alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


24.35. Allah ist das Licht der Himmel und der Erde. Das Gleichnis seines Lichtes ist das einer Nische, in der eine Lampe ist. Die Lampe ist in einem Glas. Das Glas ist, als wäre es ein funkelnder Stern. Ihr Brennstoff kommt von einem gesegneten Baum, einem Ölbaum, weder östlich noch westlich, dessen Öl beinahe schon Helligkeit verbreitete, auch wenn das Feuer es nicht berührte. Licht über Licht. Allah führt zu Seinem Licht, wen Er will. Allah prägt den Menschen die Gleichnisse, und Allah weiß über alles Bescheid.

[ anNur:35 ]


Besucher Online
Im Moment sind 14 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-12 von 12 Ahadith, Seite 1/1

 


Kapitel: 16, Nummer: 1
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:
„... Und was euch der Gesandte gibt, das nehmt, und was er euch verwehrt, darauf verzichtet." (59:7)

„Euer Gefährte irrt nicht und wurde auch nicht verleitet, und er spricht auch nicht aus niederer Begierde. Es ist nichts anderes als eine Offenbarung, die ihm eingegeben wird." (53:2-4)

„Sprich: Wenn ihr Allah (wahrhaftig) liebt, so folgt mir, dann wird Allah euch lieben und euch eure Sünden verzeihen. Denn Allah ist verzeihend, barmherzig." (3:31)

„Ihr habt fürwahr im Gesandten Allahs ein vortreffliches Vorbild für den, der auf Allah hofft, und auf den Jüngsten Tag und häufig Allahs gedenkt." (33:21)

„Doch nein, bei deinem Herrn! Sie glauben nicht (wirklich), bevor sie dich nicht zum Richter machen über das, worüber sie miteinander streiten, und danach innerlich nicht ärgerlich und bedrückt sind wegen dessen, was du beschlossen hast, und sich in völliger Ergebenheit fügen." (4:65)

„Oh die ihr glaubt! Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und den Verantwortlichen unter euch. Und wenn ihr über etwas in Streit geratet, dann bringt es vor Allah und den Gesandten, sofern ihr an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Das ist am besten und die schönste (Art des Vorgehens und der) Auslegung." (4:59)

„Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht. Und wenn sich jemand abwendet, so haben Wir dich nicht als ihr Bewahrer geschickt." (4:80)

„Du leitest fürwahr zum geraden Weg..." (42:52)

„Darum mögen sich die hüten, die sich seinem Gebot widersetzen, dass sie nicht eine schwere Prüfung trifft oder dass ihnen nicht schmerzliche Strafe zuteil wird." (24:63)

„Und bleibt in euren Häusern und stellt euch nicht unnötig zur Schau, wie man sich in früheren Zeiten der Unwissenheit zur Schau stellte, und verrichtet das Gebet und gebt Zakat und gehorcht Allah und Seinem Gesandten..." (33:33)

Abu Huraira (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) gesagt hat: „Behelligt mich nicht mit Fragen über Themen, die ich euch gegenüber nicht erwähne, denn die Völker, die euch vorangingen, gingen an ihrer Fragerei und ihrer Abweichung vom Wege ihrer Propheten zugrunde. Daher, wenn ich euch verbiete, etwas zu tun, dann haltet euch davon fern. Und wenn ich euch etwas befehle, dann befolgt es, soweit ihr könnt." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 16, Nummer: 10
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Ibn Abbas (r) überliefert: Eines Tages erhob sich der Gesandte Allahs (s) um uns eine Predigt zu halten, und sagte: „Oh ihr Leute! Ihr werdet vor Allah versammelt werden, barfuss, nackt und unbeschnitten. 'An dem Tage, an dem wir den Himmel wie eine Schriftrolle zusammenrollen, da werden Wir, so wie Wir die erste Schöpfung anfangs hervorgebracht haben, sie wiedererstehen lassen. Dies ist für Uns ein bindendes Versprechen. Wir werden es wahrlich erfüllen.'(Sure 21:104)" Dann führ der Gesandte Allahs (s) fort: „Wahrlich! Der erste, der am Tag des Gerichts bekleidet wird, ist der Prophet Abraham (as). Und einige aus der Mitte meiner Gefolgsleute werden auf die linke Seite*** gebracht werden. Dann werde ich sagen: 'Oh Allah, sie sind meine Gefährten.' Und mir wird gesagt werden: 'Du weißt nicht, welche Neuerungen sie nach dir verübten.' Und dann will ich wiederholen, wie ein frommer Diener: „Niemals habe ich zu ihnen etwas gesagt, außer was Du mir zu sagen geboten hast: Betet Allah, meinen Herrn und euren Herrn an. Ich war Zeuge über sie, solange ich unter ihnen weilte. Als Du mich jedoch abberufen hast, warst Du der Wächter über sie. Und Du bist Zeuge über alle Dinge. Wenn Du sie bestrafen willst, so sind sie wahrlich Deine Diener. Und wenn Du ihnen verzeihst, so bist Du wahrlich der Allmächtige, der Weise.'(Sure 5:117-118)" Und der Gesandte Allahs (s) fuhr fort: „Es wird mir gesagt werden: 'Sie sind von dir abtrünnig geworden, seitdem du sie verlassen hast.'„ (Al- Bukhari und Muslim)

***Das Heißt nahe zum Höllenfeuer


Kapitel: 16, Nummer: 11
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abu Said Abdullah ibn Mughaffal (r) berichtet, dass der Prophet (s) Schleudern mit Hilfe des Daumens und des Zeigefingers für das Geschoss verbot und sagte: „Solch ein Schuss tötet weder das Beutetier, noch verletzt er den Feind, sondern er schadet dem Auge und bricht den Zahn." (Al-Bukhari und Muslim)

Eine andere Version lautet: Ein naher Verwandter von Ibn Mughaffal pflegte auf diese Weise zu schießen. Ibn Mughaffal untersagte ihm das, und erklärte: „Der Prophet (s) hat dieses Vorgehen verboten und gesagt, es töte nicht das Beutetier." Doch der Mann hörte nicht auf damit, worauf Abdullah (r) zu ihm sagte: „Ich sagte dir, dass er Prophet (s) uns das verboten hat, aber du machst dennoch damit weiter. Ich werde deshalb nicht mehr mit dir sprechen."


Kapitel: 16, Nummer: 12
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abis ibn Rabia (r) überliefert: Ich sah Umar ibn al-Khattab (r) den Schwarzen Stein (in der Ka'ba) küssen und hörte ihn sagte: „Ich weiss genau, dass du nur ein Stück Fels bist und keine Macht hast, Wohlwollen auszuüben oder Schaden zuzufügen. Hätte ich nicht den Propheten (s) dich küssen sehen, dann hätte ich dich nie geküsst." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 16, Nummer: 2
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abu Nadschih al-Irbad ibn Sariya (r) berichtet: Der Gesandte Allahs (s) hielt eine bewegende Ansprache, die uns zutiefst berührte und eine Woge von Furcht in unsere Herzen sandte und unsere Tränen fließen ließ. Wir sagten zu ihm: „Oh Gesandter Allahs, dies klingt, als wäre diese Predigt die letzte eines Abschied Nehmenden. Rate uns also!" Daraufhin sagte er: „Ich ermahne euch, Allah zu fürchten und dem Anführer zu gehorchen, auch wenn er ein äthiopischer Sklave sein sollte. Diejenigen unter euch, die mich überleben, werden schon eine Menge an Meinungsverschiedenheiten feststellen. Eure Pflicht ist es aber, meiner Sunna und der Sunna meiner rechtgeleiteten Nachfolger (Kalifen) hartnäckig zu folgen, und dass ihr euch vor Neuerungen hütet, denn jede Neuerung (die dem Islam widerspricht) ist ein Irrtum." (Abu Dawud und At-Tirmidhi)

Nach At-Tirmidhi ist dies ein guter und gesunder Hadith (hasan sahih).


Kapitel: 16, Nummer: 3
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Meine ganze Gemeinde (Umma) wird ins Paradies kommen, außer denjenigen, die es ablehnen." Er wurde gefragt: „Oh Gesandter Allahs, wer sollte dies ablehnen?" Er sagte: „Wer mir gehorcht, kommt ins Paradies, und wer mir nicht gehorcht, weigert sich (ins Paradies zu kommen)." (Al- Bukhari)


Kapitel: 16, Nummer: 4
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abu Muslim (der auch Abu Iyas genannt wurde,) Salama ibn Amru ibn al-Akwa` (r) berichtet, dass ein Mann in Anwesenheit des Propheten (s) mit der linken Hand aß, worauf dieser sagte: „Iss mit deiner Rechten!" Der Mann sagte zu ihm: „Das kann ich nicht." Der Prophet (s) sagte zu ihm: „Du wirst es auch nicht können!" Dieser Mann weigerte sich aus Hochmut, dem Propheten zu gehorchen. Und es geschah tatsächlich, dass er sie nie wieder zu seinem Mund führen konnte. (Muslim)


Kapitel: 16, Nummer: 5
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abu Abdullah an-Nu'man ibn Baschir (r) erzählte: Ich habe den Gesandten Allahs (s) sagen hören: „Haltet eure Reihen gerade (beim Gebet in der Gemeinschaft), sonst wird Allah Uneinigkeit unter euch zulassen." (Al-Bukhari und Muslim)

Eine andere Version bei Muslim lautet: Der Gesandte Allahs (s) pflegte darauf zu achten, dass unsere Gebetsreihen gerade gehalten wurden, als ob sie einen geraden Stab darstellte, bis er sah, dass wir ihn verstanden hatten. Eines Tages war er gerade dabei, mit dem Gebet zu beginnen, als er bemerkte, dass die Brust eines der Betenden aus der Linie herausragte, woraufhin er sagte: „Allahs Diener, haltet eure Reihen gerade, sonst wird Allah Uneinigkeit unter euch zulassen."


Kapitel: 16, Nummer: 6
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abu Musa (r) überliefert, dass ein Haus in Medina in der Nacht Feuer fing und über seinen Bewohnern zusammenbrach. Als der Prophet (s) dies erfuhr, sagte er: „Feuer ist euer Feind. So löscht es also, wenn ihr euch schlafen legt." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 16, Nummer: 7
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Abu Musa (r) überliefert, dass der Prophet (s) folgendes Gleichnis erzählte: „Das Gleichnis davon, dass Allah mich geschickt hat, mit Rechtleitung und Wissen, ist wie der Regen, der auf Erde fallt, die zum Teil gut und fruchtbar ist, das Wasser aufnimmt und Gras und reichlich Vegetation wachsen lässt, und zum Teil trocken ist und das Wasser aufstaut, und so macht es Allah den Menschen zunutze: sie trinken davon und werden satt und benutzen es zu Urbarmachung. Das Regenwasser gelangt aber auch zu einem Stück Land, das eine weite offene Ebene ist, wo das Wasser weder gestaut wurde noch Gras wachsen lassen konnte. Ähnlich ist der Fall derer, die Kenntnis von der Religion, die Allah durch mich (zu den Leuten) gesandt hat, besitzen, und die sie gelernt haben und andere lehrten. Im Gegensatz dazu gibt es Menschen, die weder ihre Köpfe hoben und lernten, noch Allahs Führung annahmen." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 16, Nummer: 8
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Dschabir (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) folgendes Gleichnis erzählte: „Ich und du sind wie einer, der ein Feuer anzündet, und Motten und andere Insekten beginnen dorthin zu fliegen, um davon verzehrt zu werden. Und derjenige, der das Feuer angezündet hatte, versucht sie davon abzuhalten. Ich bin wie dieser Mann, indem ich versuche, euch an den Hüften zu halten (um euch) vor dem Höllenfeuer (zu retten), aber ihr schlüpft mir aus den Händen." (Muslim)


Kapitel: 16, Nummer: 9
Kapitel:  Gebot zur Bewahrung der Sunna und ihrer Sitten

Dschabir (r) erzählte, dass der Gesandte Allahs (s) empfohlen hat, (nach Beendigung der Mahlzeiten) die Finger und die Teller abzulecken. Er fügte hinzu: „Ihr wisst nicht, in welchem (Teil der Speise) Segen steckt." (Muslim)

Eine andere Version bei Muslim lautet: „Wenn einem von euch ein Bissen (auf den Boden) fällt, soll er ihn aufheben, ihn von Staub etc. reinigen und ihn essen, und ihn nicht dem Satan lassen. Auch sollte er seine Hände nicht mit einem Tuch abwischen, ohne (die Speisereste) von seinen Fingern abgeleckt zu haben, denn er weiss nicht, welcher Teil der Speise gesegnet ist."***

Eine weitere Version bei Muslim lautet: „Der Satan kommt zu euch bei allen Gelegenheiten, sogar, wenn ihr beim Essen seid. Und wenn jemand von euch einen Bissen verliert, soll er ihn aufheben, ihn von Staub reinigen, ihn essen und ihn nicht dem Satan lassen."

***Vergleiche Hadith Nr. 0608



Ansicht von 1-12 von 12 Ahadith, Seite 1/1