alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


40.3. dem Vergebenden der Sünde und dem Anehmenden der Reue, dem Strengen in der Bestrafung und Dem, Der voller Wohltätigkeit ist. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Zu Ihm ist der Ausgang.

[ Gafir:3 ]


Besucher Online
Im Moment sind 12 Besucher online







 Übersicht 
 Kapitel: Erläuterung
Suche nach


Ansicht der Ahadith 1-12 von 14 Ahadith, Seite 1/2

 

[  1  2    Ende  ]


Kapitel: 55, Nummer: 1699
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Es wurde den Kindern Israel gesagt: Tretet durch das Tor ein, indem ihr euch niederwerft und sagt: Vergebung!, dass euch eure Missetaten vergeben werden. Im Gegenteil sind sie durch das Tor auf ihren Rücken kriechend eingetreten und haben gesagt: (Die Körner sind noch in ihren Ähren.)


Kapitel: 55, Nummer: 1700
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Allah, Der Allmächtige und Erhabene, sandte dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, die Offenbarung gleich vor seinem Tod herab. Die Offenbarung blieb bei ihm, bis er starb. Besonders am Tag des Todes des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde die Offenbarung mehr als zuvor herabgesandt.


Kapitel: 55, Nummer: 1701
`Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Tariq Ibn Schihab sagte: Die Juden sagten zu `Umar: Ihr rezitiert einen Koranvers. Wäre dieser auf uns herabgesandt worden, hätten wir den Tag ihrer Offenbarung zu einem Fest für uns gemacht. `Umar sagte: (Ich weiß, an welchem Ort und an welchem Tag diesen Koranvers herabgesandt wurde, und wo der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, war, als sie herabgesandt wurde. Es war am Tag von `Arafa, als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, dort stand.) Ibn sagte: Es ist zu bezweifeln, ob jener Tag Freitag war oder nicht! Damit meinte er (Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet..)


Kapitel: 55, Nummer: 1702
Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr `Urwa Ibn-az-Zubair berichtete, dass er sie über den Koranvers fragte, in dem Allah sagte: Und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die Waisen zu sein, so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier Sie (`A´ischa) sagte zu ihm: O Sohn meiner Schwester! Es handelt sich dabei um die Waisenmädchen, die sich in der Obhut ihres Fürsorgeberechtigten befinden, und an seinem Vermögen teilhaben. Er begehrt die Heirat mit ihr wegen ihres Vermögens und ihrer Schönheit, und will ungerecht gegen sie sein, indem er eine geringere Brautgabe leistet, als die ihnen die anderen Männer leisten sollen. Darauf erging das Verbot, dass Waisenmädchen nicht unberechtigterweise verheiratet werden dürfen, es sei denn, ihr Fürsorgeberechtigter ist gerecht gegen sie und leistet ihnen die höchste Brautgabe, die sonst für ihren Stand üblich ist. Anderenfalls erging der Befehl, dass sie (die Männer) was ihnen an Frauen außer den Waisenmädchen gut anstehen. `Urwa sagte: `A´ischa erzählte weiter: Die Leute fragten den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, um Belehrung hinsichtlich der Waisenmädchen, nachdem dieser Koranvers offenbart wurde. Darauf offenbarte Allah, Erhaben und Mächtig sei Er, den folgenden Koranvers: Sie fragen dich um Belehrung über die Frauen. Sprich: Allah hat euch über sie belehrt, und das, was euch in dem Buch verlesen wird, betrifft die Waisenmädchen, denen ihr nicht gebt, was für sie vorgeschrieben ist, und die ihr doch zu heiraten wünscht. `A´ischa fügte hinzu: Allah meint mit dem Koranvers Was euch in dem Buch verlesen wird. den ersten vorhererwähnten Koranvers, in dem Allah sagt: Und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die Waisen zu sein, so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht. `A´ischa sagte weiter: Was Allah in dem anderen Koranvers sagt: und die ihr doch zu heiraten wünscht bedeutet, dass der Fürsorgeberechtigte meistens das Waisenmädchen, das in seiner Obhut befindet, und er sie nicht heiraten will, falls sie nicht besonders reich und schön ist. Deshalb erging das Verbot, dass die Waisenmädchen, wegen ihres Vermögens und ihrer Schönheit nicht verheiratet werden dürfen, es sei denn, ihre Brautgaben vollständig geleistet werden.


Kapitel: 55, Nummer: 1703
`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete Der folgende Koranvers: und wer arm ist, der soll nach Billigkeit zehren. wurde über den Verantwortlichen für den Besitz der Waise offenbart. Dieser sorgt für das Geld der Waise und betreut es. Wenn er arm ist, darf er also davon (Besitz der Waise) nehmen, was er zum Essen braucht.


Kapitel: 55, Nummer: 1704
`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete Allah, Erhaben und Mächtig sei Er, offenbarte den folgenden Koranvers: Als sie von oben und von unten her über euch kamen, und als die Augen rollten und die Herzen in die Kehle stiegen am Tag des Kriegszugs von Al- Khandaq.


Kapitel: 55, Nummer: 1705
`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete Der folgende Koranvers Allahs, Erhaben sei Er: Und wenn eine Frau von ihrem Ehemann rohe Behandlung oder Gleichgültigkeit befürchtet wurde über diejenige Frau offenbart, die mit ihrem Ehemann lange lebte; und er will sich von ihr scheiden. Daher sagt diese Frau zu ihrem Mann: (Scheidet dich von mir nicht! Und es ist dir erlaubt, mit anderer Frau zu heiraten.) Deshalb wurde dieser Koranvers offenbart.


Kapitel: 55, Nummer: 1706
Sa`id Ibn Gubair, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Die Bewohner von der Stadt Kufa unterschieden über (die Erläuterung) den folgenden Koranvers: Und wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist die Hölle Ich reiste zu Ibn `Abbas und befragte ihn über diesen Koranvers. Er antwortete: (Dieser Vers ist einer der letzt offenbarten Verse. Er wurde auch von keinem anderen Vers abrogiert.)


Kapitel: 55, Nummer: 1707
Ibn `Abbas, Allahs Segen und Heil auf ihnen, berichtete Einige muslimische Menschen begegneten einem Mann mit Kriegsbeute. Er sagte: (Der Frieden sei auf euch.) Die Muslime aber töteten ihn und nahmen seine Beute. Darauf wurde der folgende Koranvers: und sagt zu keinem, der euch den Friedengruss bietet: Du bist kein Gläubiger. offenbart. Ibn `Abbas aber sagte As-Salaam (Friedengruss) (anstatt As-Salaam).


Kapitel: 55, Nummer: 1708
Al-Bara´, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Die Ansar pflegten, nachdem sie die Pilgerfahrt vollzogen und zurückkehrten, die Häuser von der Rückseite zu betreten. Einmal ging ein Mann von den Ansar ins Haus durch seine Tür hinein. Da wurde es ihm gesagt: (Warum gingst du ins Haus durch die Tür hinein im Gegenteil zu uns?) Darauf wurde der folgende Koranvers offenbart: Und es ist keine Frömmigkeit, wenn ihr die Häuser von der Rückseite betretet


Kapitel: 55, Nummer: 1709
Der Hadith von `Abdullah Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm Er berichtete über den folgenden Koranvers Allahs, erhaben und mächtig sei er: Jene, die sie anrufen, suchen selbst die Nähe ihres Herrn, dass sich eine Schar der Dschinn zum Islam bekannten. Diesen wurden gedient. Diejenigen, die ihnen dienten, blieben bei ihrer Anbetung, obwohl die gedienten Dschinn sich zum Islam bekannten.


Kapitel: 55, Nummer: 1710
Der Hadith von Ibn Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden Sa`id Ibn Gubair berichtete: Ich sagte zu Ibn `Abbas: Sure At-Tauba (Die Busse). Da sagte er (Ibn `Abbas): Sie ist nicht die Busse. Sie ist eher die Demütigung (der Ungläubiger und Heuchler). (Das Pronomen) minhum (von ihnen) (,das sich auf die Ungläubiger bezieht) wurde in dieser Sure zu viel erwähnt, dass man glaubte, dass alle Ungläubiger in ihr erwähnt wurden. Ich sagte: Und wie ist der Fall mit Sure Al-Anfal (Die Beute)? Er (Ibn `Abbas) sagte: Sie ist die Sure von Badr (ein Kriegszug). Ich sagte: Und die Sure Al-Haschr (Die Versammlung)? Er sagte: Sie wurde über Bani An-Nadier offenbart.



Ansicht von 1-12 von 14 Ahadith, Seite 1/2

 

[  1  2    Ende  ]