alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


4.17. Die Annahme der Reue obliegt Allah nur für diejenigen, die in Unwissenheit Böses tun und hierauf beizeiten bereuen. Deren Reue nimmt Allah an. Und Allah ist Allwissend und Allweise.

[ anNisa:17 ]


Besucher Online
Im Moment sind 10 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Verkürzen des Gebets ("Qasru-s-Salah" oder "Taqsiru-s-Salah")
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-12 von 43 Ahadith, Seite 1/4

 

[  1  2  3  4    Ende  ]


Kapitel: 19, Nummer: 1
Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden,berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hielt sich (auf einer Reise) neunzehn Tage lang auf und pflegte während dessen das Gebet zu verkürzen. Demnach verkürzen wir auch das Gebet für die Dauer von neunzehn Tagen, wenn wir uns auf einer Reise befinden. Wenn die Reise aber diese Zeit überschreitet, so verrichten wir die vollen Gebete. "


Kapitel: 19, Nummer: 10
Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte - wenn er in der Nacht* beten wollte - zu sagen:»O Allah mein Gott, Dir gebührt alles Lob. Du bist der Erhalter der Himmel und der Erde und dessen, was in den beiden ist. Du bist des Lobes würdig, und Dir ist das Königreich der Himmel und der Erde und dessen, was in den beiden ist. Du bist des Lobes würdig, und Du bist das Licht der Himmel und der Erde. Dir gebührt alles Lob, Du bist der König der Himmel und der Erde, und Du bist des Lobes würdig, Du bist die Wahrheit, und Deine Verheißung ist die Wahrheit, die Begegnung mit Dir ist wahr, Dein Wort ist wahr, und das Paradies ist wahr, und das Höllenfeuer ist wahr, und die Propheten sind wahr, und Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihm, ist wahr. Die Stunde ist wahr. O Allah mein Gott, Dir bin ich ergeben (aslamtu), und an Dich bin ich gläubig, auf Dich vertraue ich, zu Dir kehre ich reumütig zurück, mit Deiner Beweismacht streite ich, und auf Dein Richten verlasse ich mich, so vergib mir das, was ich (an Missetaten) einst beging und künftig begehen würde, und was ich heimlich oder offensichtlich tue. Du bestimmst das Erste, und Du bestimmst das Letzte, und kein Gott ist da außer Dir ...«'Abdulkarim Abu Umaiyya berichtete, dass der Prophet noch hinzufügte: »...und es gibt keine Macht und keine Kraft außer durch Allah.« "(* Siehe Hadith Nr. 1121, 1124, 6306 ff., 7385 und die Anmerkung dazu )


Kapitel: 19, Nummer: 11
Salim berichtete von seinem Vater, Allahs Wohlgefallen auf ihm, dass dieser sagte: "Es war üblich zu Lebzeiten des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, dass derjenige, der einen Traum sah, diesen dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, erzählte. Ich wünschte mir, dass ich auch im Traum etwas sähe, von dem ich dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, berichten dürfte. Seinerzeit war ich noch ein junger Mann, und zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, schlief ich in der Moschee. Es träumte mir dann, als ob mich zwei Engel nähmen und zum Höllenfeuer führten, das so zusammengerollt war wie ein Brunnen und zwei Hörner besaß darin (im Feuer) sah ich Menschen, die ich kannte. Da fing ich an, folgendes zu sagen: »Ich nehme meine Zuflucht bei Allah vor dem Höllenfeuer.« Danach traf uns ein anderer Engel, der mich fragte: »Warum fürchtest du dich?« (Forsetzung folgt im Hadith Nr.1122)


Kapitel: 19, Nummer: 12
(Forsetzung des Hadith Nr.1121) Diesen (Traum) erzählte ich Hafsa, und Hafsa erzählte ihn weiter dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, und er sagte:»Der Mann ist ein Diener Allahs es fehlt ihm nur, dass er in der Nacht betet.«Danach schlief dieser Mann des Nachts nur wenig. "


Kapitel: 19, Nummer: 13
'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, betete gewöhnlich elf Rak'a. Dies war sein Gebet (in der Nacht): Seine Niederwerfung dauerte so lange, dass jemand von euch währenddessen fünfzig Qur'an -Verse hätte rezitieren können, ehe er seinen Kopf wieder erhob. Er verrichtete zwei Rak'a vor dem Morgengebet (Fadschr) dann legte er sich solange auf seine rechte Seite, bis er den Gebetsrufer hörte."


Kapitel: 19, Nummer: 14
Dschundub berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, erkrankte und verrichtete während dessen nicht das Gebet in der Nacht für eine Nacht oder für zwei Nächte lang. "(Das Gebet in der Nacht und das Nachtgebet dürfen nicht miteinander verwechselt werden denn es handelt sich beim Nachtgebet um ein Pflichtgebet, das man nicht unterlassen darf, während es sich beim anderen um ein freiwilliges Gebet handelt, das man fallen lassen darf)


Kapitel: 19, Nummer: 15
Dschundub Ibn 'Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Das Erscheinen Gabriels (Dschibrils), Allahs Segen und Friede auf ihm, blieb beim Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, (für eine Weile) aus, und eine Frau aus den Quraisch sagte: »Sein Schaitan hielt sich von ihm zurück.« Aus diesem Anlaß wurde "wad-duha wallaili itha sadscha, ma-wadda'aka rabbuka wa-ma qala ..." (Qur'an 93:1f.) offenbart. "


Kapitel: 19, Nummer: 16
Al-Mugira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte so lange zu beten, bis seine Füße oder Beine anschwollen. Als jemand dies bei ihm zur Sprache brachte, sagte er:»Soll ich (Allah gegenüber) kein dankbarer Diener sein?.« "(Siehe Hadith Nr. 4837, 5063, 6307, 6471, 7507 und die Anmerkung dazu)


Kapitel: 19, Nummer: 17
'Abdullah Ibn 'Amr Ibn Al-'As, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu mir: »Das Gebet, das Allah am meisten liebt, ist das Gebet des Dawwud (David), Allahs Heil auf ihm und das Fasten, das Allah am meisten liebt, ist das Fasten des Dawwud, Allahs Heil auf ihm denn er schlief die Hälfte der Nacht, betete ein Drittel davon und schlief wiederum ein Sechstel davon. Er fastete einen Tag und aß gewöhnlich am anderen Tag« "


Kapitel: 19, Nummer: 18
Masruq berichtete: "Ich fragte 'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr: »Welche Tat liebte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, am meisten?« Sie antwortete: »Die dauerhafte!« Ich fragte weiter: »Wann stand er in der Nacht zum Beten auf?« Sie sagte: »Er stand auf, sobald er den Hahn krähen hörte.« "


Kapitel: 19, Nummer: 19
Huthaifa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte - wenn er ein freiwilliges Gebet in der Nacht (=Tahadschdschud) verrichten wollte - seinen Mund mit dem Siwak * zu reinigen."(Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr.0887 und 1124)


Kapitel: 19, Nummer: 2
Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte - wenn er sich auf einer Reise befand - zwei Gebete zusammenzufassen: Das Mittagsgebet mit dem Nachmittagsgebet und das Abendgebet mit dem Nachtgebet. "



Ansicht von 1-12 von 43 Ahadith, Seite 1/4

 

[  1  2  3  4    Ende  ]