Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
12.66. Er sagte: "Ich werde ihn nicht mit euch senden, bis ihr mir ein verbindliches Versprechen vor Allah gebt, daß ihr ihn mir ganz gewiß wiederbringt, es sei denn, ihr werdet umringt." Als sie ihm ihr verbindliches Versprechen gegeben hatten, sagte er: "Allah ist Sachwalter über das, was wir (hier) sagen."

[ Yusuf:66 ]


Besucher Online
Im Moment sind 66 Besucher online

YouTube Videos




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi

Alle Suren anzeigen | anNisa | 71-80 von 176 Ayaat, Seite 8/18

 

[  «  Anfang  ...  4  5  6  7  8  9  10  11  12  ...  »  Ende  ]


Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   


Medina-Musshaf Seite 089

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.71. Ya ayyuha alladhiina amanuukhudhuu hidhrakum fainfiruu thubatinawi infiruu dschamiiAAan

4.71. O ye who believe! Take your precautions, then advance the proven ones, or advance all together. (Pickthall)

4.71. Ihr, die glauben, seid auf eurer Hut, dann zieht als Abteilungen aus oder zieht insgesamt aus, (Ahmad v. Denffer)

4.71. O die ihr glaubt, seid auf eurer Hut. Und rückt dann in Trupps aus oder rückt alle aus. (Bubenheim)

4.71. O Ihr Gläubigen! Seid auf der Hut und rückt in kleinen Gruppen nacheinander oder alle zusammen aus! (Azhar)

4.71. Ihr, die den Iman verinnerlicht habt! Nehmt euch in Acht, so folgt dem Aufruf der Mobilmachung in Gruppen oder alle gemeinsam! (Zaidan)

4.71. Ihr Gläubigen! Seid (vor dem Feind) auf eurer Hut! Und rückt in Trupps aus, oder (alle) zusammen (aber laßt euch nicht als Einzelgänger überraschen)! (Paret)

4.71. O ihr, die ihr glaubt, seid auf eurer Hut! Dann zieht entweder truppweise aus oder alle zusammen. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 089

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.72. Wa-inna minkum laman layubatti-annafa-in asabatkum musiibatun qala qad anAAamaAllahu AAalayya idh lam akun maAAahum schahiidan

4.72. Lo! among you there is he who Loitereth; and if disaster overtook you, he would say: Allah hath been gracious unto me since I was not present with them (Pickthall)

4.72. Und unter euch ist ja bestimmt mancher, der ganz bestimmt langsam macht, und wenn euch ein Verhängnis trifft, sagt er: "Allah ist mir schon gnädig gewesen, weil ich nicht mit ihnen anwesend war." (Ahmad v. Denffer)

4.72. Unter euch gibt es sehr wohl manch einen, der ganz langsam tut. Wenn euch dann ein Unglück trifft, sagt er: "Allah hat mir fürwahr eine Gunst erwiesen, da ich nicht mit ihnen zugegen war." (Bubenheim)

4.72. Unter euch gibt es manchen, der zögert und langsam ausrückt. Wenn euch (im Kampf) ein Unheil geschieht, sagt er: "Gott hat mir eine Gnade erwiesen, dass ich nicht bei ihnen war." (Azhar)

4.72. Und gewiß, manch einer von euch zögert. Und wenn ein Unglück euch heimsucht, sagt er: „ALLAH hat mir bereits eine Wohltat erwiesen, dass ich unter ihnen nicht anwesend war.“ (Zaidan)

4.72. Und unter euch gibt es (manch) einen, der (beim Ausrücken) ganz langsam tut (la-yubti'anna) (und auf diese Weise zurückbleibt). Wenn euch (andere) dann (im Kampf) ein Unglück trifft, sagt er: "Allah hat mir Gnade erwiesen, da ich nicht mit ihnen dabei war (und so von ihrem Unglück nicht auch betroffen worden bin)." (Paret)

4.72. Unter euch ist wohl mancher, der zurückbleibt, und wenn euch ein Unglück trifft, sagt er: "Wahrlich, Allah ist gnädig zu mir gewesen, daß ich nicht bei ihnen zugegen war." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 71 bis 72

Believers, be always prepared for encounter, ( 101 ) and advance in detachments or march in a body, as the occasion may require. Well, there are among you such as shirk fight;' ( 102 ) if a disaster befalls you, they say, "Allah has been very gracious to us that we did not accompany these people."

Desc No: 101
It should be noted that this address was revealed at the time when the neighbouring tribes had been emboldened by the defeat of the Muslims at Uhd. They were surrounded by danger on all sides and were hearing persistent rumours about the active hostilities of, and imminent attacks from, different quarters. There were cases of treachery also. The Muslim missionaries were invited cunningly to the outskirts of Madinah. These circumstances urgently required that the Muslims should struggle hard to save the Islamic Movement from failure and destruction in the face of such overwhelming threats.  

Desc No: 102
The other meanings are that not only he himself shows lack of courage to face danger but also discourages and dissuades others from Jihad. 




Medina-Musshaf Seite 089

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.73. Wala-in asabakum fadlun minaAllahi layaquulanna kaan lam takun baynakum wabaynahumawaddatun ya laytanii kuntu maAAahum faafuuza fawzan AAadhiiman

4.73. And if a bounty from Allah befell you, he would surely cry, as if there had been no love between you and him: Oh, would that I had been with them, then should I have achieved a great success! (Pickthall)

4.73. Und bestimmt, wenn euch eine Gunst von Allah treffen würde, ganz bestimmt würde er sagen, wiewohl zwischen euch und zwischen ihm keine Liebe war: "Wehe mir, wäre ich bei ihnen gewesen, hätte ich gewaltiges Wohlergehen erlangt." (Ahmad v. Denffer)

4.73. Wenn euch aber Huld von Allah zuteil wird, sagt er ganz gewiß, als ob zwischen euch und ihm keine Freundschaft bestanden hätte: "O wäre ich doch mit ihnen zugegen gewesen! Dann hätte ich einen großartigen Erfolg erzielt." (Bubenheim)

4.73. Wenn Gott euch aber Huld erweist und euch den Sieg beschert, dann würde er so sprechen, als hätte er keine enge Bindung zu euch gehabt und sagen: "Schade, dass ich nicht mit dabei war! Ich hätte gesiegt und eine große Beute gemacht!" (Azhar)

4.73. Doch wenn euch Gunst von ALLAH zukommt, wird er gewiss sagen, als ob zwischen euch und ihm keine Verbindung bestanden hätte: „Wäre ich doch mit ihnen gewesen, damit ich ebenso einen übergroßen Erfolg hätte.“ (Zaidan)

4.73. Wenn euch aber Huld von Allah beschieden ist, sagt er, als ob zwischen euch und ihm nie Freundschaft bestanden hätte: "Wäre ich doch mit ihnen gewesen und hätte so (mit ihnen) großes Glück gewonnen!" (Paret)

4.73. Wenn euch aber eine Huld von Allah beschieden ist, dann sagt er, als sei keine Freundschaft zwischen euch und ihm: "Wäre ich doch bei ihnen gewesen, dann hätte ich einen großen Erfolg errungen!" (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 089

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.74. Falyuqatil fii sabiili Allahialladhiina yaschruuna alhayata alddunyabial-akhirati waman yuqatil fii sabiili Allahifayuqtal aw yaghlib fasawfa nu/tiihi adschran AAadhiiman

4.74. Let those fight in the way of Allah who sell the life of this world for the other. Whoso fighteth in the way of Allah, be he slain or be he victorious, on him We shall bestow a vast reward. (Pickthall)

4.74. Also sollen diejenigen auf dem Weg Allahs kämpfen, die das Leben dieser Welt für das Jenseits verkaufen, und wer auf dem Weg Allahs kämpft und dann getötet wird oder siegreich ist, so werden Wir ihm gewaltige Belohnung geben. (Ahmad v. Denffer)

4.74. So sollen denn diejenigen auf Allahs Weg kämpfen, die das diesseitige Leben für das Jenseits verkaufen. Und wer auf Allahs Weg kämpft und dann getötet wird oder siegt, dem werden Wir großartigen Lohn geben. (Bubenheim)

4.74. Auf dem Weg Gottes sollen nur die kämpfen, die ihr Leben auf Erden für das Jenseits opfern. Wer auf dem Weg Gottes kämpft - ob er dabei fällt oder siegt - dem gönnen Wir im Jenseits einen überaus hohen Lohn. (Azhar)

4.74. So sollen fi-sabilillah diejenigen den bewaffneten Kampf führen, die das dießeitige Leben gegen das Jenseits eintauschen. Und wer fi-sabilillah an dem bewaffneten Kampf teilnimmt, dann getötet wird oder siegt, dem werden WIR eine übergroße Belohnung zuteil werden lassen. (Zaidan)

4.74. Diejenigen aber, die das diesseitige Leben um den Preis des Jenseits verkaufen, sollen um Allahs willen kämpfen. Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet - oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben. (Paret)

4.74. Laßt also für Allahs Sache diejenigen kämpfen, die das irdische Leben um den Preis des jenseitigen Lebens verkaufen. Und wer für Allahs Sache kämpft, alsdann getötet wird oder siegt, dem werden Wir einen gewaltigen Lohn geben. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 090

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.75. Wama lakum la tuqatiluunafii sabiili Allahi waalmustadAAafiina mina alrridschaliwaalnnisa-i waalwildani alladhiinayaquuluuna rabbana akhridschna min hadhihialqaryati aldhdhalimi ahluhawaidschAAal lana min ladunka waliyyan waidschAAallana min ladunka nasiiran

4.75. How should ye not fight for the cause of Allah and of the feeble among men and of the women and the children who are crying: Our Lord! Bring us forth from out this town of which the people are oppressors! Oh, give us from Thy presence some protecting friend! Oh, give us from Thy presence some defender! (Pickthall)

4.75. Und was ist mit euch, daß ihr nicht kämpft auf dem Weg Allahs und für die Schutzlosen von den Männern und den Frauen und den Kindern, die sagen: Unser Herr, bringe uns heraus aus dieser Ansiedlung mit ihren tyrannischen Leuten, und gib uns von Dir her einen Schutzfreund und gib uns von Dir her einen Helfer"? (Ahmad v. Denffer)

4.75. Was ist mit euch, daß ihr nicht auf Allahs Weg, und (zwar) für die Unterdrückten unter den Männern, Frauen und Kindern kämpft, die sagen: "Unser Herr, bringe uns aus dieser Stadt heraus, deren Bewohner ungerecht sind, und schaffe uns von Dir aus einen Schutzherrn, und schaffe uns von Dir aus einen Helfer." (Bubenheim)

4.75. Warum kämpft ihr nicht für Gottes Sache, für die unterdrückten Männer, Frauen und Kinder, die Gott anflehen: "Unser Herr! Rette uns aus dieser Stadt, die von Ungerechten regiert wird, und schicke uns durch Deine Gunst einen Beschützer und einen Helfer, der uns zum Sieg führt!" (Azhar)

4.75. Und weshalb führt ihr nicht den bewaffneten Kampf fi-sabilillah und für die Unterdrückten von den Männern, Frauen und Kindern, die sagen: „Unser HERR! Bringe uns heraus aus diesem Ort, dessen Leute Übertretende sind, und bestimme uns von Dir aus einen Wali, und bestimme uns von Dir aus einen Beistehenden“?! (Zaidan)

4.75. Warum wollt ihr (denn) nicht um Allahs willen und (um) der Unterdrückten (al-mustad`afuun) (willen) kämpfen, (jener) Männer, Frauen und Kinder, die (in Mekka zurückbleiben mußten und) sagen: "Herr! Bring uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner frevlerisch sind, und schaff uns deinerseits einen Beschützer und einen Helfer"? (Paret)

4.75. Und was ist mit euch, daß ihr nicht für Allahs Sache kämpft und für die der Schwachen - Männer, Frauen und Kinder -, die sagen: "Unser Herr, führe uns heraus aus dieser Stadt, deren Bewohner ungerecht sind, und gib uns von Dir einen Beschützer, und gib uns von Dir einen Helfer."? (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 090

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.76. Alladhiina amanuu yuqatiluunafii sabiili Allahi waalladhiina kafaruu yuqatiluunafii sabiili alttaghuuti faqatiluu awliyaaalschschaytani inna kayda alschschaytanikana daAAiifan

4.76. Those who believe do battle for the cause of Allah; and those who disbelieve do battle for the cause of idols. So fight the minions of the devil. Lo! the devil ' s strategy is ever weak. (Pickthall)

4.76. Diejenigen, die glauben, kämpfen auf dem Weg Allahs, und diejenigen, die den Glauben verweigern, kämpfen auf dem Weg der Abgötter, also kämpft mit den Schutzfreunden des Teufels, die List des Teufels ist ja schwach. (Ahmad v. Denffer)

4.76. Diejenigen, die glauben, kämpfen auf Allahs Weg, und diejenigen, die ungläubig sind, kämpfen auf dem Weg der falschen Götter. So kämpft gegen die Gefolgsleute des Satans! Gewiß, die List des Satans ist schwach. (Bubenheim)

4.76. Die Gläubigen kämpfen für Gott, und die Ungläubigen kämpfen auf dem Weg des Bösen. Kämpft gegen die Anhänger des Satans, ist doch seine List kraftlos! (Azhar)

4.76. Diejenigen, die den Iman verinnerlicht haben, führen den bewaffneten Kampf fi-sabilillah, und diejenigen, die Kufr betrieben haben, führen den bewaffneten Kampf für At-taghut . So führt den bewaffneten Kampf gegen die Wali des Satan! Gewiß, das Intrigieren des Satans bleibt ohnehin immer schwach. (Zaidan)

4.76. Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen (at-taaghuut) willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans! Die List des Satans ist schwach. (Paret)

4.76. Die da glauben, kämpfen für Allahs Sache, und die nicht glauben, kämpfen für die Sache des Teufels; darum kämpft gegen die Anhänger des Satans! Wahrlich, die List des Satans ist schwach. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 73 bis 76

And if you are blessed with grace from Allah, they say, as though there never had been any friendly relations between you and them "We wish we had also accompanied them and thus would have gained our end." (Let such people understand that) those alone, who barter away this worldly life for that of the Hereafter, ( 103 ) should fight in the way of Allah; then We will bestow a great reward upon him who fights in the way of Allah whether he be slain or be victorious. Why should you, then, not fight in the way of Allah for the sake of those helpless men, women and children who, being weak, have been oppressed, and are crying out, "Our Lord, deliver us from this habitation whose inhabitants are unjust oppressors, and raise a protector for us by Thy grace and a helper from Thyself." ( 104 ) Those, who follow the way of Faith, fight in the way of Allah, and those who follow the way of disbelief fight in the way of taghut. ( 105 ) So fight against the helpers of Satan with this conviction that Satan's crafty schemes are in fact very weak. ( 106 )

Desc No: 103
That is, "Let them clearly understand that those people, who hanker after worldly benefits only, are not fit to fight in the way of Allah. On the countrary, only those people are worthy of fighting in the way of Allah who have no other desire or object than to please Him and who have perfect belief in Allah and the Hereafter and are, therefore, ready to sacrifice all interests and all chances of prosperity and enjoyment in this world for the sake of pleasing their Lord. They sincerely believe that their sacrifices will not go in vain in the Hereafter, even if they might not have been- "successful" in this life. Thus it is obvious that those who attach real importance only to their worldly interests cannot tread the path of Allah." 

Desc No: 104
This was the cry of the poor and helpless children, men and women who had accepted Islam at Makkah and at other places but had no means of migrating to Madinah, or defending themselves from persecution. They were being persecuted and oppressed in all sorts of manners and were invoking the help of Allah to deliver them from that horrible state. 

Desc No: 105
In the sight of Allah, there are two distinct parties of fighters. One party is that of the Believers who fight for the cause of Allah in order to establish his way on His earth, and every sincere Believer is bound to perform this duty. The other party is that of unbelievers who fight in the way of Taghut so as to establish the rule of the rebels against Allah on His earth and no Believer would side with them in this evil work. 

Desc No: 106
The Believers have been assured that they should not be cowed and terrified by the apparent grand preparations and evil designs of Satan and his companions: because ultimately they are bound to fail.  "




Medina-Musshaf Seite 090

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.77. Alam tara ila alladhiina qiilalahum kuffuu aydiyakum waaqiimuu alssalatawaatuu alzzakata falamma kutibaAAalayhimu alqitalu idha fariiqun minhum yakhschawnaalnnasa kakhaschyati Allahi aw aschaddakhaschyatan waqaluu rabbana lima katabta AAalaynaalqitala lawla akhkhartana ila adschalinqariibin qul mataAAu alddunya qaliilun waal-akhiratukhayrun limani ittaqa wala tudhlamuunafatiilan

4.77. Hast thou not seen those unto whom it was said: Withhold your hands, establish worship and pay the poor due, but when fighting was prescribed for them behold, a party of them fear mankind even as their fear of Allah or with greater fear, and say: Our Lord! Why hast thou ordained fighting for us? If only Thou wouldst give us respite yet a while! Say (unto them, O Muhammad): The comfort of this world is scant; the Hereafter will be better for him who wardeth off (evil); and ye will not be wronged the down upon a date stone. (Pickthall)

4.77. Hast du nicht auf diejenigen gesehen, zu denen gesagt wurde: "Haltet eure Hände zurück und richtet das Gebet ein und gebt die Zakat-Steuer?" Und wenn ihnen das Kämpfen vorgeschrieben wird, dann fürchtet ein Teil von ihnen die Menschen, wie mit der Furcht für Allah oder mit stärkerer Furcht, und sie sagen: "Unser Herr, warum hast Du uns den Kampf vorgeschrieben, warum gibst Du uns nicht Aufschub bis zu einer nahen Frist?" Sag: Die Nutznießung dieser Welt ist gering, und das Jenseits ist besser für den, der gottesfürchtig ist, und ihr werdet nicht um ein Fädchen unrecht behandelt. (Ahmad v. Denffer)

4.77. Siehst du nicht jene, zu denen gesagt wurde: "Haltet eure Hände zurück und verrichtet das Gebet und entrichtet die Abgabe." Als ihnen dann aber vorgeschrieben wurde zu kämpfen, fürchtete auf einmal eine Gruppe von ihnen die Menschen wie (sie) Furcht vor Allah (haben) oder mit noch größerer Furcht, und sagten: "Unser Herr, warum hast Du uns vorgeschrieben zu kämpfen? O würdest Du uns doch auf eine kurze Frist zurückstellen!" Sag: Der Genuß des Diesseits ist gering. Und das Jenseits ist besser für jemanden, der gottesfürchtig ist. Und euch wird nicht um ein Fädchen Unrecht zugefügt. (Bubenheim)

4.77. Wie seltsam sind die Menschen, denen gesagt wurde: "Lasst vom Kampf ab (er ist noch nicht angesagt), verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakat-Abgaben!" Als ihnen dann (in Medina) der Kampf vorgeschrieben wurde, da fürchteten sich einige unter ihnen vor dem Feind, wie man sich vor Gott zu fürchten hat oder mehr. Sie sprachen: "Unser Herr! Warum hast Du uns vorgeschrieben zu kämpfen? Gewähre uns doch einen kurzen Aufschub! " Sprich: "Kurz ist der Genuss auf Erden. Das Jenseits ist weitaus besser für den Frommen. Gott gewährt jedem seinen Lohn, und niemandem geschieht auch nur das geringste Unrecht." (Azhar)

4.77. Hast du etwa nicht diejenigen wahrgenommen, denen gesagt wurde: „Haltet euch zurück, verrichtet ordnungsgemäß das rituelle Gebet und entrichtet die Zakat“?! Doch als ihnen der bewaffnete Kampf geboten wurde, fürchtete ein Teil von ihnen sich so sehr vor den Menschen, wie sie sich nur vor ALLAHs (Peinigung) fürchten sollten oder gar noch mehr. Und sie sagten: „Unser HERR! Weshalb hast DU uns den bewaffneten Kampf geboten? Hättest DU uns doch zurückgestellt, bis zum ohnehin nahenden Tod!“ Sag: ‚Die Gebrauchsgüter im dießeitigen Leben sind wenig und das Jenseits ist besser für jeden, der Taqwa gemäß handelt. Und ihr werdet nicht das Geringste an Unrecht erleiden.‘ (Zaidan)

4.77. Hast du nicht jene gesehen, zu denen man (anfänglich) sagte: "Haltet eure Hände (vom Kampf) zurück und verrichtet das Gebet (salaat) und gebt die Almosensteuer (zakaat)"? Als ihnen dann (später) vorgeschrieben wurde, zu kämpfen, fürchtete auf einmal ein Teil von ihnen die Menschen, wie man Allah fürchtet, oder (gar) noch mehr. Und sie sagten: "Herr! Warum hast du uns vorgeschrieben, zu kämpfen? Würdest du uns doch (wenigstens) für eine kurze Frist Aufschub gewähren!" Sag: Die Nutznießung des Diesseits ist kurz bemessen. Und das Jenseits ist für die, die gottesfürchtig sind, besser. Und euch wird (dereinst bei der Abrechnung) nicht ein Fädchen Unrecht getan. (Paret)

4.77. Hast du nicht jene gesehen, zu denen man sagte: "Haltet eure Hände zurück, verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah." Doch wenn ihnen der Kampf verordnet wurde, da fürchtete ein Teil von ihnen die Menschen wie in Furcht vor Allah oder mit noch größerer Furcht; und sie sagten: "Unser Herr, warum hast Du uns den Kampf verordnet? Möchtest Du uns nicht noch eine Weile Aufschub gewähren?" Sprich: "Die Nutznießung dieser Welt ist gering, und das Jenseits wird für die Gottesfürchtigen besser sein; und kein Fädchen Unrecht sollt ihr erleiden." (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 090

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.78. Aynama takuunuu yudrikkumu almawtuwalaw kuntum fii buruudschin muschayyadatin wa-in tusibhum hasanatunyaquuluu hadhihi min AAindi Allahi wa-in tusibhumsayyi-atun yaquuluu hadhihi min AAindika qul kullun minAAindi Allahi famali haola-i alqawmila yakaduuna yafqahuuna hadiithan

4.78. Wheresoever ye may be, death will overtake you, even though ye were in lofty towers. Yet if a happy thing befalleth them they say: This is from Allah; and if an evil thing befalleth them they say: This is of thy doing (O Muhammad). Say (unto them): All is from Allah. What is amiss with these people that they come not nigh to understand a happening? (Pickthall)

4.78. Wo ihr auch seid, holt euch das Sterben ein, und wenn ihr in hochgebauten Burgen wäret, und wenn sie Gutes trifft, sagen sie: "Dies ist von Allah", und wenn sie Schlechtes trifft, sagen sie: "Dies ist von dir." Sag: Alles ist von Allah".Also was ist mit diesen Leuten, fast verstehen sie nichts zu Berichtendes. (Ahmad v. Denffer)

4.78. Wo immer ihr auch seid, wird euch der Tod erfassen, und wäret ihr in hochgebauten Türmen. Und wenn sie etwas Gutes trifft, sagen sie: "Das ist von Allah." Und wenn sie etwas Böses trifft, sagen sie: "Das ist von dir." Sag: Alles ist von Allah. Was ist mit diesem Volk, daß sie beinahe keine Aussage verstehen? (Bubenheim)

4.78. Wo immer ihr seid, erreicht euch der Tod, auch wenn ihr in festgebauten Türmen wäret. Wenn sie etwas Gutes trifft, sagen sie: "Das ist von Gott"; ist es etwas Schlimmes, sagen sie: "Das ist von dir." Sprich: "Alles kommt von Gott." Warum begreifen diese Menschen fast gar nichts? (Azhar)

4.78. Wo auch immer ihr zu sein pflegtet, der Tod wird euch doch ereilen, auch dann wenn ihr in hohen Burgen wäret. Und wenn sie Gutes trifft, sagen sie: „Dies ist von ALLAH.“ Und wenn sie ein Unglück trifft, sagen sie: „Dies ist von dir.“ Sag: ‚Alles ist von ALLAH.‘ Weshalb verstehen diese Leute kaum das (zu ihnen) Gesprochene?! (Zaidan)

4.78. Wo ihr auch seid, wird euch der Tod erreichen, und wäret ihr in hochgebauten Türmen. Und wenn sie etwas Gutes trifft, sagen sie: "Das kommt von Allah." Wenn sie aber etwas Schlimmes trifft, sagen sie: "Das kommt von dir." Sag: Alles kommt von Allah. Warum verstehen denn diese Leute kaum etwas, was man ihnen sagt (? hadiethan)? (Paret)

4.78. Wo auch immer ihr seid, der Tod ereilt euch doch, und wäret ihr in hohen Burgen. Und wenn ihnen Gutes begegnet, sagen sie: "Das ist von Allah"; und wenn ihnen Schlimmes begegnet, sagen sie: "Das ist von dir." Sprich: "Alles ist von Allah." Warum verstehen denn diese Leute kaum etwas von dem, was ihnen gesagt wird? (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 77 bis 78

Have you also marked those to whom it was said, "Withhold your hands (a while from war) and establish the Salat and pay the Zakat.? Now that they have been commanded to fight, some of them fear the people as they should fear Allah, or even more than that; ( 107 ) they say, `Our Lord, why have You prescribed fighting for us? Why have You not given us further respite?" Say to them, "The pleasures of this worldly life are trifling and the life of the Hereafter is much better for a man who fears Allah, and you shall not be wronged in the least. ( 108 ) As to death, it will overtake you wherever you may be, even though you be in fortified towers" If they have good fortune, they say, "This is from Allah," and if they suffer a loss, they say, "This is because of you." ( 109 ) Say, "Everything is from Allah." What then has gone wrong with these people that they do not understand anything? Whatever good comes to you, O man, it is by Allah's grace, and whatever evil befalls you, it is the result of your own doings.

Desc No: 107
This verse has three meanings, and all three are equally correct.
First, it means that those very people who were then showing cowardice were very impatient to fight before permission was given for this. They would repeat the tales of their persecution and oppression and say, "Give us permission to fight, for we have no more patience left to bear these wrongs. " At that time when they were advised to be patient for the time being and to purify themselves by means of Salat and Zakat, they would resent such pieces of advice. But when the Command to fight was given, some of those very people began to show cowardice when they confronted the enemy armies and the dangers of war.
The second meaning is that those people were very 'religious' as long as such harmless demands as the offering of Salat and the payment of Zakat were made; but no sooner was the demand to fight in the way of Allah made on them than they were filled with terror and fear for their lives, and they forgot all about their religiosity.
The third meaning is that during the pre-Islamic period, they were ready to fight for the sake of the spoils or for the gratification of their whims, and were engaged day and night in war. That is why, after embracing Islam, they were enjoined to desist a while from fighting and to reform their souls by means of the Salat and Zakat. But when they were enjoined to fight in the way of Allah, the same people who showed reckless bravery in fighting for the sake of false pride, were showing timidity, and those who were dare-devils turned into milksops and shirked fight.
The above mentioned three meanings apply to the three different categories of people and the words of the Arabic text are so comprehensive that they fit equally into all the three cases.
 

Desc No: 108
That is, "You need not worry about your reward from Allah for the service you render to His cause. If you exert your utmost in His way, Allah will not let your work go waste. " 

Desc No: 109
They have been admonished for their attitude towards the Holy Prophet. When there was success and victory, they would attribute it to Allah's grace and forgot that Allah had blessed them with grace through him. But when they suffered a defeat or had a set-back because of their own errors and weaknesses, they would lay the whole blame on the Holy Prophet, and would absolve themselves from all responsibility.   "




Medina-Musshaf Seite 090

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.79. Ma asabaka min hasanatinfamina Allahi wama asabaka min sayyi-atinfamin nafsika waarsalnaka lilnnasi rasuulanwakafa biAllahi schahiidan

4.79. Whatever of good befalleth thee (O man) it is from Allah, and whatever of ill befalleth thee it is from thyself. We have sent thee (Muhammad) as a messenger unto mankind and Allah is sufficient as witness. (Pickthall)

4.79. Was dich an Gutem trifft, so ist es von Allah, und was dich an Schlechtem trifft, so ist es von dir selbst, und Wir haben dich zu den Menschen als Gesandten gesandt, und Allah genügt als Zeuge. (Ahmad v. Denffer)

4.79. Was dich an Gutem trifft, ist von Allah, und was dich an Bösem trifft, ist von dir selbst. Und Wir haben dich als Gesandten für die Menschen gesandt. Und Allah genügt als Zeuge. (Bubenheim)

4.79. Was dir Gutes geschieht, kommt von Gott und was dir Schlimmes geschieht, kommt von dir selbst (wegen deiner Taten). Wir haben dich als Gesandten zu den Menschen geschickt. Dir genügt Gott als Zeuge, ist Er doch der absolut Beste. (Azhar)

4.79. Was dich an Gutem traf, dies ist von ALLAH. Und was dich an Unglück traf, dies ist aufgrund eigener (Verfehlungen). Und wir entsandten dich für die Menschen als Gesandten. Und ALLAH genügt als Bezeugender. (Zaidan)

4.79. Was dich an Gutem trifft, kommt von Allah, was dich an Schlimmem trifft, von dir selber. Und wir haben dich zum Gesandten für die Menschen bestellt. Allah genügt (dafür) als Zeuge. (Paret)

4.79. Was dich an Gutem trifft, kommt von Allah, und was dich an Schlimmem trifft, kommt von dir selbst. Und Wir haben dich als einen Gesandten zu den Menschen entsandt. Und Allah genügt als Zeuge. (Rasul)



Medina-Musshaf Seite 091

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.80. Man yutiAAi alrrasuula faqad ataAAaAllaha waman tawalla fama arsalnakaAAalayhim hafiidhan

4.80. Whoso obeyeth the messenger obeyeth Allah, and whoso turneth away: We have not sent thee as a warder over them. (Pickthall)

4.80. Wer dem Gesandten gehorcht, hat schon Allah gehorcht, und wer sich abkehrt, so haben Wir dich nicht als Hüter über sie gesandt. (Ahmad v. Denffer)

4.80. Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah, und wer sich abkehrt, - so haben Wir dich nicht als Hüter über sie entsandt. (Bubenheim)

4.80. Wer dem Gesandten gehorcht, gehorcht Gott, denn er lehrt nur Gottes Gebote und Verbote. Wendet sich einer von dir ab, berührt dich das nicht, denn Wir haben dich nicht entsandt, damit du über sie wachst. (Azhar)

4.80. Wer dem Gesandten gehorcht, der hat bereits ALLAH gehorcht. Doch wer sich abwendet, (siehe) WIR haben dich zu ihnen nicht als Aufseher entsandt. (Zaidan)

4.80. Wenn einer dem Gesandten gehorcht, gehorcht er (damit) Allah. Und wenn einer sich abwendet (und keinen Gohorsam leistet, ist das seine Sache). Wir haben dich nicht als Hüter über sie gesandt. (Paret)

4.80. Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht; und wenn sich jemand abwendet, so haben Wir dich nicht zum Hüter über sie gesandt. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 79 bis 80

We have sent you, O Muhammad, as a Messenger to mankind, and Allah's witness suffices for this. Whoever obeys the Messenger, in fact, obeys Allah and whoever turns away from him (is accountable for his deeds); anyhow We have not sent you to be keeper over them. ( 110 )

Desc No: 110
That is, "They themselves are responsible for their deeds and you will not be answerable for them. What you have been entrusted with, is to convey to them the commandments and instructions from God. And you have done that admirably well. Now it is not your obligation to force them to adopt the right way, and if they do not follow the Guidance they are receiving through you, you shall not be held responsible for their disobedience."  




71-80 von 176 Ayaat, Seite 8/18

 

[  «  Anfang  ...  4  5  6  7  8  9  10  11  12  ...  »  Ende  ]