alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


102.6. Ihr werdet ganz gewiß den Höllenbrand sehen.

[ alTakatur:6 ]


Besucher Online
Im Moment sind 24 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-12 von 25 Ahadith, Seite 1/3

 

[  1  2  3    Ende  ]


Kapitel: 13, Nummer: 1
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:
„Und was immer ihr an Gutem tut, wahrlich Allah weiss es wohl." (2:215)

„Und was ihn an Gutem tut, Allah weiss es." (2:197)

„Und wer Gutes im Gewicht eines Stäubchens getan hat, wird es sehen." (99:7)

„Wer Gutes tut, tut es für seine eigene Seele..." (45:15)

Es gibt eine Reihe von Qur’anversen über dieses Thema. Von den Aussprüchen des Propheten (s) diesbezüglich begnügen wir uns mit den folgenden:

Abu Dharr Dschundub ibn Dschunada (r) berichtet: Ich fragte (den Gesandten Allahs (s)): „Oh Gesandter Allahs, welche Tat ist am verdienstvollsten?" Er antwortete: „Der Glaube an Allah und der Dschihad um Allahs willen." Ich fragte: „Welche Art von Sklavenbefreiung ist am wertvollsten?" Er antwortete: „Die Befreiung der von den Angehörigen am höchsten geschätzten (Sklaven), und von diesen der, dessen Lösegeld am höchsten ist." Ich fragte: „Und wenn ich dies nicht tun kann?" Er sagte: „Dann hilf einem Bedürftigen oder hilf jemandem bei einer Arbeit, die er nicht so gut erledigen kann." Ich fragte erneut: „Und was, wenn ich selbst so schwach geworden bin, dass ich nicht helfen kann?" Er sagte: „Dann füge keinem Menschen Schaden zu, denn auch dies zählt als Sadaqa dir selbst gegenüber." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 13, Nummer: 10
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Huraira (r) erzählte, dass der Prophet (s) folgendes Gleichnis erzählte: Ein Mann verspürte, als er des Weges zog, großen Durst. Beim Erreichen eines Brunnens stieg er in diesen hinab, trank Wasser zur Genüge und stieg wieder hinauf. Da sah er einen Hund mit hängender Zunge, der vor lauter Durst Schlamm aufleckte. Der Mann sagte zu sich, dass der Hund den gleichen Durst verspüren müsse, den er selbst wenig zuvor gehabt hatte. So stieg er nochmals in den Brunnen hinab, füllte seinen Lederstrumpf mit Wasser, stieg wieder hinauf - wobei er den Strumpf mit seinen Zähnen festhielt - und gab dem Hund zu trinken. Allah schätzte die Tat dieses Mannes und vergab ihm seine Sünden. Der Prophet (s) wurde gefragt: „Oh Gesandter Allahs (s), werden wir auch für Freundlichkeit gegenüber Tieren belohnt?" Er antwortete: „Es gibt Belohnung für Freundlichkeit gegenüber jedem Lebewesen." (Al-Bukhari und Muslim)

In der Version bei Al-Bukhari endet der Hadith mit: „Allah dankte ihm sein Tun, vergab ihm (seine Sünden) und ließ ihn ins Paradies eingehen."

Eine andere Version lautet: Ein Hund umkreiste voller Durst den Rand eines Brunnens, als eine Prostituierte vom Volke Israel das Tier sah, ihren Lederstrumpf in den Brunnen hinabließ, etwas Wasser heraufzog und dem Hund zu trinken gab. Ihr wurde aufgrund dieser Tat vergeben.


Kapitel: 13, Nummer: 11
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Prophet (s) gesagt hat: Ich sah einen Mann im Paradies umherschlendern, weil er einen Baum, der den Muslimen Schaden verursachte, vom Weg entfernt hatte." (Muslim)

In einer anderen Fassung heißt es: Ein Mann kam an dem Ast eines Baumes vorbei, der einen Weg versperrte. Er sagte sich: 'Bei Allah, ich werde ihn entfernen, damit er den Muslimen nicht schade.` Er wurde wegen dieser guten Tat ins Paradies eingelassen.

Eine weitere Version lautet: Ein Mann kam einen Weg entlang, wobei er einen dornigen Ast entdeckte, der über den Weg hing, und er nahm ihn fort. Allah dankte ihm dies und vergab ihm (seine Sünden). (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 13, Nummer: 12
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) gesagt hat: „Wer sorgfältig seine Waschung macht, und zum Freitagsgebet kommt und der Ansprache aufmerksam zuhört, dessen Sünden vom Freitag zuvor bis drei Tage darauf werden gelöscht. Und sich während der Freitagsansprache mit Kieselsteinen zu beschäftigen ist so, als ob man geredet hätte." (Muslim)


Kapitel: 13, Nummer: 13
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Huraira (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Wenn ein Muslim oder ein Gläubiger seine rituellen Waschungen vollzieht und sein Gesicht wäscht, spült das Wasser bis zum letzten Tropfen alle Sünden fort, die durch seine Augen begangen wurden; wenn er seine Hände wäscht, spült das Wasser die Sünden fort, die von seinen Händen begangen wurden; und wenn er seine Füße wäscht, wäscht das Wasser alle Sünden weg, zu denen seine Füße ihn gebracht haben, bis er daraus hervorgeht, gereinigt von allen seinen Sünden." (Muslim)


Kapitel: 13, Nummer: 14
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Huraira (r) überliefert auch, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Die fünf täglichen Gebete zwischen zwei Freitagen und zwischen zwei Ramadan-Monaten löschen die dazwischen begangenen Sünden aus, vorausgesetzt, es sind keine großen Sünden." (Muslim)


Kapitel: 13, Nummer: 15
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Soll ich euch nicht etwas sagen, womit Allah Sünden erlässt, und den Rang erhöht." Die Gefährten sagten: „Gewiss, oh Gesandter Allahs." Er sagte: „Die Waschung stets durchzuführen, auch unter widrigen Umständen, oft zum Gebet in die Moschee zu gehen und auf das nächste Gebet zu warten, wenn eines vorüber ist. All dies ist Dschihad für euch." (Muslim)


Kapitel: 13, Nummer: 16
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Musa al-Asch'ari (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) gesagt hat: „Einer, der (regelmäßig und pünktlich) das Morgengebet und das Nachmittagsgebet verrichtet, wird ins Paradies eintreten." (Al- Bukhari und Muslim)


Kapitel: 13, Nummer: 17
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Musa al-Asch'ari (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) gesagt hat: „Wenn ein Diener Allahs krank wird oder auf eine Reise geht, wird er mit einem ebenso großen Anteil an Belohnung ausgestattet, wie wenn er gesund oder zu Hause geblieben wäre." (Al-Bukhari)


Kapitel: 13, Nummer: 18
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Dschabir (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Jede gute Tat ist Sadaqa." (Al-Bukhari)

Muslim überliefert den gleichen Hadith unter Berufung auf Hudhaifa (r).


Kapitel: 13, Nummer: 19
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Dschabir (r) berichtet auch, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Wenn ein Muslim einen Baum pflanzt, dann ist das, was von dem Baum gegessen wird, eine Sadaqa für ihn, und was auch immer davon gestohlen wird, ist auch eine Sadaqa für ihn, und auch was davon verloren geht." (Muslim)

Eine andere Version bei Muslim lautet: „Ein Muslim pflanzt keinen Schößling, von dessen Pflanze ein Mann oder ein Tier oder ein Vogel isst, ohne dass ihm das als Sadaqa für den Tag des Gerichts angerechnet wird."

Eine weitere Version bei Muslim lautet: „Was immer ein Muslim pflanzt oder anbaut, und wer auch immer dann davon isst, seien es Mensch, Tier oder sonst irgendetwas, so gilt dies als Sadaqa für ihn." Das gleiche Hadith wird unter Berufung auf Anas (r) berichtet.


Kapitel: 13, Nummer: 2
Kapitel:  Aufzählung mehrerer Wege zu Wohltätigkeit

Abu Dharr (r) überliefert auch, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Jeder von euch hat jeden Tag für jedes gesunde Glied seines Körpers Sadaqa zu entrichten. Und jede Lobpreisung Allahs (indem man Subhan Allah sagt) zählt als Sadaqa, jedes Alhamdu lillah zählt als Sadaqa, jedes La ilaha illa-llah** zählt als Sadaqa, jedes Allahu akbar**** zählt als Sadaqa, das Gute zu gebieten zählt als Sadaqa und das Übel zu verwehren zählt als Sadaqa. Es genügt aber auch, wenn man am Vormittag ein kurzes Gebet (mit zwei Rak'a) verrichtet." (Muslim)

**Auf Deutsch bedeutet dies: „Es gibt keinen Gott außer Allah!"
****Auf Deutsch bedeutet dies: „Allah ist größer!"



Ansicht von 1-12 von 25 Ahadith, Seite 1/3

 

[  1  2  3    Ende  ]