alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


31.26. Allah gehört, was in den Himmeln und auf der Erde ist. Gewiß, Allah ist der Unbedürftige und Lobenswürdige.

[ Luqman:26 ]


Besucher Online
Im Moment sind 23 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | alAnfal | 41-50 von 75 Ayaat, Seite 5/8

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 182

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.41. WaiAAlamuu annama ghanimtummin schay-in faanna lillahi khumusahu walilrrasuuliwalidhii alqurba waalyatama waalmasakiiniwaibni alssabiili in kuntum amantum biAllahiwama anzalna AAala AAabdina yawmaalfurqani yawma iltaqa aldschamAAani waAllahuAAala kulli schay-in qadiirun

8.41. And know that whatever ye take as spoils of war, lo! a fifth thereof is for Allah, and for the messenger and for the kinsmen (who hath need) and orphans and the needy and the wayfarer; if ye believe in Allah and that which We revealed unto Our slave on the Day of Discrimination, the day when the two armies met. And Allah is Able to do all things. (Pickthall)

8.41. Und wißt, daß von dem, was ihr als Beute nehmt, sein fünfter Teil für Allah und für den Gesandten ist und für den Verwandten und für die Waisen und für die Armen und den "Sohn des Weges”, wenn ihr an Allah glaubt und an das, was Wir auf Unseren Knecht herabgesandt haben, am Tag der Entscheidung, am Tag des Zusammentreffens der beiden Ansammlungen, -und Allah ist zu allem imstande, - (Ahmad v. Denffer)

8.41. Und wisset: Was immer ihr erbeutet, so gehört Allah ein Fünftel davon und dem Gesandten, und den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem Sohn des Weges, wenn ihr an Allah glaubt und an das, was Wir auf Unseren Diener am Tag der Unterscheidung (als Offenbarung) hinabgesandt haben, an dem Tag, da die beiden Heere aufeinandertrafen. Und Allah hat zu allem die Macht. (Bubenheim)

8.41. Ihr müsst wissen, wie es um die Beute steht. Wenn ihr etwas erbeutet, steht ein Fünftel davon Gott, dem Gesandten zum Wohl aller, den nahen Verwandten, den Waisen, den Bedürftigen und den Reisenden zu. Haltet dieses Gebot ein, wenn ihr wahrhaftig an Gott und die von Uns auf Unseren Diener am entscheidenden Tag, an dem beide Heere aufeinanderstießen, herabgesandte Offenbarung, glaubt! (Die übrigen vier Fünftel stehen den Kämpfern zu). Gottes Allmacht umfasst alles. (Azhar)

8.41. Und wisst, dass von allem, was ihr an Beutegütern erlangt, ein Fünftel für ALLAHs (Weg), für den Gesandten, für die Verwandten, für die Waisen, für die Bedürftigen und für den in Not geratenen Reisenden ist, wenn ihr den Iman an ALLAH und an das verinnerlicht habt, was WIR Unserem Diener am Tag der Unterscheidung, als die beiden Gruppen aufeinander trafen, zuteil werden ließen. Und ALLAH ist über alles allmächtig. (Zaidan)

8.41. Und ihr müßt wissen: Wenn ihr irgendwelche Beute macht, gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem, der unterwegs ist. (Richtet euch danach) wenn (anders) ihr an Allah glaubt und (an) das, was wir auf unseren Diener (Mohammed) am Tag der Unterscheidung (furqaan) hinabgesandt haben, - am Tag, da die beiden Haufen aufeinanderstießen! Allah hat zu allem die Macht. (Paret)

8.41. Und wisset, was immer ihr erbeuten möget, ein Fünftel davon gehört Allah und dem Gesandten und der Verwandtschaft und den Waisen und den Bedürftigen und dem Sohn des Weges, wenn ihr an Allah glaubt und an das, was Wir zu Unserem Diener niedersandten am Tage der Unterscheidung, dem Tage, an dem die beiden Heere zusammentrafen; und Allah hat Macht über alle Dinge. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 41 bis 41

And know that, whatever spoils you have got, the fifth of these is for Allah and His Messenger and for the relatives and the orphans and the needy and the wayfarers; ( 32 ) if you have believed in Allah and in what We sent down on Our servant on the day of decision, ( 33 ) when the two armies met in combat, (then yield this portion willingly: ) Allah has power over everything.

Desc No: 32
This verse contains the answer to the question which) was asked about the division of spoils at the very beginning of the Surah. There it was merely said that 'these are the bounties of Allah and belong to Him and His Messenger, and the authority to divide these belongs to them. `In this verse, the verdict on the spoils has been given. After the battle is over, the fighters should bring all the spoils to the leader and hide nothing of these. Then one-fifth should be set apart for the requirements stated in this verse, and the remaining four-fifths divided among those who took part in the fighting. That is why the Holy Prophet used to announce after every fight, "These spoils belong to you, and I have no share in these for my own person except one-fifth only and that, too, is spent for your common good. Therefore bring here everything-even a needle and its thread. Do not hide anything, big or small, for this is a shameful thing and leads to Hell" .
This one-fifth share of Allah and His Messenger has been reserved for the cause of Allah and for the establishment of His Way.
During his life-time, by the relatives were meant the relatives of the Holy Prophet. A share from the one-fifth of the spoils was to be given to those relatives of the Holy Prophet who wen dependent on him for now he had to devote the whole of his time to the cause of Allah's religion and it was not possible for him to earn for the maintenance of the members of his own family and of the relatives who were dependent on him. But there has been a difference of opinion regarding this share of the relatives after his death. Some are of the opinion that this share was abolished after the death of the Holy Prophet; others say that this share should go to the relatives of his successor. But there arc still others who hold that this share should be spent for the needy persons from among his offspring. According to my research, this share was given to the needy ones of his offspring during the time of his rightly guided successors. 

Desc No: 33
"What We sent down on Our servant" means His timely succour that brought about the victory in the Battle of Badr.  "




Medina-Musshaf Seite 182

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.42. Idh antum bialAAudwati alddunyawahum bialAAudwati alquswa waalrrakbuasfala minkum walaw tawaAAadtum laikhtalaftum fiialmiiAAadi walakin liyaqdiya Allahuamran kana mafAAuulan liyahlika man halaka AAan bayyinatinwayahya man hayya AAan bayyinatin wa-innaAllaha lasamiiAAun AAaliimun

8.42. When ye were on the near bank (of the valley) and they were on the yonder bank, and the caravan was below you (on the coast plain). And had ye trysted to meet one another ye surely would have failed to keep the tryst, but (it happened, as it did, without the forethought of either of you) that Allah might conclude a thing that must be done; that he who perished (on that day) might perish by a clear proof (of His sovereignty) and he who survived might survive by a clear proof (of His sovereignty). Lo! Allah in truth is Hearer, Knower. (Pickthall)

8.42. Als ihr auf der diesseitigen Böschung wart und sie auf der weit entfernten Böschung, und die Karawane unterhalb von euch, - und wenn ihr euch verabredet hättet, bestimmt hättet ihr die Verabredung gebrochen, aber damit Allah eine Angelegenheit vollendet, die zu tun war, damit vernichtet wird, wer vernichtet wurde, nach klarem Beweis, und bestimmt lebt, wer lebte, nach klarem Beweis, und bestimmt ist Allah ja hörend, wissend. (Ahmad v. Denffer)

8.42. Als ihr auf der näheren Talseite wart, sie auf der ferneren Talseite und die Karawane unterhalb von euch. Und wenn ihr euch verabredet hättet, wäret ihr über die Verabredung fürwahr uneinig gewesen, aber (es geschah so), damit Allah eine Angelegenheit entscheide, die ausgeführt werden sollte, damit, wer umkam, auf Grund eines klaren Beweises umkäme, und wer am Leben bliebe, auf Grund eines klaren Beweises am Leben bliebe. Allah ist wahrlich Allhörend und Allwissend. (Bubenheim)

8.42. Gedenkt der Zeit, als ihr im Tal nach Medina hin standet und sie auf der anderen Seite zum Meer hin und sich die Karawane unterhalb von euch befand. Wenn ihr euch verabredet hättet, um euch zu treffen, hättet ihr euch über die Verabredung nicht einigen können. Doch Gott führte das Treffen herbei, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Wer dabei umkam, sollte auf Grund klarer Beweise (der Niederlage) umkommen, und wer dabei am Leben blieb, sollte auf Grund klarer Beweise (des Sieges) leben. Gott hört alles und ist allwissend. (Azhar)

8.42. (Erinnere daran), als ihr am näheren Abhang des Tales (zu Madina) wart und sie am fernen Abhang waren und die Karawane am Ort unterhalb des Euren. Und hättet ihr euch da verabredet, hättet ihr die Verabredung gewiss nicht eingehalten, aber ALLAH wollte eine Angelegenheit verwirklichen, die sowieso bestimmt war, damit jeder, der zugrunde ging (im Kufr), nach einem eindeutigen Zeichen zugrunde geht, und jeder, der dann lebte (im Islam), nach einem eindeutigen Zeichen lebt. Und gewiß, ALLAH ist doch allhörend, allwissend! (Zaidan)

8.42. (Damals) als ihr auf der näheren Talseite waret, und sie auf der ferneren, und die Reiter (der Karawane) unterhalb von euch! Und wenn ihr euch gegenseitig zu einem Treffen verabredet hättet, wäret ihr über die Verabredung nicht einig geworden. Aber (es kam durch höhere Fügung zum Treffen) damit Allah eine Sache entscheide, die ausgeführt werden sollte, (und) damit diejenigen, die (dabei) umkamen, auf Grund eines klaren Beweises (baiyina) umkämen, und diejenigen, die am Leben blieben, (ebenfalls) auf Grund eines klaren Beweises am Leben bleiben würden. Allah hört und weiß (alles). (Paret)

8.42. (Damals,) als ihr auf dieser Seite (des Tales) waret und sie auf jener Seite und die Karawane tiefer war als ihr. Und hättet ihr etwas verabreden wollen, wäret ihr uneins über den Zeitpunkt gewesen. Doch (das Treffen wurde herbeigeführt), damit Allah die Sache herbeiführte, die geschehen sollte; und damit diejenigen, die (dabei) umkamen, auf Grund eines klaren Beweises umkämen, und diejenigen, die am Leben blieben, auf Grund eines klaren Beweises am Leben bleiben würden. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allwissend. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 42 bis 42

Recall the time when you were on this side of the valley and they were encamped on the farther side and the caravan was below you (towards the coast). If you had made an engagement with them to fight, you would surely have evaded it (but there was a fight): so that Allah might accomplish what He had ordained, and that whoever had to perish should perish with a clear sign and whoever deserved to live, should live with a clear sign: ( 34 ) indeed, Allah is All-Hearing, All Knowing ( 35 ) .

Desc No: 34
That is, "It should be proved that whichever (Islam or ignorance) survived in the Battle, really deserved to live, and whichever perished, ought to have perished" . It should be noted that here the conflict for survival was not between different persons as such but between Islam and ignorance' as represented by the Believers and the disbelievers. 

Desc No: 35
As Allah hears everything and sees everything and knows everything, He is running His universe with wisdom and justice and will allow the right alone to survive. 




Medina-Musshaf Seite 182

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.43. Idh yuriikahumu Allahu fii manamikaqaliilan walaw arakahum kathiiran lafaschiltum walatanazaAAtumfii al-amri walakinna Allaha sallama innahuAAaliimun bidhati alssuduuri

8.43. When Allah showed them unto thee (O Muhammad) in thy dream as few in number, and if He had shown them to thee as many, ye (Muslims) would have faltered and would have quarrelled over the affair. But Allah saved (you). Lo! He knoweth what is in the breasts (of men). (Pickthall)

8.43. Als Allah sie dich in deinem Schlaf als wenige sehen ließ, und wenn Er dir sie als viele gezeigt hätte, bestimmt wärt ihr mutlos geworden, und bestimmt hättet ihr miteinander über die Angelegenheit gezankt, aber Allah hat euch heil belassen, Er kennt ja das Innere der Gemüter. (Ahmad v. Denffer)

8.43. Als Allah sie dir in deinem Schlaf als wenige zeigte -, und wenn Er sie dir als viele gezeigt hätte, hättet ihr wahrlich den Mut verloren und über die Angelegenheit miteinander gestritten. Aber Allah hat (euch) bewahrt. Gewiß, Er weiß über das Innerste der Brüste Bescheid. (Bubenheim)

8.43. Gott ließ sie dir im Traum als wenige erscheinen. Hätte Er sie dir zahlreich gezeigt, hättet ihr gezögert und wäret im Kampfbeschluss uneinig gewesen. Gott hat euch vor allem ?bel bewahrt. Er kennt die innersten Regungen der Herzen. (Azhar)

8.43. (Und erinnere daran), als ALLAH sie (die Kafir) dir in deinem Traum als Wenige gezeigt hat. Und hätte ER sie euch als Viele gezeigt, hättet ihr gewiss versagt und unterschiedliche Ansicht in der Angelegenheit (Kampf) vertreten, doch ALLAH hat euch davor bewahrt. Gewiß, ER ist allwissend über das in den Brüsten. (Zaidan)

8.43. (Damals) als Allah sie dir in deinem Traum gering (an Zahl) erscheinen ließ. Wenn er sie dir zahlreich hätte erscheinen lassen, hättet ihr (es) aufgegeben (weiter zu kämpfen) und miteinander über die Angelegenheit (? amr) gestritten. Aber Allah hat (euch) bewahrt. Er weiß Bescheid über das, was die Menschen in ihrem Innern (an Gedanken und Gesinnungen) hegen. (Paret)

8.43. (Damals) als Allah sie dir in deinem Traum in geringer Anzahl zeigte; und hätte Er sie dir in großer Anzahl gezeigt, wäret ihr sicherlich Versager und über die Sache uneins gewesen; Allah aber bewahrte (euch davor); wahrlich, Er kennt wohl, was in den Herzen ist. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 43 bis 43

And remember the time. O Messenger, when Allah made them appear in your dream as a small band. ( 36 ) Had He shown them to you as a great army, you would certainly have lost courage and begun to dispute about the matter (the fight). But Allah saved you from this: indeed He known the very secrets of the breasts.

Desc No: 36
This happened when the Holy Prophet was marching from AlMadinah towards the battlefield and it was not then known how large the army of the disbelievers was. In this dream, he saw the army and concluded from what he saw that it was not large. He related what he saw in his dream to the Muslims, and this filled them with courage and they marched on boldly towards the enemy. 




Medina-Musshaf Seite 182

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.44. Wa-idh yuriikumuuhum idhiiltaqaytum fii aAAyunikum qaliilan wayuqallilukum fii aAAyunihimliyaqdiya Allahu amran kana mafAAuulan wa-ilaAllahi turdschaAAu al-omuuru

8.44. And when He made you (Muslims), when ye met (them), see them with your eyes as few, and lessened you in their eyes, (it was) that Allah might conclude a thing that must be done. Unto Allah all things are brought back. (Pickthall)

8.44. Und als Er euch sie sehen ließ, als ihr zusammentraft, als wenige in euren Augen, und euch weniger machte in ihren Augen, damit Allah eine Angelegenheit vollendet, die zu tun war, und zu Allah kehren die Angelegenheiten zurück. (Ahmad v. Denffer)

8.44. Und als Er sie euch, als ihr aufeinandertraft, in euren Augen als wenige erscheinen ließ, und (auch) euch in ihren Augen weniger machte, damit Allah eine Angelegenheit entscheide, die ausgeführt werden sollte. Und zu Allah werden (all) die Angelegenheiten zurückgebracht. (Bubenheim)

8.44. Er ließ sie euch, als ihr aufeinandertraft, als wenige erscheinen und ließ euch in ihren Augen als wenige erscheinen, damit Gott eine beschlossene Sache ausführt. Zu Gott werden alle Fragen zur Entscheidung zurückgeführt. (Azhar)

8.44. (Und erinnere daran), als ER sie in euren Augen, als ihr aufeinander getroffen seid, als Wenige erscheinen ließ, und euch in ihren Augen als Wenige erscheinen ließ, damit ALLAH eine Angelegenheit verwirklicht, die sowieso bestimmt war. Und an ALLAH werden die Angelegenheiten gewandt. (Zaidan)

8.44. Und (damals) als er sie beim Beginn des Treffens in euren Augen gering (an Zahl) erscheinen ließ, und (als) er (umgekehrt) euch in ihren Augen geringfügig machte! (Das alles geschah) damit Allah eine Sache entscheide, die ausgeführt werden sollte. Und vor Allah werden (dereinst) die Angelegenheiten (alle zur letzten Entscheidung) gebracht werden. (Paret)

8.44. Zur Zeit eures Treffens geschah es, daß Er sie in euren Augen als zahlenmäßig gering erscheinen ließ und euch in ihren Augen als zahlenmäßig gering erscheinen ließ, auf daß Allah die Sache herbeiführte, die geschehen sollte. Und zu Allah werden alle Angelegenheiten zurückgebracht. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 182

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.45. Ya ayyuha alladhiina amanuuidha laqiitum fi-atan faothbutuu waodhkuruuAllaha kathiiran laAAallakum tuflihuuna

8.45. O ye who believe! When ye meet an army, hold firm and think of Allah much, that ye may be successful. (Pickthall)

8.45. Ihr, die glauben, wenn ihr auf einen Trupp trefft, so bleibt fest und erinnert euch viel an Allah, damit es euch vielleicht wohlergeht. (Ahmad v. Denffer)

8.45. O die ihr glaubt, wenn ihr auf eine Schar trefft, so steht fest und gedenkt Allahs häufig, auf daß es euch wohl ergehen möge! (Bubenheim)

8.45. Ihr Gläubigen! Wenn ihr einer feindlichen Truppe begegnet, bleibt standhaft und denkt viel an Gott, damit ihr Erfolg erzielt. (Azhar)

8.45. Ihr, die den Iman verinnerlicht habt! Solltet ihr auf eine (feindliche) Gruppe treffen, so seid standhaft und gedenkt ALLAHs viel, damit ihr Erfolg erlangt. (Zaidan)

8.45. Ihr Gläubigen! Wenn ihr mit einer Gruppe (von Ungläubigen) zusammentrefft (und es zum Kampf kommt), dann seid standhaft und gedenket unablässig Allahs! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen. (Paret)

8.45. O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr auf eine Schar stoßt, so bleibt fest und denkt eifrig an Allah, auf daß ihr erfolgreich sein möget. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 183

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.46. WaatiiAAuu Allaha warasuulahuwala tanazaAAuu fatafschaluu watadhhaba riihukumwaisbiruu inna Allaha maAAa alssabiriina

8.46. And obey Allah and His messenger, and dispute not one with another lest ye falter and your strength depart from you; but be steadfast! Lo! Allah is with the steadfast. (Pickthall)

8.46. Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, und zankt nicht miteinander, sonst werdet ihr mutlos, und euer Aufwind geht davon, und harrt geduldig aus, Allah ist ja mit den geduldig Ausharrenden. (Ahmad v. Denffer)

8.46. Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, und streitet nicht miteinander, sonst würdet ihr den Mut verlieren, und eure Kraft würde vergehen! Und seid standhaft! Gewiß, Allah ist mit den Standhaften. (Bubenheim)

8.46. Gehorcht Gott und Seinem Gesandten! Streitet nicht miteinander, damit ihr nicht scheitert und Kraft und Mut verliert! Seid geduldig, denn Gott ist mit den Geduldigen! (Azhar)

8.46. Und gehorcht ALLAH und Seinem Gesandten und streitet euch nicht, damit ihr nicht versagt und eure Macht verloren geht. Und übt euch in Geduld! Gewiß, ALLAH ist mit den sich in Geduld Übenden. (Zaidan)

8.46. Und gehorchet Allah und seinem Gesandten und streitet euch nicht, sonst gebt ihr (damit eure Bereitschaft zu kämpfen) auf und seid zur Untätigkeit verurteilt! Und seid geduldig! Allah ist mit denen, die geduldig sind. (Paret)

8.46. Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten und hadert nicht miteinander, damit ihr nicht versaget und euch die Kampfkraft nicht verläßt. Seid geduldig; wahrlich, Allah ist mit den Geduldigen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 183

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.47. Wala takuunuu kaalladhiinakharadschuu min diyarihim bataran wari-aa alnnasiwayasudduuna AAan sabiili Allahi waAllahubima yaAAmaluuna muhiitun

8.47. Be not as those who came forth from their dwellings boastfully and to be seen of men, and debar (men) from the way of Allah, while Allah is surrounding all they do. (Pickthall)

8.47. Und seid nicht wie diejenigen, die aus ihren Heimstätten herauskamen in Mißachtung, und zum Sehen für die Menschen, und sie halten ab vom Weg Allahs, und Allah erfaßt, was sie tun. (Ahmad v. Denffer)

8.47. Und seid nicht wie diejenigen, die aus ihren Wohnstätten hinauszogen, in Übermut und aus Augendienerei vor den Menschen, und die von Allahs Weg abhalten. Allah umfaßt, was sie tun. (Bubenheim)

8.47. Seid nicht wie die Ungläubigen, die von ihrem Zuhause selbstherrlich auszogen, die Bewunderung der Menschen zu gewinnen suchten und die Gläubigen von Gottes Weg zurückwiesen! Gott wusste genau, was sie taten. (Azhar)

8.47. Und seid nicht wie diejenigen, die ihre Wohnstätten verlassen haben aus Übermut und Riyaa den Menschen gegenüber und damit sie von ALLAHs Weg abzuhalten. ALLAH ist dessen, was sie tun, allumfassend. (Zaidan)

8.47. Und seid nicht wie diejenigen, die überheblich (bataran), und um von den Leuten gesehen zu werden, aus ihren Wohnungen ausgezogen sind und (ihre Mitmenschen) vom Wege Allahs abhalten! Allah umfaßt (mit seinem Wissen alles), was sie tun. (Paret)

8.47. Und seid nicht wie jene, die prahlerisch und, um von den Leuten gesehen zu werden, aus ihren Wohnstätten auszogen, und die von Allahs Weg abhalten. Und Allah umfaßt das, was sie tun. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 45 bis 47

O Believers, when you encounter a host in combat, be steadfast and remember Allah very much: it is expected that you will obtain success. And obey Allah and His Messenger and do not enter into disputes with one another, otherwise you will lose courage and you will become insignificant (in the eyes of the enemy). Practise fortitude; ( 37 ) indeed Allah is with those who practise fortitude. And do not behave like those who marched arrogantly out of their homes with great pomp and show for the people to see. They debar the people from the Way of Allah. ( 38 ) For whatever they are doing is completely within Allah's grasp.

Desc No: 37
As the Arabic word r.o (sabr) which has been translated into fortitude is very comprehensive in meaning, 'practise fortitude' implies: "Keep your feelings and passions under control; avoid rashness, bewilderment, despair, and greediness: keep cool and calm and make considered decisions; remain firm and steadfast in the face of dangers and difficulties; don't take any wrong step even under the greatest provocations; don't lose your senses even when you are attacked by afflictions and are in a sad plight; don't take any hasty action in your impatience to achieve your objective without delay with the help of some seeming effective device and don't be enticed by the temptation of some worldly interest or gain or lust" . Allah helps those who practise fortitude (sabr) in accordance with the above implications. 

Desc No: 38
The Muslims have been forewarned never to behave like the disbelievers of Makkah, who had marched arrogantly out of their homes and who were debarring the Muslims from the Way of Allah. They had singing girls with them and they held singing, dancing and drinking parties at many halting places. Moreover, they made a great display of their power, grandeur, numerical strength and equipment before the clans and habitations which came in their way and freely bragged that none could have the courage to fight with them. This was the state of their morality but the objective for which they were marching out was even worse than this. They had not marched out to raise the standard of truth, righteousness and justice, but to prevent it from rising up. Their objective was to annihilate the only people who were exerting to raise up that standard. This bad example was held out before the Muslims so that they should guard against such behaviour for their Faith required that their conduct should be righteous and their war aim should be pure and noble.
It may also be noted that this guidance was not needed only at that time but it is equally needed even today and will be needed in future as well, for the moral condition of the armies of the modern `civilized' nations is the same as of the disbelievers of Makkah. Prostitutes indecent recreations and wine constitute their essential parts, and they do not ask for these things secretly but openly and brazen-facedly. More than that! their soldiers openly demand from their own people that they should present their own daughters to them for the gratification of their lusts. How can, then, any other people expect from them that they would spare their women and will not make them the plaything of their passions? As regards their arrogance, suffice it to say that each and every soldier and officer of their army is an embodiment of pride and vanity. Then their politicians are never tired of bragging like this: 'None is able to defeat us today for none is more powerful than we". And their war aims are still more wicked. Whereas everyone of their leaders most solemnly and cunningly assure the world that they have nothing but the good of humanity before them, they might have, in fact, all other aims but this. They wage war in order to capture all the resources of the earth that God has created for all mankind, and to monopolize these for the benefit of their own country and nation, and make all other people their servants and dependants. That is why the Qur'an forbids the Muslims to follow the evil ways of those wicked people and enjoins them to refrain from expending their wealth and life for the achievement of the objective for which the wicked people fight.   "




Medina-Musshaf Seite 183

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.48. Wa-idh zayyana lahumu alschschaytanuaAAmalahum waqala la ghaliba lakumualyawma mina alnnasi wa-innii dscharun lakumfalamma taraati alfi-atani nakasaAAala AAaqibayhi waqala innii barii-on minkum inniiara ma la tarawna innii akhafu AllahawaAllahu schadiidu alAAiqabi

8.48. And when Satan made their deeds seem fair to them and said: No one of mankind can conquer you this day, for I am your protector. But when the armies came in sight of one another, he took Sight, saying: Lo! I am guiltless of you. Lo! I see that which ye see not. Lo! I fear Allah. And Allah is severe in punishment. (Pickthall)

8.48. Und als ihnen der Teufel ihre Taten schön machte und sagte: "Es gibt heute keinen Sieger über euch von den Menschen, und ich bin euch Nachbar." Und als die beiden Trupps sich sahen, machte er kehrt auf seinen Fersen und sagte: "lch bin losgesagt von euch, ich sehe, was ihr nicht seht, ich habe Angst vor Allah, und Allah ist hart im Bestrafen." (Ahmad v. Denffer)

8.48. Und als der Satan ihnen ihre Werke ausschmückte und sagte: "Es gibt heute keinen unter den Menschen, der euch besiegen könnte. Und ich bin euch ein Beschützer. Als aber die beiden Scharen einander sahen, machte er auf seinen Fersen kehrt und sagte: "Gewiß, ich sage mich von euch los. Ich sehe, was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah. Und Allah ist streng im Bestrafen." (Bubenheim)

8.48. Satan ließ sie ihre Taten schön finden und sagte ihnen: "Kein Mensch kann euch heute besiegen. Ich stehe euch schützend bei." Als beide Heere dann zu sehen waren, machte er kehrt und sprach: "Ich habe mit euch nichts zu tun. Ich sehe, was ihr nicht seht. Ich fürchte mich vor Gott." Gott bestraft sehr hart. (Azhar)

8.48. (Und erinnere daran), als der Satan ihnen ihre Handlungen als schön erscheinen ließ und sagte: „Keiner unter den Menschen kann euch heute bezwingen und gewiss ich bin für euch ein Unterstützer.“ Doch als die beiden Gruppen aufeinander trafen, kehrte er auf seinen Fersen um und sagte: „Gewiß, ich sage mich los von euch. Ich sehe, was ihr nicht seht. Ich fürchte ALLAH.“ Und ALLAH ist hart im Strafen. (Zaidan)

8.48. Und (damals) als der Satan ihnen ihre Handlungen im schönsten Licht erscheinen ließ (um sie durch Selbstsicherheit zu betören) und sagte: "Heute gibt es für euch niemanden unter den Menschen, der (über euch) siegen könnte. Und ich bin euch ein (schützender) Nachbar (dschaar)." Aber als die beiden Gruppen einander zu Gesicht bekamen (und der Kampf begann), machte er kehrt und sagte: "Ich bin euer ledig (und trage keine Verantwortung mehr für euch). Ich sehe (etwas), was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah. Er verhängt schwere Strafen." (Paret)

8.48. Und da ließ Satan ihnen ihre Werke als wohlgefällig erscheinen und sagte: "Keiner unter den Menschen soll heute etwas gegen euch ausrichten können, und ich bin eure Stütze." Als jedoch die beiden Heerscharen einander ansichtig wurden, da wandte er sich auf seinen Fersen um und sagte: "Ich habe nichts mit euch zu schaffen; ich sehe, was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah; und Allah ist streng im Strafen." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 183

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.49. Idh yaquulu almunafiquuna waalladhiinafii quluubihim maradun gharra haola-idiinuhum waman yatawakkal AAala Allahi fa-inna AllahaAAaziizun hakiimun

8.49. When the hypocrites and those in whose hearts is a disease said: Their religion hath deluded these. Whoso putteth his trust in Allah (will find that) lo! Allah is Mighty, Wise. (Pickthall)

8.49. Und wenn die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, sagen: "Diese hat ihre Religion verblendet", - und wer auf Allah vertraut, so ist Allah ja mächtig, weise. (Ahmad v. Denffer)

8.49. Als die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, sagten: "Getäuscht hat diese da ihre Religion!" Wer sich aber auf Allah verläßt, - so ist Allah Allmächtig und Allwissend. (Bubenheim)

8.49. Die Heuchler und Wankelmütigen sprachen: "Diese Menschen (die Muslime) sind durch ihre Religion betört." Doch wenn man sich auf Gott verlässt, so genügt das. Gottes Macht und Weisheit sind unermesslich. (Azhar)

8.49. Als die Munafiq und diejenigen, in deren Herzen 1 Krankheit ist, sagten: „Ihr Din hat diese überheblich gemacht.“ Und wer Tawakkul ALLAH gegenüber übt, so ist ALLAH gewiss allwürdig, allweise. (Zaidan)

8.49. (Damals) als die Heuchler (munaafiquun) und diejenigen, die in ihrem Herzen eine Krankheit haben, sagten: "Die da sind von ihrer Religion betört! Aber wenn einer auf Allah vertraut (hat er die richtige Wahl getroffen). Allah ist gewaltig und weise. (Paret)

8.49. Da sagten die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit war: "Ihr Glaube hat diese da hochmütig gemacht." Wer aber auf Allah vertraut - siehe, Allah ist Erhaben, Allweise. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 183

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



8.50. Walaw tara idh yatawaffaalladhiina kafaruu almala-ikatu yadribuunawudschuuhahum waadbarahum wadhuuquu AAadhaba alhariiqi

8.50. If thou couldst see how the anguish receive those who disbelieve, smiting their faces and their backs and (saying): Taste the punishment of burning! (Pickthall)

8.50. Und wenn du sehen würdest, wenn die Engel sich derjenigen annehmen, die den Glauben verweigern, - sie schlagen ihre Gesichter und ihre Rücken und: Schmeckt die Strafe des Brandes! (Ahmad v. Denffer)

8.50. Und wenn du sehen würdest, wenn die Engel diejenigen abberufen, die ungläubig sind, wobei sie sie ins Gesicht und auf den Rücken schlagen und (sagen): "Kostet die Strafe des Brennens! (Bubenheim)

8.50. Wenn du nur sehen könntest, wie die Engel den Ungläubigen das Leben nehmen, wie sie sie von vorn und hinten schlagen und ihnen sagen: "Kostet die Feuerstrafe der Hölle aus! (Azhar)

8.50. Und würdest du nur sehen, wenn die Kafir von den Engeln in den Tod befördert werden: sie schlagen ihnen auf die Vorder- und Rückenpartie und (sagen): „Kostet die Peinigung des Verbrennens! (Zaidan)

8.50. Wenn du (doch) sehen würdest (dereinst am Tag des Gerichts), wenn die Engel diejenigen, die ungläubig sind, abberufen, wobei sie ihnen ins Gesicht und auf das Hinterteil schlagen und (zu ihnen gesagt wird): Ihr bekommt (jetzt) die Strafe des Höllenbrandes zu fühlen. (Paret)

8.50. Könntest du nur sehen, wie die Engel die Seelen der Ungläubigen hinwegnehmen, während sie ihnen Gesicht und Rücken schlagen und (sprechen): "Kostet die Strafe des Verbrennens! (Rasul)



41-50 von 75 Ayaat, Seite 5/8

 

[  «  Anfang  1  2  3  4  5  6  7  8  »  Ende  ]