alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


112.2. Allah, der Überlegene.

[ alIhlas:2 ]


Besucher Online
Im Moment sind 86 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | anNahl | 101-110 von 128 Ayaat, Seite 11/13

 

[  «  Anfang  ...  7  8  9  10  11  12  13  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 278

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.101. Wa-idha baddalna ayatanmakana ayatin waAllahu aAAlamu bimayunazzilu qaluu innama anta muftarin bal aktharuhumla yaAAlamuuna

16.101. And when We put a revelation in place of (another) revelation, and Allah knoweth best what He revealeth they say: Lo! thou art but inventing. Most of them know not. (Pickthall)

16.101. Und wenn Wir ein Zeichen an die Stelle eines Zeichens ausgewechselt haben - und Allah weiß am besten, was Er herabkommen läßt - sagen sie: "Du denkst es dir aus", - vielmehr wissen die meisten von ihnen nicht Bescheid. (Ahmad v. Denffer)

16.101. Und wenn Wir einen Vers anstelle eines (anderen) Verses austauschen - und Allah weiß sehr wohl, was Er offenbart -, sagen sie: "Du ersinnst nur Lügen." Aber nein! Die meisten von ihnen wissen nicht. (Bubenheim)

16.101. Wenn Wir dir ein Zeichen geben, das die Zeichen von Gesandten vor dir ersetzt - Gott weiss wohl, was Er offenbart - sagen die Ungläubigen: "Du bist ein Lügner!" Doch die meisten von ihnen sind unwissend. (Azhar)

16.101. Und wenn WIReine Aya anstelle einer anderen Aya austauschen - und ALLAH weiss besser, was ER hinabsendet - sagen sie: „Du bist doch nur ein Erdichter!“ Nein, sondern die meisten von ihnen wissen es nicht. (Zaidan)

16.101. Und wenn wir einen Vers anstelle eines anderen eintauschen - und Allah weiß (ja) am besten, was er (als Offenbarung) herabsendet -, sagen sie: "Es ist ja eine (reine) Erfindung von dir." (Das ist nicht wahr.) Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht. (Paret)

16.101. Und wenn Wir einen Vers an Stelle eines anderen bringen - und Allah weiß am besten, was Er offenbart -, sagen sie: "Du bist nur ein Erdichter." Nein, aber die meisten von ihnen wissen es nicht. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 278

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.102. Qul nazzalahu ruuhu alqudusi minrabbika bialhaqqi liyuthabbita alladhiina amanuuwahudan wabuschra lilmuslimiina

16.102. Say: The holy Spirit hath revealed it from thy Lord with truth, that it may confirm (the faith of) those who believe, and as guidance and good tidings for those who have surrendered (to Allah). (Pickthall)

16.102. Sag: Der heilige Geist hat es herabkommen lassen von meinem Herrn gemäß der Wahrheit, damit es diejenigen festigt, die glauben, und als Rechtleitung und als gute Kunde für die frieden machend Ergebenen. (Ahmad v. Denffer)

16.102. Sag: Offenbart hat ihn der Heilige Geist von deinem Herrn mit der Wahrheit, um diejenigen, die glauben, zu festigen, und als Rechtleitung und frohe Botschaft für die (Allah) Ergebenen. (Bubenheim)

16.102. Sprich: "Den Koran hat mir Gabriel, der heilige Geist, vom Herrn mit der Wahrheit gebracht, damit die Gläubigen im Glauben gefestigt werden, und als Rechtleitung und frohe Botschaft für die Muslime, die sich Gott ergeben." (Azhar)

16.102. Sag: ‚Nach und nach hinabgesandt hat ihn 1 Ruhhul-qudus von deinem HERRN gemäß der Wahrheit, damit ER diejenigen festigt, die den Iman verinnerlichten, und als Rechtleitung und als frohe Botschaft für die Muslime.“ (Zaidan)

16.102. Sag: Der heilige Geist hat ihn von deinem Herrn mit der Wahrheit herabgesandt, um diejenigen, die glauben, zu festigen, und als Rechtleitung und Frohbotschaft für die, die sich (Allah) ergeben haben (al-muslimiena). (Paret)

16.102. Sprich: "Der Geist der Heiligkeit hat ihn (den Qur'an) von deinem Herrn in Wahrheit herabgebracht, auf daß Er die festige, die da glauben, und (er hat den Qur'an) zu einer Führung und einer frohen Botschaft für die Gottergebenen (herabgebracht)." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 101 bis 102

And when We send down one verse to elaborate upon the other-and Allah knows best what to send down-they say, "You forge this Qur'an yourself. " ( 102 ) The fact is that most of them do not know the reality. Tell them, "The Holy Spirit has brought it down piecemeal ( 103 ) intact from my Lord so that He may make firm the faith of those who have believed, ( 104 ) and to show the Right Way, ( 105 ) and to give good news to those who surrender themselves to Allah." ( 106 )

Desc No: 102
This may also mean, "To send down one Commandment to elaborate upon the other, for the Commandments were sent down piecemeal in the Qur'an". For instance, the Commandments about "prohibition" and fornication were sent down gradually one after the other during several years. But We hesitate to accept this interpretation because An-Nahl is a Makki Surah and to the best of our information there is no instance to show that Commandments were sent down piecemeal at Makkah. Therefore, we prefer the other interpretation. The Qur'an has added details of one theme and explained the same with different kinds of illustrations at different places. Likewise it has related a story in different words at different places and presented its different aspects and details at other places. It has put forward one argument at one place to prove a theme and another at another place to prove the same theme. It has related one theme concisely at one place and in detail at the other. That is what the disbelievers of Makkah put forward as proof that Muhammad (Allah's peace be upon him) forged the Qur'an himself. They argued like this: "Had the Qur'an been the Word of Allah it would have related in full one thing at one place, for Allah's knowledge is not defective that He should have to think out gradually the details of a theme and to give different versions to explain the same thing. In contrast to this, the knowledge of a human being is defective. A man has to think out gradually as has been done in the case of the Qur'an which is a clear proof that you have forged it yourself". 

Desc No: 103
The Holy Spirit': `fibril'. Instead of using the name of the Angel who brought Revelation, his title has been deliberately mentioned to warn the disbelievers that the 'Holy Spirit' who brought Revelation, is free from human frailties. He is neither dishonest that he should add something to or take away something from the Message he brought, nor is he a liar and forger that he should invent and state something in the name of Allah. Nor does he suffer from any human lust that he should practise a deceit. He is wholly pure and holy and conveys the Word of Allah intact. 

Desc No: 104
That is, "The fact that Allah sends down His Message piecemeal does not mean that Allah's knowledge and wisdom are defective as you consider because of your folly. Allah sends His Revelations gradually because human intelligence and capacity to grasp are limited and defective which do not let him understand the whole theme at one and the same time and make it firm in his mind. Therefore, Allah in His wisdom conveyed His Revelation piecemeal through the Holy Spirit. He sends a theme gradually and gives its details by and by and uses different methods and .ways to make it plain to human beings so that they might grasp it according to their abilities and capabilities and become firm in their faith and knowledge. 

Desc No: 105
The second practical wisdom of sending down the Qur'an piecemeal was that those Believers, who obediently followed it, should get necessary instructions for the propagation of Islam and the solution of other problems of life at the time when they were actually needed. It is obvious that if those instructions had been sent down before time and at one and the same time they would not have been useful. 

Desc No: 106
The third practical wisdom of not sending down the Qur'an as a whole at one and the same time was to give good tidings and encouragement to the obedient servants who were suffering from persecution and encountering great obstacles because they needed it over and over again. That is why they were assured of ultimate success time and again to fill them with hope to carry on their mission. 




Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.103. Walaqad naAAlamu annahum yaquuluuna innamayuAAallimuhu bascharun lisanu alladhii yulhiduunailayhi aAAdschamiyyun wahatha lisanun AAarabiyyunmubiinun

16.103. And We know well that they say: Only a man teacheth him. The speech of him at whom they falsely hint is outlandish, and this is clear Arabic speech. (Pickthall)

16.103. Und Wir haben schon gewußt, daß sie sagen: "Es lehrt ihn ein Menschenwesen! - Die Sprache desjenigen, zu dem sie hinneigen, ist fremdsprachig, und dies ist klare arabische Sprache. (Ahmad v. Denffer)

16.103. Und Wir wissen sehr wohl, daß sie sagen: "Es lehrt ihn nur ein menschliches Wesen." Die Sprache dessen, auf den sie hinweisen, ist eine fremde, während dies hier deutliche arabische Sprache ist. (Bubenheim)

16.103. Wir wissen, dass sie sagen: "Ein Mensch bringt ihm den Koran bei." Die Sprache des vermeintlichen Menschen ist eine fremde, während diese eine klare arabische Sprache ist. (Azhar)

16.103. Und gewiß, bereits wissen WIR, dass sie sagen: „Nur ein Mensch lehrt ihn.“ Die Sprache desjenigen, zu dem sie zugeneigt sind, ist eine Nichtarabische, doch dies ist eine klare arabische Sprache. (Zaidan)

16.103. Wir wissen wohl, daß sie sagen: "Es lehrt ihn (ja) ein Mensch (baschar) (was er als göttliche Offenbarung vorträgt)." (Doch) die Sprache dessen, auf den sie anspielen (? yulhiduuna), ist nichtarabisch (a`dschamie). Dies hingegen ist deutliche arabische Sprache. (Paret)

16.103. Und Wir wissen wahrlich, daß sie sagen, wer ihn lehrt, sei nur ein Mensch. Die Sprache dessen jedoch, auf den sie hinweisen, ist eine fremde, während dies hier eine deutliche arabische Sprache ist. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.104. Inna alladhiina la yu/minuunabi-ayati Allahi la yahdiihimu Allahuwalahum AAadhabun aliimun

16.104. Lo! those who disbelieve the revelations of Allah, Allah guideth them not and theirs will be a painful doom. (Pickthall)

16.104. Diejenigen, die nicht an die Zeichen Allahs glauben, Allah leitet sie nicht recht, und für sie gibt es schmerzende Strafe. (Ahmad v. Denffer)

16.104. Diejenigen, die nicht an Allahs Zeichen glauben, leitet Allah nicht recht, und für sie wird es schmerzhafte Strafe geben. (Bubenheim)

16.104. Die Ungläubigen, die an Gottes offenbarte Verse nicht glauben, wird Gott nicht rechtleiten. Auf sie wartet eine qualvolle Strafe. (Azhar)

16.104. Gewiß, diejenigen, die den Iman an die Ayat ALLAHs nicht verinnerlichen, leitet ALLAH nicht recht. Und für sie ist eine qualvolle Peinigung bestimmt. (Zaidan)

16.104. Diejenigen, die nicht an die Zeichen Allahs glauben, werden von Allah nicht rechtgeleitet, und sie haben (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten. (Paret)

16.104. Denen, die nun nicht an die Zeichen Allahs glauben, wird Allah nicht den Weg weisen, und ihnen wird eine schmerzliche Strafe zuteil sein. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.105. Innama yaftarii alkadhibaalladhiina la yu/minuuna bi-ayati Allahiwaola-ika humu alkadhibuuna

16.105. Only they invent falsehood who believe not Allah ' s revelations, and (only) they are the liars. (Pickthall)

16.105. Es denken sich ja diejenigen die Lüge aus, die nicht an die Zeichen Allahs glauben, und diese, sie sind die Lügner. (Ahmad v. Denffer)

16.105. Lügen ersinnen ja nur diejenigen, die nicht an Allahs Zeichen glauben. Das sind die (wahren) Lügner. (Bubenheim)

16.105. Es lügen nur die Ungläubigen, die an Gottes Zeichen nicht glauben. Das sind die Lügner. (Azhar)

16.105. Lügen erfinden nur diejenigen, die keinen Iman an die Ayat ALLAHs verinnerlichen. Und diese sind die eigentlichen Lügner. (Zaidan)

16.105. Eine Lüge hecken eben diejenigen aus, die nicht an die Zeichen Allahs glauben. Sie sind es, die lügen. (Paret)

16.105. Wahrlich, es sind ja nur jene, die nicht an die Zeichen Allahs glauben, die da Falsches erdichten; und sie allein sind die Lügner. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 103 bis 105

We know very well what they say about you: "Surely a certain person teaches him. " ( 107 ) But the person to whom they allude speaks a foreign tongue, and this (Qur'an) is in plain Arabic. It is a fact that Allah does not show guidance to those who do not believe in His Revelations, and there is a painful torment for them. (The Prophet is not forging any false thing but) those, who do not believe in the Revelations of Allah, are inventing falsehoods ( 108 ) they are indeed the liars.

Desc No: 107
In this connection, traditions mention the names of several persons, one of whom (Jabar), according to the disbelievers of Makkah taught the Holy Prophet; however, one thing particularly noteworthy about all these persons is that they were non-Arab slaves. Whosoever he might be, the fact that he used to recite the Torah and the Gospel and had an acquaintance with the Holy Prophet, gave an opportunity to the disbelievers for spreading this false report that it was the particular slave who was the real author of the Holy Qur'an, but Muhammad (Allah's peace be upon him) presented it as the Word of God. This not only shows that his opponents were very impudent in spreading false accusations against the Holy Prophet but also that, in general, people are not just in judging the worth of their contemporaries. They were ill-treating like this that great personality who has had no parallel in history. Nevertheless, these people who had become blind in their opposition, preferred to attribute the authorship of the matchless Arabic Qur'an to a non-Arab slave who had a smattering of the Torah and the Gospel. Instead of accepting the claim of the Holy Prophet, who was an embodiment of truth, they attributed its authorship to an insignificant foreign slave. 

Desc No: 108
This verse can also be rendered like this: "A Prophet does not forge any false thing but those, who do not believe in the Revelations of Allah, invent falsehoods. "  "




Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.106. Man kafara biAllahi minbaAAdi iimanihi illa man okriha waqalbuhu mutma-innunbial-iimani walakin man scharaha bialkufrisadran faAAalayhim ghadabun mina Allahiwalahum AAadhabun AAadhiimun

16.106. Whoso disbelieveth in Allah after his belief save him who is forced thereto and whose heart is still content with Faith but whoso findeth ease in disbelief: On them is wrath from Allah. Theirs will be an awful doom. (Pickthall)

16.106. Wer den Glauben verweigert hat nach seinem Glauben, - außer wer gezwungen wurde, und sein Herz hat Ruhe gefunden im Glauben, - aber wer der Glaubensverweigerung die Brust weit gemacht hat, so ist auf ihnen Zorn von Allah, und für sie gibt es gewaltige Strafe. (Ahmad v. Denffer)

16.106. Wer Allah verleugnet, nachdem er den Glauben (angenommen) hatte - außer demjenigen, der gezwungen wird, während sein Herz im Glauben Ruhe gefunden hat -, doch wer aber seine Brust dem Unglauben auftut, über diejenigen kommt Zorn von Allah, und für sie wird es gewaltige Strafe geben. (Bubenheim)

16.106. Auf diejenigen, die nach Annahme des Glaubens Gott leugnen und den Unglauben gern annehmen - ausgenommen die, die dazu gezwungen werden und den rechten Glauben sicher im Herzen haben - wird Gottes Zorn kommen, und sie werden schwer bestraft werden. (Azhar)

16.106. (Lügen erfindet ebenfalls), wer ALLAH gegenüber Kufr betrieb, nachdem er den Iman bekundete - außer dem, der (dazu) gezwungen wird, während sein Herz voller Iman ist. Jedoch wer die Brust dem Kufr öffnet, auf diesem lastet Zorn von ALLAH. Und für sie ist eine überharte Peinigung bestimmt. (Zaidan)

16.106. Diejenigen, die nicht an Allah glauben, nachdem sie gläubig waren - außer wenn einer (äußerlich zum Unglauben) gezwungen wird, während sein Herz (endgültig) im Glauben Ruhe gefunden hat, - nein, diejenigen, die frei und ungezwungen dem Unglauben in sich Raum geben, über die kommt Allahs Zorn, und sie haben (dereinst) eine gewaltige Strafe zu erwarten. (Paret)

16.106. Wer Allah verleugnet, nachdem er geglaubt hat - den allein ausgenommen, der (dazu) gezwungen wird, während sein Herz im Glauben Frieden findet -, auf jenen aber, die ihre Brust dem Unglauben öffnen, lastet Allahs Zorn; und ihnen wird eine strenge Strafe zuteil sein. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.107. Dhalika bi-annahumu istahabbuualhayata alddunya AAala al-akhiratiwaanna Allaha la yahdii alqawma alkafiriina

16.107. That is because they have chosen the life of the world rather than the Hereafter, and because Allah guideth not the disbelieving folk. (Pickthall)

16.107. Dies, weil sie das Leben dieser Welt dem Jenseits gegenüber vorgezogen haben, und weil Allah das Volk der Glaubensverweigerer nicht rechtleitet. (Ahmad v. Denffer)

16.107. Dies (wird sein), weil sie das diesseitige Leben mehr lieben als das Jenseits und weil Allah das ungläubige Volk nicht rechtleitet. (Bubenheim)

16.107. Sie haben das dießeitige Leben dem Jenseits vorgezogen, und Gott leitet die Ungläubigen nicht recht. (Azhar)

16.107. Dies ist so, weil sie doch das dießeitige Leben vor dem Jenseits bevorzugt haben, und weil ALLAH die Kafir-Leute nicht rechtleitet. (Zaidan)

16.107. Dies (geschieht ihnen) dafür, daß sie das diesseitige Leben dem Jenseits vorziehen. Allah leitet eben das Volk der Ungläubigen nicht recht. (Paret)

16.107. Dies (ist so), weil sie das Leben des Diesseits dem des Jenseits vorgezogen haben, und weil Allah das Volk der Ungläubigen nicht leitet. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.108. Ola-ika alladhiina tabaAAaAllahu AAala quluubihim wasamAAihim waabsarihimwaola-ika humu alghafiluuna

16.108. Such are they whose hearts and ears and eyes Allah hath sealed. And such are the heedless. (Pickthall)

16.108. Diese sind es, über deren Herzen Allah gesiegelt hat und ihr Gehör und ihre Blicke, und diese, sie sind die Achtlosen, (Ahmad v. Denffer)

16.108. Das sind diejenigen, deren Herzen, Gehör und Augenlicht Allah versiegelt hat; und das sind (überhaupt) die Unachtsamen. (Bubenheim)

16.108. Sie sind Menschen, deren Herzen, Ohren und Augen Gott versiegelt, und sie sind die Unachtsamen. (Azhar)

16.108. Diese sind diejenigen, deren Herzen, Gehör und Blicke versiegelt sind. Und diese sind die Achtlosen. (Zaidan)

16.108. Das sind diejenigen, denen Allah ihr Herz, ihr Gehör und ihr Gesicht versiegelt hat, und die (überhaupt) nicht achtgeben. (Paret)

16.108. Sie sind es, auf deren Herzen und Ohren und Augen Allah ein Siegel gesetzt hat. Und sie sind die Achtlosen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.109. La dscharama annahum fii al-akhiratihumu alkhasiruuna

16.109. Assuredly in the Hereafter they are the losers. (Pickthall)

16.109. Kein Trugschluß, daß sie im Jenseits, sie, die Verlierer sind. (Ahmad v. Denffer)

16.109. Zweifellos sind sie im Jenseits die Verlierer. (Bubenheim)

16.109. Ohne Zweifel werden sie im Jenseits die Verlierer sein. (Azhar)

16.109. Zweifellos, eindeutig ist es, dass sie im Jenseits diejenigen sind, welche die Verlierer sind. (Zaidan)

16.109. Wahrlich, im Jenseits sind sie (dereinst) diejenigen, die die Verlierenden sein werden. (Paret)

16.109. Zweifellos sind sie es, die im Jenseits die Verlierenden sein werden. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 106 bis 109

Whoso is forced to disbelieve after believing, while his heart is convinced of the Faith, (he shall be absolved) but whosoever accepts disbelief willingly, he incurs Allah's wrath, and there is severe torment for all such people. ( 109 ) This is because they preferred the life of this world to the life in the Hereafter, and Allah does not show the Way of salvation to those people who are ungrateful! Allah has sealed the hearts, the ears and the eyes of such people and they have become neglectful: therefore, it is inevitable that they should be losers in the Hereafter. ( 110 )

Desc No: 109
This verse deals with the case of those Muslims who were being persecuted with cruelty and were being-subjected to unbearable torments to force them to give up their Faith. They are being told that if at any time they are forced to utter words of disbelief to save their lives, when in fact in their hearts they are secure against disbelief, they will be pardoned. On the other hand, if they accepted unbelief from the core of their hearts, they shall not escape the torment of Allah even if they succeed in saving their lives.
It does not, however, mean that one should utter words of disbelief to save one's life. This is merely a permission but not the ideal thing for a Believer. According to this permission if one utters such a thing, he shall not be taken to account. In fact, the ideal for a Believer is to utter words of truth in any case whether his body is cut into pieces. There are instances which show that during the period of the Holy Prophet some acted upon the ideal while others took advantage of the permission. There was Khabbab bin Art (May Allah be pleased with him) who was made to lie on embers of fire until the fire was extinguished by the melting of his fat, but he remained firm in his Faith. Then there was Bilal Habashi (May Allah be pleased with him) who was made to put on an armour and stand in the scorching heat. Then he was dragged on the burning sand but he went on saying, "Allah is one." There was another Believer, Habib Gin Zaid bin `Asim, whose limbs were cut one by one by the order of Musailimah, the Liar. Each time his limb was severed it was demanded of him that he should acknowledge the Liar as a prophet but each time he refused to bear witness to his claim of prophethood until he breathed his last. On the other hand, there was the instance of Ammar bin Yasir (May Allah be pleased with him) whose parents were mercilessly butchered before his eyes. After this he himself was put to such unbearable torture that, in order to save his life, he had to utter the same words of unbelief that were demanded of him. Afterwards when he came crying to the Holy Prophet, he said, "O Messenger of Allah, they did not let me go until I spoke evil of you and praised their deities" . The Holy Prophet asked him, "How do you feel about this, in your heart?" He replied humbly, "My heart is fully convinced of the Faith." At this the Holy Prophet replied, "If they put you to the same torture again, you may utter the same words" . 

Desc No: 110
These words apply to those people who gave up their Faith, when they felt that they could not bear hardships of the Right Way and so they again joined their unbelieving, mushrik people. 




Medina-Musshaf Seite 279

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



16.110. Thumma inna rabbaka lilladhiina hadscharuumin baAAdi ma futinuu thumma dschahaduu wasabaruuinna rabbaka min baAAdiha laghafuurun rahiimun

16.110. Then lo! thy Lord for those who become fugitives after they had been persecuted, and then fought and were steadfast lo! thy Lord afterward is (for them) indeed Forgiving, Merciful (Pickthall)

16.110. Dann ist dein Herr denjenigen, die ausgewandert sind, nachdem sie verfolgt wurden, sich dann ganz eingesetzt und geduldig ausgeharrt haben -dein Herr ist ja danach bestimmt verzeihend, barmherzig. (Ahmad v. Denffer)

16.110. Hierauf wird dein Herr zu denjenigen, die ausgewandert sind, nachdem sie der Versuchung ausgesetzt wurden, und sich hierauf abgemüht haben und standhaft gewesen sind - gewiß, dein Herr wird nach (all) diesem (zu ihnen) wahrlich Allvergebend und Barmherzig sein. (Bubenheim)

16.110. Diejenigen, die nach der Versuchung auswanderten, nachdem sie Prüfungen ausgesetzt waren und gekämpft und geduldig ausgeharrt haben, nimmt dein Herr in Seine Barmherzigkeit auf. Dein Herr ist den Reumütigen gegenüber allverzeihend, allbarmherzig. (Azhar)

16.110. Ohnedies, dein HERR ist gewiss für diejenigen, die Hidschra unternahmen, nachdem sie der Fitna ausgesetzt wurden, dann leisteten sie Dschihad und übten sich in Geduld. Gewiß, dein HERR ist danach zweifelsohne allvergebend, allgnädig. (Zaidan)

16.110. Denen gegenüber, die ausgewandert sind, nachdem ihnen Gewalt angetan worden war, und die hierauf (um Allahs willen) Krieg geführt haben und geduldig waren, - (ihnen gegenüber) ist dein Herr schließlich, nachdem das (alles) geschehen ist, barmherzig und bereit zu vergeben. (Paret)

16.110. Alsdann wird dein Herr denen gegenüber, die auswanderten, nachdem sie verfolgt worden waren, und dann kämpften und geduldig blieben - siehe, (ihnen gegenüber) wird dein Herr hernach gewiß Allverzeihend, Barmherzig sein. (Rasul)



101-110 von 128 Ayaat, Seite 11/13

 

[  «  Anfang  ...  7  8  9  10  11  12  13  »  Ende  ]