alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Übersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


5.12. Allah hatte ja mit den Kinder Isra´ils ein Abkommen getroffen. Und Wir beriefen von ihnen zwölf Obmänner. Und Allah sagte: "Ich bin mit euch. Wenn ihr das Gebet verrichtet, die Abgabe entrichtet, an Meine Gesandten glaubt und ihnen beisteht und Allah ein gutes Darlehen gebt, werde Ich euch ganz gewiß eure bösen Taten tilgen und euch ganz gewiß in Gärten eingehen lassen, durcheilt von Bächen. Wer aber von euch danach ungläubig wird, der ist wirklich vom rechten Weg abgeirrt."

[ alMa'ida:12 ]


Besucher Online
Im Moment sind 31 Besucher online






Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi
Phonetische Suche im Quran (extern)

Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   



Alle Suren anzeigen | Ansicht von Surah alBaqara (2)  Ayah: 144

 


Medina-Musshaf Seite

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



2.144. Qad nara taqalluba wadschhika fii alssama-ifalanuwalliyannaka qiblatan tardaha fawalli wadschhakaschatra almasdschidi alharami wahaythu makuntum fawalluu wudschuuhakum schatrahu wa-inna alladhiinauutuu alkitaba layaAAlamuuna annahu alhaqqu minrabbihim wama Allahu bighafilin AAammayaAAmaluuna

2.144. We have seen the turning of thy face to heaven (for guidance, O Muhammad). And now verily We shall make thee turn (in prayer) toward a qiblah which is dear to thee. So turn thy face toward the Inviolable Place of Worship, and ye (O Muslims), wheresoever ye may be, turn your faces when ye pray) toward it. Lo! those who have received the Scripture know that (this Revelation) is the Truth from their Lord. And Allah is not unaware of what they do. (Pickthall)

2.144. Wir haben schon gesehen, daß du dein Gesicht hier und dort zum Himmel gewendet hast, also kehren Wir dich bestimmt zu einer Gebetsrichtung, die dir gefällt: So kehre dein Gesicht in Richtung der Heiligen Moschee, und wo ihr seid, so kehrt eure Gesichter in ihre Richtung, und diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wissen bestimmt, daß es die Wahrheit ist von ihrem Herrn, und Allah ist nicht achtlos gegenüber dem, was sie tun. (Ahmad v. Denffer)

2.144. Wir sehen ja dein Gesicht sich (suchend) zum Himmel wenden. Nun wollen Wir dir ganz gewiß eine Gebetsrichtung zuweisen, mit der du zufrieden bist. So wende dein Gesicht in Richtung der geschützten Gebetsstätte! Und wo immer ihr seid, wendet eure Gesichter in ihrer Richtung! Diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wissen sehr wohl, daß dies die Wahrheit von ihrem Herrn ist. Und Allah ist nicht unachtsam dessen, was sie tun. (Bubenheim)

2.144. Wir sehen, wie du dein Antlitz zum Himmel wendest. Nun wenden Wir dich zu einer Gebetsrichtung, Qibla, die dir gefällt. Richte dein Antlitz beim Gebet in Richtung der Heiligen Moschee! Ihr sollt, wo immer ihr seid, euer Antlitz dorthin wenden. Die Schriftbesitzer wissen, dass es ein wahres Gebot Gottes ist (und dass jedes Volk eine ihm gemäße Gebetsrichtung bekommt). Gott entgeht nichts von ihren Taten. (Azhar)

2.144. Bereits sehen WIR das Schweifen deines Gesichts himmelwärts. So werden WIR dich gewiss eine Gebetsrichtung einnehmen lassen, an der du Wohlgefallen findest. So wende dich mit dem Gesicht in Richtung von Almasdschidil-haram , und allerorts, wo ihr seid, wendet euch mit dem Gesicht in seine Richtung! Auch sicher, diejenigen, denen die Schrift zuteil wurde, wissen zweifellos, dass es doch die Wahrheit von ihrem HERRN ist. Und ALLAH ist gewiss nicht achtlos dem gegenüber, was ihr tut. (Zaidan)

2.144. Wir sehen, daß du unschlüssig bist, wohin am Himmel du dich (beim Gebet) mit dem Gesicht wenden sollst. Darum wollen wir dich (jetzt) in eine Gebetsrichtung weisen, mit der du gern einverstanden sein wirst: Wende dich mit dem Gesicht in Richtung der heiligen Kultstätte (in Mekka)! Und wo immer ihr (Gläubigen) seid, da wendet euch mit dem Gesicht in dieser Richtung! Diejenigen, die die Schrift erhalten haben, wissen, daß es die Wahrheit ist (und) von ihrem Herrn (kommt). Und Allah achtet sehr wohl auf das, was sie tun. (Paret)

2.144. Wir sehen, wie dein Gesicht sich dem Himmel suchend zukehrt, und Wir werden dich nun zu einer Qibla wenden, mit der du zufrieden sein wirst. So wende dein Gesicht in Richtung der heiligen Moschee, und wo immer ihr auch seid, wendet eure Gesichter in ihre Richtung. Diejenigen, denen das Buch gegeben wurde, wissen bestimmt, daß es die Wahrheit von ihrem Herrn ist. Und Allah ist dessen nicht achtlos, was sie tun. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 144 bis 144

We have seen you (O Muhammad), turning your face over and over again towards Heaven. Now, therefore, We turn you towards the giblah that you like best: so turn your face towards the Masjid Haram. Henceforth, wheresoever you may be, turn your face at prayer towards it. ( 146 ) The people who were given the Book know it well that the commandment (about the change of giblah) is in fact from their Lord, and is based on the Truth, but Allah is not unaware of what they are doing (in spite of this)

Desc No: 146
This is the commandment for the change of the giblah, which was enjoined in Rajab or Sha'ban, A.H. 2. When this was revealed, according to Ibn Sa'd, the Holy Prophet was leading the Zuhr (early afternoon) prayer in the house of Bishr bin Bara' bin Ma'rur where he had gone in response to an invitation. This verse was revealed when he had gone through half of the prayer. lie at once turned his face towards the Ka'bah during the prayer and those who were saying their Prayer following his lead did the same. Afterwards it was announced publicly in Madinah and its suburbs that the giblah had been changed. Bara' bin Azib says that at one place this announcement was heard at a time when the people had bent down in the Prayer. But when they heard the commandment, they turned about in the same posture towards the Ka'bah. Anas bin Malik says that the people of Bani Salamah heard of the change of the qiblah next morning at a time when they had already gone through half of the Prayer. As soon as they heard the announcement: "Beware, the giblah has been changed to the Ka'bah," the whole congregation turned about towards the Ka`bah.

In this connection, it should also be kept in mind that the Holy Temple at Jerusalem is to the north of Madinah and the Ka`bah at Makkah to the south of it. The Imam (who led the Prayer) must have walked to the rear of the congregation, who had to turn about and also to move about a little in order to adjust the rows. All these things have been related in detail in the Traditions.

Moreover, it is quite clear from "We have seen you turn your face over and over again towards heaven" and "We turn you towards the giblah that you like best" that the Holy Prophet used to pray for, and was expecting this change, for he himself was feeling that the term of the leadership of the Israelites had come to an end and consequently Jerusalem had also ceased to be the centre. Therefore Ka`bah which had been set up by the Prophet Abraham should be the qiblah.

"Masjid Haram" means the "Inviolable place of worship and reverence". It refers to that place of worship at Makkah which has the Ka'bah in its centre.

The Commandment "Turn your face towards the Ka'abah" does not mean that one should turn one's face exactly to the point of the Ka'abah from every part of the globe. Obviously it is very difficult for everyone to do so at all times from all places of the globe. That is why the Qur'an directs us to turn our faces towards the Ka'abah and not to the point of the Ka'abah : We should do our best to find out the exact direction of the Ka`abah : then if we are satisfied that a certain direction is most probably the correct direction, we should turn our faces towards it. But when it is not possible to ascertain the exact direction (for example, in a boat or a train, etc.) one should turn one's face to the probable right direction, and if during the prayer the correct direction is found out, one should turn one's face towards it at once.  




Vorige Ayah Nächste Ayah