alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Übersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


70.40. Nein! Ich schwöre beim Herrn der Osten und der Westen, Wir haben fürwahr die Macht dazu,

[ alMa'arig:40 ]


Besucher Online
Im Moment sind 10 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-11 von 11 Ahadith, Seite 1/1

 


Kapitel: 119, Nummer: 1
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Asma' bint Yazid al-Ansari (r) berichtet, dass die Ärmel beim Hemd des Propheten (s) bis zum Handgelenk reichten. (Abu Dawud und At-Tirmidhi) Nach At-Tirmidhi ist dies ein guter Hadith {hasan).


Kapitel: 119, Nummer: 10
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Ibn Umar (r) berichtet: Eines Tages kam ich bei dem Gesandten Allahs (s) vorbei, als mein Gewand hinabhing. Der Prophet (s) sagte zu mir: "Hebe dein Gewandt an, Abdullah." Ich nahm es also ein wenig hoch. Er sagte. "Etwas mehr.", und ich zog es ein wenig höher. Seither habe ich es immer so hoch getragen. Einer von den Leuten fragte: "Wie hoch?" Er sagte: "Bis zur Mitte der Waden." (Muslim)


Kapitel: 119, Nummer: 11
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Ibn Umar (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: "Am Tage des Gerichts wird Allah diejenigen nicht ansehen, die ihr Gewand hochmütig hinunterhängen lassen." Umm Salama (r) fragte: "Was sollten die Frauen mit ihren Kleidern machen?" Er sagte: "Sie sollen sie eine Spanne lang herablassen." Sie sagte: "Aber man wird ihre Füße sehen." Er sagte: "Dann sollen sie sie eine Elle lang herablassen, aber nicht mehr." (Abu Dawud und At-Tirmidhi) Nach At-Tirmidhi ist dies ein guter und gesunder Hadith {hasan sahih).


Kapitel: 119, Nummer: 2
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Ibn Umar (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: "Wer den Saum seines Gewandes hochmütig hinter sich herzieht, den wird Allah, der Erhabene, am Tag des Gerichts nicht ansehen." Daraufhin sprach Abu Bakr (r): "Oh Gesandter Allahs! Mein Gewand rutscht oft nach unten, ohne dass ich es will." Der Gesandte Allahs (s) sagte: "Du bist keiner von denen, die es aus Hochmut tun." (Al-Bukhari) Muslim berichtet einen Teil dieses Hadithes.


Kapitel: 119, Nummer: 3
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

ist eine Wiederholung von Hadith Nr. 616.


Kapitel: 119, Nummer: 4
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: "Was vom Gewand über die Knöchel reicht, ist für das Höllenfeuer bestimmt."** (Al-Bukhari)

**Nach Al-Khattabi ist damit nicht das Gewand, sondern die hochmütige Person gemeint, die ein solches Gewand trägt.


Kapitel: 119, Nummer: 5
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Ibn Umar (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: "Das Herabhängenlassen bezieht sich auf das Gewand, das (lange) Hemd und den Turban. Wer etwas aus Hochmut herabhängen lässt, wird am Tag des Gerichts von Allah, dem Erhabenen, nicht beachtet." (Abu Dawud und An- Nasai)


Kapitel: 119, Nummer: 6
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Abu Dschurai Dschabir ibn Sulaim (r) berichtet: Ich betrachtete einen Mann, dessen Worte, Meinung und Taten von den Anwesenden unbestreitbar und glaubhaft angenommen wurden. Ich fragte: "Wer ist das?". Man sagte mir: "Das ist der Gesandte Allahs (s)." Ich sagte zu ihm: "Alaikas-salam**, oh Gesandter Allahs!", und wiederholte es nochmals. Er antwortete: "Sag nicht Alaikas-salam, das ist der Gruss für die Toten. Sag: As-salamu alaikum!" Ich fragte: "Bist du der Gesandte Allahs?" Er sagte: "Ich bin der Gesandte Allahs, Der, wenn dir etwas zustößt und du Ihn bittest, deinen Kummer beseitigt; Der, wenn du dich in einer Hungersnot befindest und Ihn bittest, für dich Nahrung wachsen lässt; und Der, wenn du dich in einem wüsten, menschenleeren Land befindest und dein Reitkamel verlierst und Ihn bittest, dich wieder zurückbringt." Ich sagte zu ihm: "Lehre mich!" Er sagte: "Beleidige niemanden." Er sagte: Seither habe ich niemanden beleidigt, weder einen Freien noch einen Sklaven, noch ein Kamel oder eine Ziege. Er (der Prophet) fuhr fort: "Verachte nichts Gutes, auch wenn es nur wenig ist; und wenn du mit deinem Bruder sprichst, rede mit freundlichem Gesicht, auch wenn dies nur eine gute Geste ist; und kürze dein Gewand bis zur Mitte der Waden, und wenn du das nicht willst, dann bis zu den Knöcheln; und hüte dich davor, das Gewand über die Knöchel hängen zu lassen, denn das ist ein Zeichen von Hochmut, und Allah mag gewiss keinen Hochmut. Und wenn dich jemand mit etwas beschimpft, das er von dir weiß, dann beschimpfe ihn nicht mit etwas, das du von ihm weißt, dann liegt der Schaden bei ihm." (Abu Dawud und At-Tirmidhi) Dieses Hadith ist zuverlässig überliefert (isnad sahih), und nach At- Tirmidhi gut und gesund (hasan sahih).

**Auf Deutsch bedeutet dies: "Auf dir sei Friede."


Kapitel: 119, Nummer: 7
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Abu Huraira (r) berichtet: Der Prophet (s) sagte zu einem Mann, der in einem Gewand betete, das bis zum Boden herunterhing: "Geh und wiederhole deine rituelle Waschung!" Der Mann ging, wusch sich und kam zurück. Der Prophet (s) sagte wieder: "Geh und wiederhole deine Waschung!" Ein Mann fragte den Propheten (s): "Warum befahlst du ihm, sich zu waschen ohne etwas dazu zu sagen?" Er antwortete: "Er betete in einem herabhängenden Gewand, und Allah erhört nicht das Gebet eines Menschen, der sein Gewand herabhängen lässt." (Abu Dawud) Dieses Hadith ist zuverlässig überliefert (isnad sahih).


Kapitel: 119, Nummer: 8
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Qais ibn Bischr at-Taghlibi (r) berichtet: Mein Vater (ein Gefährte von Abud-Darda') sagte: In Damaskus lebte ein Gefährte des Propheten (s) namens Sahl ibn al-Hanzaliya. Er lebte sehr zurückgezogen und hatte wenig Kontakt zu den Leuten. Lieber verbrachte er die Zeit im Gebet, und nach dem Gebet pflegte er Allahs in Lobpreis zu gedenken, bis er nach Hause zurückkehrte. Eines Tages, als wir bei Abud-Darda saßen, kam er bei uns vorbei. Abud-Darda sagte zu ihm: "Sag uns etwas, das uns nützt und dir nicht schadet." Er erzählte: Der Gesandte Allahs (s) sandte einst eine Abteilung aus, und als sie zurückkehrte, kam einer von ihnen und setzte sich zu uns, auf den Platz, auf dem der Gesandte Allahs gesessen hatte. Er sagte zu seinem Nebenmann: "Du hättest uns sehen sollen, als wir auf den Feind trafen, und soundso durchbohrte einen von ihnen und sprach: `Nimm dies von mir, einem jungen Ghifari!1 Wie findest du, was er gesagt hat?" Er antwortete: "Ich denke, er verlor damit seine Belohnung." Eine andere Person, die dieses zufällig hörte, bemerkte: "Ich finde das nicht schlimm." Die beiden begannen zu streiten, bis der Gesandte Allahs (s) sie hörte und sagte: "Subhan Allah,** es schadet nichts, wenn er belohnt und gelobt wird." Und ich sah, wie Abud-Darda zufrieden seinen Kopf hob und fragte: "Hast du das wirklich den Gesandten Allahs (s) sagen hören?" Er sagte: "Ja.", und Abud-Darda wiederholte diese Frage mehrmals, bis ich dachte, er bedränge ihn bald. Als er (al-Hanzaliya) ein anderes Mal bei uns vorbeikam, fragte ihn Abud-Darda wieder: "Sag uns etwas, das uns nützt und dir nicht schadet." Er erzählte: Der Gesandte Allahs (s) sagte einmal zu uns: "Wer für ein Pferd (für den Dschihad) sorgt, ist wie einer, der nie aufhört, Sadaqa zu geben." Als er an einem anderen Tag bei uns vorbeikam, fragte ihn Abud-Darda erneut: "Sag uns etwas, das uns nützt und dir nicht schadet." Er erzählte: Der Prophet (s) sagte: "Was für guter Mensch wäre Khuraim al-Asadi, wenn er seine Haar nicht so lang tragen, und sein Gewand nicht auf den Boden hängen ließe!" Dies kam Khuraim zu Ohren, und er nahm sofort ein Messer und schnitt sein Haar bis zu den Ohren und hob sein Gewand bis zur Mitte seiner Waden." Als er (al-Hanzaliya) ein weiteres Mal bei uns vorbei, fragte ihn Abud- Darda (r) nochmals: "Sag uns etwas, das uns nützt und dir nicht schadet." Er erzählte: Ich habe den Gesandten Allahs (s) sagen hören: "Bald seht ihr eure Brüder, sorgt also für gepflegtes Aussehen und ordentliche Kleidung, damit ihr ausgezeichnet außeht. Denn Allah mag gewiss weder Sittenlosigkeit noch Unsittlichkeit!" (Abu Dawud) Die Überlieferung dieses Hadithes ist gut belegt {isnad hasan), bis auf Qais ibn Bischr, über den es unterschiedliche Meinungen bezüglich seiner Glaubwürdigkeit gibt.

**Auf Deutsch bedeutet dies: "Gepriesen sei Allah!"


Kapitel: 119, Nummer: 9
Kapitel:  Länge eines Hemdes und der Ärmel, eines Gewandes und des Turbans, und Verbot, etwas von davon aus Hochmut herunterhängen zu lassen, und Abscheu, dies auch ohne Hochmut zu tun

Abu Said al-Khudri (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: "Das Gewand eines Muslims sollte bis zur Mitte seiner Waden reichen, und es ist keine Sünde, wenn es zwischen Wade und Knöchel reicht. Und was unter die Knöchel reicht ist für das Höllenfeuer. Und wer sein Gewand hochmütig hinter sich herzieht, den wird Allah nicht ansehen." (Abu Dawud)



Ansicht von 1-11 von 11 Ahadith, Seite 1/1