Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
76.20. Und wenn du dort hinsiehst, wirst du Wonne und ein großes Reich sehen.

[ alInsan:20 ]


Besucher Online
Im Moment sind 158 Besucher online

YouTube Videos




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi
Phonetische Suche im Quran (extern)

Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   



Alle Suren anzeigen | Ansicht von Surah alKahf (18)  Ayah: 88

 


Medina-Musshaf Seite 303

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



18.88. Waamma man amana waAAamila salihanfalahu dschazaan alhusna wasanaquulu lahu minamrina yusran

18.88. But as for him who believeth and doeth right, good will be his reward, and We shall speak unto him a mild command. (Pickthall)

18.88. Und was den angeht, der glaubt und Rechtschaffenes tut, für den gibt es die Vergeltung des Besten, und wir werden ihm unsererseits Erleichterndes auftragen." (Ahmad v. Denffer)

18.88. Was aber jemanden angeht, der glaubt und rechtschaffen handelt, für den wird es als Lohn das Beste geben, und Wir werden ihm von unserem Befehl etwas sagen, was Erleichterung bringt." (Bubenheim)

18.88. Wer aber den rechten Glauben annimmt und gute Werke verrichtet, dem steht die beste Belohnung im Jenseits zu, und wir sind zu ihm im Dießeits gütig." (Azhar)

18.88. Doch hinsichtlich dessen, der den Iman verinnerlichte und gottgefällig Gutes tat, für den ist die gute Belohnung bestimmt, und wir werden ihm Leichtes gebieten.“ (Zaidan)

18.88. Wenn aber einer glaubt und tut, was recht ist, hat er (dereinst) als Lohn das (Aller) beste (al-husnaa) zu erwarten. Und wir werden ihm von uns aus freundlich zusprechen (? wa-sa-naquulu lahuu min amrinaa yusran)." (Paret)

18.88. Dem aber, der gläubig ist und Gutes tut, wird herrlicher Lohn zuteil werden; und wir werden zu ihm in angenehmer Weise über unsere Angelegenheiten sprechen." (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 84 bis 88

We had established his power on the Earth and had provided him with every kind of ways and means. At first, he made preparations for an expedition (to the West and marched on) till he reached the limit where the sun set, ( 63 ) and found it setting in black waters, ( 64 ) and there he saw a people. We said to him, "O Zul-Qarnain! you have the power to punish them and also the option to treat them generously". ( 65 ) He said, "We will punish that one of them who will commit iniquity: then he shall be returned to his Lord and He will inflict on him a grievous torment: And as for the one, who will believe and do righteous deeds, there is a generous recompense and We will prescribe for him easy tasks."

Desc No: 63
"The limit where the sun set" does not mean the "place" of the setting of the sun. According to Ibn Kathir, it means that he marched to the West conquering one country after the other till he reached the last boundary of the land, beyond which there was ocean. 

Desc No: 64
"He found the sun setting in black muddy waters of the sea": if ZulQarnain was Cyrus, then that place would be the western limit of Asia Minor and the "black waters" would be the Aegean Sea. This interpretation is supported by the use of the word "`ain"instead of "bahr" in the Qur'an. 

Desc No: 65
"We said to him" does not necessarily mean that Allah directly revealed to him these words, and that Z, ul-Qarnain was a Prophet or was the one who received inspiration from Allah, and the same is the reasonable conjecture. This concerns the time when Zul-Qarnain had taken possession of the land as a conqueror and the conquered people were utterly at your mercy. Then Allah posed a question before his conscience, as if to say, "Now is the time of your trial. These people are utterly at your mercy, and you have the option either to behave unjustly towards them or to treat them generously." 



Vorige Ayah Nächste Ayah