alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Übersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


25.43. Was meinst du wohl zu einem, der sich seine Neigung zu seinem Gott nimmt? Würdest du denn Sachwalter über ihn sein können?

[ alFurqan:43 ]


Besucher Online
Im Moment sind 15 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi
Phonetische Suche im Quran (extern)

Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   



Alle Suren anzeigen | Ansicht von Surah alMa'ida (5)  Ayah: 2

 


Medina-Musshaf Seite 106

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



5.2. Ya ayyuha alladhiina amanuula tuhilluu schaAAa-ira Allahi walaalschschahra alharama wala alhadya walaalqala-ida wala ammiina albayta alharamayabtaghuuna fadlan min rabbihim waridwananwa-idha halaltum faistaduu walayadschrimannakum schanaanu qawmin an sadduukum AAanialmasdschidi alharami an taAAtaduu wataAAawanuuAAala albirri waalttaqwa wala taAAawanuuAAala al-ithmi waalAAudwani waittaquuAllaha inna Allaha schadiidu alAAiqabi

5.2. O ye who believe! Profane not Allah ' s monuments nor the Sacred Month nor the offerings nor the garlands, nor those repairing to the Sacred House, seeking the grace and pleasure of Allah. But when ye have left the sacred territory, then go hunting (if ye will). And let not your hatred of a folk who (once) stopped your going to the Inviolable Place of Worship seduce you to transgress; but help ye one another unto righteousness and pious duty. Help not one another unto sin and transgression, but keep your duty to Allah. Lo! Allah is severe in punishment. (Pickthall)

5.2. Ihr, die glauben, entweiht nicht die heiligen Riten Allahs und nicht den heiligen Monat und nicht das Opfertier und nicht die Opferhalsbänder und nicht die das Heilige Haus Aufsuchenden, - sie streben nach Gunst von ihrem Herrn und Zufriedenheit, - und wenn ihr den Weihezustand gelöst habt, so geht auf die Jagd, und ganz bestimmt nicht soll euch der Haß gegen Leute dazu veranlassen, da sie euch abgehalten haben von der Heiligen Moschee, daß ihr übertretet, und steht einander bei zur Frömmigkeit und der Gottesfurcht, und steht einander nicht bei zur mutwilligen Sünde und der Übertretung, und fürchtet Allah, Allah ist ja hart im Bestrafen. (Ahmad v. Denffer)

5.2. O die ihr glaubt, entweiht nicht die Kultzeichen Allahs, noch den Schutzmonat, noch die Opfertiere, noch die Halsgehänge, noch die, die das geschützte Haus aufsuchen, indem sie nach Huld von ihrem Herrn trachten und nach Wohlgefallen. - Wenn ihr den Weihezustand abgelegt habt, dann dürft ihr jagen. - Und der Haß, den ihr gegen (bestimmte) Leute hegt, weil sie euch von der geschützten Gebetsstätte abgehalten haben, soll euch ja nicht dazu bringen zu übertreten. Helft einander zur Güte und Gottesfurcht, aber helft einander nicht zur Sünde und feindseligem Vorgehen, und fürchtet Allah! Allah ist streng im Bestrafen. (Bubenheim)

5.2. O ihr Gläubigen! Mißachtet nicht Gottes Kultzeichen und den Heiligen Monat, in dem kein Krieg geführt werden darf, den Brauch, bei der Pilgerfahrt Tiere zu verschenken und den Brauch, diese Tiere mit Halsgehängen zu kennzeichnen! Ihr dürft niemanden davon abhalten, sich zum Heiligen Haus zu begeben, um durch Handel Gewinn zu erzielen und durch Andacht Gott zu gefallen. Wenn ihr den Weihezustand beendet habt (und aus dem Bereich des Heiligen Hauses heraus seid), dürft ihr jagen. Ihr dürft euch nicht aus Haß gegenüber den Leuten, die euch einst von der Heiligen Moschee zurückgewiesen haben, dazu verleiten lassen, ?bertretungen zu begehen. Helft einander, gute Taten zu vollbringen und Frömmigkeit zu erlangen, nicht jedoch Sünden und ?bertretungen zu begehen! Fürchtet Gott, denn Seine Strafe ist überaus schwer! (Azhar)

5.2. Ihr, die den Iman verinnerlicht habt! Erklärt nicht für halal (die Verletzung) weder von ALLAHs Scha'ira , noch von dem Haram-Monat , noch von den Hadyi- Opfertieren , noch von den mit Halsbändern gekennzeichneten Opfertieren , noch von den Besuchern von Al-baitul-haram , die nach Gunst von ihrem HERRN und Wohlgefallen streben! Und wenn ihr den Ihram beendet, dann dürft ihr wieder auf die Jagd gehen. Und die Abneigung gegenüber Leuten, die euch (vom Besuch) von Almasdschidul-haram abgehalten haben, darf euch nicht dazu veranlassen, dass ihr eine Aggression begeht. Und kooperiert miteinander beim gottgefällig Gebotenen und bei Taqwa. Doch kooperiert nicht bei dem Verwerflichen und bei der Übertretung! Und handelt Taqwa gemäß ALLAH gegenüber. Gewiß, ALLAH ist hart im Strafen. (Zaidan)

5.2. Ihr Gläubigen! Mißachtet nicht die Heiligkeit der Kultsymbole (scha`aa'ir) Allahs, (die Heiligkeit) des heiligen Monats, der (gewöhnlichen) Opfertiere (hady) und der Weihopfetiere (? qalaa'id) und derer, die das heilige Haus (in Mekka) aufsuchen im Verlangen danach, daß ihr Herr ihnen Gunst erweisen und Wohlgefallen (an ihnen) haben möge! - Wenn ihr (den Weihezustand aufgegeben habt und) euch im Profanzustand befindet, könnt ihr (unbedenklich) jagen. - Und der Haß, den ihr gegen (gewisse) Leute hegt, weil sie euch (beim Unternehmen von Hudaibieya) von der heiligen Kultstätte abgehalten haben, soll euch ja nicht dazu bringen, daß ihr Übertretungen begeht (und in eurer Rachsucht maßlos seid). Helft einander zur Frömmigkeit und Gottesfurcht, aber nicht zur Sünde und Übertretung! Und fürchtet Allah! Er verhängt schwere Strafen. (Paret)

5.2. O ihr, die ihr glaubt! Entweihet weder die Glaubensausübung zur Verherrlichung Allahs, noch den heiligen Monat, noch die Opfertiere, noch die geweihten Opfertiere, noch die nach dem heiligen Hause Ziehenden, die da Gunst und Wohlgefallen von ihrem Herrn suchen. Wenn ihr den Weihezustand beendet habt, dürft ihr jagen. Und laßt euch nicht durch den Haß, den ihr gegen Leute hegt, weil sie euch von der heiligen Moschee abgehalten haben, zu Übergriffen verleiten. Und helft einander in Rechtschaffenheit und Frömmigkeit; doch helft einander nicht in Sünde und Übertretung. Und fürchtet Allah; denn Allah ist streng im Strafen. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 2 bis 2

O Believers, do not violate the emblems ( 5 ) 5 of God-worship.Do not make lawful for yourselves any of the forbidden months nor catch hold of the animals dedicated to sacrifice nor lay hands on those animals which are collared as a mark of their dedication to God, nor molest the people repairing to the Inviolable Mosque (the Ka`abah), seeking their Lord's bounty and pleasure ( 6 ) . You are, however, allowed to hunt after you have put off ihram. ( 7 ) -And be on your guard : let not your resentment against those, who have barred you from visiting the Ka`abah, incite you so much as to transgress the prescribed limits. ( 8 ) Nay, cooperate with all in what is good and pious but do not cooperate in what is sinful and wicked. Fear Allah: for Allah is severe in retribution.

Desc No: 5
Sha a-ir is the plural of shi- ar (emblem). Every object or a representation of it, that symbolises a way or a creed or a mode of thought or action or a system is called its shi'-ar because it serves as an emblem of it. Official flags,police and army uniforms, coins, currency notes, stamps etc., are the sha "a-ir of governments which demand due respect for these from all under them, and, as far as possible, from others as well. For instance, Temple. Altar, Cross etc., are the .sha'a-ir of Christianity. the Hammer and Sickle is the shi-'ar of the Communist Party, and- the Swastika of the Nazi Party. AlI of them demand reverence and respect for their emblems from their followers. If anyone shows disrespect for any of the emblems of any system, it is an indication that he has enmity with that system and it the offender belongs to the same system, this act will be tantamount to apostasy and rebellion against it.
The Sha a-ir-Allah (Emblems of Allah) are those signs and symbols that represent the pure way of God-worship as against the ways of idolatry, unbelief, paganism and atheism. The Muslims are required to show respect to the emblems of Allah wherever they find them in any way or system, provided that their psychological background is purely attributed to God-worship and has not in any way been polluted by any association with idolatry or unbelief. Therefore, if a Muslim comes across anything in the creed and deed of a non-Muslim which has an element of God-worship in it, he will show due respect to that element and to the emblems connected with God-worship. There will be no dispute with the non Muslims on that account: a dispute arises only when he pollutes God-worship with the worship of others.
In this connection, it should be noted that the command to show due respect to the emblems of Allah was given at a time when the Muslims were at war with the pagan Arabs who were in possession of Makkah. This was necessitated because some of the pagan Arabs had to pass on their way to the Ka'abah through places where the Muslims could strike at them easily. Therefore the Muslims were enjoined not to molest them when they were proceeding to the House of Allah, even though they were idolaters and at war with them. Like wise, the Muslims should not attack them during the months of Hajj nor snatch from them those animals, which they were taking to the House of Allah as offering. This is to ensure that the element of God-worship, which had .remained intact in their corrupt religion, should be respected and not violated 

Desc No: 6
Immediately after this Command, a few emblems of Allah have been specially mentioned because there was an imminent danger of their violation by the Muslims owing to the state of war. This does not, however, mean that these emblems alone are to be respected. 

Desc No: 7
Incidentally the command about ihram has been given here because this is also one of the emblems of Allah. Hunting during the state of ihram is prohibited, because it is the violation of one of the emblems of Allah. But when the restrictions of ihram come to an end according to the law, one is permitted to hunt, if one desires to do so.  

Desc No: 8
This prohibition was laid down to check the Muslims from preventing the pagan Arabs from proceeding to Hajj and attacking them when they were passing through their territories. The Muslims had been so enraged when their enemies had prevented them from visiting the Ka'abah and from the performance of Hajj in contravention of their old custom that they were prone to retaliate, but Allah warned them not to transgress the bounds.  "



Vorige Ayah Nächste Ayah