alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Übersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


43.46. Und Wir sandten bereits Musa mit Unseren Zeichen zu Fir´aun und seiner führenden Schar. Er sagte: "Gewiß, ich bin der Gesandte des Herrn der Weltenbewohner."

[ azZuchruf:46 ]


Besucher Online
Im Moment sind 14 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Die Opfertiere
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-12 von 12 Ahadith, Seite 1/1

 


Kapitel: 35, Nummer: 1135
Gundab Ibn Sufyan, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Ich nahm teil mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, am Gebets des Opferfests. Gleich nachdem er das Gebet beendet hatte, sah er das Fleisch einiger Opfertiere, die geschlachtet wurden, bevor er mit dem Gebet fertig war. Da sagte er: Wer bereits vor dem Gebet geschlachtet hat, der soll zusätzlich zu diesem Tier noch ein anderes schlachten. Und wer noch nicht geschlachtet hat, der soll im Namen Allahs sein Tier schlachten!


Kapitel: 35, Nummer: 1136
Al-Bara´, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Mein Onkel, Abu Burda, hat das Opfertier bereits vor dem Festgebet geschlachtet. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Das ist doch kein Opfer! Mein Onkel sagte: O Gesandter Allahs, ich habe noch ein Ziegelein. Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Dann schlachte es, damit der Lohn davon nicht entgeht. Dann sagte er: Wer vor dem Festgebet geschlachtet hat, der hat für sich selbst geschlachtet. Und wer nach dem Festgebet geschlachtet hat, der hat sein Opfer richtig dargebracht und nach der Sunna (Verfahrensweise) der Muslime verfahren.


Kapitel: 35, Nummer: 1137
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte am Opfertag Wer seine Opfertiere schon vor dem Festgebet geschlachtet hat, der soll zusätzlich zu diesem Tier noch ein anderes schlachten. Ein Mann stand auf und sagte: O Gesandter Allahs, das ist aber ein Tag, an dem das Fleisch sehr gewünscht ist. Er deutete aber auch auf den Bedarf seiner Nachbarn, und als ob der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, das bewilligt hätte. Der Mann sagte weiter: Ich habe aber noch ein Ziegelein, das mir lieber ist als zwei fleischige Ziegen. Soll ich es schlachten? Der Überlieferer fügte hinzu: Ich weiss nicht, ob diese Erlaubnis auch für andere oder nur für diesen Mann gilt. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, begab sich zu zwei Schafböcken und schlachtete sie eigenhändig. Die Leute kamen zu den Opfertieren und verteilten sie untereinander.


Kapitel: 35, Nummer: 1138
`Uqba Ibn `Amer, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gab ihm Ziegen, die er als Opfertiere unter seinen Gefährten verteilen sollte. Ein Lamm blieb übrig. Er erwähnte es dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Da sagte der Prophet: Opfere es! Qutaiba (ein späterer Überlieferer) fügte hinzu, dass der Prophet sagte noch weiter: für meine Gefährten!


Kapitel: 35, Nummer: 1139
Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, opferte zwei weiße Schafböcke. Er schlachtete sie eigenhändig, sprach den Takbier (Allah Akbar, d.h. Allah ist Größer) und stellte seinen Fuss auf die beiden Seiten ihrer Hälse.


Kapitel: 35, Nummer: 1140
Rafi` Ibn Khadig, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Wir sagten: O Gesandter Allahs, morgen begegnen wir den Feinden und wir haben keine Messer! Da sagte der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm: Mache die Messer eilig oder genau, was das Blut zum Fließen brachte, und wenn der Name Allahs gesprochen wurde, dann darfst du (vom Fleisch) essen. Nicht aber unter Verwendung der Krallen und der Knochenspitzen. Ich sage dir warum! Die Knochenspitzen sind nichts anders als Knochen, und die Krallen sind die Messer der Abessinier. Später hatten wir Kamele und Schafe erbeutet. In diesem Augenblick lief ein Kamel weg, und ein Mann brachte es durch einen Pfeilschuss zum Stehen. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Bei diesen Kamelen gibt es außergewöhnliche Eigenschaften wie bei Wild. Wenn ihr von solchen Problemen überrannt seid, so verfahrt mit ihnen genauso!


Kapitel: 35, Nummer: 1141
Der Hadith von `Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm Abu `Ubaid berichtete: Ich erlebte das Opferfest mit `Ali Ibn Abi Talib mit. Er verrichtete das Festgebet vor der Predigt und sagte: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns, vom Fleisch unserer Opfertiere länger als drei Tage zu essen.


Kapitel: 35, Nummer: 1142
Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Keiner darf vom Fleisch seines Opfertieres länger als drei Tage essen.


Kapitel: 35, Nummer: 1143
Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr `Abdullah Ibn Waqed berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot, das Fleisch der Opfertiere länger als drei Tage zu essen. `Abdullah Ibn Abi Bakr berichtete: Ich erwähnte das `Amra und sie sagte: Er hat die Wahrheit gesagt, denn ich hörte `A´ischa sagen: Einige arme Nomaden kamen nach Medina an einem Opferfest zur Lebzeiten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Da sagte der Prophet: Hebt noch etwas davon für drei Tage auf. Dann gebt (den Nomaden) den Rest davon als Almosen. Später sagten die Muslime: O Gesandter Allahs, die Leute machen Wasserschläuche aus ihrem Fell und sammeln ihr Fett. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Und was ist dagegen einzuwenden? Sie erwiderten: Du hast das Essen vom Fleisch der Opfertiere länger als drei Tage verboten. Darauf sagte er: Das war nur wegen der armen Nomaden, die zu uns kamen. (Jetzt sind sie weg) Ihr könnt vom Fleisch eurer Opfertiere essen, noch davon etwas aufheben und auch Almosen davon geben.


Kapitel: 35, Nummer: 1144
Gabir, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot das Essen vom Fleisch der Opfertiere länger als drei Tage. (In diesem Jahr befanden sich die Leute in einer Not und der Prophet wollte, dass die Gläubigen dabei helfen.) Später sagte er: Eßt davon, versorgt euch damit als Wegzehrung und hebt noch etwas davon auf!


Kapitel: 35, Nummer: 1145
Salama Ibnal Akwa`, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wer von euch ein Schlachttier geopfert hat, der soll nichts davon in seinem Haus nach Ablauf von drei Nächten zurückbehalten. Ein Jahr später fragten ihn die Leute: O Gesandter Allahs, sollen wir diesmal wie im vergangenen Jahr verfahren? Der Prophet sagte: Nein!; denn im vergangenen Jahr befanden sich die Leute in einer Not und ich wollte, dass das Fleisch unter den Leuten verteilt wurde, und die Armen daraus nutzen sollten.


Kapitel: 35, Nummer: 1146
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Im Islam gibt es keine Begründung für die Schlachtung der neugeborenen Kamele, die sie für ihre Götzen zu schlachten pflegten, und der Schafe, die besonders im Monat Ragab geschlachtet wurden. Ibn Rafi` fügte in seiner Überlieferung hinzu, dass mit dem neugeborenen Kamel das erste junge Kamel gemeint ist.



Ansicht von 1-12 von 12 Ahadith, Seite 1/1