alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


20.111. Demütig werden sich die Gesichter vor dem Lebendigen und Beständigen senken. Und wirklich enttäuscht wird, wer (als Last begangenes) Unrecht trägt.

[ Ta Ha:111 ]


Besucher Online
Im Moment sind 48 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Ta Ha | 91-100 von 135 Ayaat, Seite 10/14

 

[  «  Anfang  ...  6  7  8  9  10  11  12  13  14  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.91. Qaluu lan nabraha AAalayhi AAakifiinahatta yardschiAAa ilayna muusa

20.91. They said: We shall by no means cease to be its votaries till Moses return unto us. (Pickthall)

20.91. Sie sagten: "Wir werden sicher nicht aufgeben, uns damit aufzuhalten, bis Musa zu uns zurückkehrt." (Ahmad v. Denffer)

20.91. Sie sagten: "Wir werden nicht davon ablassen, uns seiner Andacht hinzugeben, bis Musa zu uns zurückkehrt." (Bubenheim)

20.91. Sie aber sagten: "Wir beten es weiter an und hören nicht auf, bis Moses zu uns zurückkommt." (Azhar)

20.91. Sie sagten: „Wir lassen es nicht, ihm Zuwendung zu erweisen, bis Musa zu uns zurückkehrt.“ (Zaidan)

20.91. Sie sagten: "Wir werden nicht aufhören, uns seinem Dienst hinzugeben, bis Moses zu uns zurückkommt." (Paret)

20.91. Sie sagten: "Wir werden keineswegs aufhören, es anzubeten, bis Moses zu uns zurückkehrt." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 90 bis 91

Aaron had already warned the people, saying, "O people, you have been involved in mischief by this (calf) In fact, your Lord is Rahman, so follow me and submit to me." But they replied, "We will go on worshipping it till Moses comes back to us. " ( 69 )

Desc No: 69
Here the Qur'an exonerates Prophet Aaron from the sin of taking any pan in the calf-worship, but in contrast to this, the Bible makes him wholly responsible for making the golden calf and setting it up as a god. According to Exodus:
"And when the people saw that Moses delayed to come down out of the mount, the people gathered themselves together unto Aaron, and said unto him, Up, make us gods, which shall go before us; for as for this Moses, the man that brought us out of the land of Egypt, we wot not what is become of him. And Aaron said unto them, Break off the golden earrings, which are in the ears of your wives, of your sons, and of your daughters, and bring them unto me. And all the people broke off the golden earrings which were in their ears, and brought them unto Aaron. And he received them at his hand, and fashioned it with a graying tool, after he had made it a molten calf: and they said, These be thy gods, O israel, which brought thee up out of the land of Egypt. And when Aaron saw it, he built an altar. before it; and Aaron made proclamation, and said, Tomorrow is a feast to the Lord." 1,32: 1-5).
It is just possible that the real name of the Samiri was also Aaron which later on might have misled the Israelites to attribute the making of the golden calf to Prophet Aaron. Thus it is obvious that the Qur'an has shown a favour to the Jews and Christians by exonerating Prophet Aaron from the sin, but it is an irony that the Christian missionaries and the Orientalists still insist that the Qur'an is guilty of anachronism and that the calf was made a deity of worship by a holy prophet of ,theirs. In their blind obduracy they forget that even according to the Bible this was a great sin. (Exodus, 32: 21). A little further on in the same chapter the Bible again contradicts itself. It says that Prophet Moses ordered the Levites to kill all their kinsfolk, their friends and their fellow country men who had been guilty of the sin of calf-worship. Accordingly, about three thousand men fell that day. (Exodus, 32: 27-29).
Now the question arises: Why was Prophet Aaron not killed, if he was the inventor of the calf-worship? Why didn't the Levites ask Prophet Moses to kill his brother, Prophet Aaron, who was the real sinner, just as they were asked to kill theirs. The Bible also says that after this Moses went back to the Eternal and prayed Him to forgive their sins or blot him out of His list of the living, and the Eternal answered: "Whosoever has sinned against me, him will I blot out of my book" (Exodus, 32: 31-33). But we learn from the Bible that the name of Prophet Aaron was not blotted out, but, on the other hand, he and his sons and his family were given the charge of the sanctuary and the office of priesthood (Numbers, 18: 1-7). Thus it is quite evident from the internal testimony of the Bible itself, that it contradicts itself and supports the Qur'an in its exoneration of Prophet Aaron.   "




Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.92. Qala ya haruunu mamanaAAaka idh raaytahum dalluu

20.92. He (Moses) said: O Aaron! What held thee back when thou didst see them gone astray, (Pickthall)

20.92. Er sagte: "Harun, was hat dich gehindert, als du gesehen hast, sie gehen fehl, (Ahmad v. Denffer)

20.92. Er (Musa) sagte: "O Harun, was hat dich, als du sie irregehen sahst, davon abgehalten, (Bubenheim)

20.92. Also sprach Moses: "Aaron! Was hat dich davon abgehalten, sie zurechtzuweisen, als du sahst, dass sie irregingen? (Azhar)

20.92. Er sagte: „Harun! Was hinderte dich daran, nachdem du gesehen hattest, dass sie irregingen, (Zaidan)

20.92. Moses sagte: "Aaron! Was hinderte dich, als du sie irren sahst, daran, (Paret)

20.92. Er (Moses) sagte: "O Aaron, was hinderte dich, als du sie irregehen sahst , (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.93. Alla tattabiAAani afaAAasaytaamrii

20.93. That thou followedst me not? Hast thou then disobeyed my order? (Pickthall)

20.93. Daß du mir nicht gefolgt bist? Da hast du meinem Befehl nicht gehorcht?" (Ahmad v. Denffer)

20.93. mir zu folgen? Hast du dich denn meinem Befehl widersetzt? " (Bubenheim)

20.93. Warum bist du meinen Anweisungen nicht gefolgt? Hast du dich meinem Befehl widersetzt?" (Azhar)

20.93. mir zu folgen? Hast du etwa dich gegen meine Anweisung widersetzt?!“ (Zaidan)

20.93. mir zu folgen (statt ihnen)? Bist du denn meinem Befehl ungehorsam gewesen?" (Paret)

20.93. mir zu folgen? Bist du denn meinem Befehl ungehorsam gewesen?" (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 92 bis 93

(After rebuking the people, Moses turned to Aaron) and said,"O Aaron, what prevented you from following my way when you saw that they were going astray? What, did you disobey my command?" ( 70 )

Desc No: 70
The "command" refers to the instructions which Prophet Moses gave to his brother Aaron when he made him his deputy in his absence when he went up to Mount Tur: "After me take my place and do the right and follow not the way of the mischief-makers". (VII: 142). 




Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.94. Qala yabnaomma la ta/khudhbilihyatii wala bira/sii innii khaschiitu an taquulafarraqta bayna banii isra-iila walam tarqub qawlii

20.94. He said: O son of my mother! Clutch not my beard nor my head! I feared lest thou shouldst say: Thou hast caused division among the Children of Israel, and hast not waited for my word. (Pickthall)

20.94. Er sagte: "Sohn meiner Mutter, nimm mich nicht an meinem Bart und nicht an meinem Kopf, ich fürchtete, daß du sagen würdest: Du hast Spaltung zwischen die Kinder Israils gebracht und hast nicht auf mein Wort gewartet. (Ahmad v. Denffer)

20.94. Er sagte: "O Sohn meiner Mutter, pack mich nicht am Bart und nicht am Kopf. Ich fürchtete, du würdest sagen: ,Du hast unter den Kindern Isra´ils Zwietracht gestiftet und mein Wort nicht beachtet´." (Bubenheim)

20.94. Er antwortete: "Bruder! Pack mich nicht am Bart und am Kopf! Ich fürchtete, du würdest sagen: §Du hast Zwietracht unter den Kindern Israels gesät und hast meine Anweisungen nicht beachtet.§ " (Azhar)

20.94. Er sagte: „Sohn meiner Mutter! Zerre weder an meinem Bart, noch an meinem Kopf! Gewiß, ich fürchtete, du würdest sagen: „Du hast die Kinder Israils gespalten und nicht auf meine Anweisung gewartet.“ (Zaidan)

20.94. Aaron sagte: "O Sohn meiner Mutter! Pack mich (doch) nicht am Bart und am Kopf! Ich fürchtete, du würdest (wenn ich den Leuten nicht ihren Willen täte) sagen: Du hast zwischen den Kindern Israel ein Zerwürfnis hervorgerufen und nicht beachtet, was ich gesagt habe." (Paret)

20.94. Er sagte: "O Sohn meiner Mutter, greife nicht nach meinem Bart, noch nach meinem Kopf. Ich fürchtete, du könntest sagen: »Du hast die Kinder Israels gespalten und mein Wort nicht beachtet.«" (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 94 bis 94

Aaron said, "O son of my mother,do not seize me by my beard nor pull the hair of my head. ( 71 ) I was afraid that you might say on your return, `You sowed discord among the Israelites and did not pay due heed to my words' ! " ( 72 )

Desc No: 71
See VII: 150. 

Desc No: 72
It can also be interpreted like this: "You did not wait for orders from me" In order to understand fully the statement of Prophet Aaron, one should read this verse along with verse 150 of Chapter VII, where he says: "Son of my mother, these people overpowered me and were going to kill me: so, let not the enemies gloat over me: do not count the among the people who have done wrong." Now if both these verses are read together, one can easily see the true picture of the event: Prophet Aaron did his utmost to stop the people from committing the sin of calf-worship, but they revolted against him and might even have killed him. Fearing a clash between them, therefore, he held his peace lest Prophet Moses, on his return, might blame him for letting the situation worsen and failing to control it effectively in his absence. The last clause of VII: 150 also gives the hint that there existed among the people a good number of the enemies of the two brothers. 




Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.95. Qala fama khatbuka yasamiriyyu

20.95. (Moses) said: And what has thou to say, O Samiri? (Pickthall)

20.95. Er sagte: "Und was war dein Anliegen, Samiri?" (Ahmad v. Denffer)

20.95. Er sagte: "Doch was ist mit dir, o Samiri?" (Bubenheim)

20.95. Moses sprach: "Sâmeri! Was hast du zu sagen?" (Azhar)

20.95. Er sagte: „Was ist dein Bestreben, Samiri?“ (Zaidan)

20.95. Moses sagte: "Was ist nun aber mit dir, Saamirie?" (Paret)

20.95. Er sagte: "Und was hast du zu sagen, o Samiryy?" (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.96. Qala basurtu bima lamyabsuruu bihi faqabadtu qabdatan min atharialrrasuuli fanabadhtuha wakadhalikasawwalat lii nafsii

20.96. He said: I perceived what they perceive not, so I seized a handful from the footsteps of the messenger, and then threw it in. Thus my soul commended to me. (Pickthall)

20.96. Er sagte: "lch habe etwas erblickt, was sie nicht erblickt haben, da nahm ich eine Handvoll von der Spur des Gesandten und habe sie hingeworfen, und genau so hat es mir meine Seele eingeredet." (Ahmad v. Denffer)

20.96. Er sagte: "Ich gewahrte, was sie nicht gewahrten, und so faßte ich eine Handvoll (Erde) von der Spur des Gesandten und warf sie dann hin (ins Feuer). So habe ich es mir selbst eingeredet." (Bubenheim)

20.96. Er sagte: "Ich habe Einblick in Dinge, die sie nicht kennen und kann, was sie nicht können. So habe ich aus der Schrift eine Handvoll genommen, habe sie hingeworfen und die Menschen so übertölpelt. Dazu bin ich verführt worden." (Azhar)

20.96. Er sagte: „Ich nahm wahr, was sie nicht wahrnahmen, dann griff ich eine Handvoll von der Spur des Entsandten, dann warf ich sie hinein. Und solcherart machte es mir meine Seele leicht.“ (Zaidan)

20.96. Er sagte: "Ich habe (etwas) bemerkt, was die anderen nicht bemerkt haben. Und da faßte ich eine Handvoll (Erde) von der Spur des Gesandten und warf sie hin. So habe ich selber es mir eingeredet." (Paret)

20.96. Er sagte: "Ich bemerkte, was sie nicht wahrnehmen konnten. Da faßte ich eine Handvoll Erde von der Spur des Gesandten und warf sie hin. So habe ich es mir selber eingeredet." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 96 bis 96

He replied, "I saw what the people did not see: so I took a handful of dust from the footprints of the Messenger, and sprinkled it (on the calf), for so did my soul prompt me. " ( 73 )

Desc No: 73
here has been a good deal of divergence of opinion in regard to the interpretation of this verse. According to the majority of the early commentators and their followers, it means: "The Samiri saw the Messenger (Angel Gabriel) when he was passing and took a handful of dust from his footprints. Then he sprinkled this upon the idol of the golden calf. This created life in it and it began to low like a living calf." The Qur'an, in fact, dces not say that this actually happened but merely cites the reply given by the Samiri to Prophet Moses when the latter took him to, task for the great sin he had committed.
There are others who interpret the words of the Samiri; like this: "I saw a Weakness in the Messenger (Prophet Moses) or in his Creed, which others did not see. Therefore I followed in his footsteps to a certain limit but afterwards I left his way." This interpretation was moat probably put forward first of all by Abu Muslim Isfahani. Then Imam Razi not only cited it in his own Commentary but also approved of it. And now it is being followed by some modernistic commentators, who try to prove their own favourite theories by giving far-fetched interpretations to the obvious meaning of the words of the Qur'an. Such people forget that the Qur'an has not been sent down in the terminology of enigmas, riddles and puzzles but in clear, plain and intelligible Arabic. Therefore the Qur'an would have never employed the words it has used in the Text to convey the meaning given by them because their usage cannot support that far-fetched interpretation. What such interpreters really mean to imply is that Allah has failed to express Himself clearly and plainly; therefore, they wish to come to His rescue by their interpretations in order to save Him from the ridicule of the "learned" people.
If we study the verse in the context in which it occurs, we shall be able to understand easily that the Samiri was a mischief-monger who had contrived his deceitful scheme after a good deal of consideration. As he appears to have been a good craftsman, he caused the golden calf he had made to produce a lowing sound, and successfully deluded the ignorant and simple people. He did not rest content with this but impudently invented the story that he had seen what the common people could not see and that he had taken a handful of the dust from the footprints of the Messenger and sprinkled it on the calf which made it low like a living calf. It is possible that by the "Messenger", he meant Prophet Moses himself and might have cunningly tried to flatter him, saying, that the dust of his footprints was miraculous. By saying so, he was playing the most subtle trick. He wanted to offer an intellectual bait to Moses so that he might feel elated about the miraculous effect of the dust trodden by his feet and utilize his services for propagating his own miraculous acts. Anyhow, the fact is that the Qur'an has presented the whole thing as a trick of the Samiri and has not given the account as if it were a real event by itself. The subsequent reaction of Prophet Moses to the statement of the Samiri clearly shows that he considered it as a deceitful story, and so laid the curse on him.   "




Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.97. Qala faidhhab fa-innalaka fii alhayati an taquula la misasawa-inna laka mawAAidan lan tukhlafahu waondhurila ilahika alladhii dhaltaAAalayhi AAakifan lanuharriqannahu thummalanansifannahu fii alyammi nasfan

20.97. (Moses) said: Then go! And lo! in this life it is for thee to say: Touch me not! and lo! there is for thee a tryst thou canst not break. Now look upon thy god of which thou hast remained a votary. Verily we will burn it and will scatter its dust over the sea. (Pickthall)

20.97. Er sagte: "Dann gehe weg! Es bleibt dir ja in diesem Leben nur, daß du sagst: Keine Berührung!, und du hast eine Vereinbarung, die dir sicher nicht gebrochen wird, und sieh auf deinen Gott, bei dem du geblieben bist, dich mit ihm aufzuhalten, ganz bestimmt verbrennen wir ihn, dann zerstäuben wir ihn ganz bestimmt in die See als Staub." (Ahmad v. Denffer)

20.97. Er sagte: "Geh weg! Es ist dir im Leben beschieden, zu sagen: .Berührt mich nicht! Und du hast eine Verabredung, die dir nicht gebrochen wird. Und schau auf deinen Gott, dessen Andacht du dich dauernd hingegeben hast. Wir werden ihn ganz gewiß verbrennen, und hierauf werden wir ihn ganz gewiß in das große Gewässer streuen. (Bubenheim)

20.97. Darauf sprach Moses: "Gehe fort von uns! Du wirst im dießeitigen Leben herumirren, und immer sagen müssen: §Mir nähert sich niemand!§ Du wirst am Jüngsten Tag gerichtet werden; deinem Termin wirst du nicht entweichen können. Schau nun auf deinen (erfundenen) Gott, den du unablässig angebetet hast! Wir werden ihn verbrennen, zerstoßen und ins Wasser streuen." (Azhar)

20.97. Er sagte: „Geh! Denn dir ist in diesem Leben gewährt zu sagen: „Keine Berührung!“ Und gewiß, für dich ist noch ein Versprechen bestimmt, das dir gegenüber nicht gebrochen wird. Und schau deinen Gott an, dem du ständig Zuwendung erwiesen hast, wir werden es zweifelsohne verbrennen, dann werden wir es gewiss in den Fluss streuen.“ 2 (Zaidan)

20.97. Moses sagte: "Geh (mir aus den Augen)! Dir sei im (diesseitigen) Leben bestimmt zu sagen: "Man darf (mich) nicht berühren." Und dir ist ein Termin (mau`id) gesetzt, den man dir bestimmt einhalten wird. Und schau auf deinen (angeblichen) Gott, dessen Dienst du dich (so) inständig hingegeben hast! Wir werden ihn bestimmt verbrennen und ihn hierauf (zu Staub zermalmt) ins Meer streuen (thumma la-nansifannahuu fie l-yammi nasfan). (Paret)

20.97. Er (Moses) sagte: "Geh denn hin! Du sollst dein ganzes Leben lang sagen müssen: »Berührt (mich) nicht«; und dann ist da ein Zeitpunkt für dich, dem du nicht entgehen wirst. So schaue nun auf deinen »Gott«, dessen ergebener Anbeter du geworden bist. Wir werden ihn ganz gewiß verbrennen und ihn darauf ins Meer streuen." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 97 bis 97

Moses said, "Well, get away! now you shall have to say throughout your life: `Touch me not'. ( 74 ) And there is an appointed time for your reckoning which is inevitable. And just have a look at your god which you cherished so much: now We will burn it and shatter it and cast the ashes into the sea.

Desc No: 74
The words show that he was not only made an outcast for life but was made to inform the people himself that he was an outcast, as given in Leviticus:
"And the leper in whom the plague is, his clothes shall be rent, and his head bare, and he shall put a covering upon his upper lip, and shall cry, Unclean, unclean. All the days wherein the plague shall be in him he shall be defiled; he is unclean: he shall dwell alone; without the camp shall his habitation be ". (13: 45-46).
We conclude from this that either he was inflicted with leprosy as a scourge by . Allah or the punishment inflicted on him was that, being a moral "leper", he should be made an outcast and should himself proclaim to be an unclean and impure person, saying, "Touch me not".   "




Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.98. Innama ilahukumu Allahualladhii la ilaha illa huwa wasiAAakulla schay-in AAilman

20.98. Your God is only Allah, than Whom there is no other God He embraceth all things in His knowledge. (Pickthall)

20.98. Euer Gott ist ja Allah, außer dem es keinen Gott gibt, Er erreicht an Wissen alle Dinge. (Ahmad v. Denffer)

20.98. Euer Gott ist allein Allah, außer Dem es keinen Gott gibt. Er umfaßt alles mit (Seinem) Wissen." (Bubenheim)

20.98. Euer Herr ist Gott, Allah, außer Dem es keinen Gott gibt. Sein Wissen umfasst alles. (Azhar)

20.98. Euer Gott ist nur ALLAH, Derjenige, außer Ihm es keine Gottheit gibt. ER umfasst alles mit Wissen. (Zaidan)

20.98. Euer Gott ist Allah allein, außer dem es keinen Gott gibt. Er hat ein allumfassendes Wissen." (Paret)

20.98. Wahrlich, euer Gott ist Allah, außer Dem kein Gott da ist. Er umfaßt alle Dinge mit Wissen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 319

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.99. Kadhalika naqussu AAalayka minanba-i ma qad sabaqa waqad ataynakamin ladunna thikran

20.99. Thus relate Who unto thee (Muhammad) some tidings of that which happened of old, and We have given thee from Our presence a Reminder. (Pickthall)

20.99. Derart erzählen Wir dir etwas von Nachrichten von dem, was schon vorausgegangen ist, und Wir haben dir von Uns aus Erinnerung gegeben. (Ahmad v. Denffer)

20.99. Auf diese Weise erzählen Wir dir (einiges) von den Berichten dessen, was früher geschah. Und Wir haben dir ja von Uns aus eine Ermahnung gegeben. (Bubenheim)

20.99. So erzählen Wir dir die Nachrichten früherer Völker. Dir haben Wir ein ermahnendes Buch (den Koran) von Uns herabgesandt. (Azhar)

20.99. Solcherart berichten WIR dir über Nachrichten von dem, was sich früher ereignete. Und WIR ließen dir von Uns aus eine Ermahnung (den Quran) zuteil werden. (Zaidan)

20.99. So berichten wir dir Geschichten von dem, was schon früher geschehen ist. Und wir haben dir von uns aus eine Mahnung gegeben. (Paret)

20.99. So also erzählen Wir dir über manche Geschehnisse, die sich früher zugetragen haben. Und Wir haben dir Unsere Ermahnung erteilt. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 319

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.100. Man aAArada AAanhu fa-innahu yahmiluyawma alqiyamati wizran

20.100. Whoso turneth away from it, he verily will bear a burden on the Day of Resurrection, (Pickthall)

20.100. Wer sich davon abwendet, der trägt am Tag der Auferstehung eine Last, (Ahmad v. Denffer)

20.100. Wer sich davon abwendet, der wird am Tag der Auferstehung eine (drückende) Last tragen, (Bubenheim)

20.100. Wer sich davon abwendet, wird am Jüngsten Tag eine schwere Bürde zu tragen haben und sich die qualvolle Strafe der Hölle zuziehen. (Azhar)

20.100. Wer sich von ihm abwendet, dieser wird gewiss am Tag der Auferstehung eine Schuldenlast tragen. (Zaidan)

20.100. Wer sich davon abwendet, bekommt am Tag der Auferstehung eine Last zu tragen. (Paret)

20.100. Wer sich abkehrt, der wird wahrlich am Tage der Auferstehung eine Last tragen. (Rasul)



91-100 von 135 Ayaat, Seite 10/14

 

[  «  Anfang  ...  6  7  8  9  10  11  12  13  14  »  Ende  ]