alhamdulillah.net
Assalamu Alaikum und willkommen auf www.alhamdulillah.net, Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
Wichtiger Hinweis:
Ayaat ulQuran müssen im Kontext im Quran und mit Tafsir studiert werden.


9.36. Gewiß, die Anzahl der Monate bei Allah ist zwölf Monate, im Buch Allahs (festgelegt) am Tag, da Er die Himmel und die Erde schuf. Davon sind vier geschützt, Das ist die richtige Religion. So fügt euch selbst in ihnen kein Unrecht zu. Und kämpft gegen die Götzendiener allesamt wie sie gegen euch allesamt kämpfen! Und wißt, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist!

[ atTauba:36 ]


Besucher Online
Im Moment sind 46 Besucher online

YT-Kanal




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | Ta Ha | 81-90 von 135 Ayaat, Seite 9/14

 

[  «  Anfang  ...  5  6  7  8  9  10  11  12  13  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 317

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.81. Kuluu min tayyibati marazaqnakum wala tatghaw fiihi fayahillaAAalaykum ghadabii waman yahlil AAalayhi ghadabiifaqad hawa

20.81. (Saying): Eat of the good things wherewith We have provided you, and transgress not in respect thereof lest My wrath come upon you; and he on whom My wrath cometh, he is lost indeed. (Pickthall)

20.81. Eßt von den guten Dingen, womit Wir euch versorgt haben, und überschreitet dabei nicht das Maß, sonst bricht Mein Zorn über euch los, und über wen Mein Zorn losbricht, der ist schon zu Fall gekommen. " (Ahmad v. Denffer)

20.81. "Eßt von den guten Dingen, mit denen Wir euch versorgt haben, und lehnt euch dabei nicht (durch Undankbarkeit) auf, sonst bricht Mein Zorn über euch herein; denn derjenige, über den Mein Zorn hereinbricht, wird sicherlich stürzen. (Bubenheim)

20.81. Eßt von diesen guten Speisen, die Wir euch bescherten und überschreitet nicht das Maß, sonst wird euch Mein Zorn erfassen! Wen Mein Zorn erfasst, der stürzt in die tiefste Strafe. (Azhar)

20.81. Esst von den Tay-yibat vom Rizq, das WIR euch gewährten, und begeht darin keine Übertretungen, sonst widerfährt euch Mein Zorn. Und wem Mein Zorn widerfährt, ist bereits zugrunde gerichtet. (Zaidan)

20.81. "Eßt von den guten Dingen, die wir euch beschert haben, und seid darin nicht widersetzlich! Sonst bricht mein Zorn über euch herein." Der, über den mein Zorn hereinbricht, ist dem Untergang geweiht (? fa-qad hawaa). (Paret)

20.81. Esset nun von den guten Dingen, die Wir euch gegeben haben, doch überschreitet dabei nicht das Maß, damit Mein Zorn nicht auf euch niederfahre; denn der, auf den Mein Zorn niederfährt, geht unter. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 317

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.82. Wa-innii laghaffarun liman tabawaamana waAAamila salihan thumma ihtada

20.82. And lo! verily I am Forgiving toward him who repenteth and believeth and doeth good, and afterward walketh aright. (Pickthall)

20.82. Ich bin ja bestimmt ein Verzeiher dem, der reuig umkehrt und glaubt und Rechtschaffenes tut, dann ist er rechtgeleitet. (Ahmad v. Denffer)

20.82. Und Ich bin wahrlich Allvergebend für denjenigen, der bereut und glaubt und rechtschaffen handelt und sich hierauf rechtleiten läßt." (Bubenheim)

20.82. Ich bin voller Vergebung dem Reumütigen gegenüber, der zum aufrichtigen Glauben findet, gute Werke tut und unbeirrt den rechten Weg geht. (Azhar)

20.82. Und gewiß, ICH bin bestimmt allvergebend für denjenigen, der reuig wurde, den Iman verinnerlichte, gottgefällig Gutes tat und dann Rechtleitung fand. (Zaidan)

20.82. Aber dem, der (nachträglich) umkehrt und glaubt und tut, was recht ist, und sich hierauf rechtleiten läßt, bin ich (immer) bereit zu vergeben. (Paret)

20.82. Und doch gewähre Ich dem Verzeihung, der bereut und glaubt und das Gute tut und dann der Führung folgt. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 81 bis 82

down manna and salva to you. ( 59 ) Eat of the pure provision We have given you and do not transgress after this; otherwise My wrath will visit you. And he who is visited by My wrath is bound to perish except the one who repents and believes and does righteous deeds and then follows the straight path, for I am very forgiving for such a one. ( 60 )

Desc No: 59
For details please see E.N. 73 of Chapter II and E.N. 119 of Chapter VII. According to the Bible, manna and salva started being provided to the Israelites when they were passing through the wilderness between Elim and Sinai. According to Exodus, manna and salva were sent down thus:
"And it came to pass, that at even the quails came up, and covered the camp: and in the morning the dew lay round about the host. And when the dew that lay was gone up, behold upon the face of the wilderness there lay a small round thing, as small as the hoar frost on the ground. And when the children of Israel saw it, they said one to another, It is manna: for they wist not what it was. And Moses said unto them, This is the bread which the Lord hath given you to eat .....And the house of Israel called the name thereof Manna: and it was like coriander seed, white; and the taste of it was like wafers made with honey." (16: 13-15, 31).
In Numbers, the following details have been given:
"And the people went about, and gathered it, and ground it in mills, or beat it in a mortar, and baked it in pans, and made cakes of it: and the taste of it was as the taste of fresh oil. And when the dew fell upon the camp in the bight, the manna fell upon it." (11: 8-9).  

Desc No: 60
According to this verse (82), there are four conditions for forgiveness:
(1) Repentance: to refrain from rebellion, disobedience, shirk or disbelief.
(2) Faith: sincere belief in Allah and the Messenger and the Book and the' Hereafter.
(3) Righteous works : to do good deeds according to the instructions of Allah and His Messenger.
(4) Guidance: to follow the right way steadfastly and to refrain from straying into any wrong path.   "




Medina-Musshaf Seite 317

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.83. Wama aAAdschalaka AAan qawmika yamuusa

20.83. And (it was said): What hath made thee hasten from thy folk, O Moses? (Pickthall)

20.83. Und was hat dich von deinem Volk wegeilen lassen, Musa? (Ahmad v. Denffer)

20.83. "Und was hat dich veranlaßt, von deinem Volk fortzueilen, o Musa?" (Bubenheim)

20.83. "Moses! Warum eilst du zu Mir und verlässt dein Volk?" (Azhar)

20.83. Und was ließ dich hier vor deinen Leuten sein, Musa? (Zaidan)

20.83. (Allah sagte:) "Warum bist du denn (so) eilig von deinen Leuten weggegangen, Moses?" (Paret)

20.83. Und was hat dich so eilig von deinem Volke weggetrieben, o Moses?" (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 83 bis 83

"And Moses, ( 61 ) what has hastened you to come here before your people?" ( 62 )

Desc No: 61
From here the same account is resumed that was interrupted by the parenthesis (vv. 81-82). The Israelites were told to stay on the right side of Mount Tur, and they would be given the Commandments after forty days. 

Desc No: 62
This shows that in his eagerness to see his Lord as soon as possible, Prophet Moses had left them in the way and reached the meeting place alone. For the details of that meeting the reader should see VII: 143-145. Here only that portion has been mentioned which is connected with the calf-worship by the Israelites. This has been stated here to bring home to the disbelievers of Makkah how idol-worship starts and how deeply a Prophet of Allah is concerned about this evil. 




Medina-Musshaf Seite 317

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.84. Qala hum ola-i AAalaatharii waAAadschiltu ilayka rabbi litarda

20.84. He said: They are close upon my track. I hastened unto Thee that Thou mightest be well pleased. (Pickthall)

20.84. Er sagte: "Sie, sie sind auf meiner Spur, und ich bin zu Dir geeilt, mein Herr, damit Du zufrieden bist." (Ahmad v. Denffer)

20.84. Er sagte: "Sie folgen mir doch auf der Spur. Und ich bin zu Dir geeilt, mein Herr, damit Du (mit mir) zufrieden seiest." (Bubenheim)

20.84. Er sagte: "Mein Volk kommt mir nach, und ich bin Deines Wohlgefallens wegen zu Dir geeilt." (Azhar)

20.84. Er sagte: „Sie sind da, sie folgen meinen Spuren. Und ich eilte zu Dir, mein HERR! - damit du (mir) Wohlgefallen erweist.“ (Zaidan)

20.84. Moses sagte: "Die da sind hinter mir her. Und ich bin zu dir geeilt, Herr, damit du (mit mir) zufrieden seiest." (Paret)

20.84. Er sagte: "Sie folgen meiner Spur, und ich bin zu Dir geeilt, mein Herr, damit Du wohl zufrieden bist." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 317

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.85. Qala fa-inna qad fatannaqawmaka min baAAdika waadallahumu alssamiriyyu

20.85. He said: Lo! We have tried thy folk in thine absence, and As-Samiri hath misled thee (Pickthall)

20.85. Er sprach: Wir haben dein Volk schon geprüft nach dir, und der Samiri hat sie fehlgeleitet! (Ahmad v. Denffer)

20.85. Er sagte: "Wir haben dein Volk der Versuchung ausgesetzt, nachdem du (weggegangen) warst, und der Samiri hat sie in die Irre geführt." (Bubenheim)

20.85. Er sprach: "Wir haben dein Volk geprüft, nachdem du fortgegangen warst, indem Sâmeri es irreführte." (Azhar)

20.85. ER sagte: „WIR ließen doch deine Leute nach dir der Fitna außetzen. Und As-samiri verleitete sie.“ (Zaidan)

20.85. Allah sagte: "Nachdem du weggegangen warst, haben wir deine Leute einer Prüfung ausgesetzt, und der Saamirie hat sie in die Irre geführt." (Paret)

20.85. Er sprach: "Siehe, Wir haben dein Volk in deiner Abwesenheit geprüft, und der Samiryy hat sie verführt." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 84 bis 85

He said, "They are just coming behind me: I have hastened to come before Thee, O my Lord, so that Thou mayst be pleased with me." He said, "Well, listen! We put your people to a trial after you and the Samiri ( 63 ) has misled them. "

Desc No: 63
It is obvious from the last letter `ya' that Samiri was not the proper name of the person, for this Arabic letter is always added to show a person's connection with his race or clan or place. Moreover, the prefix `al' (definite article 'the') in the original Arabic text clearly denotes that the Samiri was a particular man from among many other persons of the same race or clan or place, who had propagated (he worship of the golden calf. In fact, this does not require any further explanation than this, but this has been necessitated because many Christian missionaries and the Western Orientalists have tried to criticise the Holy Prophet and the Qur'an on this account. They say, (God forbid,) "This is a proof of the grievous ignorance of history on the part of Muhammad, the author of the Qur'an, and is one of the anachronisms of the Qur'an." They base this absurd criticism on the assumption that this Samiri was the inhabitant of Samaria, the capital of the ancient kingdom of Israel, which was built in 925 B.C. long after this happening; then centuries after this, a generation of the Samaritans came into existence as a result of inter-marriage between the Israelites and the non-Israelites. As the Samaritans worshipped the golden calf, the critics accuse the Holy Prophet of inventing this story on the basis of mere hearsay. They say that the Holy Prophet might have heard something like this from the neighbouring Jews and inserted it in the Qur'an. This is not all. They also criticise that Haman who was a courtier of Cyrus has been mentioned in the Qur'an as a minister of Pharaoh. It is a pity that these so-called scholars seem to think that in the ancient times there used to be only one person bearing one name in a clan or a place, and there was absolutely no possibility of another person or persons having the same name. They do not know, or pretend they do not know, that during the time of Prophet Abraham, a famous people known as the Sumerians inhabited 'Iraq and the neighbouring regions, and it is just possible that during the time of Prophet Moses there were some people known as the Samiris who might have migrated to Egypt from 'Iraq. Besides this, according to the Bible (1 Kings, 16: 24), Samaria itself was built on a hill which was bought from Shemer and named Samaria after him. This is a clear proof that there were people named Shemer (or Sumer) even before Samaria came into existence and it is also just possible that some clans might have been called "Samiri"   "




Medina-Musshaf Seite 317

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.86. FaradschaAAa muusa ila qawmihighadbana asifan qala ya qawmi alamyaAAidkum rabbukum waAAdan hasanan afatalaAAalaykumu alAAahdu am aradtum an yahilla AAalaykum ghadabunmin rabbikum faakhlaftum mawAAidii

20.86. Then Moses went back unto his folk, angry and sad He said: O my people! Hath not your Lord promised you a fair promise? Did the time appointed then appear too long for you, or did ye wish that wrath from your Lord should come upon you, that ye broke tryst with me? (Pickthall)

20.86. Da kehrte Musa zu seinem Volk zurück, zornig, bekümmert, er sagte: "Mein Volk, hat euch euer Herr nicht ein gutes Versprechen gegeben? Dauerte euch die Abmachung zu lang, oder möchtet ihr, daß über euch Zorn von eurem Herrn losbricht, also habt ihr die Vereinbarung mit mir gebrochen?" (Ahmad v. Denffer)

20.86. Da kam Musa zu seinem Volk zornig und bekümmert zurück. Er sagte: "O mein Volk, hat euch euer Herr nicht ein schönes Versprechen gegeben? Dauerte es euch mit dem Bund zu lange, oder wolltet ihr, daß Zorn von eurem Herrn über euch hereinbricht, so daß ihr die Vereinbarung mit mir gebrochen habt?" (Bubenheim)

20.86. So ging Moses zornig und vergrämt zu seinem Volk zurück. Er sagte: "O mein Volk! Hat euch euer Herr nicht eine gute Verheißung gegeben? War euch die Zeit zu lang? Oder wolltet ihr, dass der Zorn eures Herrn über euch hereinbricht, indem ihr euer Versprechen mir gegenüber brecht?" (Azhar)

20.86. Dann kehrte Musa zu seinen Leuten zurück, wütend und traurig. Er sagte: „Meine Leute! Machte euch euer HERR etwa nicht ein schönes Versprechen?! War euch die vereinbarte Zeit zu lange, oder wolltet ihr, dass euch Zorn von eurem HERRN widerfährt, dann habt ihr das Versprechen mir gegenüber gebrochen?!“ (Zaidan)

20.86. Da kam Moses zornig und voller Gram (über das, was geschehen war) zu seinem Volk zurück. Er sagte: "Leute! Hat euch nicht euer Herr etwas Schönes versprochen? Ist euch denn die Verpflichtung (die ihr eingegangen habt) zu lang geworden (a-fa taala `alaikumu l-`ahdu) oder wolltet ihr, daß der Zorn eures Herrn über euch hereinbreche, daß ihr die Abmachung mit mir gebrochen habt?" (Paret)

20.86. Da kehrte Moses zornig und voller Bedauern zu seinem Volk zurück. Er sagte: "O mein Volk, hat euer Herr euch nicht eine schöne Verheißung gegeben? Erschien euch etwa die anberaumte Zeit zu lang, oder wolltet ihr, daß der Zorn eures Herrn auf euch niederfahre, als ihr euer Versprechen mir gegenüber bracht?" (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 86 bis 86

Moses returned to his people in a state of anger and grief. Reaching there, he said, "O my people, did not your Lord make good promises with you ? ( 64 ) Had a long time passed since those promises were fulfilled? ( 65 ) Or did you want Allah's wrath to come down upon you that you went against your Covenant with me? " ( 66 )

Desc No: 64
That is, "Did not Allah fulfil the promises He made with you of showing His favours to you? For instance, He safely brought you out of Egypt and not only freed you from the slavery of your enemy but also destroyed him totally. He provided you with provisions in the desert and in the mountainous regions." It may also be translated like this: "Did not Allah make a good promise with you?" In that case, it will mean: "He made a promise that he will give you the Law and Guidance: was this not a good promise for your well being and betterment?"  

Desc No: 65
That is,"Had a long time passed since those great favours were done to you that you forgot them? Had long ages passed since you were afflicted with persecution by your enemy that you committed such a blasphemy?" It may also be translated like this : Had you to wait for a long time for the fulfilment of God's promise .that you became so impatient?" In that case, the meaning is obvious: "You had not to wait for a long time to see the fulfillment of the promise of Guidance. Therefore there was no excuse for what you did." 

Desc No: 66
This Covenant was the one which every community makes with its Prophet and promises that it will steadfastly follow the Guidance brought by him and will not worship anyone except Allah. 




Medina-Musshaf Seite 317

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.87. Qaluu ma akhlafnamawAAidaka bimalkina walakinna hummilnaawzaran min ziinati alqawmi faqadhafnahafakadhalika alqa alssamiriyyu

20.87. They said: We broke not tryst with thee of our own will, but we were laden with burdens of ornaments of the folk, then cast them (in the fire), for thus As-Samiri proposed (Pickthall)

20.87. Sie sagten: "Wir haben die Vereinbarung mit dir nicht unsererseits eigenmächtig gebrochen, sondern uns wurden Lasten vom Schmuck des Volkes aufgeladen, also haben wir sie hineingeworfen," und ebenso warf der Samiri, (Ahmad v. Denffer)

20.87. Sie sagten: "Wir haben die Vereinbarung mit dir nicht aus unserem (eigenen) Willen gebrochen, sondern wir trugen (ganze) Lasten von den Schmucksachen des Volkes, und dann haben wir sie geworfen, und ebenso hat der Samiri (welche) hineingelegt. (Bubenheim)

20.87. Sie sagten: "Wir haben unser Versprechen dir gegenüber nicht aus eigenem Antrieb gebrochen. Uns waren die Lasten des Goldschmucks der Menschen (aus ?gypten) aufgebürdet. So haben wir sie dorthin geworfen; das hat auch Sâmeri gemacht." (Azhar)

20.87. Sie sagten: „Wir brachen das Versprechen dir gegenüber nicht aus eigener Kraft. Auf uns wurden aber Schwerlastende von dem Schmuck der Leute gelegt, dann warfen wir sie (ins Feuer).“ Und solcherart warf ebenfalls As-samiri. (Zaidan)

20.87. Sie sagten: "Wir haben die Abmachung mit dir nicht auf Grund unserer (eigenen) Machtvollkommenheit gebrochen. Vielmehr hat man uns (ganze) Lasten vom Schmuck des Volkes aufgeladen. Da warfen wir sie hin." Und ebenso warf der Saamirie (das Gold in den Schmelztiegel). (Paret)

20.87. Sie sagten: "Nicht aus freien Stücken haben wir das Versprechen dir gegenüber gebrochen: allein, wir waren beladen mit der Last der Schmucksachen des Volkes; wir warfen sie fort, und das gleiche tat auch der Samiryy." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.88. Faakhradscha lahum AAidschlan dschasadan lahu khuwarunfaqaluu hatha ilahukum wa-ilahu muusafanasiya

20.88. Then he produced for them a calf, of saffron hue, which gave forth a lowing sound. And they cried: This is your God and the God of Moses, but he hath forgotten. (Pickthall)

20.88. Und er brachte für sie ein Kalb hervor, einen Körper, der muhte wie ein Rind, da sagten sie: "Das ist euer Gott und der Gott des Musa - und er vergaß", (Ahmad v. Denffer)

20.88. So brachte er ihnen ein Kalb hervor als Leib, das blökte. Sie sagten: ,Das ist euer Gott und der Gott Musas, aber er hat (es) vergessen´." (Bubenheim)

20.88. Dieser stellte ein goldenes Kalb her, ein Standbild, das gleichsam blökte. Seine Anhänger und er sprachen: "Das ist euer Herr und der Herr von Moses." Ihm entging, dass es Gott nicht sein konnte. (Azhar)

20.88. Dann brachte er ihnen hervor ein Kalb, einen Körper mit Gebrüll. Dann sagten sie: „Dies ist euer Gott und Musas Gott. Er vergaß es jedoch.“ (Zaidan)

20.88. Und er brachte ihnen ein leibhaftiges Kalb hervor, das (wie wenn es lebendig wäre) muhte. Da sagten sie: "Das ist euer Gott und der Gott Moses. Aber er hat (es) vergessen." (Paret)

20.88. Dann brachte er ihnen ein leibhaftiges Kalb, das blökte, hervor. Und sie sagten: "Das ist euer Gott und der Gott Moses'; er hat (ihn) vergessen." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.89. Afala yarawna alla yardschiAAuilayhim qawlan wala yamliku lahum darran walanafAAan

20.89. See they not, then, that it returneth no saying unto them and possesseth for them neither hurt nor use? (Pickthall)

20.89. Und sehen sie nicht, daß es ihnen nicht ein Wort erwidert und keine Macht für sie zum Schaden hat und nicht zum Nutzen? (Ahmad v. Denffer)

20.89. Sehen sie denn nicht, daß er ihnen kein Wort erwidert und ihnen weder Schaden noch Nutzen zu bringen vermag? (Bubenheim)

20.89. Sahen sie denn nicht, dass es nichts erwiderte, wenn sie ihm etwas sagten und dass es ihnen weder schaden noch nützen konnte?" (Azhar)

20.89. Sehen sie etwa nicht, dass es ihnen nichts Gesagtes erwidert, und dass es ihnen weder zu schaden noch zu nützen vermag?! (Zaidan)

20.89. Sahen sie denn nicht, daß es ihnen keine Antwort gab und ihnen weder zu schaden noch zu nützen vermochte? (Paret)

20.89. Konnten sie denn nicht sehen, daß es ihnen keine Antwort gab und keine Macht hatte, ihnen weder zu schaden noch zu nützen? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 87 bis 89

They answered, "We did not go against the Covenant with you of our own accord; it so happened that we felt burdened with the ornaments of the people and we merely threw them down. ( 67 ) ...........Then ( 68 ) the Samiri also put down something like these and forged the shape of a calf which lowed like an ox. Then the people cried out, `This is your god and the god of Moses: Moses has forgotten it." Did they not see that it did not respond to their prayer nor had it any power to hurt and benefit them `?

Desc No: 67
This excuse was put forward by those people who were involved in the shirk fabricated by the Samiri. They meant to say, "We did not throw down the ornaments with the intention of setting up a calf nor did we know what was going to be made of these, but when the calf was brought before us, we involuntarily got involved in shirk. " The Arabic text which we have translated into: "We felt burdened with the ornaments of the people", simply means this: "The heavy ornaments which our men and women were wearing like the Egyptians proved very burdensome to us in our wanderings in the desert and we did not know how to get rid of them for it appeared very difficult for us to travel in the desert with them." But according to the Bible these ornaments had been borrowed by every family of the Israelites from their Egyptian neighbours with this intention, "....and ye shall put them upon your sons, and upon your daughters and ye shall spoil the Egyptians....and let every man borrow of his neighbour, and every woman of her neighbour, jewels of silver, and jewels of gold....And the Lord gave the people favour in the sight of the Egyptians....so that they lent unto them such things as they required. And they spoiled the Egyptians." And that, too, on the advice of Prophet Moses, whom God Himself had instructed to do this "noble deed." (Exodus, 3: 1422, 11 : 2-3, and I 2 : 35-36).
It is a pity that some of our commentators have interpreted this verse in the light of the above traditions of the Bible. They say that the Israelites felt burdened with the weight of those ornaments which they had borrowed from their Egyptian neighbours, with the intention of carrying them away as a "spoil" bestowed by God.
We are of the opinion that the clause of the verse under discussion means this: "When the people were tired of carrying their ornaments on their bodies, they decided by mutual consultation that all the ornaments should be gathered at one place and it should be noted down how much gold and silver belonged to each of the owners. Then it should be melted into bars and rods and placed on the backs of the beasts of burden." Accordingly, they might have brought their ornaments and thrown them in the common heap. 

Desc No: 68
It is obvious from the context that the answer of the people ended with "threw them down", and Allah Himself has added the remaining story up to the end of the paragraph. It appears from this that the people including the Samiri went on bringing their ornaments and throwing them down into the heap while they were absolutely unaware of what was going to be done by the Samiri. After this the Samiri offered his services to melt it. Then he shaped it into a calf which lowed like a cow. Thus the Samiri deluded the people, saying, "This god of yours has come into being by itself for I had simply thrown the gold in the fire."  "




Medina-Musshaf Seite 318

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



20.90. Walaqad qala lahum haruunu minqablu ya qawmi innama futintum bihi wa-innarabbakumu alrrahmanu faittabiAAuuniiwaatiiAAuu amrii

20.90. And Aaron indeed had told them beforehand: O my people! Ye are but being seduced therewith, for lo! your Lord is the Beneficent, so follow me and obey my order. (Pickthall)

20.90. Und Harun hatte ihnen schon vorher gesagt: "Mein Volk, ihr werdet damit geprüft, und euer Herr ist der Allerbarmer, also folgt mir und gehorcht meinem Befehl." (Ahmad v. Denffer)

20.90. Harun hatte ihnen ja bereits zuvor gesagt: "O mein Volk, ihr seid damit nur der Versuchung ausgesetzt worden. Gewiß, euer Herr ist der Allerbarmer; so folgt mir und gehorcht meinem Befehl." (Bubenheim)

20.90. Aaron hatte ihnen bereits gesagt: "Ihr Menschen! Ihr seid dadurch nur geprüft worden. Euer Herr ist einzig der Barmherzige. Folgt mir und gehorcht meinem Befehl!" (Azhar)

20.90. Und gewiß, bereits sagte Harun zu ihnen vorher: „Meine Leute! Ihr wurdet mit ihm nur der Fitna ausgesetzt. Und euer HERR ist gewiss Der Allgnade Erweisende. Also folgt mir und gehorcht meiner Anweisung!“ (Zaidan)

20.90. Aaron hatte ihnen ja (schon) vorher gesagt: "Leute! Ihr seid damit nur einer Prüfung ausgesetzt worden. Und euer Herr ist der Barmherzige. (Er wird Gnade walten lassen, wenn ihr der Prüfung standhaltet und Buße tut.) Darum folgt mir und gehorchet meinem Befehl!" (Paret)

20.90. Und doch hatte Aaron zuvor zu ihnen gesagt: "O mein Volk, dadurch seid ihr nur geprüft worden. Wahrlich, euer Herr ist der Allerbarmer; darum folgt mir und gehorcht meinem Befehl." (Rasul)



81-90 von 135 Ayaat, Seite 9/14

 

[  «  Anfang  ...  5  6  7  8  9  10  11  12  13  ...  »  Ende  ]