alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


84.3. und wenn die Erde ausgedehnt wird

[ alInsiqaq:3 ]


Besucher Online
Im Moment sind 13 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Altruismus und Tröstung
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-5 von 5 Ahadith, Seite 1/1

 


Kapitel: 62, Nummer: 1
Kapitel:  Altruismus und Tröstung

Altruismus und Tröstung

Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:
„Sie geben ihnen den Vorzug vor sich selbst, auch wenn sie selbst unter Entbehrungen leiden..." (59:9)

„Und sie geben das, was sie selber begehren einem Bedürftigen, einer Waisen und einem Gefangenen zur Speise, (und sie sagen): „Fürwahr, wir speisen euch um Allahs willen, wir wollen keine Belohnung von euch und keinen Dank. „(76:8-9)

Abu Huraira (r) berichtet: Ein Mann kam zum Propheten (s) und sagte: „Ich bin erschöpft (und hungrig)." Daraufhin sandte er (s) (nach etwas zu Essen) zu einer seiner Frauen. Diese sagte: „Bei Dem, der dich mit der Wahrheit gesandt hat, ich habe nichts außer Wasser." Er (s) sandte zu einer anderen seiner Frauen (ob sie den Gast versorgen könnte), die das Gleiche antwortete, bis er von allen (zu denen er diese Nachricht gesandt hatte) die gleiche Antwort erhalten hatte: „Nein, bei Dem, der dich mit der Wahrheit gesandt hat, ich habe nichts außer Wasser." Da sprach der Prophet (s): „Wer kann diesen (Mann) heute Nacht als Gast aufnehmen?" Ein Mann der Ansar antwortete: „Ich, oh Gesandter Allahs (s)." So nahm er den Gast mit nach Hause und sagte zu seiner Frau: „Bewirte den Gast von Allahs Gesandtem (s) großzügig!"

Nach einer anderen Version sagte er zu seiner Frau: „Hast du etwas zu essen?" Sie antwortete: „Nein, nur das Essen meiner Kinder." Er sagte: „Dann lenke sie irgendwie (vom Essen) ab, und wenn sie zu Abend essen wollen, dann bring sie zu Bett! Und wenn unser Gast zum Essen kommt, lösche die Lampe, und lass uns so tun, als ob wir essen." So saßen sie, und nur der Gast aß, während sie die Nacht hungrig verbrachten. Am nächsten Morgen ging der Mann von den Ansar zum Propheten (s), der zu ihm sagte: „Allah bewundert, was ihr für euren Gast vergangene Nacht getan habt." (Al-Bukhari und Muslim)


Kapitel: 62, Nummer: 2
Kapitel:  Altruismus und Tröstung

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Die Nahrung für zwei (Menschen) reicht für drei, und die Nahrung von dreien reicht für vier (Menschen)." (Al-Bukhari und Muslim)

In einer andere Version bei Muslim heißt es unter Berufung auf Dschabir (r), dass der Prophet (s) sagte: „Die Nahrung eines (Menschen) reicht für zwei, die Nahrung von zwei (Menschen) reicht für vier, und die Nahrung von vier (Menschen) reicht für acht."


Kapitel: 62, Nummer: 3
Kapitel:  Altruismus und Tröstung

Abu Said al-Khudri (r) erzählte: Einmal, als wir mit dem Propheten (s) auf der Reise waren, kam ein Mann auf seinem Reittier geritten und fing an, nach links und rechts zu blicken. Hierauf sagte der Prophet (s): „Wer auch immer ein Reittier erübrigen kann, sollte es dem, der keines hat, schenken; und wer von seiner Wegzehrung übrig hat, der sollte sie dem weitergeben, der keine hat." Dann fuhr er (s) damit fort, jede Art von Besitz zu erwähnen, bis wir meinten, dass keiner von uns überhaupt ein Recht dazu habe, etwas, das er übrig habe, zu behalten. (Muslim)


Kapitel: 62, Nummer: 4
Kapitel:  Altruismus und Tröstung

Sahl ibn Sa'd (r) erzählte, dass eine Frau einen selbst gewebten Umhang zum Propheten (s) brachte und zu ihm sprach: „Ich habe diesen mit meinen eigenen Händen gewebt, damit du ihn anziehst." Der Prophet (s) nahm ihn an, weil er sie brauchte, und kam (dann) zu uns heraus und trug ihn als Untergewand. Jemand sagte: „Kann ich ihn haben? Er ist sehr schön!" Da sagte Prophet (s): „Ja." Und er blieb eine Zeit lang bei uns sitzen und ging wieder und sandte ihn (den Umhang) ihm zusammengelegt. Einige Leute sagten zu ihm: „Das war nicht gut, was du getan hast. Der Prophet (s) hatte ihn angezogen, weil er ihn brauchte, du aber batest ihn darum, obwohl du weißt, dass er niemandem etwas abschlagen kann, der ihn um etwas bittet." Er jedoch sagte: „Ich habe ihn wahrlich nicht darum gebeten, um ihn zu tragen, ich bat ihn darum, damit es für mich als Leichentuch verwendet wird (wenn ich sterbe)." Sahl sagte: Und in der Tat wurde dieser (Mantel) sein Leichentuch. (Al-Bukhari)


Kapitel: 62, Nummer: 5
Kapitel:  Altruismus und Tröstung

Abu Musa al-Asch'ari (r) erzählte, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Gewiss hält die Sippe der Asch'ari zusammen. Wenn ihre Wegzehrung auf einem Feldzug zur Neige geht oder wenn sich ihre Nahrungsmittelvorräte in Medina erschöpfen, so sammeln sie alles, was sie noch haben, in einem Tuch zusammen und verteilen es untereinander zu gleichen Teilen. So gehören sie zu mir, und ich zu ihnen." (Al-Bukhari und Muslim)



Ansicht von 1-5 von 5 Ahadith, Seite 1/1