm waren, aus Barmherzigkeit von Uns, und Wir haben die Wurzel derjenigen abgeschnitten, die Unsere Zeichen als Lüge bezeichnet haben, und sie waren nicht Gläubige. (Ahmad v. Denffer)

7.72. Da retteten Wir ihn und diejenigen, die mit ihm waren, durch Barmherzigkeit von Uns. Aber Wir schnitten die Rückkehr derer, die Unsere Zeichen für Lüge erklärten, ab, und sie waren nicht gläubig." (Bubenheim)

7.72. Sodann retteten Wir ihn und seine Gefährten durch Unsere Barmherzigkeit, und Wir vernichteten die Ungläubigen, die unsere Zeichen für Lügen hielten und nie hätten glauben wollen. (Azhar)

7.72. Dann haben WIR ihn und diejenigen mit ihm mit Gnade von Uns gerettet und diejenigen, die Unsere Ayat geleugnet haben, ausgerottet. Und sie waren keine Mumin. (Zaidan)

7.72. Und wir erretteten in Anbetracht unserer Barmherzigkeit ihn und diejenigen, die mit ihm waren, und rotteten diejenigen aus, die unsere Zeichen für Lüge erklärten und nicht gläubig waren. (Paret)

7.72. Sodann erretteten Wir ihn und diejenigen, die bei ihm waren, durch Unsere Barmherzigkeit; und Wir schnitten den letzten Zweig derer ab, die Unsere Zeichen leugneten und nicht gläubig waren. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 65 bis 72

And to `Ad ( 51 ) We sent their brother Hud: he said ,"O my people, worship Allah: you have no deity other than He. Will you not, then, refrain from wrong ways?" The chiefs of his people who rejected his Message, answered, "We clearly see that you are of unsound mind and we think that you are a liar." He replied, "O my people, I am not of unsound mind, but in fact, I am a Messenger from the Lord of the world. I convey the Message of my Lord to you and I am a trustworthy well-wisher of yours. Do you think it strange that admonition from your Lord should come to you through a man among your own people so that he may warn you? Do not forget that after Noah's people your Lord made you his successors and made you very robust. So remember the wonderful manifestations of Allah's power : ( 52 ) it is expected that you will attain success." They replied, "Have you come to us (with the demand) that we should worship Allah alone and discard those whom our forefathers have been worshipping? ( 53 ) Well, bring on us the scourge with which you have been threatening us, if you are truthful." To this, he replied, "You have already incurred the curse of Allah and His wrath. Do you dispute with me about mere names which you and your forefathers have invented, ( 54 ) and for which Allah has sent down no authority? ( 55 ) Well, you may wait and I, too, will wait with you." Ultimately, We saved Hud and his companions with Our Mercy, and We cut off the roots of those who treated Our Revelations as lies, and did not intend to believe. ( 56 )

Desc No: 51
'Ad was one of the most ancient tribes of Arabia. Their stories were well known and were related all over the country. The stories of their power and wealth had become proverbial and their utter annihilation also was cited as an example. Their notoriety helped to produce some new words akin to their name. Every ancient thing is called (`adi) and archaeological remains are called ('adiyyat) The land, which has no owner left and thus becomes fallow, is called (`adi-ul-ard).
This tribe is often mentioned in the ancient Arabic poetry. The experts in the art of genealogy of the Arab tribes mention `Ad as the first of the extinct tribes of Arabia. There is a tradition that once a man of Bani Zahl-bin-Shaiban, who was a resident of the territory where the `Ad tribe lived, came to the Holy Prophet and related stories about 'Ad, that had conic down from ancient times.
According to the Qur'an, the tribe of `Ad lived in Ahqaf, surrounded by Hijaz, Yaman and Yamamah. From here they had established their authority over a vast territory , that extended from the western coast of Yaman and ' Umman and Hadar Maut to 'Iraq. Though their remains have become quite extinct from the historical point of view, yet there arc some remnants in Southern Arabia that are ascribed to `Ad. At one place in Hadar Maut, there is a tomb which is said to be of Prophet Hud. In 1837, James R. Wellested, an officer in the British Navy, discovered near Hisn-i-Ghurab a tablet which contained a mention of Prophet Hud. Moreover, the writing on the tablet showed that they were the followers of the Law of Prophet Hud. (For further explanation see E.N. 25 of XLVI). 

Desc No: 52
The Arabic word ala means (1) "blessings" (2) Demonstrations of nature and (3) Praiseworthy qualities. Thus the verse can be elaborated to mean, "Remember the blessings and favours of Allah and do not forget that He also has the power to take away these from you" .  

Desc No: 53
Verse 70 also shows that the people of Hud were neither ignorant of . the existence of Allah nor did they deny Him nor did they refuse to worship Him. What they refused to accept was the invitation of Prophet Hud to worship Allah alone, without associating anyone else with Him. 

Desc No: 54
That is "You call one `the lord of rain', the other `the lord of air' or `lord of wealth' or `lord of disease', when, in fact, none of these is lord of anything. These are mere names that you have invented". In our own time they call one `the remover of difficulties' and the other `the bestower of treasures', whereas he has no treasure to bestow on anyone. They have made one "the giver", when he owns nothing to give, and so on. In fact, such titles are empty words without any corresponding possessor of such qualities, entitling anyone to these titles. Therefore, if one argues to justify these titles, he, in fact, raises disputes over mere names that have no reality behind them. 

Desc No: 55
That is, "Allah, Whom you yourselves acknowledge to be the Overlord, has not delegated to any of these gods the powers of a lord or god. He has never said that He has delegated a part of His Godhead to such and such a one, nor has He sent command authorising anyone with the powers of `giver' or `remover of difficulties'. You yourselves have, of your own accord, bestowed such titles on the ones you pleased. 

Desc No: 56
"We cut off the roots of . . ." means, "We destroyed them so completely that no sign of theirs was left in the world". This is a fact that has been established by the traditions of Arabia. The archaeological remains also bear testimony that the people of the "First `Ad" were so completely annihilated that even their monuments were effaced from the world. The Arab historians count the `Ad tribe among the extinct tribes. They, however, assert it as a fact that the followers of Hud were saved and were known as the "Second `Ad" and the tablet of Hisn-i-Ghurab mentioned in E.N. 51, is one of their monuments. Here are some extracts of the inscriptions which were inscribed on it some 1800 years before Christ:-
"We have lived for a long period in this fort in great prosperity. Our canals were always full of water ........ and our rulers were noble kings who were free from evil. They were, however, hard on those who disturbed the peace. They ruled over us in accordance with the Law of Hud and used to enter all important decisions in a book. We believe in miracles and life-after-death."
The above extracts bear witness to the fact stated in the Qur'an that the followers of Hud became the inheritors of the ancient glory and prosperity of the `Ad tribe.  "




Medina-Musshaf Seite 159

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.73. Wa-ila thamuuda akhahum salihanqala ya qawmi oAAbuduu Allaha malakum min ilahin ghayruhu qad dschaatkum bayyinatunmin rabbikum hadhihi naqatu Allahi lakum ayatanfadharuuha ta/kul fii ardi Allahi walatamassuuha bisuu-in faya/khudhakum AAadhabunaliimun

7.73. And to (the tribe of) Thamud (We sent) their brother Salih. He said: O my people! Serve Allah. Ye have no other God save Him. A wonder from your Lord hath come unto you. Lo! this is the camel of Allah, a token unto you; so let her feed in Allah ' s earth, and touch her not with hurt lest painful torment seize you. (Pickthall)

7.73. Und zu Thamud ihren Bruder Salih, er sagte: "Mein Volk, dient Allah, es gibt für euch keinen anderen Gott außer Ihm, es ist schon ein klarer Beweis von eurem Herrn zu euch gekommen, diese Kamelstute Allahs ist ein Zeichen für euch, also laßt sie auf der Erde Allahs fressen und rührt sie nicht an mit Bösem, sonst ergreift euch schmerzende Strafe. (Ahmad v. Denffer)

7.73. Und (Wir sandten) zu Tamud ihren Bruder Salih. Er sagte: "O mein Volk, dient Allah! Keinen Gott habt ihr außer Ihm. Nun ist ein klarer Beweis von eurem Herrn zu euch gekommen: Dies ist die Kamelstute Allahs, euch zum Zeichen. So laßt sie auf Allahs Erde fressen und fügt ihr nichts Böses zu, sonst überkommt euch schmerzhafte Strafe. (Bubenheim)

7.73. Zu den Thamûd entsandten Wir ihren Bruder Sâlih. Er sprach: "O mein Volk! Dienet Gott, Allah, ihr habt außer ihm keinen Gott! Euch ist ein klares Zeichen von eurem Herrn gegeben worden. Diese Kamelstute Gottes soll ein Zeichen für euch sein. Ihr sollt sie auf Gottes Erde weiden lassen und ihr nichts antun, sonst würdet ihr euch eine schwere Strafe zuziehen. (Azhar)

7.73. Und zu Thamud (entsandten) WIR ihren Bruder Salih. Er sagte: „Meine Leute! Dient ALLAH! Ihr habt keinen Gott außer Ihm. Bereits kam zu euch ein klares Zeichen von eurem HERRN: Dies ist die Kamelstute von ALLAH als Aya für euch, so lasst sie auf dem Lande ALLAHs weiden und fügt ihr keinen Schaden zu, sonst wird euch eine qualvolle Peinigung überkommen. (Zaidan)

7.73. Und zu den Thamuud (haben wir) ihren Bruder Saalih (als unseren Boten gesandt). Er sagte: "Ihr Leute! Dienet Allah! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Nun ist ein klarer Beweis (baiyina) von eurem Herrn zu euch gekommen: Dies ist das Kamel Allahs, euch zum Zeichen. Laßt es auf Allahs Erde (die Raum genug hat) weiden und tut ihm nichts Böses an! Sonst kommt eine schmerzhafte Strafe über euch. (Paret)

7.73. Und zu den Thamud (entsandten Wir) ihren Bruder Salih. Er sagte: " O mein Volk, dient Allah; ihr habt keinen anderen Gott außer Ihm. Wahrlich, nunmehr ist zu euch ein deutlicher Beweis von eurem Herrn gekommen - diese Kamelstute Allahs als Zeichen für euch. So lasset sie auf Allahs Erde weiden und tut ihr nichts zuleide; (denn) sonst würde euch eine schmerzliche Strafe treffen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 160

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.74. Waodhkuruu idhdschaAAalakum khulafaa min baAAdi AAadin wabawwaakumfii al-ardi tattakhidhuuna min suhuuliha qusuuranwatanhituuna aldschibala buyuutan faodhkuruualaa Allahi wala taAAthaw fii al-ardimufsidiina

7.74. And remember how He made you viceroys after Aad and gave you station in the earth. Ye choose castles in the plains and hew the mountains into dwellings. So remember (all) the bounties of Allah and do not evil, making mischief in the earth. (Pickthall)

7.74. Und erinnert euch, als Er euch zu Nachfolgern gemacht hat nach Ad, und euch auf der Erde eine Wohnstätte zugewiesen hat, - ihr habt euch in ihren Niederungen Schlösser errichtet, und ihr habt die Felsenberge als Häuser ausgemeißelt, - also erinnert euch an die Wohltaten Allahs, und seid nicht frech auf der Erde als Verderbenstifter." (Ahmad v. Denffer)

7.74. Und gedenkt, als Er euch zu Nachfolgern nach den ´Ad machte und euch auf der Erde (Stätten) zuwies, so daß ihr euch in ihrem Flachland Schlösser nahmt und die Berge zu Häusern aushautet. Gedenkt also der Wohltaten Allahs und richtet auf der Erde nicht unheilstiftend Verderben an!" (Bubenheim)

7.74. Denkt darüber nach, wie Er euch zu den Nachfolgern des Volkes der §?d machte und euch an diesem Ort ansiedelte! In den Ebenen baut ihr Schlösser und in die Berge meißelt ihr Häuser ein. Gedenkt der Wohltaten Gottes und richtet kein Unheil auf Erden an!" (Azhar)

7.74. Auch entsinnt euch, als ER euch zu Nachfolgern von 'Aad einsetzte und euch im Lande wohnen ließ. Ihr habt auf ihren Auen Paläste gebaut und in die Felsengebirge Häuser gemeißelt. So entsinnt euch der Wohltaten ALLAHs und übertreibt nicht auf der Erde als Verderben-Anrichtende!“ (Zaidan)

7.74. Gedenket doch (der Zeiten), als er euch, nachdem die `Aad nicht mehr da waren, als Nachfolger einsetzte und in das Land einwies, so daß ihr euch in seinen Ebenen Schlösser machtet und die Berge zu Häusern meißeltet! Gedenket der Wohltaten Allahs und treibt nicht (überall) im Land euer Unwesen, indem ihr Unheil anrichtet!" (Paret)

7.74. Und gedenkt (der Zeit), da Er euch zu Erben der 'Ad einsetzte und euch eine Stätte im Land anwies; ihr erbaut Paläste in seinen Ebenen und grabt Wohnungen in die Berge. Seid also der Gnaden Allahs eingedenk und treibt im Land nicht (euer) Unwesen, indem ihr Unheil anrichtet. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 73 bis 74

And to Thamud, ( 57 ) We sent their brother Salih. He said, "O my people, worship Allah for you have no other deity save Him. A clear proof has come to you from your Lord: here is Allah's she-camel, a sign ( 58 ) for you, so let her graze at will in Allah's land; do not touch her with any evil intention, lest a woeful scourge from your Lord seize you. And remember the time when Allah made you successors of `Ad and established you in the land with dignity and enabled you to make castles on the plains and hew out houses in the hills. ( 59 ) So do not be neglectful of the manifestations of Allah's powers, and do not spread disorder on the earth." ( 60 )

Desc No: 57
After `Ad, Thamud is the second most widely known ancient tribe of Arabia. Before the revelation of the Qur'an, their stories were very common among the Arabs. Their mention occurs in the poetry and the addresses of pre-Islamic Arabia, and on the tablets found in Assyria. The ancient historians and geographers of Greece, Alexandria and Rome also mention this tribe. Some of their remains existed till some years before the birth of Prophet Christ. According to the Roman historians, the people of this tribe joined the Roman army and fought against the Nabataeans, their enemies.
The tribe of Thamud inherited the territory in the north-western part of Arabia and is even today known by the name of Al-Hijr. Its capital was Madain-iSalih, which is now-a-days a railway station on the Hijaz Railway between AIMadinah and Tabuk. Its old name is Hijr. There are even ' now spread over thousands of acres of land, those stony buildings that they had hewn out of hills. Even a cursory glance at this dead city leads one to the conclusion that its population must have been about five hundred thousand people.
At the time of the revelation of the Qur'an, the trading caravans from Hijaz used to pass through the archaeological remains of Thamud. When the Holy Prophet was leading his followers towards Tabuk, he passed by and pointed out towards the remains and asked them to bear in mind the lesson which such things hold out for every close observer. He pointed to a well from which the she-camel of Prophet Salih drank water, and told them to drink water only from that well. Then he showed them a pass over a hill and said that the she-camel used to come through it to the well for drinking water. That pass is still called Fajj-un-Nagah (the pass of the she-camel.) Then he assembled together those Muslims who were enjoying a walk through the remains and said, "This is the territory of the tribe on which Allah inflicted His scourge. Therefore pass through this with as much haste as you can, because this is not a place of enjoyment but a place of lamentation. 

Desc No: 58
The wording of the Text clearly shows that Allah's she-camel was the clear proof", which has been called "a Sign" in the next sentence. We learn from XXVI: 154-158 that the people of his tribe had themselves demanded from Prophet Salih to bring a clear Sign of his appointment as Messenger of Allah. In response to this, the Prophet presented the she-camel as a Sign. This is a positive proof of the fact that the birth of the she-camel had taken place in some miraculous manner and her appearance was a miracle of the same kind as presented by other Prophets to the disbelievers at their demand of a proof of their Prophethood. Another proof of her miraculous birth is the fact that Prophet Salih presented the she-camel to the disbelievers with a warning to this effect: "Your lives are directly connected with the life of this she-camel. She shall graze freely in your fields and she shall be privileged to drink water at the well one day all alone by herself, and all your cattle shall drink water the following day, turn by turn; and if you touch her with an evil intention, Allah's scourge will overtake you all of a sudden". It is obvious from this that the she-camel could have been presented in such a forcible manner only if the people had seen with their own eyes that she was an extraordinary animal. That is why they let her graze freely in their fields and let her drink water throughout the day all by herself, though in their heart of hearts they were not willing to accede to this. They were so much afraid of her that in order to kill her they had to hold long consultations and hatch secret plots, though Prophet Salih had no worldly power to prevent them from this. This shows that they knew there was some hidden power behind her that made her so bold as to roam about wherever she liked.
The Qur'an dces not say anything about its physique as to how it came into being. Moreover, there is no mention of its miraculous existence in any authentic Tradition. Therefore. one is not bound to accept the stories the commentators have related concerning her birth, etc. However, it is quite evident from the Qur'an that she was a miracle in one way or the other.  

Desc No: 59
The people of Thamud used to carve out grand houses in the hills as has already been mentioned in E.N. 57. Some of them are still intact at Madain-iSalih and bear witness to the wonderful skill they had achieved in engineering. 

Desc No: 60
That is, "You should take a warning from the woeful end of `Ad. The same Allah, Who destroyed that mischievous tribe and made you its successor, has the power to destroy you and make someone else your successor, if you become mischievous like `Ad."   "




Medina-Musshaf Seite 160

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.75. Qala almalao alladhiinaistakbaruu min qawmihi lilladhiina istudAAifuuliman amana minhum ataAAlamuuna anna salihanmursalun min rabbihi qaluu inna bima orsilabihi mu/minuuna

7.75. The chieftains of his people, who were scornful, said unto those whom they despised, unto such of them as believed: Know ye that Salih is one sent from his Lord? They said: Lo! In that wherewith he hath been sent we are believers. (Pickthall)

7.75. Die Würdenträger derjenigen, die sich groß wähnten von seinem Volk, sagten zu denjenigen, die schutzlos waren, zu denen, die von ihnen glaubten: "Wißt ihr, daß Salih ein Entsandter von seinem Herrn ist?" Sie sagten: "Wir sind an das, womit er gesandt wurde, gläubig." (Ahmad v. Denffer)

7.75. Die führende Schar, die sich hochmütig verhielt, aus seinem Volk, sagte zu denjenigen, die unterdrückt waren, (und zwar) zu denen von ihnen, die gläubig waren: "Wißt ihr (sicher), daß Salih von seinem Herrn gesandt ist?" Sie sagten: "Wir glauben gewiß an das, womit er gesandt worden ist." (Bubenheim)

7.75. Die überheblichen Notabeln des Volkes sagten zu den Gläubigen unter den Unterdrückten: "So wißt ihr also, dass Sâlih ein Gesandter seines Herrn ist?" Sie erwiderten: "Wir glauben an das, womit er von Gott entsandt worden ist." (Azhar)

7.75. Die Entscheidungsträger seiner Leute, die sich in Arroganz erhoben haben, sagten zu denjenigen, die unterdrückt wurden - zu denen 1 von ihnen, die den Iman verinnerlicht haben: „Wisst ihr etwa, dass Salih sicher ein Gesandter seines HERRN ist?“ Sie sagten: „Gewiß, wir verinnerlichen den Iman an das, womit er entsandt wurde.“ (Zaidan)

7.75. Die Vornehmen (al-mala') aus seinem Volk, die hochmütig waren, sagten zu denen, die unterdrückt waren, (und zwar) zu denen von ihnen, die gläubig waren: "Wißt ihr (sicher), daß Saalih von seinem Herrn (als Bote zu uns) gesandt ist?" Sie sagten: "(Ja!) Wir glauben an die Botschaft, die ihm aufgetragen worden ist." (Paret)

7.75. Die Vornehmen seines Volkes, die hochmütig waren, sagten zu denen, die unterdrückt wurden - das waren die Gläubigen unter ihnen -: "Seid ihr sicher, daß Salih von seinem Herrn gesandt worden ist?" Sie sagten: "Wahrlich, wir glauben an das, womit er gesandt worden ist." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 160

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.76. Qala alladhiina istakbaruu innabialladhii amantum bihi kafiruuna

7.76. Those who were scornful said: Lo! in that which ye believe we are disbelievers. (Pickthall)

7.76. Diejenigen, die sich groß wähnten, sagten: "An das, woran ihr glaubt, sind wir Glaubensverweigerer." (Ahmad v. Denffer)

7.76. Diejenigen, die sich hochmütig verhielten, sagten: "Wir verleugnen ja das, woran ihr glaubt." (Bubenheim)

7.76. Die ?berheblichen erklärten: "Wir aber leugnen das, wozu ihr euch bekannt habt." (Azhar)

7.76. Diejenigen, die sich in Arroganz erhoben haben, sagten: „Gewiß, wir betreiben Kufr dem gegenüber, woran ihr den Iman verinnerlicht habt.“ (Zaidan)

7.76. Diejenigen, die hochmütig waren, sagten: "Wir glauben nicht an das, woran ihr glaubt." (Paret)

7.76. Da sagten die Hochmütigen: "Wahrlich, wir verleugnen das, an das ihr glaubt." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 160

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.77. FaAAaqaruu alnnaqata waAAatawAAan amri rabbihim waqaluu ya salihui/tina bima taAAiduna in kunta minaalmursaliina

7.77. So they hamstrung the she camel, and they flouted the commandment of their Lord, and they said: O Salih! Bring upon us that thou threatenest if thou art indeed of those sent (from Allah). (Pickthall)

7.77. Also schnitten sie der Kamelstute die Fußsehnen durch, und sie waren anmaßend gegen den Auftrag ihres Herrn und sagten: "Du, Salih, bringe uns das, womit du uns drohst, wenn du einer von den Entsandten bist!" (Ahmad v. Denffer)

7.77. Dann schnitten sie der Kamelstute die Sehnen durch und lehnten sich gegen den Befehl ihres Herrn auf. Und sie sagten: "O Salih, bringe uns doch her, was du uns angedroht hast, wenn du zu den Gesandten gehörst!" (Bubenheim)

7.77. Sie erschlugen die Kamelstute und mißachteten den Befehl ihres Herrn. Dann sprachen sie: "Sâlih! Bring uns doch die Strafe, die du uns verheißen hast, wenn du ein Gesandter bist!" (Azhar)

7.77. Dann verletzten sie die Beine des Kamelweibchens, setzten sich über das Gebot ihres HERRN hinweg und sagten: „Salih! Lasse uns nun zuteil werden, wovor du uns gewarnt hast, solltest du zu den Gesandten gehören.“ (Zaidan)

7.77. Und sie brachten das Kamel zu Fall (indem sie ihm die Flechsen durchschnitten) und setzten sich über den Befehl ihres Herrn hinweg (?`atau) und sagten: "Saalih! Bring uns her, was du versprichst, wenn (anders) du (von Allah) gesandt bist!" (Paret)

7.77. Dann schnitten sie der Kamelstute die Sehnen durch und trotzten dem Befehl ihres Herrn und sagten: "O Salih, bring uns das her, was du uns (an Drohung) versprichst, wenn du einer der Gesandten bist." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 160

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.78. Faakhadhat-humu alrradschfatu faasbahuufii darihim dschathimiina

7.78. So the earthquake seized them, and morning found them prostrate in their dwelling place. (Pickthall)

7.78. Da ergriff sie die Erschütterung, und am Morgen lagen sie in ihrer Heimstätte am Boden. (Ahmad v. Denffer)

7.78. Da ergriff sie das Zittern, und am Morgen lagen sie in ihrer Wohnstätte auf den Brüsten da. (Bubenheim)

7.78. Da suchte sie ein Erdbeben heim, und am Morgen lagen sie tot in ihren Wohnstätten am Boden. (Azhar)

7.78. Dann ergriff sie das Beben, dann wurden sie in ihren Wohnstätten zu leblosen Körpern. (Zaidan)

7.78. Da kam das Beben (radschfa) über sie, und am Morgen lagen sie in ihrer Behausung (tot) am Boden. (Paret)

7.78. Da erfaßte sie das Beben; und am Morgen lagen sie in ihren Wohnungen auf dem Boden hingestreckt. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 160

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.79. Fatawalla AAanhum waqala yaqawmi laqad ablaghtukum risalata rabbii wanasahtulakum walakin la tuhibbuuna alnnasihiina

7.79. And Salih turned on them and said: O my people! I delivered my Lord ' s message unto you and gave you good advice, but ye love not good advisers. (Pickthall)

7.79. Da kehrte er sich von ihnen ab und sagte: "Mein Volk, ich habe euch bestimmt schon die Botschaft meines Herrn erfahren lassen, und ich habe euch Rat gegeben, aber ihr liebt die Ratgeber nicht." (Ahmad v. Denffer)

7.79. So kehrte er sich von ihnen ab und sagte: "O mein Volk, ich habe euch doch die Botschaft meines Herrn ausgerichtet und euch gut geraten. Aber ihr liebt nicht die guten Ratgeber." (Bubenheim)

7.79. Sâlih hatte sich zuvor von ihnen abgewandt und gesagt: "O mein Volk! Ich habe euch Gottes Botschaft übermittelt und bot euch aufrichtigen Rat an, aber ihr liebt zuverlässige Ratgeber nicht." (Azhar)

7.79. Dann hat er (Salih) sich von ihnen abgewendet und sagte: „Meine Leute! Gewiß, bereits habe ich euch die Botschaft meines HERRN verkündet und euch Ratschläge erteilt, doch ihr mögt keine Ratgeber.“ (Zaidan)

7.79. Saalih wandte sich von ihnen ab und sagte: "Ihr Leute! Ich habe euch doch die Botschaft meines Herrn ausgerichtet und euch gut geraten. Aber ihr liebt die nicht, die guten Rat geben." (Paret)

7.79. Da wandte er sich von ihnen ab und sagte: "O mein Volk, ich überbrachte euch die Botschaft meines Herrn und bot euch aufrichtigen Rat an; ihr aber liebt die Ratgeber nicht." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 77 bis 79

Then they killed the she-camel, ( 61 ) and very insolently defied their Lord's command, and challenged Salih, "Bring that scourge with which you threaten us, if you really are one of the Messengers." Consequently a shocking catastrophe ( 62 ) overtook them and they lay lifeless on their faces in their dwellings. So, Salih left their habitations, saying. "O my people! I conveyed the Message of my Lord to you and I did my very best for your good, but I am helpless because you do not like your well-wishers."

Desc No: 61
Though only one man had killed the she-camel (vide IV: 27-29 and XCI: 12-14), the whole tribe has been declared to be guilty of the crime because it was backing him as a whole, and he was, in fact, merely its tool, for every crime which represents the will of a nation or is approved by it, is a national crime, even though it is committed by one individual. According to the Qur'an, even that crime, which is committed openly by an individual, and is tolerated by the community, is a national crime. 

Desc No: 62
The catastrophe that overtook Thamud has been called "the terrifying shocker", but in other places it has been called (a cry) and (a thunderbolt) and (a roaring noise). 




Medina-Musshaf Seite 160

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



7.80. Waluutan idh qalaliqawmihi ata/tuuna alfahischata ma sabaqakum bihamin ahadin mina alAAalamiina

7.80. And Lo! (Remember) when he said unto his folk: Will ye commit abomination such as no creature ever did before you? (Pickthall)

7.80. Und Lut, als er zu seinem Volk sagte: "Bringt ihr die Abscheulichkeit, womit euch nicht einer von den Welten vorausgegangen ist? (Ahmad v. Denffer)

7.80. Und (Wir sandten) Lut, als er zu seinem Volk sagte: "Wollt ihr denn das Abscheuliche begehen, wie es vor euch niemand von den Weltenbewohnern begangen hat? (Bubenheim)

7.80. Wir berichten nun über Lot, der zu seinem Volk sprach: "Wie könnt ihr die abscheulichen Vergehen, die vor euch kein Mensch auf der Welt verübt hat, begehen? (Azhar)

7.80. Und (erinnere an) Lut, als er zu seinen Leuten sagte: „Begeht ihr das Abscheuliche, das keiner von den Menschen vor euch je beging?! (Zaidan)

7.80. Und (wir haben) den Lot (als unseren Boten gesandt). (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: "Wollt ihr denn etwas Abscheuliches begehen, wie es noch keiner von den Menschen in aller Welt (al-`aalamuun) vor euch begangen hat? (Paret)

7.80. Und (Wir entsandten) Lot, da er zu seinem Volke sagte: "Wollt ihr eine Schandtat begehen, wie sie keiner in der Welt vor euch je begangen hat? (Rasul)



71-80 von 206 Ayaat, Seite 8/21

 

[  «  Anfang  ...  4  5  6  7  8  9  10  11  12  ...  »  Ende  ]