alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


79.15. Ist zu dir die Geschichte Musas gekommen?

[ anNazi'at:15 ]


Besucher Online
Im Moment sind 10 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Hoffnung (auf Allah)
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-12 von 28 Ahadith, Seite 1/3

 

[  1  2  3    Ende  ]


Kapitel: 51, Nummer: 1
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Hoffnung (auf Allah)

Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:
„Sprich: 'Oh Meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen maßlos verhalten habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit. Allah vergibt fürwahr alle Schuld. Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige." (39:53)

„Und lohnen Wir solchermaßen nicht nur denen, die undankbar (sind und) den Glauben verleugnen." (34:17)

„Uns ist fürwahr offenbart worden, dass die Strafe jenen treffen wird, der (die Wahrheit) als Lüge verwirft und sich abwendet." (20:48)

„... doch Meine Barmherzigkeit umfasst alle Dinge..." (7:156)

Es überliefert Ubada ibn as-Samit (r), dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Wer bezeugt, dass es keinen Gott gibt außer Allah, dem Einen, der keinen Teilhaber hat, und dass Muhammad (s) sein Diener und Gesandter ist, und dass Jesus Allahs Diener und Gesandter ist und sein Wort, das Er Maria übermittelte und ihm von Seinem Geist gab, dass das Paradies wahr ist, und dass das Höllenfeuer wahr ist, den wird Allah ins Paradies eintreten lassen, seinen Taten gemäß." (Al-Bukhari und Muslim)

Eine andere Version Muslims besagt: „Demjenigen, der bezeugt, dass es keinen Gott außer Allah gibt und dass Muhammad (s) der Gesandte Allahs ist, hat Allah Höllenfeuer verwehrt."


Kapitel: 51, Nummer: 10
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Abu Huraira (r) überliefert auch, dass der Prophet (s) unter dem, was er von Seinem Herrn, dem Gesegneten und Erhabenen, erzählte, sagte: Ein Diener Allahs beging eine Sünde und betete dann: „Oh Allah, vergib mir meine Sünde." Darauf sagt Allah, der Gesegnete und Erhabene: „Mein Diener hat gesündigt, und erkannte darauf, dass er einen Erhalter hat, Der Sünde vergibt und der auch ruft, dafür zu büßen." Der Diener sündigte erneut und bat: „Oh mein Erhalter, vergib mir meine Sünde." Der Gesegnete und Erhabene sagt: „Mein Diener hat gesündigt, und darauf erkannte er, dass er einen Erhalter hat, Der Sünde vergibt und der auch ruft, dafür zu büßen." Der Diener beging nochmals eine Sünde und bat dann: „Oh Allah, vergib mir meine Sünde." Der Gesegnete und Erhabene sagte: „Mein Diener hat gesündigt und erkannte dann, dass er einen Erhalter hat, Der Sünde vergibt und der auch ruft, dafür zu büßen. Ich habe Meinem Diener vergeben, so lasst ihn tun, was er mag." (Al-Bukhari und Muslim)

Das bedeutet, dass ihm vergeben wird, solange er sündigt und bereut, denn die Reue löscht alle früheren Sünden aus.


Kapitel: 51, Nummer: 11
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Abu Huraira (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Bei Dem, in Dessen Händen meine Seele ist, wenn ihr nicht sündigen würdet, so würde Allah euch durch ein anderes Volk ersetzen, das sündigt und Allah um Vergebung bittet, und Allah wird ihm vergeben." (Muslim)


Kapitel: 51, Nummer: 12
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Abu Ayyub Khalid ibn Zaid (r) berichtet, dass er den Gesandten Allahs (s) sagen hörte: „Hättet ihr nicht gesündigt, so hätte Allah gewiss ein Volk erschaffen das sündigt und Ihn um Vergebung bittet, und Er wird ihm vergeben." (Muslim)


Kapitel: 51, Nummer: 13
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Es erzählte Abu Huraira (r): Einst saßen wir um den Propheten (s) herum, und Abu Bakr und Umar waren auch mit uns (dabei), als der Prophet (s) aufstand und hinausging. Es verstrich eine beträchtliche Zeit, ohne dass er zu uns zurückkehrte, und wir befürchteten, dass ihm etwas passiert sein könnte. Als wir dies bemerkten, machten wir uns große Sorgen. Ich war der erste, der das spürte und aufbrach, ihn zu suchen. Ich kam zu einem Garten, der einem der Ansar gehörte - und hier erzählte er einen langen Bericht ***, an dessen Ende der Prophet (s) kam und sagte: „Geh und verkünde jedem, den du hinter dieser Mauer triffst, und der aufrichtig versichert, dass es keinen Gott außer Allah gibt, die frohe Botschaft vom Paradies." (Muslim)

*** Siehe Hadith Nr. 0710


Kapitel: 51, Nummer: 14
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Es berichtet Abdullah ibn Amru ibn al-As (r), dass der Prophet (s) folgenden Qur’anvers las: „Mein Herr! Sie (die von Menschen angebeteten Götzen) haben viele Menschen irregeführt. Wer mir folgt, der gehört zu mir, und wer sich widersetzt - so bist Du fürwahr allverzeihend, allbarmherzig." (Sure 14:36), und die Worte des Propheten Jesus (s): „Wenn Du sie bestrafen willst, so sind sie wahrlich Deine Diener. Und wenn Du ihnen verzeihst, so bist Du wahrlich der Allmächtige, der Weise." (Sure 5:118). Dann hob er (s) seine Hände und sagte: „Oh Allah, meine Umma, meine Umma!" und weinte. Dann sagte Allah, der Mächtige, der Erhabene: „Oh Gabriel: Geh zu Muhammad (s), und Dein Herr weiss alles, und frage ihn, was ihn weinen lässt?" So kam der Engel Gabriel zu ihm, und der Prophet (s) sagte es ihm, und Allah weiss es am besten. Dann sagte Allah, der Erhabene: „Oh Gabriel: Geh zu Muhammad und sage ihm, dass Wir dich zufrieden machen, was deine Gemeinde (Umma) betrifft, und dich nicht besorgt machen." (Muslim)


Kapitel: 51, Nummer: 15
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Mu'adh ibn Dschabal (r) erzählte: „Ich ritt auf einem Esel hinter dem Propheten (s), als er mich fragte: „Oh Mu'adh, weißt du, was für ein Recht Allahs auf Seine Diener hat und was für ein Recht Seine Diener auf Allah haben?" Ich sagte: „Allah und Sein Gesandter (s) wissen es besser." Er sagte: „Allahs Recht auf Seine Diener ist, dass sie Ihn allein anbeten sollen und Ihm nichts beigesellen; und das Recht Seiner Diener auf Allah ist, dass Er diejenigen, die Ihm nichts beigesellen, nicht strafen soll." Darauf sagte ich: „Oh Gesandter Allahs (s), darf ich den Leuten diese glückliche Nachricht überbringen?" Er sagte: „Tue es nicht, damit die Leute sich nicht darauf verlassen (und ihre religiösen Pflichten vernachlässigen)." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 51, Nummer: 16
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Al-Bara' ibn Azib (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: „Wenn ein Muslim in seinem Grab befragt wird, bezeugt er, dass es keinen Gott gibt außer Allah und dass Muhammad (s) Sein Gesandter ist. Das ist, was Allah erklärte im Qur’anvers: „Allah festigt diejenigen, die glauben, durch sein Wort, das unumstößlich in dieser Welt und im Jenseits fortbesteht. Doch Allah lässt die irregehen, die unrecht tun. Und Allah tut, was Er will." (Sure 14:27). (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 51, Nummer: 17
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Anas (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Wenn ein Ungläubiger etwas Gutes tut, bekommt er seinen Lohn in dieser Welt, dem Gläubigen hingegen bewahrt Allah, der Erhabene, seine guten Werke für das Jenseits auf und versorgt ihn mit Unterhalt in diesem Leben wegen seines Gehorsams."

Eine andere Version lautet: „Allah tut dem Gläubigen nichts Schlechtes. Seine guten Taten werden sowohl im Dießeits als auch im Jenseits belohnt. Ein Ungläubiger wird für seine guten Taten, die er für Allah getan hat, nur in dieser Welt belohnt, und wenn er ins Jenseits kommt steht ihm keine Belohnung mehr zu." (Muslim)


Kapitel: 51, Nummer: 18
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Dschabir (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Die fünf täglichen Gebete sind wie ein Fluss, der vor deiner Tür strömt und in welchem du fünfmal am Tag badest."*** (Muslim)

*** Das bedeutet, dass sich der Betende durch das Gebet von seinen Sünden reinigt, wie der Badende von Schmutz.


Kapitel: 51, Nummer: 19
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Ibn Abbas (r) berichtet, dass er den Gesandten Allahs (s) sagen hörte: „Wenn ein Muslim stirbt und sich vierzig Leute, die Allah nichts beigesellen, dem Begräbnisgebet anschließen, wird Allah ihre Gebete für ihn annehmen." (Muslim)


Kapitel: 51, Nummer: 2
Kapitel:  Hoffnung (auf Allah)

Abu Dharr (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: „Allah, der Allmächtige und Erhabene, sagt: „Wer eine gute Tat vollbringt, wird zehnfach oder noch mehr belohnt, und wer eine böse Tat begeht, wird nur für eine Sünde bestraft, oder es wird ihm vergeben. Und wer Mir um eine Armeslänge entgegenkommt, dem komme Ich um zwei Armeslängen entgegen; und wenn jemand zu Mir geht, dem werde Ich entgegenlaufen; und wer Mich trifft mit der ganzen Welt voller Sünden, dem werde Ich, vorausgesetzt, dass er Mir niemanden beigesellt hat, mit einer gleichen Menge an Vergebung begegnen." (Muslim)



Ansicht von 1-12 von 28 Ahadith, Seite 1/3

 

[  1  2  3    Ende  ]