alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


34.23. Auch nützt bei Ihm die Fürsprache nicht - außer, wem Er es erlaubt. Wenn dann der Schrecken von ihren Herzen genommen ist, sagen sie: "Was hat euer Herr ge sagt?" Sie sagen: "Die Wahrheit", und Er ist der Erhabene, der Große.

[ Saba':23 ]


Besucher Online
Im Moment sind 22 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Der Todesfall
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-12 von 44 Ahadith, Seite 1/4

 

[  1  2  3  4    Ende  ]


Kapitel: 23, Nummer: 1
Abu Tharr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Ein Bote von meinem Herrn kam zu mir und ... gab mir die frohe Botschaft, dass, wenn einer von meiner Umma sterbe, und er Allah nichts anderes beigesellt habe, ins Paradies eintreten werde.« Ich fragte: »Auch dann, wenn erZina (Unzucht) und Diebstahl begangen hat?« Der Prophet antwortete: »Auch, wenn er Zina und Diebstahl begangen hat!« "


Kapitel: 23, Nummer: 10
Umm 'Atyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "(Wir wuschen den Leichnam der Tochter des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm), und kämmten ihr Haar zu drei Zöpfen: wir lösten ihre Zöpfe, wuschen ihr Haar und kämmten es wiederum zu drei Zöpfen."(Siehe Hadith Nr.1254 und 1262)


Kapitel: 23, Nummer: 11
Umm 'Atyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Wir (wuschen den Leichnam) der Tochter des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und flochten ihr Haar." Sie meinte damit zu drei Zöpfen. ... Sufyan sagte: "Es handelte sich dabei um das Vorderteil und die beiden (seitlichen) Zöpfe." (Siehe Hadith Nr.1254 und 1262)


Kapitel: 23, Nummer: 12
Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf ihnen, berichtete: "Während sich ein Mann in 'Arafa befand, fiel er vom Rücken seines Reittiers herab und brach sich dadurch sein Genick ... Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Waschet ihn mit Wasser und Lotus (-Wasser), hüllt ihn in zwei Tücher, ohne ihn dabei zu parfümieren, und bedeckt nicht seinen Kopf denn er wird am Tage des Jüngsten Gerichts (als Pilger) auferstehen und die Talbiya sprechen.« "(*Für den Wortlaut der Talbiya siehe Hadith Nr.1549 f. und die Anmerkung dazu)


Kapitel: 23, Nummer: 13
'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde (- als er starb -) in drei neue weiße Baumwolltücher gehüllt, unter denen es weder Hemd noch Turban ('Imama) gab. "


Kapitel: 23, Nummer: 14
'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde (als er starb) in drei Tücher gehüllt, unter denen es weder Hemd noch Turban ('Imama) gab. "


Kapitel: 23, Nummer: 15
Umm 'Atyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Uns (Frauen) wurde (vom Propheten) die Teilnahme an einem Beerdigungszug untersagt, jedoch ohne dass dieses (Verbot) streng befolgt wurde."


Kapitel: 23, Nummer: 16
Zainab Bint Abu Salama berichtete: "Ich trat bei Umm Habiba, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, ein, und sie sagte:»Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagen: "Es ist einer Frau, die an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, nicht erlaubt, um einen Toten länger als drei Tage zu trauern, mit Ausnahme des eigenen Ehemannes, um den sie vier Monate und zehn Tage trauern soll."« (Fortsetzung folgt im Hadith Nr.1282)


Kapitel: 23, Nummer: 17
(Fortsetzung des Hadith Nr.1281) Ich trat dann bei Zainab Bint Dschahsch ein, als ihr Bruder starb, und sah, dass sie sich Parfüm bringen ließ, etwas davon benutzte und sagte: »Ich brauche mich nicht zu parfümieren es geht nur darum, dass ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagen hörte, als er auf dem Podest stand: "Es ist einer Frau, die an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, nicht erlaubt, um einen Toten länger als drei Tage zu trauern, mit Ausnahme des eigenen Ehemannes, um den sie vier Monate und zehn Tage trauern soll."« "(In den beiden vorangegangenen Hadithen ist die höchste Dauer einer Trauerzeremonie und einer Entgegennahme von Kondolationen - nicht aber die Traurigkeit des Herzens - gemeint. Die Gründung also eines alljährlichen Todestags für einen Imam oder einen Märtyrer durch Jahrhunderte hinweg, indem sich seine Anhänger mit Eisenketten schlagen und ihre Kopfhaut mit Rasierklingen zum Bluten bringen, hat mit dem Islam nichts im Geringsten zu tun. Siehe Hadith Nr. 1241, 1294, 3519 und die Anmerkung dazu)


Kapitel: 23, Nummer: 18
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, an einer Frau vorbeiging, die an einem Grab weinte er sagte zu ihr: "Fürchte Allah und sei geduldig! "Die Frau erwiderte: "Laß mich in Ruhe denn du bist von meinem Unglück nicht betroffen, und du kennst es auch nicht." Einer sagte zu ihr: "Er ist doch der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm!"Sie suchte dann den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf und fand dort vor, dass keine Wächter vor seiner Tür standen. Sie sagte zu ihm: "Ich habe dich nicht erkannt!" Der Prophet sagte zu ihr:"Wahrlich, die Geduld als solche gilt es nur bei der ersten Erschütterung zu haben!"(Siehe Hadith Nr.1252)


Kapitel: 23, Nummer: 19
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Wir waren bei der Beerdigung der Tochter des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, und sahen, wie der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, am Grab saß, und die Tränen aus seinen Augen flossen er fragte:»Gibt es unter euch einen Mann, der in dieser Nacht keinen Geschlechtsverkehr hatte?«Abu Talha sagte: »Ich!« und der Prophet sagte zu ihm:»Dann klettere (in das Grab) hinab!«Er kletterte darauf in ihr Grab hinab (und erledigte dort die Grabarbeit)."(Hierzu ist zu bemerken, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, weder dem Ehemann der verstorbenen Frau noch einer der Frauen, die schwere Arbeit am Grab zumutete, sondern einem anderen Mann, von dem zuletzt keinerlei triebhafte Handlung vorgenommen wurde, und bei dem die rituelle Reinheit anzunehmen war. Hierbei handelt es sich um eine gewisse Achtung vor der Frau, auch dann, wenn sie tot ist)


Kapitel: 23, Nummer: 2
Abu Salama berichtete: "'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte folgendes zu mir:»Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, kam von seiner Wohnung in As-Sunh, geritten auf seiner Pferdestute. Er stieg ab und betrat die Moschee, ohne mit einem Menschen gesprochen zu haben. Er trat bei mir ein und ging weiter in Richtung des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, der leblos in einem schönen Obergewand lag. Abu Bakr machte das Gesicht des Propheten frei, bückte sich und küsste ihn. Er weinte und sagte: "Mein Vater und meine Mutter mögen für dich als Opfer sein, o Prophet Allahs! Allah wird dich nicht zweimal sterben lassen. Was das Sterben angeht, das Allah für dich vorbestimmt hat, das hast du jetzt erlebt."«Auch Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte folgendes zu mir:Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, ging dann hinaus und fand dort 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm, zu den Menschen sprechend vor. Abu Bakr forderte ihn auf sich hinzusetzen, er aber lehnte es ab und blieb bei seiner Ablehnung, als er von ihm zum zweiten Mal zum Hinsetzen aufgefordert wurde. Da sprach Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, das Glaubensbekenntnis (Schahada), und die Menschen begaben sich zu ihm, indem sie 'Umar verließen. Hier dann sagte Abu Bakr: »Sodann, wer von euch Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihm, anbetet, der soll wissen, dass Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihm, tot ist. Wer aber von euch Allah anbetet, (der tut Recht) denn Allah ist Lebendig und unsterblich. Allah, Erhaben ist Er sagt:"Und Muhammad ist nur ein Gesandter schon vor ihm gingen die Gesandten dahin. Und ob er stirbt oder getötet wird, werdet ihr auf euren Fersen umkehren? Und wer auf seinen Fersen umkehrt - nimmer schadet er Allah etwas aber Allah wird wahrlich die Dankbaren belohnen (Qur'an 3:144)."«Bei Allah, es sah so aus, als ob die Menschen nicht wüssten, dass Allah diesen Vers offenbart hatte, bis ihn Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, rezitierte. Die Menschen nahmen das von ihm auf, und im nachhinein gab es keinen Menschen, der nicht diesen Vers rezitieren konnte. " (Der Tod des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, war ohne Zweifel der größte Verlust für die Umma. Wir sehen aber durch die Berichterstattung 'A'ischas, Allahs Wohlgefallen auf ihr, wie sich die Menschen kraft ihres Glaubens und der göttlichen Lehre im Qur'an würdig und diszipliniert verhielten. Kurze Zeit vor der Fertigstellung dieses Werks gaben die Medien den Tod eines islamischen Revolutionsführers bekannt. Die Fernsehzuschauer mussten auf dem Bildschirm das Zerrbild einer islamischen Gemeinschaft sehen, in der die Masse in Hysterie versetzt wurde, wobei ein totales Chaos bei der Beerdigung herrschte. Bilanz: 100 Menschen im Gedränge von den Eigenen totgetreten, andere sollen sich selbst getötet haben, (wobei jeder Muslim genau weiß, dass ein Selbstmörder nie ins Paradies gehen wird), 11000 (elftausend) Verletzte und so weiter. Fragt man nach dem Grund der unterschiedlichen Verhaltensweisen der Muslime beim Tod des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und beim Tod eines Revolutionsführers nach fast 1400 Jahren, so lautet die Antwort schlicht und einfach: Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sorgte richtig zu seinen Lebzeiten für die göttliche Erziehung seiner Gefährten und bereitete sie für die Stunde Null vor, während der andere dies völlig versäumt hat, weil sein sektenhaftes Regime andere Werte vorsieht als jene, die im Islam verankert sind)



Ansicht von 1-12 von 44 Ahadith, Seite 1/4

 

[  1  2  3  4    Ende  ]