alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


6.161. Sag: Gewiß, mich hat mein Herr zu einem geraden Weg geleitet, einer richtigen Religion, dem Glaubensbekenntnis Ibrahims, als Anhänger des rechten Glaubens, und er war keiner der Götzendiener.

[ alAn'am:161 ]


Besucher Online
Im Moment sind 14 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Frieden stiften unter den Menschen
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-4 von 4 Ahadith, Seite 1/1

 


Kapitel: 31, Nummer: 1
Kapitel:  Frieden stiften unter den Menschen

Frieden stiften unter den Menschen

Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:
„Nichts Gutes ist in vielen ihrer geheimen Besprechungen, es sei denn, jemand ruft zur Mildtätigkeit auf oder zur Güte oder zur Versöhnung unter den Menschen..." (4:114)

„... denn die Versöhnung ist vorzuziehen..." (4:128)

„So fürchtet Allah und verfahrt friedlich miteinander..." (8:1)

„„Die Gläubigen sind doch Brüder, darum stiftet Frieden zwischen euren (zerstrittenen) Brüdern." (49:10)

Hadith 0248 ist eine Wiederholung von Hadith Nr. 0122


Kapitel: 31, Nummer: 2
Kapitel:  Frieden stiften unter den Menschen

Umm Kulthum bint Uqba ibn Abi Mu'ait (r) überliefert, dass sie den Gesandten Allahs (s) sagen hörte: „Der ist kein Lügner, der Frieden unter den Menschen schafft und Gutes erlangen will, wobei er etwas Gutes sagt, in dessen Unwahrheit Gutes steckt." (Al-Bukhari und Muslim)

Eine andere Version Muslims fügt hinzu: Ich habe nie gehört, dass er so etwas zuließ, außer in drei Situationen: im Krieg, beim Friedenschließen zwischen Streitenden und beim Berichten des Ehemannes über seine Ehefrau oder der Ehefrau über ihren Ehemann.


Kapitel: 31, Nummer: 3
Kapitel:  Frieden stiften unter den Menschen

Aischa (r) erzählte, dass der Gesandte Allahs (s) hörte, wie zwei Männer vor seiner Tür mit lauter Stimme stritten. Einer von ihnen bat den anderen, den Betrag seiner Schulden bei ihm herabzusetzen oder sie ihm zu stunden. Der andere sagte: „Bei Allah, ich werde das nicht tun." Der Prophet (s) ging hinaus zu ihnen und fragte: „Wer von euch ist derjenige, der bei Allah schwor, dass er nicht gut handeln werde?" Der Mann sagte: „Ich bin es, oh Gesandter Allahs, und er kann haben, was er will." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 31, Nummer: 4
Kapitel:  Frieden stiften unter den Menschen

Abul-Abbas Sahl ibn Sa'd as-Sa'idi (r) erzählte, dass der Gesandte Allahs (s) erfuhr, dass in der Familie von Amru ibn Auf ein Streit ausgebrochen war. Er ging mit einigen seiner Gefährten dorthin, um sie zu versöhnen. Nach Schlichtung ihres Streites musste er dort bleiben und ihre Gastfreundschaft in Anspruch nehmen. Unterdessen nahte die Zeit zum Gebet, und Bilal (r) trat zu Abu Bakr (r) und sagte zu ihm: „Oh Abu Bakr, der Gesandte Allahs (s) wurde aufgehalten, und es ist (nun) Zeit zum Gebet. Wirst du das Gebet leiten?" Er sagte: „Ja, wenn du es wünschst." Bilal rief zum Gebet und Abu Bakr ging vor und sagte den Takbir ***, und die Leute folgten ihm. Da kam der Prophet (s), ging durch die Reihen und reihte sich ein. Daraufhin begannen die Betenden zu klatschen (um Abu Bakr anzuzeigen, dass der Prophet gekommen sei). Abu Bakr (r) drehte sich nie während des Gebets um, und so achtete er nicht auf das Klatschen. Als das Klatschen jedoch zunahm, drehte er sich um und bemerkte den Gesandten Allahs (s), der ihm jedoch ein Zeichen gab, an seinem Platz zu bleiben und das Gebet weiter zu leiten. Abu Bakr (r) jedoch hob seine Hände, pries Allah und zog sich zurück, um seinen Platz in der Reihe einzunehmen. Der Gesandte Allahs (s) ging sodann nach vorne, um das Gebet zu leiten. Nach seiner Beendigung stellte er sich vor die Leute und sagte: „Oh ihr Leute, warum fangt ihr an zu klatschen, wenn während des Gebets etwas geschieht? Das klatschen ist (nur) für die Frauen. Wenn jemand während des Gebets etwas bemerkt, soll er Subhan Allah sagen. Jeder, der ihn Subhan Allah sagen hört, wird sich umdrehen. Oh Abu Bakr, was hinderte dich, das Gebet weiter zu leiten, nachdem ich dir ein Zeichen dazu gegeben hatte?" Er sagte: „Dem Sohn von Abu Quhafa (d.i. Abu Bakr) ziemt es sich nicht, in Gegenwart des Gesandten Allahs (s) das Gebet zu leiten." (Al-Bukhari und Muslim)

***Takbir nennt man das Aussprechen der Worte Allahu akbar. Mit diesen Worten beginnt das Gebet.



Ansicht von 1-4 von 4 Ahadith, Seite 1/1